» »

Die Mikrowelle – Nährstoffverlust und andere Auswirkungen?

Wuinterqk)ind hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Wir haben eben über den angeblichen Nährstoffverlust durch die Mikrowellen diskutiert :)D Die Frage war, ob das Erhitzen von Essen in der Mikrowelle sämtliche wichtige Nährstoffe vernichtet ":/ Ich hab daraufhin im Internet recherchiert und bin von "absolut ungefährlich" bis "total schädlich" auf alles gestoßen ;-D

Ist die Mikrowelle zu Recht verpönt, was die Nährstoffe angeht?

Habt ihr Meinungen? Erfahrungen? Erklärungen?

Ich bin schon gespannt :)D

Antworten
Cdolcxhicin


Hm. Darüber habe ich mir noch nie gedanken gemacht.

Durch die Mikrowellen werden doch Wassermoleküle zum schwingen gebracht – dadurch wärmeentwicklung oder? Kann mir nicht vorstellen wie da Vitamine bei drauf gehen sollten.

Ausser natürlich es wird so heiß dass die kaputt gehen, aber das kann auch im Topf passieren wenn man was zu Tode kocht.

Pdetdixa


Es gibt hitzeempfindliche Vitamine. Ob ich mein Essen aber nun im Kochtop gare oder in der Mikrowelle erwärme, spielt keine Rolle. Es kommt vielmehr auf die Temperatur an und darauf, möglichst schonen zu garen.

Mikrowellenstrahlung an sich ist nicht schädlich (es sei denn, man setzt sich natürlich in die Mikrowelle. Aber ich glaube nicht, dass Du das vorhast ;-D ;-))

Sycshlit,zaaugex67


In Japan kocht man überwiegend in der Mikrowelle – seit Jahrzehnten. Sind diese so ernährten Japaner alle nährstoffgestört??

N;ac9htxh7ase


ich glaube die kritik geht in die richtung, dass in der mikrowelle "hotspots" entstehen. also, dass ein teil meines essens 1mio grad hat (wodurch an dieser stelle eben die naehrstoffe kaputtgehen) und der andere noch bei 0K weilt und erst durch umruehren entsteht ein homogen warmes gericht.

ICH persoenlich glaube, dass es ziemlich wurscht ist, wie ich mein essen aufwaerme ":/ also, ob ich nun erst die platte, dann den topf und dann den inhalt heiss mache (wobei da ja auch streng genommen hotspots von aussen nach innen entstehen) oder ob ich wassermolekuele direkt zum schwingen bringe, macht fuer den naehrwert keinen grossen unterschied. das "schonendere" aufwaermen auf dem herd ist glaub ich eher augenwischerei ;-) da wird das essen schon genauso seine naehrstoffe durchs aufwaermen verlieren wie in der mikrowelle.

W>iznte`rkxind


@:)

Also momentan 100% der Stimmen für "unschädlich" :)D Interessant.


Ich hab natürlich nicht vor, mich in die Mikrowelle zu setzen ;-D


Ich bin auch über diese Website gestolpert ([[http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/redir.htm?http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/allgemein/mw_essen.htm klick]] Bin allerdings skeptisch, ob die so glaubwürdig ist ":/ ) Hieraus z.b.:

Das spanische Forscherteam um Cristina Garcia-Viguera hatte nun die verbleibenden Nährstoffe – im Blickpunkt standen insbesondere die Antioxidantien – in Broccoli verglichen, nachdem das Gemüse entweder im Dampfkochtopf, in kochendem Wasser, im Wasserbad oder in der Mikrowelle gegart worden war. Der Wasserdampf des Dampfkochtopfs beeinträchtigte die krebshemmenden Antioxidantien nur wenig, während der Mikrowellenherd sie fast vollkommen eliminierte. Wasserbad und herkömmlicher Kochtopf bauten beide deutlich weniger Antioxidantien ab als die Mikrowelle.

In Zahlen ausgedrückt liest sich das folgendermaßen: Beim schonenden Garen über heißem Dampf verringern sich die Antioxidantien nur geringfügig – um genau zu sein: um 11 Prozent der Flavonoide und um 8 Prozent der Derivate der Kaffeoylchinasäure – die Sinapinsäuren bleiben vollständig erhalten. Im Gegensatz dazu treten bei den anderen beiden Garvarianten große Mengen der Antioxidantien in das Kochwasser aus, weshalb das Gemüse nach dem Wasserbad bzw. dem Garen im Kochtopf nur noch 20 bis 45 Prozent der in rohem Broccoli enthaltenen Antioxidantien aufweist. Bei der Mikrowelle verbleiben dagegen nur noch etwa 3 bis 25 Prozent, je nach Typ: "Die Mikrowelle kann bis zu 97 Prozent der Flavonoide, 87 Prozent der Derivate der Kaffeoylchinasäure und 74 Prozent der Sinapinsäuren abbauen."

1!tox3


Die Seite ist eher der übliche Schrott. Allerdings werden dort ja die Quellen zitiert, wo man weiter suchen müsste. Und zumindest quergelesen stehen da doch einige interessante Untersuchungen.

Persönlich finde ich, dass Mikrowelle einfach überschätzt wird. In unsere nächste Küche kommt keine mehr rein, aber weniger wegen der "Gefährlichkeit", sondern einfach weil es eine schlechte Garmethode ist.

WWintePrkxind


Naja, fürs einfache Aufwärmen ists schon praktisch, die Suppe abends oder so. Aber richtig damit kochen oder Fertigprodukte in der Mikrowelle machen :|N Nee

WColfyganxg


Am natürlichsten ist das Kochen auf dem Lagerfeuer. Alles andere ist irgendwie technisch! ;-) Wieso sollte Mikrowelle Nährstoffe zerstören? Sicherlich werden hitzeempfindliche Nahrungsbestandteile zerstört, aber genauso sicher nicht mehr und nicht weniger als beim Kochen auf dem Lagerfeuer oder irgendwelchen anderen Kochgelegenheiten.

Alles andere ist esoterischer Quark.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH