» »

Grüne Smoothies

EKh+emalige+r NNutzeBr (#2F4223r0)


;-D Häng doch beim nächsten Einkauf einen Zettel dran, mit Hinweis das Kohlrabiblätter gebraucht werden. :)

rAock+aYhol#ixc


hallo

ich habe mir den kleinen, günstigen mixer von tchibo gekauft zum smoothie machen. mit obst wirds ganz gut.. möchte aber gerne auch etwas grünes dazu geben, aber ich weiss nicht es das für den gesundheitlichen aspekt überhaupt bringt oder ob ich es gleich lassen kann, da mein mixer nur 250 watt hat und man dafür ja angeblich eine killermaschine braucht. was meint ihr ??? ?

EFhema]liger8 NutzeKr (#24=2230)


Also ich habe bisher meine Smoothies immer mit meinem Pürierstab gemacht. Der hat dann auch gefrorene Beeren geschafft (nur keine gefrorene größere Stücke mehr wie Banane).

Müsste schon hinhauen, versuchs einfach!! Ist ja nicht alle so hart, wie ein roher Sellerie. ;-D

E$heLmawligery Nut>zer (#28x2877)


Ich hab auch nur einen Pürierstab. Ich zweifel aber auch ein bißchen daran ob man das Grünzeug wirklich in seine atomaren Bestandteile zerlegen muss. Irgendeinen Grund muss man wohl finden um diese "Killermaschinen" zu verkaufen, billig sind die ja nicht gerade.

K\wey


@ Rockaholic:

Auf Dauer sind die schwachen Mixer leider nicht so zielführend. Das Grünzeugs wird nicht richtig püriert und kann somit sowohl den Geschmack als auch die Zellen nicht alle aufbrechen. Ausserdem habe ich mehrmals Berichte gelesen, in denen die "normalen" Mixer nach einiger Zeit den Geist aufgegeben haben.

Zum Ausprobieren sollte der Mixer aber tauglich sein. Wenn du dich mit den grünen Smoothies angefreundet hast, würde ich jedoch auf einen leistungsstarken Mixer setzen. Der sollte über 30'000 Umdrehungen in der Minute haben. Ich habe einen JTC Omniblend, der ist nicht soo teuer (um die 230 Euro) und hat genügend Leistung.

@ Horrorvibe:

Auch ein Pürierstab ist auf Dauer nicht die optimalste Lösung. Ich habe zu Beginn auch einen Pürierstab benutzt. Die Qualität, die am Schluss herauskommt, ist aber eine ungleich schlechtere, als bei einem professionellen Blender.

An alle Smoothie-Trinker: Hat jemand ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht? Würde mich über etwas Beteiligung freuen ;-D [[http://www.med1.de/Forum/Ernaehrung/658647/]]

EZhemaloiger Nut$z]er (#24x2230)


Kwey,

AHA, und woran legst du die Qualität des Smoothies fest? Kleingehäxelt ist kleingehäxelt..... ;-D

EhhvemaJliger tNutzer (#2x82877)


Naja, klein geht ja in unterschiedlichen Abstufungen. Mich stört hier und da ein Bröckchen nicht ^^

KPwexy


Hast du denn mal einen Smoothie aus einem Hochleistungsmixer getrunken? Der Smoothie ist deutlich sämiger. Zudem müssen die Fasern der Pflanzen so zerkleinert werden, dass die Zellulosewände der Zellen aufbrechen. Ein normaler Mixer schafft nie die gewünschte Konsistenz, und wenn Wildkräuter drin sind schon gar nicht.

ELhema^lige$r Nuotzer (#2-42230x)


Nein, habe ich nicht...... Achso, dann ist es eben nur für dich "ne bessere Qualtität".... Alles klar!! ;-D Ich kenns nur so und finds gut so, muss jetzt nicht wegen nur der Smoothies ne neue Maschine kaufen.

Ich habe das zwar vor, aber nicht wegen der Smoothies, die würd ich trotzdem weiterhin mit meinem Pürierstab machen, wie gesagt der bekommt schon alles klein. Nur keine größere gefrorene Sachen. *lach*

E\hemalli/ger Nukt"zer (x#282877)


Gut das sämiger ist aber auch geschmackssache. Mir ist das ziemlich wumpe ob die Suppe sämig ist oder nicht.

Zudem müssen die Fasern der Pflanzen so zerkleinert werden, dass die Zellulosewände der Zellen aufbrechen.

Wenn ich mir Obst und Grünzeug vor und nach dem pürieren angucke, bin ich sicher das da genug Zellwände übern Jordan gegangen sind.

E[hemali/ger N7utzer F(#242230)


Ich handhabe das auch wie Aleonor, auch in Cremesuppen mache ich es so, dass ich vorher ein zwei Kellen abschöpfe, bevor ich den Rest klein püriere und dann kommen die zwei Kellen Gemüsesuppe wieder rein, damit da noch n ischen was zum beissen ist. :)

aHvanxti


Ich trink gerade einen mit

Halbe zucchini

Handvoll Kopfsalat

Ca 15 Radieschenblätter (hab mich nicht so recht getraut ;-))

Dreifarbige Johannisbeeren und weil das zu sauer war ner

halben Banane (horrorvibe, die andere Hälfte ging wieder ins Gefrierfach...)

Und es schmeckt sehr lecker. Ziemlich säuerlich, aber nicht unangenehm. Die Kerne von den Johannisbeeren schwirren noch komplett drin rum, stört aber nicht!

avvaHnti


Mein Smoothie heute bestand aus Möhrenkraut, Radieschenblättern, Kohlrabiblättern, Kopfsalat, Banane, rote und Schwarze Johannisbeere. Hat eklig gerochen und voll lecker geschmeckt...

Welchen Teil nimmt man von Brennnesseln? Bin gestern im Garten in welche reingetreten, die müssen leider jetzt geschlachtet werden ;-)

E%hdemaligqer NutXzer (#2824877)


Ich würde die jungen Blätter nehmen.

Mein Smoothie heute: 1 Banane, 1/2 Salatgurke, Staudensellerie, Fenchel, Leinsamenschrot

E^hemalinge8r Nutzer h(#2x82877)


Mein grüner Smoothie heute: Salatgurke, Zucchini, Möhrengrün, Banane, Staudensellerie, Leinsamenschrot

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH