» »

9 Monate ohne Fleisch/ Fisch: kommt daher der Vitamin-B12-Mangel

MyausFi6x36 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe etwa 9 Monate lang vegetarisch gelebt.Seit Mitte Mai esse ich jetzt gelegentlich Fleisch. Vor ein paar Monaten ging es mir dann irgendwann schlecht: bekam Angstzustände,bin ständig kaputt, müde und kein bisschen nervlich belastbar.

Ich dachte, es könnte an der Schilddrüsenunterfunktion liegen, die bei mir daraufhin festgestellt wurde. Nehme jetzt Tabletten, aber steigere die Dosis nur langsam, da ich oft mit Übelkeit reagiere, wenn ich sie genommen habe (woran das genau liegt, lässt sich irgendwie nicht klären..)

Nun habe ich seit über 2 Wochen ein Kribbeln in den Beinen und Armen und Muskelschmerzen.

Vor kurzem wurde nun mein Blut erneut überprüft: Hab wohl einen ordentlichen Mangel an Vitamin B 12 ( genaue Werte habe ich keine, hab es erst gestern in der Telefonsprechstunde meines Arztes erfahren. es wurde nur das nötigste mitgeteilt)

Als Grund wird der Verzicht auf Fleisch/Fisch vermutet.

Später hab ich jedoch im Internet gelesen, dass man so etwas erst bekommt, wenn man 2-3 Jahre vegetarisch lebt.

Kann es trotzdem sein, dass man schon nach etwa 9 Monaten einen solchen Mangel bekommt?

Wird es vielleicht dadurch verschlimmert, dass ich die Pille nehme?

Antworten
P3flegYetusxsi


Ich habe auch einen heftigen B12-Mangel ... und habe noch nie in meinem Leben vegetarisch gelebt ;-) . Ich lasse demnächst testen, ob es bei mir daran liegt, dass ich das B12 nicht aus der Nahrung aufnehmen kann (fehlender Intrinsic-Faktor).

T"ungusxka


Meine Freundin isst Fleisch und hat einen schlimmen B12-Mangel, weil ihr der Interesic-Faktor im Magen fehlt. Hat mein Mann übrigens auch.

Wenn du kribbeln ect. hast, dann kann es sein, dass auch andere B-Vitamine fehlen. Das sollte schleunigst behoben werden.

sschilddkroe[tenpa[tiexnt


Ja, das ist SEHR wahrscheinlich eine Kombination aus vegetarischer Ernährung und verschlechterter Aufnahme von vit B12 im Magen durch "die Pille" – Halte mit Deinem Arzt Rücksprache, und wenn er es eh nicht schon angesprochen hat, erwäge eine Ergänzung mit Vitamin B12 – Vllt einfach als Depotspritze? Oder eben normal als Tablette, was bequemer sein könnte. Gibts alles rezeptfrei in der Apotheke.

TOungusaka


Das Problem ist wenn der Interesic-Faktor im Magen fehlt, dann wird das B12 durch Tabletten nicht resorbiert. Bei meiner Freundin ist das der Fall. Sie ist zwar auch so groß geworden, aber bei ihr war es fünf vor zwölf, weil das Nervensystem zu degenerieren anfing. Die Pille ist ein Vitamin-B-Räuber.

Gute Präparate ohne Hilfsstoffe findet man in der Reinhildis-Apotheke. Normale Apotheken haben die Produkte, die die Pharmaindustrie herstellen. Leider sind da unnötige Hilfsstoffe drin und die Zusammensetzung ist auch nicht immer gut für den Körper.

Mcaussi6@3x6


Wie kann man denn herausfinden, ob dieser Faktor im Magen fehlt?

Ich hab mir gestern Vitasprint-Fläschchen aus der Apotheke geholt. Meine Mutter hat damit sehr gute Erfahrungen gemacht, daher wollte ich sie mal ausprobieren.

Kann mir hier jemand sagen, wie lange es ca. dauert bis ich eine Veränderung feststellen kann?

Der Arzt hat mir am Telefon gesagt, dass ich solche Spritzen bekommen kann, diese aber privat zahlen müsste. Deshalb wollte ich es erstmal mit Vitasprint probieren. Hab jetzt in der Apotheke festgestellt wie teuer die sind und dass die Spritzen vielleicht doch besser wären.

Kann ich vielleicht trotzdem noch diese Spritzen bekommen, auch wenn ich jetzt Vitasprint nehme oder müsste ich die Einnahme von Vitasprint unterbrechen?

sjchildbkroetencpWatient


Naja. Du kannst ja erstmal das Vitasprint nach Plan zu Ende nehmen. Schauen wie es Dir damit geht – Dann kannst du später immernoch auf die billigeren Spritzen umsteigen, sofern der Mangel immernoch besteht.

Der Interensic-Factor heißt übrigens Intrinsic-Factor- Kurz: IF.

Der IF kann leicht gestört werden – er brauch z.B. ein saures Millieu um wirken zu können, d.h. auch bei Leuten die Mittel gegen Sodbrennen wie Pantoprazol&Omeprazol ueber laengere Zeit nehmen können einen Vit. B12-Mangel vorkommen.

Mit dem Schilling-Test kann man prüfen, ob man ausreichend Intrinsic-Factor produziert oder ob 'ne Malabsorption vorliegt. Ich denke aber nicht, dass das bei dir wirklich nötig ist diesen durchzuführen. Dabei wird über 24h Urin gesammelt. Man bekommt dann eine bestimmte Menge markiertes Vit. B12 verabreicht und schaut wieviel davon über die Nieren ausgeschieden wird.

Da Du aber nicht lebenslang an diesem Mangel leidest wie z.B. bei einer Autoimmunkrankheit, Gendefekt und vor kurzem keine übermäßig lange Gastritis hattest oder eine Operation am Darm, sondern einfach eine Reihe unglücklicher Umstände (Pille, B12-Arme Ernährung, eventuell noch ne ungünstige Darmflora) zusammentrafen. Auch Alkohol kann die VitB12-Aufnahme verringern.

sYchildRkroetenypaatiexnt


Den letzten Satz vergessen zu beenden "Da Du aber [...] das alles nicht hast, [lohnt sich ein Schilling-Test für dich erstmal nicht]" ;-)

M7aMusi6x36


Also Alkohol trinke ich so gut wie nie...

Ich habe schon seit längerer Zeit folgende Syptome:

Übelkeit, gelegentlich Durchfall, Panikattacken/Angstzustände, bin nervlich kaum belastbar und reagiere schnell gereizt, an vielen Tagen bin ich einfach nur müde und niedergeschlagen.

Kann das an dem Mangel liegen?Oder an meiner Schilddrüsenunterfunktion?

Nehme jetzt seit 2 Tagen Vitasprint. Seitdem ist mir auch oft etwas übel und ich hab oft durchfallartigen Stuhlgang. Seit 2 Tagen bin ich dazu noch ziemlich schlapp und trau mir nicht einmal kleine Spaziergänge zu. Hab überhaupt keine Kraft mehr.

Ist das Zufall oder kann das mit dem Mangel zusammenhängen?

sGchildOkroet?enpatixent


Hallo,

Ja, leider kann man die Dosis nur langsam steigern – und bei der Einnahme von Östrogenen ist der Bedarf an Schilddrüsenhormonen oft gesteigert.

Es würde mich interessieren wann du welches Medikament einnimst. Wenn man L-Thyroxin zusammen mit Eisentabletten einnimmt, entsteht ein Eisenkomplex mit dem Thyroxin und beides kann nicht mehr vom Körper aufgenommen werden!

Deshalb hätte dich dein zuständiger Arzt/Stammapotheke darauf hinweisen sollen, wenn er deine Medikation kannte.

Wenn du es nicht sowieso schon machst, wäre es sinnvoll wie gewohnt die Schildihormone morgens eine halbe vorm Frühstück einzunehmen. Und das Eisenpräperat eben dann eine halbe Stunde vorm Abendessen/vorm Mittagessen z.B. mit etwas Orangensaft (Vitamin-C haltig, das steigert die Aufnahme.)

hm, welches Präperat nimmst Du für die Schilddrüsenunterfunktion?

Es reicht wenn du den Wirkstoff/ die Wirkstoffe angibst –

Wahrscheinlich Kaliumiodid und/oder L-Thyroxin und/oder Liothyronin.

Wie wurde bei dir die Unterfunktion festgestellt?

Wurde ein Ultraschall der Schilddrüse gemacht?

Hattest du einen Kropf?

Naja, wenn man Durchfall hat verliert man auch eine Menge an Mineralstoffen, Wasser und Vitaminen. Da kanns einem schnell schwummerig und unwohl werden.

Mhausxi636


Also ich nehme:

- Pille Yasmin

- L-Thyroxin 25 von Henning ( vorher 1a Pharma...)

und heute ist der dritte Tag mit Vitasprint

[[http://www.med1.de/Forum/Schilddruese/622629/]]

Das ist meine Schildi-Geschichte

Da wusste ich noch nichts von dem Vitamin-B-12 Mangel. War lange bei einem komischem Arzt. Hab den vor einiger Zeit gewechselt. Hab ihm gesagt, dass ich seit Monaten vegetarisch lebe, aber das war dem egal. Hab mir daraufhin auch nichts gedacht, denn er sollte es als Arzt wissen....aber naja...

Ich hab wie geschrieben ständig Übelkeit gehabt. Konnte es mit der Tablette von 1a-Pharma kaum aushalten. Konnte nicht "Groß", kam irgendwann nachts als Durchfall zusammen mit tierischen Bauchschmerzen. Es lag definitiv an den Tabletten. Hab die dann nach etwa 2-3 Wochen abgesetzt und konnte dann nach etwa 5 Tagen wieder auf Klo und nach etwa 2 Tagen ohne Übelkeit essen.

Von den neuen Tabletten von Henning nehm ich gerade eine viertel Tablette in der Hoffnung, dass sich mein Körper so daran besser gewöhnt. Ich weiß ja nicht wieso genau ich diese Übelkeit bekomme. Meine eine Ärztin hält mich aber anscheinend für bekloppt, weil die Dosis so gering ist. Hab ihr zwar gesagt, dass ich sie steigern will, aber irgendwie hat sie das wohl nicht so verstanden. Was soll ich denn machen? Mir kann doch nicht rund um die Uhr übel sein. Ich studiere im 2. Semester und muss viel lernen. Ich hab jetzt schon das ganze Semester über mit diesen Beschwerden zu kämpfen..

Zu den Fragen:

Wie gesagt: L-Thyroxin 25 von Henning im Moment nur eine viertel seit etwa 8 Tagen, ab morgen erhöhe ich die Dosis auf eine halbe Tablette.

Eisen nehme ich so nicht ein. Nur das, was ich oben genannt habe.

L-Thyroxin morgens etwa 30 min vor dem Frühstück.

Vitasprint soll man wohl auch auf nüchternen Magen nehmen, daher nehme ich es kurz vor dem Essen ein.

Die Pille nehme ich abends um 10 ein.

Hatte bei der ersten Blutuntersuchung einen erhöhten TSH- Wert von 6,36. Jetzt dümpelt er wohl immer an der Grenze von 4,2 rum. Meine neuen Ärzte wollen ihn auf etwa 2 bringen.

Ich war auch bei einem Radiologen: die Schildi war unauffällig, aber der Dr. da war auch der Meinung ich sollte die Tabletten nehmen, wenn ich solche Syptome habe und studiere.

Den Durchfall hab ich jetzt meistens nach dem Essen irgendwann ( etwa 2-3 Std später) Hab das Gefühl, dass alles was ich gegessen haben einfach durchfall-artig wieder rauskommt.Ist dann auch schnell vorbei, aber trotzdem nicht so schön. Dieses schwummerige Gefühl habe ich unabhängig davon, also auch, wenn ich keinen Durchfall/ durchfallartigen Stuhl habe. Fühl mich dann einfach schlapp, will am liebsten nur sitzen oder liegen und hab wenn ich Stehe das Bedürfnis mich irgendwie hinzusetzen.

Wie lange dauert es denn etwa bis sich eine Besserung zeigen kann?

feliederabFeerXcxhen


Hallo,

Vitamin B12 Mangel soll bei Vegetariern ziemlich häufig sein. Wenn Du nach "Vitamine Ratgeber" suchst, findest Du eine Seite mit Info und Studien zu allen möglichen Vitaminen: [[http://vitamine-ratgeber.com/vitamine/vitamin-b12/]]

Vitasprint B12 ist allerdings was Spezielles. Ist ein Arzneimittel, wenn man mal auf die Packung schaut. Die Dosierung ist ganz schön hoch. Statt ne Intensivkur zu machen und dann wieder mehrere Monate kaum B12 aufzunehmen würde ich das lieber mit einer Nahrungsergänzung machen. Für den Anfang ist das Vitasprint bestimmt gut, aber eben nichts für dauerhaft. Ohne Fleisch fehlen einem wahrschienlich auch andere Vitamine und Carnitin z.B., was eher für ein Multi-Produkt spricht.

Liebe Grüße,

Fliederbeerchen

s`childkrboetenpaxtient


Carnitin kann der Körper selbst in ausreichender herstellen – das ist eine Behauptung die SO nicht haltbar ist – Seit sowas wie ein bestimmter Fitnesspapst "Strunz" dies behauptet hat, hält sich dieses Gerücht hartnäckig. Und bei einem Carnitin-Mangel würde es NICHT helfen einfach Carnitin oral zu supplementieren – die Bioverfügbarkeit liegt bei schlappen 10-15%!

Quellen:

[[https://www.vebu.de/gesundheit/vitamine-a-naehrstoffe/326-vegetarische-ernaehrung-und-l-carnitin]]

[[http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=34339]]

[[]]

Zitat aus der pharmazeutischen Zeitung:

L-Carnitin kommt in jeder ausgeglichenen Ernährung vor und wird endogen vom menschlichen Körper synthetisiert. Bei einer Reihe von Krankheiten, insbesondere kardiovaskulären Erkrankungen, kann es unterstützend zu einer medikamentösen Therapie eingesetzt werden und scheint die Prognose der Patienten zu verbessern.

Als Nahrungsergänzungsmittel wird es vor allem mit einer Steigerung der Leistungs- und Regenerationsfähigkeit von Sportlern sowie zur Gewichtsreduktion beworben. Bis heute ist nicht belegt, ob eine Supplementierung einen Nutzen für Ausdauer und Energieverwertung bringt. Die propagierten Effekte lassen sich anhand von Studien am Menschen nicht einheitlich belegen und scheinen eher unwahrscheinlich. Darüber hinaus kann L-Carnitin als NEM, wenn überhaupt, den Carnitingehalt im Muskel nur marginal steigern. Da dies jedoch die Voraussetzung für eine positive Beeinflussung des Fettstoffwechsels im Muskel ist, ist die beworbene Steigerung der Leistungsfähigkeit unwahrscheinlich.

Und so wie Mausi es schildert, ist sie NICHT Veganer, sondern 'nur' Vegetarier. Eine Zufuhr von tierischen Proteinen etc. ist also gegeben! Und leider kann ich ihr jetzt auch nicht weiterhelfen, da so wie sie es beschreitb, sie ja alles richtig macht und versucht hat. Hoffe, es meldet sich noch jemand anderes zu Wort..

sjchild:kroetenvpatienxt


Und "Ohne Fleisch fehlen einem wahrschienlich auch andere Vitamine und Carnitin z.B., was eher für ein Multi-Produkt spricht." -> auch dies ist nicht ganz richtig. Das einzige Problem sind die B-Vitamine, und eventuell noch Vitamin-D-Mangel im Winter, weil kein Vit. D aufgenommen wird durch die Nahrung (fetter Fisch, Leber.) Allerdings enthält auch Avocado Vit. D und Vit. D kann durch die Haut bei entsprechender Sonneneinstrahlung synthetisiert werden. Grundsätzlich ist kein "Multi-Produkt" zu empfehlen, da man nie die Dosierung der einzelnen Inhaltsstoffe Bedarfsgerecht anpassen kann.

Eine Hypervitaminose ist schließlich auch kein estrebenswerter Zustand.

Da auf der angegeben Homepage "vitamine-ratgeber.com" nichts über Hypervitaminosen steht, also die Überversorgung mit diesen, die genauso gefährlich sein kann wie ein Mangel, ist diese Homepage in keinem Fall zu empfehlen, da sie nicht neutral erklärt. Offensichtlich soll der Leser hier manipuliert werden. Es scheint auf dieser Seite als sei jedes leichte Unwohlsein auf einen Vitaminmangel zurückzuführen und das Vitamine grundsätzlich das Allheilmittel seien, ohne Nebenwirkungen egal wie hoch man es dosiert. Das ist aber so NICHT richtig.

MIau-si63x6


Als ich aufgehört habe Fleisch zu essen, hatte ich überhaupt keine Ahnung wie gesunde Ernährung aussieht.

Bin letztes Jahr in meine erste eigene Wohnung gezogen und wollte dann auf Fleisch verzichten, weil ich es nicht gut finde wie viele Tiere gehalten werden.

Hab einfach das Fleisch weggelassen und habe mehr "Beilagen" und Gemüse gegessen.

Durch mein Studium habe ich auch keine Zeit mir da wirklich viele Gedanken zu machen. Musste auch vorher nie in meinem Leben für mich selbst kochen. Deshalb lern ich alles erst jetzt nach und nach.

War vielleicht alles etwas dumm. Hätte nicht gedacht, dass es solche Auswirkungen haben könnte. Hab auch oft gelesen, dass es ja überhaupt nicht schlimm ist, wenn man das Fleisch einfach weglässt. Naja, da hab ich wohl auf die falschen Stimmen gehört.

Ich will jetzt von nun an Bio-Fleisch essen, nur ist es ziemlich teuer für mich als Studentin.

Ich weiß noch nicht wie ich das alles machen will =/ Ist für mich eine verzwickte Lage.

Ich will jetzt erstmal diese ganzen Beschwerden loswerden. Nur weiß ich nicht, wie ich auf Dauer meinen Bedarf decken kann. So viel Bio-Fleisch kann ich mir einfach nicht leisten. Solche Tabletten für Vegetarier hat mir eine Frau in der Apotheke gezeigt. Weiß aber nicht wie gut die auf Dauer sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH