» »

Sis -Schlank im Schlaf, wer macht's?

hioll_a, diTe wNaldfexe


das mit dem low-carb-brot klingt übrigens lecker :)z

HKapp)y Ba#nanxa


[[http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article107120309/Eiweissbrot-macht-Verbraucher-arm-und-dick.html ]]

Mal einen Artikel aus einer wissenschaftlich seriösen Zeitung zum angeblichen gesundem Eiweißbrot.

R%atFlosh2x3


@ Ratlos

Also, Du hast den Stein der Weisen gefunden. Fragt sich nur, warum Du dieses Wissen noch nicht zu Geld gemacht hast. Alle Fettleibigen dieser Welt würden Dir zu Füssen liegen. Keiner müsste mehr ein Buch auf den Markt bringen, weil Du es ja weisst und alles andere ist falsch.

WO habe ich das behauptet ???

Nun mal im Ernst: Du schreibst so, als wäre das in Stein gemeisselt. Ist es aber nicht. Noch nicht mal das, was Du über Süssstoff schreibst - es kommt wie immer auf die Menge an. Ich bin Diabetiker und werde eben nicht zu Industriezucker oder Honig greifen sondern - maßvoll - zu Süssstoff. Na und? Mehr Süsshunger bekomme ich nicht davon. Demnächst werde ich eh in Richtung Stevia umsatteln.

Was soll in Stein gemeisselt sein? Das natürliche Prdoukte besser als Chemie ist? Ja, zu dieser Behauptung stehe ich. Natürlich nur bei Vergleichbarkeit. Das fettige Pommes, auch mit natürlichen Zutaten zubereitet schlechter als mal ein Löffel Süßstoff sind ist klar. DU hast doch behauptet ein Löffel Honig sei ja total schlecht, da ist Süßstoff viel besser. Und dem wiederspreche ich halt. Denn Honig kann man ganz prima in jede Ernährung einbinden, Süßstoff braucht man hingegen überhaupt nicht. (ich esse den hin und wieder natürlich auch, aber ebenso andere Süßmacher!)

Es ging um MANGELERNÄHRUNG. Hast Du das schon mal gehabt? Ich vermute, Du sagst gleich: NEIN. Dann sage ich Dir: Wie kannst Du dann Prioritäten setzen, wenn Du die Auswirkungen der beiden Möglichkeiten nicht kennst? Ich persönlich gehe nach dem Motto: Lieber schlecht als recht als gar nicht.

Oh ich hab auch schon was durch... ist aber meine Sache. Allerdings: muß ich jetzt alles mitgemacht haben um mir eine Meinung bilden zu können? Dann müßte jeder Therapeut ja auch schonmal psychisch krank gewesen sein... völlig unlogisch. Ich kann Mangelernährung doch von vornherein vorbeugen, indem ich eben ausgewogen esse? Warum soll ich irgendwas lieber "schlecht als recht als garnicht " machen, wenn man sich hier Tipps holen und es direkt ordentlich machen kann? Wenn ich etwas (Ernährungsumstellung) beginne versuche ich dóch gleich negativen Effekten vorzubeugen, daher erschließt sich mir nicht wieso du ein völlig Diätgeeignetes Rezept auseinandernimmst und selbst wahnwitzige Thesen als gegeben hinstellst (Honig nach dem Sport sei ja soo schlecht, Fachlietaratur sagt was anderes!), das gleiche mir dann aber unterstellst?

Künstliche Vitamine sind nicht ansatzweise so gut und effektiv wie die natürlichen!

Behauptet keiner. Ich habe nur gesagt: Lieber während einer Diät in Shakes das Notwenigste haben als nach Gusto FdH zu machen und nach ein paar Wochen abzuklappen, weil was Elementares gefehlt hat.

Wo bitte schön habe ich etwas von FdH geschrieben?? ich habe von anfang an gesagt: ausgewogene, gesunde Ernährung bitte! da kann man ganz normale, große Portionen essen, ohne ansatzweise Mangelernährungen zu bekommen oder Hunger zu haben. Wieso soll man auf teure, chemische Mittel zurückgreifen wenn man gesunde Sachen toll in seine Ernährung einbinden kann? DU prdeigst doch hier: Magerquark, Honig und Bananen - oh graus... lieber nen Papp-Shake und künstliche Vitamine.

Und das verstehe ich nicht ganz... wo liegt da der Vorteil außer das es aus gesundheitstechnischer Sicht einfach nur schlecht ist ???

KH-Speicher werden beim Training geleert. Und wenn man danach nicht gleich wieder KH hinterherschmeisst, verbrennt der Körper Fett. Solltest Du aber wissen, da Du Dich so informiert gibst. Und nach dem Training ist m.E. Eiweiss das Mittel der Wahl, nicht Zucker. Zucker baut keine Muskel auf.

Komisch, warum essen dann Kraft- und Ausdauersportler besonders NACH dem Training direkt Zucker (Traubenzucker bspw.) lies dir doch mal meinen 2. beitrag durch, ist aus einem Fachforum kopiert...

Weisst Du, was ich problematisch finde? Wenn jemand Behauptungen aufstellt, als wären sie Gesetz und alles andere ist falsch.

Das hast du doch direkt gemacht... auf mein rezept direkt losgeschrieben wie schlecht das doch sei, garnicht bei Diäten geeignet, besser sind künstliche Shakes und Süßstoffe

Soweit ich informiert bin, ist Ernährung derartig komplex, dass kein Wissenschaftler dieser Welt den totalen Durchblick hat, es gibt noch so viel Unerforschtes, dafür spricht, dass es noch nicht DIE perfekte Ernährung gibt und DIE perfekte Diät als Start.

Sehe ich genauso. Ich sehe aber jede Diät als überflüssig an, langfristig helfen eben nur Ernährungsumstellungen, das sagen auch die Ernährungswissenschaftler. Wie dann die individuelle Ernährung (wann esse ich, wie oft esse ich usw. aussieht... da gibt es 10000 Möglichkeiten, je nach Persönlichkeit!

Ja, ich bin der Meinung, dass bei sehr viel Übergewicht eine Diät zum schnellen Reduzieren des Gewichts sehr viel besser ist als über Jahre verteilt gefährlich hoches Übergewicht "auszuschleichen". Hat man ein gewisses Gewicht erreicht, sollte man die Ernährung umstellen. Und ich habe es für mich an sich ja schon getan, mein Weg ist es, die KH zu überwachen und nicht das Fett.

Das ist eben deine Meinung, ich würde direkt mit einer Umstellung anfangen, ist ja dann auch -bei gewissen Lebensgewohnheiten.- garnichts anderes als eine Diät, bei gesunder Ernährung purzeln bei stark übergewichtigen die Pfunde auch direkt in Massen. Für den Körper ist dann Obst, gemüse, alles frisch zubereitet usw., dazu ausreichend Bewegung erstmal absolutes "Neuland" .

Von daher besser den Ball flachhalten, keiner von uns kann hier etwas zum Gesetz erklären sondern lediglich erklären, wie es bei ihm/ihr selbst funktioniert.

Den Ball gebe ich gerne zurück! :=o

ouranHgina1


Ich hab das mal ausprobiert und finde es unmöglich einzuhalten. Abends keine oder wenig Kohlenhydrate ist in meinen Augen keine gute Lösung. Was soll man da essen? Salat und Fleisch, jeden Tag? Man muss das ja auch selbst zubereiten und irgendwann hängt einem das alles zum Hals raus und man will einfach ein Stück Brot essen, oder Kartoffeln und das darf man alles nicht... ohne Kohlehydrate wird man einfach nicht richtig satt, außer man isst 3 Steaks und 1 Kilo Gemüse, was dann auch schon wieder blöd ist. Ich halte davon gar nichts und auf die lange Sicht ist das nicht einzuhalten. Lieber einfach gesund essen im Allgemeinen. Das kann man einhalten und bringt lange was.

RzeneXessanxce


Was soll man da essen? Salat und Fleisch, jeden Tag?

Nö. Also, das geht schon. Es können Eierspeisen sein, mit Käse überbackenes Gemüse, also Aufläufe mit und ohne Fisch und Meeresfrüchten, Gemüsenudeln und -pizza ... also, da gibts doch etliches, und kann auch so abwechslungsreich ohne größere Mühe zubereitet werden. Es ist nur zunächst eine ziemliche Umstellung, da seit Kindheit an für uns die KH-Beilagen – gerade abends das Brot – dazugehören.

Nur muss man sich von einem verabschieden: Dass diese Gerichte kalorienarm sind – sind sie nämllich eher nicht. Und ich fürchte, genau hier liegt auch der Grund für so manche Enttäuschung, nicht abzunehmen mit "abends ohne KH", begraben.

LGoui@siianxa


@ Ratlos

Ganz ehrlich, das wird mir jetzt zu viel Geschreibsel. Nein, Du hast natürlich nicht behauptet, den totalen Durchblick zu haben, aber Du verhältst Dich so.

Während andere relativieren und sagen, so und so ist es für mich am besten, stellst Du hier absolute Behauptungen auf.

Und was Dein Rezept angeht - wo sage ich, dass das schlecht sei? Komm mal runter..... ich habe gesagt, für's Abnehmen zu viel Zucker und Fett durch die Banane, Honig braucht man auch nicht unbedingt. Vielleicht kann man den vor dem Sport einwerfen, aber danach ist eben der Zucker nicht geeignet, möchte man Fett verbrennen. Zucker im Blut = keine Fettverbrennung. Der Körper greift sich zuerst den Zucker, weil er ihn am einfachsten verstoffwechseln kann, im Gegensatz zu Fett. Möchte man, dass er ans Fett geht, hält man den Zuckerspiegel gering. Darüber herrscht, soweit ich das weiss, eigentlich ein Konsens.

Ansonsten, macht doch sowieso jeder sein Ding, wie er/sie es für richtig hält. Du machst es - also lass es andere bitte auch machen ohne Dich darüber zu mokieren. Ich geh auch nicht in einen WW-Thread und beglücke sie mit meinen Ansichten.

Überhaupt verstehe ich nicht, warum in einem SiS-Faden soviele SiS-Gegner schreiben. Lest mal bitte noch mal den Thread-Namen durch.

Rnatloxs23


ich habe gesagt, für's Abnehmen zu viel Zucker und Fett durch die Banane, Honig braucht man auch nicht unbedingt

Du stellst auch ständig Tatschaen hin die keine sind. Eine Banane hat pro 100gr 0,18 gr Fett. Wieviel kg willst du denn essen damit das zuviel ist? In magerquark ist pro 100 gr. 0,1 gr. Fett. In Honig 0 gr. Insgesamt hat der Snack also so gut wie kein Fett.

kalorien: standardbanane ca. 100 gr. = knapp 100 kcal. Magerquark, 200gr. 60 kcal., Honig 1 Teelöffel (ca. 20 gr) = 60 kcal.

Insgesamt also 220 kcal, 0,28 gr. Fett und der böse böse Zucker eines GANZEN Teelöffels.... :-/ Wer sowas als "dickmachend" bezeichnet darf ja sonst nur Wattebausche essen...

Während andere relativieren und sagen, so und so ist es für mich am besten, stellst Du hier absolute Behauptungen auf.

Das kann ich 1:1 an dich zurückgeben! Andere Meinungen läßt du garnicht gelten.

R+atlo8sV2x3


Nur muss man sich von einem verabschieden: Dass diese Gerichte kalorienarm sind – sind sie nämllich eher nicht. Und ich fürchte, genau hier liegt auch der Grund für so manche Enttäuschung, nicht abzunehmen mit "abends ohne KH", begraben.

Das macht das ganze auch so schwer... SIS kann gut sein, aber eben nur wenn man sich dazu gesund ernährt. viele meinen ja: so, abends keine Kohlenhydrate und schon gehts von allein...

Somit IST SIS ja auch eigentlich eine reine Ernährungsumstellung mit "Zusatzregeln" (wann esse ich mein gesundes Zeugs wie)

MSarieACurie


Abends keine oder wenig Kohlenhydrate ist in meinen Augen keine gute Lösung. Was soll man da essen? Salat und Fleisch, jeden Tag? Man muss das ja auch selbst zubereiten und irgendwann hängt einem das alles zum Hals raus

Gibt eeeeeeeeetliche Rezepte und viele sind wirklich sehr sehr lecker

Ich habe dadurch die Freude am Kochen entdeckt :-)

Anfangs war es für mich sehr schwer, auf Kohlenhydrate zu verzichten, aber ich habe mich daran gewöhnt und mittlerweile vermisse ich es nicht,...

Rhenesessgance


Ratlos,

eben deshalb vermute ich auch, dass der Trick mit dem Eiweißbrot am Abend in die Hose geht. Tagsüber KH-reich futtern: Morgens Nutella- oder Marmeladenbrötchen, mittags Mischkost satt und dann abends EW-Brotscheiben mit Aufschnitt? Eher keine gute Abnehmstrategie.

Trotzdem möchte ich eine kleine Lanze für SiS brechen, auch wenn ich finde, dass hier ein alter Hut lediglich neu aufgemotzt, frisch poliert und gut beworben wurde; der Hut heißt "Trennkost" und die gibts seit dem letzten Jahrhundert.

Dennoch ist der Trend, der sich hier ausdrückt, ganz okay für diejenigen, die sonst morgens, mittags, abends in Kohlenhydraten geschwelgt haben: Wir essen durchschnittlich viel zu viel davon.

CXhev ylaxdy


Hier ist ja was los %:|

SIS kann natürlich klappen. Eine Schwägerin von mir hat 17 kg damit abgenommen. Jetzt macht Sie es allerdings nicht mehr und hat von den 17 denke ich 10 bestimmt wieder drauf. SIS ist eben eine wirklich dauerhafte Ernährungsumstellung. Ob es so gut ist ??? Keine Ahnung. Eine Kollegin von mir macht es im Moment – ich glaube so seit 7 Wochen vielleicht. Abgenommen hat Sie bisher 2 kg. Sie sagt sie habe noch nie so viel gegessen. Wenn ich sehe was Sie ißt wird mir anders. Morgens dickes Nutella auf 2 Brötchen, dazu Banane (da würde ich schon platzen). Mittags ißt Sie oft Nudeln in Sahnesoße oder Aufläufe mit Käse und Kartoffeln etc. und Abends sagt Sie, müsse Sie mindestens 200 gr. Fleisch essen damit das Prinzip funktioniert. ":/ Also ich lehne mich im Moment an an SIS. Ich esse morgens allerdings nur 1 Brötchen mit Marmelade oder Eszett Schnitten. Mittags Obst oder mal Salat mit einer Laugenstange und Abends Fleisch mit Gemüse oder Salat. Ich habe schon mehr abgenommen und ich gönne mir zwischendurch auch mal was – versuche aber Abends auf Kartoffeln, Nudeln oder Reis zu verzichten. Esse aber auch mal ein Vollkornbrot (nachdem ich erfahren habe wie schlecht dieses Eiweißbrot eigentlich ist) mit gewürztem und mit Kräutern verfeinerten Magerquark mit Tomaten. Ich denke der beste Abnehmeffekt ist, wenn man seine Ernährung dauerhaft umstellt und einfach mal ein bisschen darauf achtet was man überhaupt ißt.

s+upKeHrm8om6x4


KH-Speicher werden beim Training geleert. Und wenn man danach nicht gleich wieder KH hinterherschmeisst, verbrennt der Körper Fett. Solltest Du aber wissen, da Du Dich so informiert gibst. Und nach dem Training ist m.E. Eiweiss das Mittel der Wahl, nicht Zucker. Zucker baut keine Muskel auf.

Komisch, warum essen dann Kraft- und Ausdauersportler besonders NACH dem Training direkt Zucker (Traubenzucker bspw.) lies dir doch mal meinen 2. beitrag durch, ist aus einem Fachforum kopiert...

Also, ich keine keine Kraft- oder Ausdauersportler, die nach dem Training Zucker pur essen – maximal ein paar KH im Eiweißshake. Das aber, damit der Nachbrenneffekt nicht die Muskulatur (Eiweiß) abbaut und verzuckert – aber nicht so viele KH, dass die Fettverbrennung gleich wieder zum Erliegen kommt.

Anders mag das bei Profisportlern sein, die einen geringen KF-Gehalt haben. Die brauchen den Nachbrenneffekt für die Fettverbrennung und Gewichtsreduktion ja auch nicht zu nutzen. Aber ich glaube, um diese "Zielgruppe" geht es hier gerade nicht. ;-D

m!ollMi2


nachdem ich erfahren habe wie schlecht dieses Eiweißbrot eigentlich ist

Habe es selbst gebacken und dann getoastet,war lecker, allerdings darf man nur 2 Scheiben essen-dünn.

RLat'l7os23


@ supermom:

Also, ich keine keine Kraft- oder Ausdauersportler, die nach dem Training Zucker pur essen – maximal ein paar KH im Eiweißshake.

Von Zucker pur war ja so nicht die Rede. Die Diskussion ging ja um einen Shake aus Quark, Bananen, gesüßt mit einem Teelöffel Honig.

Das viel Zucker schädlich ist (im Grunde egal wann) ist klar. Aber Bananen und Quark sind nach dem Sport doch tolle Zwischenmahlzeiten, egal ob SIS oder sonstige Ernährung oder Diät!

Die Menge machts zudem!

R atl*os2x3


KH-Speicher werden beim Training geleert. Und wenn man danach nicht gleich wieder KH hinterherschmeisst, verbrennt der Körper Fett. Solltest Du aber wissen, da Du Dich so informiert gibst. Und nach dem Training ist m.E. Eiweiss das Mittel der Wahl, nicht Zucker. Zucker baut keine Muskel auf.

Lustig vor allem wenn so auf dem dämlichen ZUCKER rumgehackt wird wo ein Großteil des selbstgemachten Shakes aus Magerquark besteht der sehr eiweißreich ist und absolut top bei Diäten.

Aber hauptsache selbst absolut wissend spielen und auf nem Teelöffel Honig rumreiten... :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH