1

» »

Vitamin B12 Mangel

14.05.12  14:35

Hallo,

ich möchte mir doch noch einmal Rat holen:

Vor ca. drei Monaten wurde bei mir ein B12 Mangel festgestellt. (ich lebe vegan)

Ich habe dann von meiner Ärztin eine Spritzenkur verschrieben bekommen, 10 Ampulle a 1000mu.

Heute war die Auswertung meiner Kontrolluntersuchung; Ergebnis: KEINE Verbesserung durch die 10 Ampullen, mein B12-Wert ist immer noch extrem im Keller. Zudem habe ich nun wohl auch noch einen starken Vitamin D Mangel...

Ich kann mir das nicht erklären, da die Spritzen vom Körper ja direkt aufgenommen werden! Könnte sich doch etwas anderes dahinter verbergen oder hat schon mal jmd ähnliche Erfahrungen gemacht?

Dankeschön und LG,

Ben %:|

sdh[uff]leadkream

14.05.12  15:01

Hallo Ben :)

Kommt drauf an, was für eine Zusammensetzung das B12 hatte. [[http://www.ht-mb.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=165 Hier]] ist alles Wichtige zum Vitamin B12 aufgeführt. Das Hydroxycobalamin wird z. B. bis zu 45% retiniert, das Cyanocobalamin wird nur bis zu 16% retiniert.

In dem Link steht z. B.:

1500 µg Hydroxycobalamin liefern ca. 600 µg VitB12.

Ca. 8-9 Spritzen innerhalb 8 Wochen können also theoretisch die Speicher wieder auffüllen.

Wenn du das Cyanocobalamin gespritzt hast, dann konnte mit diesen Spritzen nicht viel aufgefüllt werden.

Da du zudem noch vegan lebst, erhält der Körper nicht viel zusätzliches Vitamin B12 zum Auffüllen. Du wirst also immer mal wieder eine Spritzkur machen müssen.

Zum Vitamin-D-Mangel kann ich dir diese Seite hier noch empfehlen: [[http://www.ht-mb.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=81 Klick]]

Auch wenn du vegan lebst, so muss beim Vitamin B12 kontrolliert werden, ob nicht eine Erkrankung vorliegt, die zu dem Vitamin-B12-Mangel führt. Es gibt z. B. eine Autoimmunerkrankung, bei der das Vitamin B12 schlecht vom Körper aufgenommen werden kann. Dann müsstest du natürlich öfter mal das B12 auffüllen. Wurde das bei dir kontrolliert?

SQahradsahxra

14.05.12  15:43

Hallo Sahrasahra,

lieben Dank für Deine Antwort.

Die Ampullen die ich bekomme enthalten Cyanocobalamin. Aber müsste meine Ärztin das nicht wissen? Sollte ich sie darauf ansprechen?

Bezüglich der Autoimmunerkrankung: nein, da wurde nichts kontrolliert (glaube ich zumindest). Ich hatte allerdings eine Magenspiegelung (wegen anderer Symptome), die ist ohne Befund geblieben, bzw. leichte chronische Gastritis, Aktivitätsgrad 0.

LG

Ben

s=hyufflfeLadr[eam

14.05.12  19:01

Hallo Ben,

jap, du solltest deine Ärztin auf die schlechte Verfügbarkeit des Cyanocobalamins ansprechen. Notfalls kannst du auch die Ampullen bei einer Apotheke holen oder bei einer Internetapotheke (sehr günstig :) ) bestellen und diese soll sie dir dann spritzen. Wenn dir das Cyanocobalamin nichts hilft, dann hilft es auch nicht, wenn sie dir das weiterhin gibt. Zumindest sollte ein minimaler Effekt eingetreten sein.

Hast du deine Befunde zufällig zur Hand und kannst sie hier reinschreiben?

Bei einer Gastritis Typ-A zerstört der Körper die Zellen, die den Intrinsic Faktor bilden. Dieser Intrinsic Faktor bindet das Vitamin B12, sodass es bei der Verdauung nicht zerstört wird. Wenn du diesen Typus der Gastritis hast, dann kannst du über die Nahrung fast kein Vitamin B12 aufnehmen, sodass es zu einer pernizösen Anämie kommt (Blutarmut durch Vitamin B12-Mangel). Man kann diese Gastritis z. B. über Parietalzellen-Antikörper oder Intrinsic-Faktor-Antikörper feststellen.

Eine chronische Gastritis ist keine akute Gastritis, die wieder verschwindet. Du hast also entweder Typ A, B oder C der chronischen Gastritis-Typen (oder eine der seltenen anderen). Bei der Typ A- Gastritis hab ich ja schon geschrieben, wie man die feststellen kann. Typ B wird von einem Bakterium verursacht, dem Helicobacter pylori. Die Typ C-Gastritis wird z. B. von zurückfließender Gallenflüssigkeit verursacht oder von Medikamenten oder Nahrungsmitteln, die den Magen reizen.

Es muss unterschieden werden, ob du einen Mangel durch eine schlechte B12-Verwertung hast oder weil du zu wenig davon aufnimmst.

Wenn also bekannt ist, welche chronische Gastritis du hast, dann können diese und die Folgeerscheinungen auch entsprechend behandelt werden. Das ist besonders wichtig, weil eine Nicht-Behandlung auch zu Magenkrebs führen kann.

S~ahra=sahxra

14.05.12  19:21

Ergänzend möchte ich noch, dass die Threadersteller/in wohl Protonenpumpenhemmer gegen die Gastritis bekommt. Da diese die Magensäure zum Grossteil neutralisieren, ist ebenfalls nix mit B12 Aufnahme durch die Lebensmittel. Das sollte man wissen.

MNastxerp

15.05.12  14:10

Vor ca. drei Monaten wurde bei mir ein B12 Mangel festgestellt. (ich lebe vegan)

Eine genaue Angabe der Werte wäre nicht schlecht...

Ich habe dann von meiner Ärztin eine Spritzenkur verschrieben bekommen, 10 Ampulle a 1000mu.

Was ist mu für eine Einheut? Kann es sein, dass du µg meinst? Ich gehe jetzt mal von letzteren aus...

10 Ampullen in 3 Monaten sind zu wenig. Der B12 Speicher muss ja erst einmal aufgefüllt werden, dann müssen schon mehr Spritzen her. Bei mir hat es der Arzt so gemacht: 6x alle 2 Tage 1000µg, dann 6x alle 3 Tage, dann 6x alle 7 Tage, dann 6x alle 2 Wochen und dann monatlich. Jetzt bin ich wieder bei aller zwei Wochen eine Spritze mit 1000µg.

_BParviajti_

01.06.12  11:04

Vitamin B12 Spiegel....das Problem hatte ich auch mal....ganz einfach...frisches Sauerkraut 1 bis 2 mal die Woche, 3 bis 4 Wochen lang, aber auch aus dem Glas oder Dose geht es noch, da Sauerkraut..selbst unter Hitze seine Vitamine auf Grund spezieller Verbindungen nicht oder nur geringfügig einbüßt... mag Sauerkraut und habe es deshalb ab und zu im Speiseplan und nun bleibt der Vitamin B12 Spiegel immer im grünen Bereich

FRelicFitasx21

01.06.12  11:45

Dass dein B12 Spiegel aufgrund des Sauerkrauts wieder in Ordnung ist kann nicht sein. Das hat den Grund, dass in Sauerkraut B12 Analoga enthalten sind. Das ähnelt nur dem "richtigen" B12 und hat auch kaum Bedeutung. Nur die, dass, wenn man zuviel B12 Analoga aufnimmt, der B12 Spiegel sogar längerfristig gesehen gesenkt wird oder Bltwerte verfälscht werden.

_XPar]vatxi_

01.06.12  12:51

Ja, es gibt immer Menschen, die sagen, dass kann nicht sein, vorallem unter den Medizinern, die gern mit ihren Ampullen viel Geld verdienen, aber mit Sauerkraut eben nicht....Ben...ich rate dir, aus jahrelanger Erfahrung....den Ärzten in Weiß nicht alles zu glauben, sondern mit gesunden Menschenverstand zu hinterfragen .... bei mir hilft das Sauerkraut und dass seit Jahren und die Blutwerte sind im grünen Bereich....natürlich ist es deine Entscheidung, aber was kostet es dich, meinen Tipp zu probieren...und Sauerkraut ist sehr gesund, das wusste schon Columbus....

Fbelkicit"asx21

01.06.12  13:15

@ Felicitas21

Es ist einfach Fakt, das Sauerkraut nur B12 Analoga enthält. Für den Körper biologisch verwertbar ist nur das B12 aus tierischen Erzeugnissen! Du kannst gerne googeln. Du wirst auch nirgens oder kaum eine Seite finden, wo Sauerkraut für die Bekämpung eines Mangels empfolen wird, nicht mal auf Veganer-Seiten.

Bitte unterlasse es solche Unwahrheiten zu verbreiten. Es sei denn, du kannst deine Behauptung mit wissenschaftlichen Fakten untermauern. Weiter kann deine Empfehlung ziemlich fatal sein, gerade für Menschen, die B12 oral nicht aufnehmen könne. Die MÜSSEN sich spritzen lassen.

die gern mit ihren Ampullen viel Geld verdienen

Soviel lässt sich damit nicht verdienen, es sei denn, man heißt Vitasprint ;-)

aber was kostet es dich, meinen Tipp zu probieren...

Seine Gesundheit kann es kosten. Du weißt schon, was ein B12 Mangel anrichten kann?

_*ParvWati_

03.06.12  12:35

Gut gebrüllt Löwe....oder ...getroffene Hunde bellen....wer heilt hat Recht...Hallo Ben....lass dich nicht einschüchtern, hör auf deinen Bauch...und tue, was du für richtig hältst...ich könnte dir Stories erzählen, wo mediziener nach Lehrbuchmeinung gingen und stur blieben, obwohl vor Ihnen ganz offensichtlich war, dass hier die Lehrbuchmeinung wohl nicht stimmt...wie gesagt...Sauerkraut ist gesund...das wusste schon Columbus und heute möchte man am liebsten den Leuten weismachen, dass alles, gefährlich ist...in den Wald gehen, ins Gras sich legen, Waldfrüchte essen und so weiter....egal...es ist meine Erfahrung und die kann niemand wiederlegen, ich wünsche dir Gesundheit und Wohlergehen Ben und den Gebrauch des gesunden Menschenverstandes...

Fselicixtas2]1

03.06.12  14:17

wer heilt hat Recht...

Falsch. Es sollte eher heißen: Wer heilt hat nicht immer recht.

Woher weißt du überhaupt, dass das Sauerkraut bei dir den Mangel behoben hat? Wie wurde überhaupt dein B12 Mangel bestimmt? Wie akut war der Mangel?

lass dich nicht einschüchtern, hör auf deinen Bauch...und tue, was du für richtig hältst...

Sollte man sowieso. Aber man muss auch nicht jeden Schwachsinn glauben und sollte auch hinterfragen können.

ich könnte dir Stories erzählen, wo mediziener nach Lehrbuchmeinung gingen und stur blieben, obwohl vor Ihnen ganz offensichtlich war, dass hier die Lehrbuchmeinung wohl nicht stimmt...

Ich bin selbst Opfer sturer Mediziner. Aber ich habe dennoch nicht jeden Blödsinn geglaubt der im Internet kursierte. Man sollte auch mal realistisch sein.

Sauerkraut ist gesund...

Das bezweifelt auch keiner. Dennoch ist es Fakt, dass Sauerkraut nur B12 Analoga enthält genauso wie z.B. Algen. Heirzu mal von einer Informationsseite für Veganer:

Leider können Algen und andere Pflanzen aus dem Meer nicht als sichere B 12 Quellen angesehen werden. Sie enthalten einen beträchtlichen Anteil an B 12 Analoga. B12 Analoga sind gleich doppelt gefährlich für den Körper: Erstens glaubt der Körper, sie sind B12 weil sie chemisch gleich oder sehr ähnlich aufgebaut sind, dass es sich um echtes B 12 handelt, aber Analoga haben nicht die gleiche Wirkung. Zweitens blockieren die die B 12 Rezeptorstellen. Vielen andere B 12 Quellen, die früher als sicher galten, wird heute nachgesagt, die sie hauptsächlich Analoga liefern.

[[http://www.vegan.at/]]

es ist meine Erfahrung

Die eben nicht zwingend auf die Masse anwendbar ist ;-)

Ich vermisse immernoch Quellen von deiner Behauptung. Ebenso hast du meine letzte Frage noch nicht beantwortet. Sorry, aber, wenn du noch weiter mit solchen Müll um dich schmeißt kann ich dich einfach nicht für voll nehmen.

_1Parv.atix_

03.06.12  15:54

Sauerkraut ist gesund...das wusste schon Columbus

Zum einen scheint das nicht der Fall gewesen zu sein:

[[http://www.logos.li/2009/02/skorbut-und-die-ernahrung-der-matrosen.html]]

zum anderen wurde Sauerkraut bei Matrosen nicht gegen Vitamin B 12 Mangel sondern gegen Skorbut eingesetzt, also gegen Vitamin C Mangel. Sauerkraut ist vor allem haltbarer als andere Vitamin-Liferanten und war daher für lange Seereisen vorteilhaft. Mit Vitamin B12 hat das nichts zu tun. Und als Landbewohner kann man die meisten Vitamine mit Obst und Gemüse gut decken, Sauerkraut ist da eine Option unter vielen.

Allerdings nicht für Vitamin B12. Sauerkraut enthält weder Vitamin B12 noch dessen Analoga in nenneswerten Mengen: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Cobalamine]]

Eine gewöhnliche Blutuntersuchung kann verwertbares Vitamin B12 und Bitamin B12 Analoga nicht unterscheiden und so einen Vitamin B12 Mangel nicht zuverlässig messen. Nur ein Holo-TC kann das unterscheiden. Wenn du also wissen möchtest, ob den Vitamin B12 Level tatsächlich in Ordung ist, lass das messen.

H4.Barb'in

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH