» »

Die Goldene 14 Stunden Regel

J5o)fi


Hallo Jungs und Mädels *:)

Warum ist denn gar nichts mehr los hier?

Ich habe jetzt etwa 4 Wochen lang ziemlich strikt die 14-Stunden-Regel eingehalten und so manches Mal meinen inneren Schweinehund um Schoki und Haribos gebracht ;-D – mir hat das Ganze auch was gebracht. 4-5 Pfund weniger auf der Waage nämlich. Genaueres gibt meine altersschwache Wiegeziege nicht her, aber der Gewichtsverlust ist immerhin konstant.

So weit, so gut.

Übertrieben viel habe ich nicht abgenommen, aber ich habe auch gut gegessen (jedenfalls bis Mittags, danach wurde es immer sehr mager). Aber übertriebenes Abnehmen taugt ja auch nichts und ich bin nicht gewillt, Pfunde gegen Falten einzutauschen...

Bleibe ich dabei? Ja.

Von euch auch noch jemand?

Liebe Grüße an euch alle ... @:) @:) @:) @:) @:)

LainxaF


Hallo Jofi,

also pro Woche hast Du ca. 500 Gramm abgenommen – das ist gut!!! und wird sich sicher auch so halten. Natürlich gehört eine gedankliche Einstellung und ein Wille dazu – den hattest Du und wenn er da ist, wirst Du ihn auch behalten können.

In einem bestimmten Alter kommen, dann halt die Falten, ja (bin auch über 50 Jahre alt) -

meine Kollegin meinte früher sehr treffend:

"In einem bestimmten Alter Muss man sich halt zwischen Kuh und Ziege entscheiden"!!!

Gut 5 Kilo weniger wären sehr schön für mich...vllt bin ich zu ungeduldig und muss mich mit

Gramm anfreunden.

Weiter so – cheeriooo

Rheneessaancxe


Hallo-o!

Ich bin auch immer noch dabei, tut mir einfach gut. Allerdings gibts doch immer mal wieder Ausnahmen – aber gerade so gefällt mir das.

Weiterhin an die "Treuen" viel Freude.

LG Renee

L+inaxF


...keiner mehr da? Gescheitert?

Mein Gewichtsverlust ist geblieben, wenn auch nur wenig (1 kg – 5 solltens sein)

doch ich achte sehr auf das was ich abends esse (oder essen will).

2 x die Woche schaffe ich es ohne Abendessen und einen herrlichen Nachtschlaf hab ich dabei.

Lg Lina

S8chwIammkoxpf


Ist doch logisch, dass man abnimmt, wenn man weniger isst. Aber ich würde es nicht schaffen zwischen 16 Uhr und 6 Uhr nichts zu essen. Dann bliebe ja nur mein Frühstück über.

L~inaxF


warumdenn das? versteh ich nicht!

BKer=nhpard x56


Hallo an Alle

Kann mich endlich wieder melden, nachdem mein Virenzerfressener Laptop wieder läuft.

Ich sehe dass der Kern noch dabei ist. Ich war leider nicht ganz so gut wie am Anfang bin noch immer überzeugter 14Stundler. Habe leider noch den "Urlaub" bei den Schwiegereltern vor mir und da geht nichts vor Abend.

Habe zwar mehrfach "gesündigt" aber wenigstens nicht zugenommen. Liege derzeit zwischen 81-82 (Angefangen bei 86-87) aber mein Ziehl bleibt weiterhin 78- ganz egal auch wenns bis Weihnachten dauert. Ich muss sagen das sich das Nichtessen am Abend sehr positiv ausgewirkt hat und ich merke es brutal wenn ich es anders mache ,z.B. hatte ich vor 3 Tagen in NY um 18:00 noch 2 Milkshakes ( 2 weil ich vom Regen erwischt wurde und 45 Minuten im Eissalon stand!!!!!) .... 2 Stunden später war ich im Bett und habe es ehrlich bereut. Mach ich nie wieder. Habe auch den Unterschied in der Schlafqualität sehr stark bemerkt.

So, das war es und in 2 Stunden geht es zurück nach Deutschland. Freu mich schon mal 2 Wochen im Westerwald zu sein (ausgenommen natürlich der Schwiegerelternteil in Salzburg) und upps dort darf ich meinen Bruder auch noch besuchen ..... der hat den schlechtesten Wein und den am meisten geschmückten Weinkeller (Geld falsch investiert :-)

wie wir mittlerweilen wissen machen auch Banker Fehler :-)

Bis bald wieder im Forum

Bernhard

LdinaxF


....freu...Bernhard, hab schon gedacht Du bist abhanden gekommen.

Find ich Klasse, daß Du nicht aufgibst und Dir auch Zeit bis Weihnachten lassen kannst.

Ich sehe es auch, daß nicht zunehmen eigentlich "Fortschritt" ist und es macht einfach Spaß, wenn man ne Hose anziehen kann und sie kneift nicht.

Bei mir sind auch die 1,5 kg minus geblieben trotz Urlaub in France.

Momentan habe ich ne fiese Sommergrippe und nicht großen Appetit.

Ganz konsequent bin ich nicht mit den 14 Std. --- doch immer öfter.

Momentan frühstücke ich morgens nur Obst, was mir wunderbar bekommt – fühle mich sehr leicht und habe keinen aufgeblähten Bauch.

So denke ich, wie Du, wenn es auch bis Weihnachten geht – die nächsten 2 kg werden schwinden. Wir bleiben dran, gell?

B=ernharxd 56


Hallo an Alle

bin noch da aber immer noch im Kampf mit den Viren am Laptop und war die letzten Wochen eher schlecht dabei aber nichts ist vergessen und die Ziele und die Ideen sind weiterhin fest verankert. Leider haben mir einige Kollegen das abendliche Fasten sehr schwer gemacht. Anfangs sagt jeder klar er versteht aber sobald der Abend da ist kommt schon der erste Anruf: komm sei doch nicht so, geh mit. Ich steh dann immer wie ein Idiot da wann man ablehnt. Ich versuchs weiter.

Bis bald,

Bernhard

a(pFfe,lsc3hnecke


Grüß euch, ich melde mich auch mal wieder zu Wort.

Ich gebe zu, ich habe laaange auf die 14Std verzichtet. Es war Faulheit oder einfach das gute Essen.

Seit einer Woche bin ich voll dabei. Auch wenn ich Dienst habe, so ist Mittag die letzte Mahlzeit, ende Aus. Fühle mich auch seit einer Woche besser und kann herrlich schlafen.

Also, ich bin wieder da und möchte dabei bleiben. Vll verschwinden bis Xmas die letzten 2 Kilos.

G\arteOnlaxdy


:)D

LEinxaF


Hallo zusammen -

wie siehts aus? ist noch jemand da, der die 14 Std. Regel einhält?

Ich finde die Regel nach wie vor sehr gut – s braucht halt einen festen Willen. ]:D

Wyatecrfxly


Das mit der vermehrten Zellerneuerung ist eben auch so eine Sache. Irgendwann ist Schluss, Zellen haben eine begrenzte Teilungshäufigkeit.

dHisziVplionunKdfr;eudxe


hallo,

ich ernähre mich seit mai 2012 nach der 14 std -regelung. es ist mir nur die erste woche etwas schwerer gefallen. klar denke ich oft noch um 18 uhr oder zu einem anderen zeitpunkt: jetzt könnte ich das oder jenes essen.

ich tue es aber nicht. ich weiß, dass ich keinen hunger habe, sondern lediglich langweile oder lust , alles, bloß nicht wirklichen hunger.

was hat sich in den 13 monaten verändert? ich hatte furchtbar hohen blutdruck: 140:120 oder 150: 125 !!! und heute: wie früher 90:60 oder 100:70. alles bestens eben...

ich hatte oft viel zu hohe zuckerwerte und heute alles bestens, ich esse recht viel torte und sahne und trotzdem keine erhöhten zuckerwerte.

ich bin 53 und sehe wie 45 höhstens aus. klar, das kann jeder und man kann die umgebung dazu bringen, dass sie einem ein "gutes" alter bescheinigt. MEIN BINDEGEWEBE IST STRAFFER GEWORDEN UND ich fühle mich körperlich viel wohler. klar altere ich weiter, aber wenn es in der geschwindigkeit bleibt, dann bin ich zufrieden. ich hatte nur 1 erkältung in den 13 monaten und habe eine menge stress, der mich früher kränker gemacht hat.

ich befürworte diese ernährungsweise und es kostet nichts, nicht mal disziplin, denn nach 1 woche ist es egal, denn niemand , der " normal" zu normalen üblichen zeiten ißt, steht um 3 uhr morgens auf und ißt. genauso wirst es auch du nicht machen, wenn du ab 16 oder 17 uhr nichts mehr ißt. oft schaffe ich es auchdurch langes wochenendschlafen 16-18 std drauß zu machen und an diesen tagen geht es mir körperlich noch besser. allerdings abnehmen tut man nicht, denn die kalorien werden vorher zugeführt. hier liegt es an der bilan des tages. wer aber unkontrolliert abends vorher aß, der nimmt vielleicht ab.

in zdfneo gab es einen beitrag über fasten: 1-2 tage pro woche hörte sich auch gut an, verfolgt das gleiche prinzip. der bericht war von mosby auf den spuren von...? wird öfter wiederholt.

GpenuHs$sesTserin


Hallo disziplinundfreude

schön, dass hier wieder jemand schreibt.

Ich habe das letzten November auch angefangen und damit bis Mai 13 Kg abgenommen.

Jetzt hat es eine Weile stagniert und sich eingependelt.

Es gab ein paar Probleme in der Beziehung und ich habe abends manchmal noch etwas gegessen.

Mein Gewicht konnte ich halten und seit dieser Woche bin ich wieder dabei.

Ich finde auch, dass es eine gute Art ist, langsam das Gewicht zu reduzieren und dabei "schöner" zu werden.

Es gibt Tage, da fällt es mir sehr leicht, ab 16 Uhr nichts mehr zu essen. An anderen Tagen muss ich mich zusammenreißen, um bei der Stange zu bleiben. Gegenüber Diäten hat es den großen Vorteil, dass es sehr einfach ist. Kein Kalorienzählen, keine komplizierte Kocherei...nichts von alledem.

Morgens beim Aufstehen fühle ich mich gut und freue mich auf mein Frühstück. Der Tag beginnt anders...leichter irgendwie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH