» »

Essen nach Hungergefühl oder nach bestimmten Uhrzeiten?

_0gwy8nl_


Hm, gut, ich kann es ja probieren. Denke zwar nicht, dass es daran liegt, dass ich "schlinge", aber einen Versuch ist es auf jeden Fall Wert. Danke *:)

ALlexo$noxr


Ein kleiner Teller und ne Kuchengabel statt ner normalen soll auch helfen. Ist wohl ein psychologischer Faktor.

lre tsaQng. reaxl


So, nach einem All-Inclusive-Urlaub, in dem ich fast nichts zugenommen habe, hab ich meine Meinung geändert. Offensichtlich bin ich jemand, der genug essen muss, um nicht zuzunehmen. Davor hab ich nämlich sehr sehr wenig gegessen und mein Gewicht stand fest bei irgendwas um knapp unter 62kg.

Im Urlaub habs 3 feste Mahlzeiten mit Nachschlag und Nachtisch, dazu ne menge alkoholische Getränke – 11 Tage lang. Ergebnis: 62,3kg.

Jetzt noch etwas Sport, dann passt alles.

Also: 3 Mahlzeiten mindestens, und essen, wenn ich Hunger hab.

Phower&PufAfi


@ le sang real

Die selbe Erfahrung durfte ich in meinem Urlaub ebenfalls machen. Ich mache ja fast täglich mindestens eine Stunde Sport und esse ausschließlich sehr gesund.

Rund eine Woche lang hab ich daraufhin keinen Sport gemacht und jeden Tag nur Süßigkeiten und FastFood gegessen und das ganze mit Alkohol kombiniert.

Ich hab vorher 53,2 Kilo gewogen, nach der Woche 53,5kg. Meiner Meinung nach verzeiht ein gesunder Stoffwechsel kleine Sünden, ohne, dass man zunimmt, solange es sich nur um eine kurzfristige Zeitspanne handelt.

Danach hab ich mich wieder ganz normal ernährt und hab sogar nochmals abgenommen und wiege nur noch knapp 51 Kilo. Allerdings muss das jetzt unterbunden werden, denn mit 1,70m fühle ich mich nun doch zu dünn, obwohl ich sehr viel esse.

Ich esse nur noch Hunger, alles andere ist für mich belanglose Stopferei.

l'e s-ang2 real


Hoppla, da hast du gut 10kg weniger als ich und bist fast genauso groß. Magst ein paar Kilos abhaben? @:)

P oweNrPuxffi


Wenn sie ausschließilch in meinen Hintern und die Waden wandern, dann gerne! ]:D x:)

lne sangx real


Du, von meinen Waden kannst du gern was abhaben, aber meinen Hintern würde ich gerne behalten :-p

M>ollie)nchexn


Dafür kannste was von meinem Hintern haben. ;-D

Xzubunqtu


Manchmal ist es wirklich so extrem das ich erst irgendwann Nachmittags oder sogar erst gegen Abend das erste mal am Tag Hunger bekomme.

Manchmal könnte ich wirklich von einer Portion am Tag leben ohne das es mir schlecht geht. Was ich dann manchmal auch mache.

Gibts noch andere die so drauf sind in Sachen Essen?

[von Happy Banana]

Ja ich ;-D ...ist bei mir ohnehin so: je später ich am Tag die erste Mahlzeit zu mir nehme, desto weniger Hunger habe ich insgesamt bzw. steigt das Hungergefühl erst und fällt dann wieder total ab (ohne das ich was gegessen habe z.B. weil ich nicht dazu gekommen bin/ich mit was anderem total vertieft war und irgendwann feststelle, dass schon wieder 4 Stunden mehr rum sind)...

...je nachdem wie lange der Zeitraum ist bekomme ich sogar bessere Laune und bin meistens aktiver (hält aber wohl nicht ewig bzw. verliert sich dieser Effekt leider auch sobald ich wieder was esse). Habe solche Tage aber nicht ständig, sondern eher mal zwischendurch.

Was ich zu ca.90% habe ist, dass ich morgens die ersten Stunden nach dem Aufstehen nichts runterbekomme, weil ich keinen Hunger habe. Aufgrund jahrelanger (unfreiwilliger) Selbstexperimente aus meiner früheren Schulzeit weiß ich, dass mir nur schlecht wird, wenn ich trotzdem was esse direkt nach dem Aufstehen...könnte mich dann direkt wieder hinlegen und bin sehr antriebslos bzw. ist die Kombination: niedriger Blutdruck + noch nicht so wacher Organismus + Essen ohne Hunger ziemlich schlecht...[meine Eltern haben ganz früher immer Wert darauf gelegt, dass ich vor der Schule um 7 Uhr :-o morgens was esse, weil "das Gehirn ja sonst nicht leistungsfähig ist" %-| -war bei mir eher umgekehrt ;-D ]

Insgesamt esse ich, wenn ich Hunger + Zeit dazu habe; falls ich "Zeit, aber keinen Hunger" oder "Hunger, aber keine Zeit" habe, verschiebe ich das Essen lieber ein paar Stunden nach hinten und esse dann in Ruhe zu Hause was. Unterwegs schnell was essen ist eh so gar nicht mein Fall.

HmapXpy dBaznana


Xubuntu, eine Leidensgefährtin. ;-D :)_

Ich kann frühs auch einfach nichts essen und ohne Hunger schon gleich gar nicht. Unterwegs esse ich auch höchst selten mal was, ich mag nicht in Gesellschaft essen, ist nicht so meins. :-)

GdibN]ichxtAuf


Ich muss nach Mahlzeiten essen. Auf "Hunger" und "Satt" kann ich mich bei mir nicht verlassen. :-(

Momentan bin ich mal wieder wegen Essstörungen (als Kind Binger, als Jugendliche Magersucht, danach Bulimie, danach wieder Binger und danach 80kg abgenommen- jetzt halb Binger, halb restriktiv) in Behandlung und da muss ich nach festen Uhrzeiten essen. Ich bin einfach schon seit frühester Kindheit krank und habe nie gelernt zu essen. Also gibt es jetzt immer um 8 oder 9 Uhr Frühstück, um 13 Uhr Mittag und um 19 Uhr Abendessen. Keine Zwischenmahlzeiten, immer Kochen.

Ich komme damit wesentlich besser klar, als wenn ich mir selber überlegen muss, wann es was zu essen gibt. Ich würde dann entweder nie was essen und es immer weiter aufschieben oder Nachmittags verzweifelt in den Discounter fahren und Chips+Cola als einzige Mahlzeit kaufen.

XXubu:ntxu


Xubuntu, eine Leidensgefährtin. ;-D :)_

:-D :)_

CToccipnellex88


Insgesamt esse ich, wenn ich Hunger + Zeit dazu habe; falls ich "Zeit, aber keinen Hunger" oder "Hunger, aber keine Zeit" habe, verschiebe ich das Essen lieber ein paar Stunden nach hinten und esse dann in Ruhe zu Hause was. Unterwegs schnell was essen ist eh so gar nicht mein Fall.

Die Aussage hätte von mir sein können! :)_

Allerdings muss ich seit meinem Gewichtsverlust viel mehr darauf achten, das Essen nicht "nach hinten zu verschieben" und ausreichend zu mir zu nehmen...aber früher habe ichs genauso gemacht. Ich kann es einfach nicht ab, mir in der Bahn schnell mal n' Sandwich reinzuziehen oder neben Arbeiten/Lernen Süßigkeiten zu füttern :|N War noch nie mein Ding!

Zumal ich ohne Bewegung und Sport nicht leben kann, ists für meinen Körper nochmal wichtiger, ausreichend mit Nahrung versorgt zu werden... und da kann ich mich nicht lediglich auf mein Gefühl verlassen ":/

sBwatkat%ten]162


Ich esse auch nur, wenn ich Hunger habe und wenn es mitten in der Nacht ist. Morgens kriege ich auch nix runter, außer Kaffee, das ist ein muß. :)D

Ist mal kein Kaffee mehr da, ist miese Laune vorprogrammiert...

b8eetlejuVice2x1


Also ich bin auch so drauf... und mal sind das dann eben 3 malzeiten, meistens 2 und mal hab ich den tag total vergessen was zu Essen weil ich eben keinen Hunger hab. Ich arbeite in Schichten, heißt für mich feste Zeiten sind eh nicht möglich, aber dafür eigentlich bei der Arbeit immer drin (also keine feste uhrzeit für Pause), es sei denn ich mach Kindergarten oder Schulbegleitung, dann wird mit den Pausen und allen zusammen gegessen. Jedoch wie im Kiga 9 uhr frühstück und 11;45 mittag das krieg ich nicht hin. Da gibts dann entweder oder.... portionsmäßig auch, mal ess ich eindeutig zuviel (aber ich hab dann echt so ein Hungergefühl auch eben 1 std später noch wenn ich nix mehr esse) und mal mach ich viel und lass alles stehen...

Das mit den 4-5 Std Pause ist im Übrigen dadurch entstanden, dass der Blutzucker sinken muss und die Insulinausschüttung pausieren soll.. zuviel insulin im Blut lässt nämlich die Fettzellen alles einlagern was eben so geht ;-) Kenn mich da aus da ich leider insulinresistent bin.. für mich wäre also "dauernd" essen die absolute Garantie mich bald nur noch rollen zu können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH