» »

Grüne Smoothies

iYsabeHll{chen


Das Grünzeug habe ich mit einer Küchenmaschine gemixt, die eine sehr hohe leistung hat, aber ich habe den Eindurck, dass das doch noch nicht ausreicht. Welchen Mixer würdet Ihr empfehlen?

_}gw2yxn_


Hallo,

ich habe die Smoothies auch für mich entdeckt und nun mitten im Winter ein bisschen Not, Frisches zusammenzumixen, welche Blätter benutzt Ihr jetzt, wo draussen nix wächst?

Habe bisher Salate, Kohlrabiblätter und Möhrengrün probiert, fand aber nur den hier richtig lecker:

1/2 Avocado

4 Tomaten

100g Feldsalat

4 Kohlrabiblätter

6 Blatt Rosmarin

6 Oliven

1/2 l Wasser

1,5cm Ingwer (ungeschält)

Isabellchen: Frau Boutenko empfiehlt 30.000 Umdrehungen pro Minute beim Mixer (Vitamix), habe im Internet gelesen, dass ein 800-Watt-Mixer reicht ([[http://www.zehn.de/technikausstattung-9205604-5)]]. Meiner hat nun "nur" 10.300 Umdrehungen pro Minute und 500Watt Nennleistung, finde ich eigentlich auch ausreichend. An die Experten: Mich würde vor allen Dingen interessieren, ab wann die Konsistenz cremig genug ist, um die Pflanzenteile optimal aufgespalten zu haben für die Verdauung, dürfen noch winzigkleine Stückchen drin sein?

E.nricio x25


zum Thema Green Smooties

Hallo, ich wollte mal kurz meine Erfahrungen mit Green Smothies schildern.

Ich habe vor 4 Wochen meine Ernährung umgestellt:

keine Mehlprodukte und kein Zucker mehr, ganz wenig Nudeln & Reis,

dafür mehr Gemüse und Eiweis, Fisch, Nüsse, Eier, Leinsamen,

Obst, Gemüse, Quark, Kartoffeln.

Eine Mahlzeit am Tag ist ein Green Smothies mit 60-70 % Gemüse

und 30-40 % Obst.

Gemüse: wechselnd Spinat, Mangold, Feldsalat, Avocado

Obst: wechselnd Erdbeeren, Ananas, Banane, Äpfel,

Zusätzlich tue ich noch etwas Eiweiß dazu, entweder

drei weich gekochte Eier oder körnigen Frischkäse.

Was man braucht ist ein wirklich starker Mixer. Ich verwende den

JTC OmniBlend TM800V (online 229 €) der tut es genauso

gut wie die von den "Puristen" empfohlenen 500-600 € Mixer (Vitamix & Co).

Ich habe in Verbindung mit Joggen 3-4 pro Woche 10 km in 60min seit

November 9 kg abgenommen (180 cm) von 81 kg auf 72 kg.

Und das wichtigste, es geht mir gut damit und ich fühle mich wohl.

Meine Hoffnung ist, das ich mit der Ernährungsumstellung (ohne Kohlenhydrate)

mein Gewicht auf Dauer halten kann.

Enrico

Htasimuf|f8x6


Ich hab neulich abends mal Brokkoli und Quark durch den Mixer gejagt ;-D

Sollte Brokkoli-Gratin werden und hat auch wirklich gut geschmeckt, die Konsistenz war nur etwas gewöhnungsbedürftig (Babybrei) :-o

H)asibmu,ff8x6


PS: Wir haben übrigens den hier für 30€: Amazon

Passt enorm viel rein und der hat richtig Power ;-D

HyasiBmuffx86


Enrico 25

Glückwunsch zur erfolgreichen Gewichtsreduktion, aber ich persönlich halte von dauerhaftem Verzicht gar nichts!

Kohlenhyrate braucht der Körper genauso wie Eiweiß... kurzfristig magst du dich besser fühlen, aber ich hab schon von einigen gehört, dass auf Dauer der ganze Stoffwechsel dann im Eimer war und sie krank wurden, Durchfall hatten und irgendwann gar keine KH mehr verdauen konnten :-/

Versuch's doch einfach mal mit gesunder Ernährung, Sport (machst du ja eh schon) und evtl. low carb, aber nicht komplettem Verzicht!

Die Asiaten essen bspw. sehr viel Reis (=KH) und sind auch sehr schlank :=o

WEhiteT_An^gexl1


Meine Mama hat im Herbst 2012 das Buch [[http://www.befreite-ernaehrung.de/ Befreite Ernährung]] von Christian Opitz gelesen und war sehr begeistert davon. Daraufhin hat sie es mir empfohlen und ich fand es auch wirklich toll und sehr interessant. Im November haben mein Freund und ich uns dann einen Vitamix geleistet und seit dem gibts fast jeden Morgen Grüne Smoothies bei uns. :-D :)^ Am Anfang war es ein bisschen eine Gewöhnungssache, aber mittlerweile mögen wir sie wirklich gerne und haben auch das Gefühl, dass sie uns sehr gut tun. :-D

Wer Interesse an Rezepten hat, findet im Buch [[http://www.buch.ch/shop/home/rubrikartikel/ID18744470.html?ProvID=10904205 Grüne Smoothies]] von Viktoria Boutenko viele Ideen. Sie ist ja eigentlich die Erfinderin der Grünen Smoothies. ;-)

Bei den Grünen Smoothies geht es ja auch um das Chlorophyll welches in grüner Nahrung enthalten ist und eben durch die starke Zerkleinerung im Hochleistungsmixer sehr gut freigesetzt wird. ;-) Wenn wir die grüne Nahrung nur kauen würden, hätten wir niemals die Chance sie so stark zu zerkleinern wie es eben ein Mixer tut.

In Grüne Smoothies gehören übrigens nur Obst, Gemüse und Wasser! Eier, Nüsse, Öle usw. haben darin nichts zu suchen. ;-)

WTate`r(flxy


Und warum ist das so? Kann man doch machen, wie man möchte. Fakt ist jedenfalls, dass einige Vitamine fettlöslich sind, deshalb sind ein paar Nüsse oder Öle darin wohl eher föderlich. :)^

W*hite_ Angelx1


Klar kann jeder machen wie er möchte. Laut dem Buch "Befreite Ernährung" von Christian Opitz gehören diese Dinge aber nicht in Gründe Smoothies und ich halte mich da halt an seine Empfehlung. ;-) Ich denke mal Victoria Boutenko, die Erfindering der Grünen Smoothies" wird es genau so handhaben. ;-) Ihre Bücher kenne ich noch nicht, aber Christian Opitz bezieht sich oft auf sie. :-)

Es ist halt immer die Frage was man mit den Grünen Smoothies bewirken möchte. Trinkt man sie einfach um mehr Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, spielt es sicher keine Rolle da noch Nüsse, Öle usw. rein zu tun. Möchte man aber das bestmögliche daraus ziehen und diese auch gut aufnehmen und verwerten können, dann sollte man sich wohl eher an die Empfehlung von Victoria Boutenko halten. ;-)

Kannst ja dazu auch mal [[http://www.grüne-smoothies.de/was-gehoert-nicht-in-einen-gruenen-smoothie/ diesen]] Link dazu lesen. @:) Da findet man auch noch sehr viele Infos zu den Grünen Smoothies. :-)

Wgate5rflxy


Ich hab es ausprobiert. :)^

Und als Lektion fürs nächste Mal schonmal gelernt, dass ich Kohl nur noch in seeeehr geringen Mengen dafür verwenden werde. Ich war ja von Anfang an skeptisch.

Mein Smoothie besteht aus Weißkohl, Ananas, Apfel und Spinat. Gemixt mit Mineralwasser und einer Prise Speisesalz.

Aber der Kohlgeschmack ist so dermaßen dominant, dass ich nicht weiß, ob ich das alles trinken kann.

Jedenfalls kann ich aber feststellen, dass mein Mixer ganz gut ist. Das Zeug schmeckt ordentlich scharf und intensiver, als wenn man den Kohl pur und roh essen würde. Den Effekt der beim verletzen der Zellen eintritt, habe ich nicht in Betracht gezogen – Senföle es masse. ;-) :-X

Beim zweiten Mal ist man immer schlauer und ich kann mir durchaus vorstellen, dass ein grüner Smoothie in Zukunft die ein oder andere Mahlzeit für mich darstellen wird. :)z

WDateCrfGlxy


en masse sollte das natürlich heißen

-zSaxms-


Das Buch "Grüne Smoothies" von Christian Guth und Burkhard Hickisch habe ich mir gekauft, als ich durch Zufall von Grünen Smoothies erfahren habe, weil ich auch überzeugt bin, das uns die übliche Zivilisationsnahrung nur die üblichen Zivilisationkrankheiten beschert.... u.a.

Allerdings kommen mir manche Rezepte irgendwie "merkwürdig" vor.

Z.B soll man den Kern der Avokados mitpürieren...

Oder noch schlimmer, das Kerngehäuse von Äpfeln ... Apfelkerne enthalten doch Blausäure..

Weiß da jemand was Definitifes zu ?

-2Samxs-


Ich vergaß, man kann hier keine Beiträge editieren %-|

Also Rechtschreibfehler könnt ihr behalten : Definitives

W8h7ivte_Angexl1


Salz gehört auch nicht in Grüne Smoothies. ;-) Aber du kannst es ja machen wie du willst, Waterfly. ;-)

Sams

Ich schneide auch immer die ganzen Äpfel in den Smoothie, also MIT Kernen. Genauso wie bei den Birnen auch. ;-)

Dass mit den Avocado-Kernen habe ich noch nie gehört. :-/ Da musst du natürlich einen guten Mixer haben damit der den Kern dann auch wirklich schön fein pürieren kann. ;-)

Wlat1erlfxly


Avocadokerne sind für Menschen nicht giftig, auch wenn ich keinen Grund sehe, die zu essen.

Apfelkerne enthalten Amygdalin in hoher Konzentration, was im Körper zu Blausäure abgebaut wird. Da ein Apfel aber nur zu einem geingen Teil aus Kernen besteht, ist eine Vergiftung ausgeschlossen.

Amygdalin ist in allen Steinobstkernen enthalten, am meisten davon in Aprikosenkernen und Bittermandel. Hier liegt die letale Dosis bei etwa 40-60 Kernen für einen Erwachsenen.

Trotzdem, ich lasse die Kerne lieber weg. Man muss seinen Körper ja nicht unnötig mit Giften belasten und auf Bittermandelgeschmack reagiere ich sehr empfindlich :-X

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH