» »

Wirklich essgestört, oder wollen mich alle ärgern?

Bvooxunty hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

Die Sache ist folgendes: Vor 5 Monaten begann ich meine Diät. Sport und gesündere Ernährung stand auf meinem Speiseplan. Zu der Zeit befand ich mich auch noch in der Tagesklinik (Depression, Borderline Persönlichkeitsstörung und posttraumatische Belastungsstörung) und somit hatte ich zu dem Zeitpunkt noch regelmäßige Mahlzeiten, morgendlich bewegung und 3 mal die Woche Fitnessstudio. Abgenommen innerhalb der knapp 5 Monate hate ich etwas über 40kg.

Nun ist es so, dass meine Familie, Bekannte und auch Freunde mir immer mehr auf die Nerven gehen. Ständig gibt gibt es Streit über das Thema Essen/Abnehmen. Alle wollen sie mir einreden, dass ich es falsch mache. Ich würde alles runter hungern, viel zu viel Sport machen und einfach total ungesund leben.

Ich weiß nicht... Ich denke die machen viel zu viel Wind um die ganze Sache. Ich darf mir täglich anhören, dass ich, wenn ich so weiter mache demnäachst künstlich ernährt werden müsste.

Warum müssen die immer gleich so übertreiben? Ich denke ich habe das noch alles im Griff. Klar, ich achte extrem auf meine Ernährung, fettes kann ich einfach nicht mehr essen, nichtmal mehr riechen, es gibt nurnoch Wasser oder Tee zu trinken, 600-700 kcal am Tag und wenn ich nicht -wie zur Zeit- mein Bein in Gips habe, gibt es 3-4 mal die Woche Joggen und 3-4 Mal die Woche Fitnessstudio. Bei beidem natürlich an die äußerste Grenze. Sport tut mir einfach gut, da kann ich zumindest etwas von meinen Sorgen abstand nehmen, fühle mich danach wesentlich besser und habe mal nicht das Gefühl von innerer Leere!

Jeden Tag wenn der Gang auf die Waage ansteht habe ich tierische Panik zugenommen zu haben, ist es nicht der Fall geht es mir "gut", habe ich wirklich zugenommen fang ich an zu heulen und muss sofort anfangen meine Ernährung zu ändern und ein paar extra Einheiten Sport einlegen!! Meine Gedanken sind immer bei den Themen Essen/Diät/Aussehen etc. Ich bewege mich so viel wie möglich, Essen gebe ich sehr gerne gaaaanz großzügig an die anderen ab, ich bin da unwichtig. Wenn ich in den Spiegel schaue erkennne ich genau die Person, von der meine Klassenkameraden damals immer geredet haben. Wenn sie mich bis aufs äußerste gemobbt haben. Fett und Hässlich.

Mit meiner besten Freundin habe ich mich wegen diesem Thema total in die Haare bekommen, sodass Sie sich nun nicht mehr meldet, mit meinem Freund gibt es auch andauernd Stress desshalb, genau wie mit meiner Mutter und meinem Stiefvater. Alle wollen sie sich immer in alles einmischen, ich kanns einfach nicht ertragen, es macht mich total sauer...

Ist es denn wirklich so verkehrt was ich da abziehe?! Habe ich denn eine SO falsche Einstellung zu dem Thema?

Liebe Grüße

Antworten
pVhiIl0mexna


Jeden Tag wenn der Gang auf die Waage ansteht habe ich tierische Panik zugenommen zu haben, ist es nicht der Fall geht es mir "gut", habe ich wirklich zugenommen fang ich an zu heulen und muss sofort anfangen meine Ernährung zu ändern und ein paar extra Einheiten Sport einlegen!! Meine Gedanken sind immer bei den Themen Essen/Diät/Aussehen etc.

Das ist nicht gesund und weit von einer "normalen" Einstellung zum Thema Essen und Ernährung entfernt.

Wie groß bist du und wie schwer? Wie ist dein BMI?

HYappy B/anaCna


Dein Text könnte von mir sein, nur das ich nicht so schnell abnehme. Aber ICH WEIß DAS ICH MONENTAN AM RANDE DER MAGERSUCHT RUM EIER. Dieses einsehwn fehlt dir noch. Du BIST sehr schwer krank. Du leidest an Sport-Magersucht.

C0ornelWiax59


Nenn mal die Basisdaten. Körpergröße und aktuelles Gewicht.

D{aj_Li


Ich glaube, du weißt genau, was du hier für Antworten bekommen wirst. Was soll das also?

N&ala8 5


Beim lesen deiner Zeilen dachte ich mir eigentlich dass du es auch schon selbst weißt – aber nur noch nach einer Bestätigung außerhalb deines Umfelds suchst.

600-700 kcal am Tag

Bei beidem natürlich an die äußerste Grenze

Jeden Tag wenn der Gang auf die Waage ansteht habe ich tierische Panik zugenommen zu haben

fang ich an zu heulen und muss sofort anfangen meine Ernährung zu ändern

Meine Gedanken sind immer bei den Themen Essen/Diät/Aussehen

Wonach klingts für dich?

Wenn du von einem anonymen User hier im Forum einen solchen Beitrag lesen würdest – was würdest du ihm raten?

uYnkvoampli/ziexrt


Ist es denn wirklich so verkehrt was ich da abziehe?! Habe ich denn eine SO falsche Einstellung zu dem Thema?

Um deine Frage diekt zu beantworten - Ja, absolut !!

Diese Antwort schreit förmlich aus jedem zweiten Satz den du schreibst

SCunfTlowe^r_x73


1. Deine Gewichtsabnahme ist viel zu schnell. Ideal sind 500g pro Woche.

2. 600-700 kcal. sind viel zu wenig – Du ruinierst Deinen Stoffwechsel total und langfristig Deinen Körper.

3.

Warum müssen die immer gleich so übertreiben? Ich denke ich habe das noch alles im Griff. Klar, ich achte extrem auf meine Ernährung, fettes kann ich einfach nicht mehr essen, nichtmal mehr riechen, es gibt nurnoch Wasser oder Tee zu trinken, 600-700 kcal am Tag und wenn ich nicht -wie zur Zeit- mein Bein in Gips habe, gibt es 3-4 mal die Woche Joggen und 3-4 Mal die Woche Fitnessstudio. Bei beidem natürlich an die äußerste Grenze. Sport tut mir einfach gut, da kann ich zumindest etwas von meinen Sorgen abstand nehmen, fühle mich danach wesentlich besser und habe mal nicht das Gefühl von innerer Leere!

Jeden Tag wenn der Gang auf die Waage ansteht habe ich tierische Panik zugenommen zu haben, ist es nicht der Fall geht es mir "gut", habe ich wirklich zugenommen fang ich an zu heulen und muss sofort anfangen meine Ernährung zu ändern und ein paar extra Einheiten Sport einlegen!! Meine Gedanken sind immer bei den Themen Essen/Diät/Aussehen etc. Ich bewege mich so viel wie möglich, Essen gebe ich sehr gerne gaaaanz großzügig an die anderen ab, ich bin da unwichtig. Wenn ich in den Spiegel schaue erkennne ich genau die Person, von der meine Klassenkameraden damals immer geredet haben. Wenn sie mich bis aufs äußerste gemobbt haben. Fett und Hässlich.

All das gibt auch zu denken. Exzessiver Sport, um mit Sorgen umgehen zu können. Angst vor der Waage. Extrasport als "Strafe" bei normalen Gewichtsschwankungen. Exzessiver Bewegungsdrang. Und offensichtlich verzerrter Körperwahrnehmung.

Da werden selbst hilfreiche Eckdaten (Größe/Gewicht) ziemlich überflüssig, weil der Rest Warnung genug ist.

RDebelDutxion


Borderline und Essstörungen geben sich erfahrungsgemäß auch häufig die Klinke in die Hand. Du solltest das Thema in deiner Therapie ansprechen.

k.al,lxa


600-700 kcal am Tag

mit gesunder ernährung hat das rein gar nichts zu tun. du betreibst gerade raubbau mit deinem körper. wieviel wiegst du momentan? du könntest deinem körper die doppelte menge zumuten und er würde wahrscheinlich noch abnehmen, wenn du zusätzlich auch noch sport betreibst.

du hast irrsinnig schnell abgenommen. wie sieht denn deine haut nun aus? wenn du das weiterhin so durchziehst, brauchst du dich nicht wundern wenn später ganze hautlappen an dir runterhängen.

dein stoffwechsel ist hinüber, dass erlaub ich mir mal dir mitzuteilen. davon ausgehend, dass du seit 5 monaten wirklich nur noch ca 600 kcal zu dir nimmst. ich kann dir nur dringendst raten wieder langsam tag für tag mehr kcal zu dir zu nehmen. und dann würd ich gleich noch bei einer beratungsstelle für essgestörte vorbeischauen. ich finde es gut, dass du hier schreibst, dass heißt du hinterfragst dein verhalten selbst :)^

wie geht es dir denn sonst? wie sieht dein leben aus? hast du gute freunde mit denen du über das thema reden kannst? hast du einen freund? hast du einen job/studium der dir gefällt? bedrückt dich etwas?

S`iebe)nGraxd


Wie schaffst du es, 600-700 kcal zu dir zu nehmen. Da würde ich innerhalb von 4 Std in ein Hungerloch fallen (viell. nehm ich auch deshalb nicht ab)

WTatUezrfxly


Alle wollen sie sich immer in alles einmischen, ich kanns einfach nicht ertragen, es macht mich total sauer...

Warum macht dich das sauer?

Was denkst du, weshalb sie sich einmischen?

Hast du sonst in deinem Leben auch manchmal das Gefühl, dass dir die Kontrolle entzogen wird?

sVcchneckue1985


ja, typische Essstörung.

Als ich noch anorektisch war, hab ich auch meine Freunde damit schrecklich genervt, weil es bei mir nur noch ein Thema gab: Essen oder Nichtessen bzw. Gegessenes wieder abnehmen, Selbstkasteiung und das ganze Programm.

RPene'essa7ncxe


Mangelernährung,

Exzessiver Sport –

– > Anorexie.

Deine Freunde haben absolut Recht.

Du möchtest bewundert werden und erntest das Gegenteil. Und was möchtest Du nun hier damit im Thema Ernährung?

Bci1ancax555


Du musst das Thema dringend in der Therapie ansprechen,denn du befindest dich tief in einer Esstörung !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH