» »

Vegetarische Kost und Süßigkeiten

J*acki%21 hat die Diskussion gestartet


Hey ihr lieben,

habe ein bisschen herum gestöbert und bin hier im Forum auf einen Beitrag zum Thema vegetarische Kost und das Problem mit süßem Heißhunger gestoßen nur leider hat in diesem Beitrag seit 2 Jahren keiner mehr etwas geschrieben von daher schreibe ich einen neuen. Ich hoffe ich bekomme ein paar gute Tipps und Ratschläge von euch.

Seit ca 8 Monaten bin ich nun Vegetarier, es fing alles mit dem Wiesenhof Skandal an und seither konnte ich an keine Fleisch bzw. Fischsorten mehr ran, es hat mich nur noch angeekelt und auch jetzt wird mir schlecht wenn ich im Supermarkt an Wursttheken vorbei laufe oder meine Familie Gerichte mit Fleisch isst. Ich komme mit meiner vegetarischen Ernährung soweit ganz gut klar, ich esse keine Soja oder Tofuprodukte sondern habe eher die Milchprodukte etwas erweitert, verschiedene Käsesorten, Joghurts, Quarks usw. bei einem Arzt war ich auch nicht, obwohl das empfehlenswert sein soll, doch merke ich schon manchmal das mir schwindelig wird und auch mein Kreislauf bei häufig wechselndem Wetter schlapp macht, das sind meiner Meinung nach Mangelerscheinungen die sicher auftreten wenn man dem Körper nicht mehr das zuführt das er jahrelang bekommen hat und trotzdem würde ich mich nicht mehr anders als vegetarisch ernähren wollen.

Zudem kommt hinzu das ich sehr viel Sport treibe (Rad fahren, Joggen, Fitnesstraining, Schwimmen usw) um 1. Kondition aufzubauen, 2. abzunehmen und 3. mein leider vorhandenes asthma bronchiale in den Griff zu kriegen. Mein großer Traum bzw. Wunsch ist es irgendwann einmal ein Halbmarathon zu laufen ob das wirklich funktioniert weiß ich bis jetzt noch nicht, manchmal macht mir mein Asthma schwer zu schaffen und das mindert leider auch manchmal die Motivation.

Mein großes Problem das ich habe ist, das ich seitdem ich mich vegetarisch ernähre Heißhunger auf Süßes habe wie noch nie zuvor. Ich esse nicht viel, aber auf Süßes kann ich einfach nicht verzichten. Ich weiß nicht was das ist und wie ich es in den Griff kriegen kann, ich habe seit letztem Sommer 20 Kilo abgenommen und fühle mich sehr wohl in meiner Haut und bin auch mit meiner Figur zufrieden nur reicht mir das noch nicht und die Angst vor einem "Jojo Effekt" habe ich auch. Hat jemand von euch Veggis auch öfter mal Heißhunger auf Süßes (Schoki usw?) Wie kriegt ihr das in den Griff?

Sry für den langen Text, hoffe ihr könnt mir helfen bei meinem verzweifelten Versuch noch mehr abzunehmen und meinen Heißhunger zu stoppen.

Lieben Gruß Jacki :-)

Antworten
kpatze?imbxett


Hey Jacki21,

bin schon seit vielen Jahren Veggie und liebe Süßigkeiten. ;-)

Ich höre sehr oft von Leuten, die auf vegetarisch umstellen, dass sie unglaubliche Lust auf Süßes entwickeln, aber trotzdem abnehmen.

Es entfällt erst mal ein größerer Ernährungsbaustein, der Körper sendet Signale, dass dieser bitteschön ausgeglichen werden soll.

Ich persönlich halte nichts von "Körperaustricksereien" a la " Bei Süßhunger lieber Obst und Nüsse essen". Und von strikten Verboten halte ich auch wenig. Erfahrungsgemäß entwickelt der Körper in beiden Fällen noch mehr Heißhunger.

Mehr halte ich von der Theorie, dass jeder Mensch sein eigenes Setpointgewicht hat, das erreicht wird, wenn man auf sich und seinen Körper hört und auch danach isst. Viele denken jetzt erst mal, dann würd ich ja nur Ungesundes und zu viel essen. Aber eigentlich ist der menschliche Körper sehr schlau und weiß genau was er braucht. Man verwechselt nur leicht Langeweile, Traurigkeit oder andere Gefühle mit Hunger. Aber das zu unterscheiden kann man lernen.

Wenn du schon Kreislaufprobleme hast, dann braucht dein Körper wohl dringend Kohlenhydrate, Fett und Zucker. Und dann iss bitte auch Süßes!

Sicher nicht nur Süßes, denn da hält die Energiezufuhr nicht so lange an. Du schreibst, du isst mehr Milchprodukte, das ist sicher gut so! Aber nimmst du auch genügend andere Kohlenhydrate zu dir, z.B. Reis, Brot, Müsli, Kartoffeln, Nudeln, etc?

Lg

katze

Jgack4i21


Hey, danke für deine Antwort, das macht mir schon mal Mut :-)

Ich esse sehr gerne Vollkornprodukte, wie zum Beispiel frisches Vollkornbrot oder auch mal Brötchen, Nudeln versuche ich zu vermeiden da die ja ein riesen Dickmacher sind, aber Kartoffeln und Reis aber auch sehr viel Obst esse ich sehr gerne, das sind ja so die wichtigsten Kohlehydrate die der Körper braucht.

Gegen meinen süßen Hunger habe auch ich diese "Tricksereien" ausprobiert aber wie du schon sagtest haben die meinen Heißhunger nur noch gesteigert.

Ich wiege derzeit zw 68-69 kg und bin 174 cm groß, laut sämtlichen BMI-Rechnern müsste ich das "Idealgewicht" gerade so erreichen, mein Wunschgewicht ist aber ca 63 kg, also wenn ich noch weitere 5 Kilo verlieren und das Gewicht dann halten würde wäre das wunderbar, aber wie gesagt mein Heißhunger macht mir einen Strich durch die Rechnung. Eigentlich muss ich sagen das ich sehr ausgewogen und gesund esse wenn die Süßigkeiten nicht wären =D

Sport treibe ich auch sehr viel, vielleicht halte ich durch und die 5 Kilo verschwinden demnächst, nur habe ich gerade das Gefühl das mein Gewicht zur Zeit stehen bleibt.

Liebe Grüße :-)

lxady lakvenxder


Hallo,

Heißhunger auf Süßes deutet oft auf Magnesiummangel hin. Versuch mal in deiner Ernährung mehr darauf zu achten, vielleicht hilft das ja schon.

Gruß

S*unflmowekr_x73


Wenn Du so viel abgenommen hast, ist wohl weniger das Vegetarier-Dasein das Problem, sondern generell eine Nahrungszufuhr, die mengenmäßig unter dem liegt, was Dein Körper so verbraucht. Damit einher geht halt auch häufig Heißhunger. Wenn Du trotz Süßigkeitenkonsum abnimmst, ist das zudem ein Hinweis darauf, dass Du wirklich zu wenig Kalorien über gesunde Ernährung aufnimmst. Ich denke, daran solltest Du ansetzen!!!

Denn es kann ja nicht sein, dass du so wenig isst, dass Du deutlich abnimmst, und bei den wenigen gegessen Kalorieren auch noch einige aus Süßigkeiten stammen.

Ich war jahrelang (nach einem Schlachthofbesuch mit der Schule) Vegetarier und esse jetzt 3-4x im Monat Fleisch und 3-4x im Monat Wurst/Aufschnitt. Mein Fleischkonsum ist also nicht nennenswert und der Alltag ist somit größtenteils vegetarisch.

Dabei bin ich aber kein "Pudding-Vegetarier", der nur Fleisch weglässt, sondern ernähre mich bewusst und vollwertig (was aufgr. einer Getreideunverträglichkeit an sich nochmal schwer ist, aber das ist ein anderes Thema).

Abnehmen tue ich mit meiner vollwertigen Ernährung (Milchprodukte, Ersatzmüsli & -brot, viel Reis, Gemüse, Aufläufe, viele Nüsse/Mandeln) definitiv nicht. Ein bisschen Schokolade muss bei mir täglich sein, aber das ist Genuss, nicht Heißhunger.

Kurzum:

Nicht die vegetarische Ernährung ist Dein Problem, sondern eher Dein Diät-Essverhalten!

J*afckix21


Danke noch mal für eine Antworten, vielleicht kann das wirklich stimmen das ich Magnesiummangel habe, ich werde mal versuchen darauf zu achten mehr Magnesium zu mir zu nehmen. Und auch was Sunflower geschrieben hat kann stimmen, vielleicht nehme ich wirklich zu wenig Kalorien zu mir.

Nun hab ich nur das Problem das ich mal meinen Kalorienverbrauch habe ausrechnen lassen, der ist ja wenn man es genau nimmt jeden Tag ganz individuell weil man sich an manchen Tagen (wenn man Sport macht und arbeiten geht) mehr bewegt und manchmal weniger) . Ich habe ausgerechnet das ich an Tagen wenn ich arbeiten gehe (ich arbeite auf einer geriatrischen Station in einer Rehaklinik als Pflegehelferin, d.h. körperlich anstrengende Arbeit) und anschließend 90 min joggen gehe (was ich wirklich 90 min mache) bräuchte ich eine Kalorienzufuhr von 3650 und eine Kohlehydratzufuhr von 490!!! Da frage ich mich, spinne ich, oder stimmt das wirklich? Könnt ihr euch vorstellen was 490g Kohlehydrate sind? Das würde ich trotz Sport gar nicht schaffen alles zu essen und wenn dann nur über ungesundes Zeug wie Schokolade, Kuchen, Kekse usw. Ich frage mich, wie man bei solchen Werten bitte das Gewicht reduzieren soll?

Ich weiß einfach nicht, auf welche Werte ich mich verlassen kann.... ;-)

S3u!nflo weIr_x73


Ganz einfach (oder auch nicht):

Als gesund gilt eine Gewichtsreduktion von 500g in der Woche. D.h. Du musst mal über längere Zeit schauen, wie viel Hunger Du hast und was Du isst – und wie sich das Gewicht entwickelt. Bitte nicht auf Tagesbasis!

V.a. solltest Du Dich halt nicht ausgehungert fühlen. Bei 90 Min. Joggen und dem ganzen Tag auf den Beinen sind gut 3000 kcal, um das Gewicht zu halten, aber durchaus realistisch.

Aber ausprobieren musst Du es für Dich. V.a. Muskeln verbrennen Kalorien, bei gleichem Gewicht wird derjenige dadurch mehr Energie benötigen/verbrauchen, der einen höheren Muskelanteil hat.

Es gibt so viele individuelle Punkte, da würde ich selber schauen, dass ich gesund esse und ca. 500g pro Woche abnehme (solange das noch erwünscht ist).

Ich esse ohne jegliche körperliche Aktivitität (okay, im Job laufe ich schon die eine oder andere Strecke, aber viel ist anders) gut 2000 kcal, um mein Gewicht zu halten. Wenn ich stressbedingt mal weniger esse, purzelt das Gewicht sehr schnell. Man muss gar nicht so sehr hungern, um langfristig und gesund abzunehmen.

Wenn Du aber 20 kg. in 8 Monaten abgenommen hast, sind das ca. 2,5 kg pro Monat. Das ist schon ein wenig viel, da 500g als wirklich Obergrenze beim gesunden Abnehmen gelten.

J.ack&iu21


Stimmt, wenn man es mal so sieht ist das wirklich viel, da ist die Angst erst Recht groß alles wieder zuzunehmen durch den lieben "Jojo-Effekt" -.-

Ich hab wirklich mal ein paar Tage aufgeschrieben wie viel Kalorien ich in etwa zu mir genommen habe, das waren nie mehr 1500, ob mit oder ohne Sport aber bei den Kohlenhydraten die ich mir selbst so auf 230 g am Tag gesetzt habe war ich immer etwas drüber und besonders die sollen doch dick machen?

In letzter Zeit (die letzten 2-3 Wochen) habe ich gar nichts mehr abgenommen und das obwohl ich auf so vieles verzichte (Butter/Magerine auf dem Brot), Aufläufe, Nudeln, Kuchen usw. das Gewicht bleibt stehen und das zügelt meine Motivation. Ich mache Sport und esse viel Schokolade und viel Obst und Brot und frage mich ob man trotz Sport gar nichts abnimmt? Naja, jetzt ist Disziplin gefragt... :-)

k(atz<eiUmbet)t


Hey Jacki21,

Ich wiege derzeit zw 68-69 kg und bin 174 cm groß, laut sämtlichen BMI-Rechnern müsste ich das "Idealgewicht" gerade so erreichen, mein Wunschgewicht ist aber ca 63 kg, also wenn ich noch weitere 5 Kilo verlieren und das Gewicht dann halten würde wäre das wunderbar

Dann hast du doch eine super Figur und wenn du viel Sport machst und ne anstrende Arbeit hast, hast du vermutlich auch viele Muskeln und die sind bekanntlich schwerer, als bloßes Körperfett.

Jeder Körper ist anders, reagiert anders auf Ernährung und Sport, hat ein anderes Setpointgewicht.....warum sind dir die 5 Kilos so wichtig? Oder besser, WIE wichtig sind dir die 5 Kilos? Immer aufs Essen achten, Disziplin, etc, und dafür weniger Kilos, oder auch mal genießen, nicht zu oft ans und übers Essen nachdenken?

Momentan bin ich kein gutes Beispiel, was Essen angeht, da ich grad ne Bauch Op hatte und noch mit der Verdauung kämpfe. Aber im Normalfall esse ich alles außer Fleisch. Pizza, Nudeln, Schokolade, Kekse, Kuchen, Obst, Gemüse, Reis, Sahnesoße, Salat, mal Vollkorn, mal weiß, mal fettig, mal Rohkost. Außer meiner Erfahrung heraus sagt mir mein Körper schon, was er braucht. Z.B. wenn ich meine Tage habe, esse ich oft sehr süß, da kann dann schon mal eine Birne und eine Tafel Schokolade ein Abendessen sein. Danach merke ich , wie richtig Lust auf Gemüse und Salat habe ;-)

Mein Gewicht schwank so um die 50 Kilo bei einer Größe von 1, 63 m. Im winter ist es meist mehr (Winterspeck ;-) ) , im Sommer ein bißchen weniger.ich bin nur ein bißchen sportlich und habe eine eher mittelmäßg körperlich anstrengende Arbeit.

Dass Nudeln "Fettmacher" sind, glaube ich nicht. Okay, wenn man jeden Tag Nudeln mit Sahnesoße oder Buttersoße essen würde und dass dann in großen Mengen, okay. Aber Nudeln mal mit Tomatensoße, mal mit Sahnesoße, halte ich für ganz normal.

Aber vieles ist auch eine "Glaubensfrage" und ich glaube halt daran, dass man auf seinen Körper hören sollte und zwischen Hunger, Appetit und dem Versuch ein bestimmtes Gefühl mit Essen zu kompensieren unterscheiden sollte. Und obwohl ich mal Liebeskummer mit Scholade (neis) versucht habe zu kompensieren, habe ich da nicht zu genommen.

LG

katze

W eid>enfexe


Hallo!

Ich bin auch schon seit Jahren Vegetarierin @:)

Wirklich Heisshunger auf Süßes habe ich kaum - wenn, dann wenn ich an Vortagen auch Süßes gegessen habe. Meiner Meinung nach ist das definitiv gewöhnungssache, als ich eine Zeit in Thailand war, gab es einfach keine Schokolade (dafür viel Obst und ab und zu Kokospudding mit Wildhonig) und da hatte ich nur am Anfang mal einen Gelüsterer auf Schokolade und dann nicht ein mal mehr 8-)

Ich verbiete mir allerdings auch nichts, wenn ich Lust auf Schoki habe, dann es ich eine Rippe und gut is.

Hast du genug Obst/Gemüse in deinen Speiseplan eingebaut? Hin und wieder machen Neuveggies den Fehler und ersetzen alles Fleisch mit Milchprodukten. Das sind dann sogenannte 'Puddingvegetarier' :=o ;-)

Schreib doch mal ein oder zwei deiner Essenstage auf, dann können wir uns ein besseres Bild machen @:)

Sehr empfehlen kann ich immer wieder die Zeitschrift 'vegetarisch fit' - darin finden sich ganz tolle Rezepte! Und das Kochbuch von Attila Hildmann wird derzeit auch von allen Seiten gelobt, habe ich persönlich aber noch nicht gelesen :=o Attila sportelt auch sehr viel, aber etwas mehr auf Muskelaufbau gemünzt. Demnächst erscheint auch ein Buch darüber, wie er es geschafft hat den inneren Schweinehund zu überwinden und sportlich zu werden ;-D

EHhe_maligqer NZutzer (W#4790x13)


Hallo Jacki21,

ich will hier nix verharmlosen, aber meines Erachtens wirkt sich deine Angst vor Mangelerscheinungen mindestens zum Teil mit auf deinen gesundheitlichen Zustand aus. Lass deine Blutwerte einfach mal überprüfen und verschaff dir dadurch Gewissheit. Ich bin auch jahrelang von Eisenmangel und dergleichen ausgegangen, aber deswegen nie gezielt zum Arzt gegangen, habe aber aus anderem Anlass hin und wieder erfahren, dass meine Blutwerte nach wie vor bombastisch sind.

Bei dem Problem mit der Energiezufuhr kann ich dir leider nicht weiterhelfen, da ich genau das umgekehrte Problem habe (keine Kreislaufprobleme, dafür starkes Untergewicht). Aber wenn dir diese Ernährungsweise gar nicht bekommt, dann lass es besser. Zwar würde ich die Entscheidung von damals aus Überzeugung immer wieder treffen, aber 14 Jahre Vegetarismus haben mir sowohl körperlich als auch sozial extrem geschadet. Ein kleiner Hinweis noch am Rande, da du sagtest, dass du deine Ernährung hauptsächlich um Milchprodukte erweitert hast: Bei den Käsesorten nach Möglichkeit auf das Kälberlab achten, denn diese Sorten entsprechen definitiv nicht einer vegetarischen Ernährungsweise. Das Problem ist allerdings deutlich schwieriger überschaubar als beispielsweise das mit Gelatine.

tqutt=i_fru:tti


In letzter Zeit (die letzten 2-3 Wochen) habe ich gar nichts mehr abgenommen und das obwohl ich auf so vieles verzichte (Butter/Magerine auf dem Brot), Aufläufe, Nudeln, Kuchen usw. das Gewicht bleibt stehen und das zügelt meine Motivation. Ich mache Sport und esse viel Schokolade und viel Obst und Brot und frage mich ob man trotz Sport gar nichts abnimmt? Naja, jetzt ist Disziplin gefragt... :-)

Da du schon einiges abgenommen hast, denke ich, dass du mittlerweile in einem Bereich bist, wo es schwieriger wurd und auch mal "gar nichts" passiert. Insbesondere, wenn du viel Schokolade/Süßes ist. Auch wenns schwer fällt, ist evtl. dein Süßigkeitenkonsum der Grund (auch, wenn du in Summe vielleicht recht wenig isst), weswegen nichts mehr weitergeht bei deiner Abnahme?

Ich komme mit meiner vegetarischen Ernährung soweit ganz gut klar, ich esse keine Soja oder Tofuprodukte sondern habe eher die Milchprodukte etwas erweitert, verschiedene Käsesorten, Joghurts, Quarks usw.

Joghurt und Quark in Form von Fruchtjoghurt/-quark?

Linsen, Bohnen, Amaranth, Hirse, Quinoa, Kichererbsen, etc. könntest du versuchen in deine Ernährung einzubauen in verschiedensten Variationen. Nüsse, Kerne und Saaten in den Salat oder mal zwischendurch.

Hat jemand von euch Veggis auch öfter mal Heißhunger auf Süßes (Schoki usw?) Wie kriegt ihr das in den Griff?

Hast du schonmal versucht auf Süßes gänzlich zu verzichten? Manchen hilft das, um den Heißhunger auf Süßes loszuwerden.

S?unjflowerx_73


Du zügelst Dich, nimmst nicht ab – ja, weil Du Süßigkeiten isst.

Und der Heißhunger resultiert vermutlich weniger aus dem Süßigkeitenverzicht, als vielmehr aus dem ständigen gezügelten Essen!

Ich habe wie gesagt immer massiven Heißhunger, wenn ich einfach zu wenig esse. Da ist abends die Tafel Schoki schneller weg als eine Scheibe Brot. Esse ich ausreichend, ist es kein Heißhunger, der mich zum Schoki-Konsum bringt.

Totaler Verzicht: Sehe ich kritisch – weil Du dann noch mehr zügelst und somit die Gefahr von noch mehr Heißhunger und ggf. Abrutschen in eine Essstörung größer wird.

HV.Barxbin


Kreislaufprobleme können übrigens auch Begleiterscheiungen eines niedrigen Blutdrucks sein – der an und für sich ja gesund ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das durchaus mit dem Körpergewicht zusammenhängt. Überleg also ob die evtl. stärkere Kreislaufprobleme ein niedrigeres Gewicht wert sind.

Jgac{ki21


Danke noch mal fur eure antworten. Da jemand von euch mal eine ubersicht von meinem ernahrungsplan haben wollte, erzahle ich euch was ich gestern gegessen habe. Zum fruhstuck gabs ein vollkornbrotchen mit käse und einem glas orangensaft und einer tasse kaffee dazu. Mittags hab ich spargel mit kartoffeln gegessen und nachmittags ein musli. Dann war ich 10 km joggen und habe danach noch ein brotchen gegessen und zwischendurch habe ich etwas schoki genascht. Im musli war eine banane und ein apfel also an zu wenig obst hangt es sicher bestimmt nicht.

Habe mir auch schon überlegt mal zum arzt zu gehen und meine blutwerte überprüfen zu lassen nur um sicherheit zu bekommen.

Vielleicht liegt es auch an der umstellung mit dem vielen sport?

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH