» »

Apfel, abführend oder stopfend?

C:yTxaxi hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe schon so viel gegoogelt, finde aber keine gescheite Antwort.

– > Wenn ich einen Apfel esse, wirkt der eher verdauungsfördernd oder stopfend?

Vielen Dank :)

Antworten
PcfiLfferlling


Wenn du ihn richtig verträgst, dann wirkt er nur sättigend. Wenn dein Körper ihn allerdings nicht richtig verdauen kann, dann kann es sein, dass er ihn so schnell wie möglich wieder loswerden will (Durchfall) oder sich ewig daran abarbeitet (Verstopfung). Die Reaktion ist individuell, das kriegt man nur durch ausprobieren raus.

E+mxma_iP)eel


Ein Apfel im Ganzen gegessen wirkt eher verdauungsfördernd, dagegen ist geriebender Apfel (mit Schale) ein ausgezeichnetes Mittel gegen Durchfall. Wirkt also im Darm eher stopfend und flüssigkeitsbindend.

y6ou}r_d2eOstiny


es gibt ein altes Hausmittel bei Durchfall: mit der Schale fein geriebener Apfel (erst essen, wenn er braun wird), wirkt stopfend.

Ansonsten bringen Äpfel die Verdauung wegen ihres Gehalts an Pektin eher in Schwung

J9oesPy7x2


Das mit dem geriebenen (braunen) Apfel kenne ich auch als Hausmittel.

JGens wLovexr


Ich kenn das so, das ein Apfel stuhlauflockernd wirkt und eine Banane und Karotte stopfend wirkt.

Meine Kinder essen viel Äpfel und haben kein Problem mit Stuhlgang.

Ekmma_-Pexel


Ich kenn das so, das ein Apfel stuhlauflockernd wirkt

Ja, mit Ausnahme des bereits erwähnten geriebenen Apfels. ;-) Das liegt übrigens am Pektin.

Je roher der Apfel, desto weniger Pektin ist enthalten. Überreife Früchte enthalten dagegen mehr davon und durch das Reiben bricht man zusätzlich Zellstrukturen auf, so dass das Pektin seine flüssigkeitsbindende Wirkung im Darm entfalten kann. Das ist ganz laienhaft der Grund dafür, dass geriebener, brauner Apfel stopfend wirkt, ein frischer im Stück gegessener Apfel dagegen eher nicht.

Aru-rora


Ein Apfel im Ganzen gegessen wirkt eher verdauungsfördernd, dagegen ist geriebender Apfel (mit Schale) ein ausgezeichnetes Mittel gegen Durchfall.

Wo ist denn der Unterschied ob der Apfel jetzt gerieben ist oder nicht? Selbst wenn man ihn im ungerieben isst, dann ist er das doch spätestenswenn er im Magen ankommt :-/

ENmma_Pxeel


Habe ich doch geschrieben: durch das Reiben werden die Zellstrukturen besser aufgebrochen - so gut kann man den Apfel normalerweise gar nicht kauen. Das Pektin wird durch das Reiben besser freigesetzt und steht im Darm besser zur Verfügung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH