» »

Essen nach Hungergefühl oder nach bestimmten Uhrzeiten?

S~iebe1nGxrad


Unter der Woche zu festen Zeiten (nicht anders möglich durch meinen Job).

Am Wochenende entscheide ich jedoch frei. Mein Hungergefühl kommt, wann es will.

B^randxor


@ Reneessance:

Dass aber erst bei deutlichem Hunger und eben nicht vorher gegessen werden sollte, gehört inzwischen zum Standard der Ernährungstherapie.

Wo hast du das her war meine Frage. Ich habs mal versucht was diesbezügliches zur finden. In der medizinischen Literatur sowie in Fitnessliteratur und Ernährungsbüchern (nach neuesten Kenntnissen und Studien). Und ich will ja keinen Beweis, ich will mich da nur weiter mit beschäftigen wenn das so ist.

Was Ernährung angeht versuche ich mich immer an den neuesten Studien und Büchern zu orientieren, sowie an der Medizin und Heilpraktik. Daher seh ich das oftmals auch von einer anderen Seite :-)

R<eneessxance


Ich nenne Dir nur mal die, die mir gerade einfallen:

Dr. Nicolai Worm mit "Logi", Dr. Pape mit "Schlank im Schlaf", Paul MacKenna mit seinem Programm, Uwe Polmer, Dr. Franke ... soweit mir bekannt ist, empfehlen sie alle, auf den Körper zu hören und erst bei Hunger zu essen, d. h. ihm genügend Zeit zur Verdauung zu geben.

Dazu gehört, am besten einige Stunden – etwa 4 – 5 – zwischen den Mahlzeiten vergehen zu lassen. Wer öfter essen muss, hat sich vorher nicht satt gegessen. Es gibt 2, 3 andere Ernährungsspezialisten, die sogar "periodisches Fasten" als besonders gesund propagieren, d. h. bei 2 Mahlzeiten am Tag noch größere Pausen zu lassen. Hier fallen mir leider die Namen gerade nicht ein, die müsste ich noch heraussuchen.

B{rayndoPr


Das werd ich mir auf jeden Fall mal anschauen – danke. Die Logi-Methode sagt mir noch nicht so viel, wobei der Grundgedanke sich ja mit meinen Beiträgen deckt (bis auf das mit den Zeiten beim essen – das hab ich noch nicht gefunden). Aber von "Schlank im Schlaf" halte ich wirklich nichts, da die Theorie über Trennkost ansich schon lange als Unsinn widerlegt wurde.

Den Rest schau ich mir mal an, wobei ich sagen muss, da ich nur kleine Mahlzeiten esse, habe ich im Durchschnitt auch alle 2,5 – 3,5 Stunden Hunger (ist mir bei längerem Nachdenken mal bewusst geworden) :-)

R#enees@sanxce


Nicht, dass wir da etwas durcheinander werfen: Ich sagte nicht, dass ich die genannten Methoden sämtlich gut finde.

Es ging erst einmal um das Essen nach Hunger. Logi gibt keine Stunden vor, empfiehlt jedoch, nicht zu essen ohne Hunger. Die 5 Stunden Pause habe ich außer bei Dr. Pape aber schon mehrfach anderswo als Empfehlung gelesen, nur leider mir nicht gemerkt, wo überall. Hätte ich gewusst, dass Du mich einmal danach fragen würdest, hätte ich es mir natürlich genau notiert. ;-)

Aber wir kommen hier schon zu weit vom Thema weg, fürchte ich.

M!olli etnchxen


@ Reneessance

Ich habe das auch so gelesen wie Du (4-5 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten), allerdings habe ich mir leider auch nicht gemerkt, wo. Für mich ist das schwierig, weil ich sonst immer über den Tag verteilt kleine Mahlzeiten und Häppchen eingeworfen habe… Bin aber grad am Umgewöhnen. Nicht weil ich übergewichtig wäre (nur 1-2 kg könnten ruhig weg), sondern weil ich es einfach mal antesten will und dieses ewige "Ich muss ständig was essen"-Gefühl nicht mehr haben will.

B=ran4dxor


@ Reneessance

Da geb ich dir recht, sind ein wenig abgeschweift. Prinzipiell würde ich mittlerweile dazu tendieren zu sagen, man sollte schon nach dem Hungergefühl essen (mach ich ja auch, nur dass es bei mir halt alle 3 Stunden im Schnitt ist und ein kalorienreicher Shake für mich dann auch ne kleine Zwischenmahlzeit ist) aber man sollte stark drauf achten, ob es wirklicher Hunger oder nur Appetit ist. Denn die Abgrenzung ist in meinen Augen sehr schwierig.

Ein Ernährungstagebuch für die Eingewöhnung hilft zu schauen, wie viel man dann tatsächlich gegessen hat :-)

Enhem~aliger& Ntutze[r (#K32573x1)


Ich esse wenn ich Hunger habe, alles andere macht für mich keinen Sinn, dann wird mir höchstens schlecht...

A&prikooseknmarm:elxade


ich habe halt häufig auch mal über die Mittagszeit was zu tun. Wüsste jetzt nicht, wie ich das alles immer so einhalten sollte mit den Mahlzeiten.

Was isn so schlimm dran, wenn man mal erst um 15:00 Mittag hat?

HZappyl Ban ana


Glücklicher Weise haben mich meine Eltern total vernünftig ernährt. Es gab Frühstück, Mittag, Abend. Am Wochenende ab und an mal Kaffee trinken. Das Frühstück wurde während der Schule als Pausenbrot verwendet. ;-D Und es war auch immer gesund und ausgewogen.

Sowas wie Nutella gab es nur am Wochenende, sonst nie. Das Mittagessen in der Schule war auch immer tip top. Meine Eltern haben mir quasi das Essen mit nur 3-4 Mahlzeiten beigebracht. Wenn ich zwischendurch was Süßes wollte, gab es das nur höchst selten. Meine Ma sagte immer nur ich soll einen Apfel essen, wenn ich was essen will. ;-D

Das hat sich bei mir alles eingebrannt ins Gedächtnis. Deswegen fiel es mir Vergleichsweise leicht vom ständigen Futtern zum normales Essen mit einigen Stunden Abstand zu kommen.

H?ap9py &BaVnanxa


Ich esse wenn ich Hunger habe, alles andere macht für mich keinen Sinn, dann wird mir höchstens schlecht...

So gehts mir auch.

Was isn so schlimm dran, wenn man mal erst um 15:00 Mittag hat?

Überhaupt nichts. Aber es wird immer Leute geben die was rum zu mäkeln haben. :=o Und glauben einen eines besseren belehren zu müssen.

E2hfemaliguer Nu&tzer (#D325731x)


Na ja wenn man keine Zeit zu Essen hat dann hat man keine Zeit. Aber es soll ja Menschen geben die Essen nach der Stechuhr. Punkt 12 gibt es Mittag und um punkt 18 Uhr Abendbrot.

Finde ich schrecklich sowas. Manchmal habe ich erst um 23 Uhr Hunger, dann esse ich eben dann was.

Die Kalorien sind dann ja nicht mehr als wenn ich es um 18 Uhr esse

Appriko\senPmarmeladxe


Mellimaus, da haben wir mal was gemein. :-D :)z

Na ja, ich habe auch Leute, die mich irgendwie fragen: äh und wä wieso isst du um 12 kein Mittag.

Ähm... ich arbeite ja meistens auch erst zum Nachmittag und mein Unizeug mache ich tendenziell abends... :-D das spielt doch dann echt keine Rolle. Bei mir verschiebt sich das halt. Um 12:00 essen müsste ich, wenn ich um 6:00 aufstünde. so wie ich das in Frankreich ständig musste... und irgendwann auch mal wieder werde machen müssen... :p

sHunloDunger


ich versuche grundsätzlich schon morgens, mittags und abends zu essen und da ich gerne esse, freu ich mich schon vorher drauf und bekomme dementsprechend auch vorher Hunger :-q :)z

Ich esse meistens mit meinem Freund zusammen und richte mich da auch etwas nach ihm. Wenn ich vorher vor Hunger sterbe, muss er sich nach mir richten *g

Bei den Mahlzeiten ess ich soviel bis ich satt bin (was glaube ich, nicht so viel ist, meine Augen sind immer größer als der Magen) und ich habe kein Problem damit, etwas übrig zu lassen oder weg zuwerfen. Ich esse leider viel zu ungesund, morgens eigentlich immer Nutella und über den Tag verteilt immer mal Kekse oder Schoki oder was ich auch immer zufällig finde |-o Ich habe allerdings einen niedrigen Blutdruck und bilde mir ein, ich brauch das zwischen drin. Und es hat sich gottseidank noch nicht auf mein Gewicht ausgewirkt. :-D

Ahp%rikoDsenma#rmxelade


Na ja, kann ja auch jeder machen, wie er will. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH