» »

Wirklich essgestört, oder wollen mich alle ärgern?

R+enJeebssanxce


ich achte extrem auf meine Ernährung, fettes kann ich einfach nicht mehr essen, nichtmal mehr riechen, es gibt nurnoch Wasser oder Tee zu trinken, 600-700 kcal am Tag und wenn ich nicht -wie zur Zeit- mein Bein in Gips habe, gibt es 3-4 mal die Woche Joggen und 3-4 Mal die Woche Fitnessstudio. Bei beidem natürlich an die äußerste Grenze. Sport tut mir einfach gut, da kann ich zumindest etwas von meinen Sorgen abstand nehmen, fühle mich danach wesentlich besser und habe mal nicht das Gefühl von innerer Leere!

Das zeigt sehr deutlich auf, dass Deine Essstörung eine Art "Selbstbehandlung" darstellt. Das Hungern lenkt Dich von Deinen Sorgen ab, Dein übertriebener Sport macht "den Kopf frei" und alles zusammen füllt einen Mangel auf ...

Glaub Deiner Familie und Deinen Freunden. Sonst bist Du wie der Geisterfahrer, der denkt, alle anderen fahren falsch ...

GLlamo}urxmaus


ich halte es nicht für gesund, in 5 MOnaten 40kg abzunehmen.

Deine Essstörung ist in´s Gegenteil geschlagen!

B"oounxty


Guten Abend,

vielen lieben Dank für all eure Antworten. Ich habe mir wirklich starke Gedanken über alles gemacht. Ich habe es auch mit meinem Psychologen und meinem Psychiater "durchgekaut". Da es mir im Moment eh überhaupt nicht gut geht und nun halt auch das mit meiner Essstörung dazu kommt, bin ich ab morgen wieder in der Klinik zur Therapie, hatten wir ja dies Jahr noch nicht genug %:| .

Normal sind die Wartezeiten da ca. 2-3 Monate, der Arzt beschloss aber beim Vorgespräch, dass ich diese Zeit nicht warten könnte und nun werd ich praktisch als Akutfall aufgenommen... Ich hoffe, dass ich diesmal auch nachhaltig mehr Erfolge hinsichtlich meiner Genesung habe als wie nach den letzten Therapien. Ich werde mein aller Bestes geben!!!! :)^

Liebe Grüße und

Danke nochmal für die zahlreichen Antworten!!!

B$oounaty


Guten Abend,

die Lage wird wohl immer eindeutiger für mein Umfeld... Familie, Freunde, aber eben auch Ärzte...

Meine Schilddrüsenwerte zeigen mittlerweile eine deutliche Unterfunktion, allerdings ist in der Sono alles super.... Mein Psychiater meinte vorhin "Das könnte auch ein Indiz für eine Anorexie sein!" (Will es ja einfach nicht hören, habe immer das Gefühl alles im Griff zu haben....)

Allerdings muss ich sagen, hat der Endokrinologe wo ich gestern hin musste auch gefragt "Also ich frag jetzt mal gerade raus: Sind Sie Essgestört ???" Tja.... ärgerlich....

Heute dann als ich bei meinem Psychiater war "Wie viel haben Sie jetzt vom letzten Mal abgenommen?" "Nichts..." "Das sehe ich aber anders wenn ich Sie anschaue!!!" "Ne aber nichts!!!" "Wir gehen gleich auf die Waage!!!"

Und dann... tja... 3kg weniger... %:| Nun bin ich beauftragt über 2 Wochen ein Ernährungstagebuch zu schreiben... Und den Sport runter schrauben :(v :-o ":/

Ihr müsst wissen, Sport ist mein Leben, da kann ich einfach abschalten, mich bis an die Grenze bringen, teils drüber hinaus... Laut den Ärzten exessiver Sport, ist das so? 3-4 Mal die Woche Fitnessstudio (-> ca 45-60 Min Laufband+ rund 40 Min Krafttraining) und 3-4 Mal joggen, da lauf ich dann immer zwischen 45 und 60 min. Ich würde auch noch zum Sport kriechen, wenn gar nichts mehr geht, es ist einfach..... Weiß nicht, ich brauche das... %:|

Nun steht hier auf meinem Auszahlungsschein als Diagnose: F33.1, F50.8V-DD F50.0, F60.31

Was zum Teufel bedeutet F50.8V-DD50.0!? DD ???

Liebe Grüße

H`appyi yBanaxna


Wie viel wiegst du denn jetzt bei welcher Größe?

Was ist mit Klinik?

Swu#nYfloweyr_73


F50.8V: Verdachtsdiagnose auf "sonstige Essstörung"

DD F50.0: Differenzialdiagnose Anorexia nervosa

D.h., man hat sich noch nicht ganz festgelegt; erstmal "nur" sonstige Essstörung, weil man offensichtlich noch nicht ganz abklären konnte, ob formell ALLE Kriterien für Magersucht erfüllt sind.

B"oounxty


@ Happy Banana:

Ich bin 1,73 m groß und habe (ahhhhhh ich HASSE diese zahl!!!) knapp 53 kg.

@ Sunflower:

Ahhh super, nun versteh auch Ich das :=o

Abklären? Ich meine wenn ich stundenlang mit dem drüber diskutiere, ständig da auf die Waage muss etc. und er nun kommt mit "Ist noch nicht so ganz klar.." Merkwürdig....

Jedenfalls meinte mein Stiefvater gestern wieder "Du solltest dir Hilfe holen, dein Körper ist AM ENDE!!!!" Thaaaa klar, mir ist übelst kalt, egal welche Temperatur ist etc. ABER, dass ist mein Körper.... Das liegt nicht am Essen... Im Gegenteil wahrscheinlich... Ich muss noch ein paar Kilo abnehmen, dann pendelt sich das alles ein!

SsunfPlowTerO_7x3


Im Gegenteil wahrscheinlich... Ich muss noch ein paar Kilo abnehmen, dann pendelt sich das alles ein!

Das meinst Du nicht ernst, oder ???!!! :-o

Sorry, aber wenn Du das ernst meinst, v.a. angesichts Deiner Schilderungen mit dem Frieren etc., dann brauchst Du SCHNELLSTENS Hilfe.

Mit noch weniger Gewicht = Körperfett wirst Du noch mehr frieren und Dein Körper noch mehr leiden. Bis einige Schäden nicht mehr gutzumachen sind.

BuoHounxty


Das meinst Du nicht ernst, oder ???!!! :-o

Aber ja doch, sonst hätt ichs ja eben nicht geschrieben....

Naja, schnellstens Hilfe... Wie definierst du das? Ich bin ja schon in Psychotherapie... Der nächste Termin wäre am 4.1., allerdings meinte mein Psychologe, dass ich, wenns "brennt" auch zwischen den Tagen mich melden soll... Mein Psychiater hingegen ist bis Neujahr nicht in der Praxis, da hab ich am 24.1. den nächsten Termin... Aber auch der meinte, ich soll mich melden, wenn "was ist".

Ich kann euch sagen, ein ganz schrecklicher Nachmittag... Bis zum Mittag alles gut. Kein Frühstück, zum Mittag eine halbe Backkartoffel und ein knappes halbes Stück Straußensteak, also ca 100g.

Tja aber danaaaaaach..... ":/ Es über kam mich, aber vom allerfeinsten.... Quark mit 1 EL Haferflocken und etwas Krokant, Kekse, Schokolade.... Okay gut.... "Dann gibts halt kein Abendessen...." Was ja auch FAST geklappt hätte, allerdings kam mir das "Teufelchen" dann zuvor... Also: Apfel, Kekse, Schokolade ohne Ende und zu guter letzt habe ich mir überlegt, will ich dann doch noch mal das Essen, was ich gestern beim Weihnachtsessen ausfallen lassen musste aufgrund von Bauchschmerzen: Ein schönes frisches Graubrot mit dem guten Krabbensalat und die andere Hälfte mit Corned Beef, dazu gabs dann noch Käse................................................................ %:|

Und genau SO fühlte ich mich hinterher auch.... Mir gings unendlich dreckig!!!! Kopfmäßig, aber auch körperlich... Ich konnt kaum noch atmen hatte ich das Gefühl, mein Bauch tat sooo schrecklich weh, mir war echt übelst.... Naja.... Prinzipiell hätt ich mir das ganze Essen wohl auch sparen können, denn -sorry- es blieb eh nicht drin.... Nun gehts mir zumindest etwas besser!!!

Laufsachen liegen schon bereit. Gleich morgen früh um 6:20 Uhr gehts eine Runde Laufen bevor ich zum Endokrinologen muss und Nachmittags dann ins Fitnessstudio mit EXTRA-RUNDE!!!! Ich bin STINK sauer auf mich selbst, ehrlich...!!! :°(

Durch solche doofen Aktionen komme ich immer in einen super blöden Kreislauf... Erst fressen, dann gehts mir mega dreckig, dann wird abhilfe geschaffen, dann bin ich total sauer auf mich selbst und das wird dann immer gegen mich selbst gerichtet, was letzten Endes ja auch kein Stück schön aussieht, wenn alles voller fetter Narben ist....

EThemaligeRr Nutzer (#Q50271x1)


Meine Güte. Mädchen, was machst du mit dir und deinem Körper?

Dein Körper braucht Nahrung um zu überleben. Die drei Happen die du da zu dir genommen hast, davon würde jeder normale Mensch umkippen und du kotzt es noch aus? Dein Körper hatte diese Fressattacke weil er ausgehungert ist, weil er nach Nährstoffen hungert.

Ich verstehe nicht wie du trotz psychologischer Behandlung nicht auf die richtige Spur kommst. Mir wird schlecht wenn ich lese, wie du gegen deinen Körper und gegen dein Leben agierst.

Du solltest endlich aufwachen und begreifen dass du, wenn du so weiter machst dem Tod näher bist als dem Leben.

BToou"nty


Dein Körper braucht Nahrung um zu überleben. Die drei Happen die du da zu dir genommen hast, davon würde jeder normale Mensch umkippen und du kotzt es noch aus?

Wenn es man drei Happen gewesen wären... Glaub mir, dass waren wirklich heftige Mengen (bspw. eben an Schokolade: 3 Merci, 1 Joghurette, 2 Ü-Ei Hälften, Knusper-Müsli und 4-5 Kekse)

Ich verstehe nicht wie du trotz psychologischer Behandlung nicht auf die richtige Spur kommst. Mir wird schlecht wenn ich lese, wie du gegen deinen Körper und gegen dein Leben agierst.

Das für m ich so traurige ist ja, dass es Tage gibt, da gehts mir wirklich mal richtig prima, Bäume könnte ich da ausreißen, den ganzen Tag draußen rumrennen und vor Freude vor mich hin schreien.. Tja und dann in der nächsten Sekunde---> Stimmung gekippt und auf dem vollkommenden Tiefpunkt. Selbsthass, Depressiv, Aggressiv, Isoliert etc.

Ich nehme aber schon 300mg Elontril und 3x Quilonum am Tag, was auch hilft, denn wenn ichs nicht nehme dann ist alles zu spät.......

Leider habe ich durch den ganzen Mist nun schon 2 Ausbildungen in den Sand gesetzt. Die erste ganz zu Anfang von der ganzen Psyche-Geschichte, wo ich dann ja letztenendes wg. suizid etc durch Familienrichter und Jugendamt in die Kinder- und Jugendpsychiatrie eingewiesen wurde, tja und die zweite dann ja Anfang des Jahres, da ich seit Dezember 2011 ja wieder stationär war (insgesamt 3 Monate+ 2 Monate teilstationär) und dann hieß es halt, dass die mit mir einfach nichts anfangen können, so bin ich nicht zu gebrauchen. Klar, versteh ich auch, andererseits hat mich das dann auch ziemlich runter gezogen, denn ich habe diesen Job geliebt, ich habe ALLES gegeben, glaubt mir... Mir in der Wiedereingliederung den A* aufgerissen um allen zu zeigen, dass auch ICH es schaffen kann... Tja, aber von wegen, scheinbar bin ich halt doch zu nichts fähig...

Nun werd ich es in einer Reha-Maßnahme versuchen... Eine Ausbildung im Berufsbildungswerk, extra für psychisch kranke junge Menschen. Während meines ersten Tagesklinik Aufenthalts hatte ich mich noch strikt dagegen gewehrt, nach der Wiedereingliederung dann und dem 2. Tagesklinikaufenthalt dies Jahr hab ich dann aber auch eingesehen, dass es momentan wohl meine einzige Chance ist, überhaupt nur IRGENDWIE Fuß zu fassen. Einfach erst mal was erreichen. Und seie es nur für's Selbstbewusstsein.... Mein Psychologe ambulanter Therapeut und auch mein Bezugstherapeut während der beiden TK-Aufenthalte hat dann alles in die Wege geleitet, sich total für mich eingesetzt... Die Gutachten sind auch schon fertig, ärztlicher-, sowie psychologischer Dienst sind Beide FÜR die Maßnahme, allerdings muss das eine Gutachten noch abgeändert werden, weil die meinte ich muss zuerst meine Therapie beenden, was ja aber dann schon der Fall war, Ihr ging es nämlich um die teilstationäre...

Du solltest endlich aufwachen und begreifen dass du, wenn du so weiter machst dem Tod näher bist als dem Leben.

Glaub mir, solche Sätze gehen in keinster Weise spurlos an mir vorbei, im Gegenteil... Ich möchte SO ja auch gar nicht leben...eigentlich.... Das Problem ist einfach, dass ich immer und immer wieder in diese Schiene verfalle und dann so RICHITIG... Und dann habe ich arge Probleme da wieder raus zu kommen. Meist gehts erst wieder Berg auf wenn ich beim Psychologen oder Psychiater war, allerdings bin ich da diesmal erst am 4. beim Psychologen und am 24. beim Psychiater. Mein Psychologe ist nun auch zwischen den Tagen da, meinte auch ich sollte mich aufjedenfall melden wenns "brennt", aber ich will Ihn doch immer nicht nerven... Nicht das alles total unwichtig ist und ich ihm wichtige Zeit "gestohlen" habe... %:| :(v ":/

t5ominxe


Du "stiehlst" ihm keine Zeit, die er für "Wichtigeres" bräuchte, denn DU bist absolut ausreichend wichtig. Du nervst ihn nicht, es ist sein Job. Ruf ihn an und mach mit ihm einen Plan: Wenn Du nicht weiter weisst, probierst Du zuerst A, dann B und dann C – und wenn das alles nichts bringt, dann rufst Du ihn an. Du scheinst so einen Plan noch nicht zu haben. Er kann einem gut weiterhelfen, nicht zuletzt mit dem Gedanken: ruf ich jetzt an oder nicht?

*:)

BHoqo}unty


Sprich, du willst damit aussagen, dass es das beste wäre, wenn Ich morgen bei Ihm anrufe? Sorry, bin manchmal etwas sehr leicht begriffsstutzig... ":/

Aber weißt du, was das schlimmste ist?! Letzten Dienstag noch bei Ihm war, habe ich ihm noch erzählt, wie gut momentan ja alles läuft... Und an dem Tag ging es mir auch wirklich gut. Fast schon zu gut.... Das wäre ja wieder eine totale Enttäuschung für Ihn. Nicht zuletzt muss meine Familie auch einiges aushalten wegen MIR :°( %:|

Er hat mir beim vorletzten Termin gesagt, dass er da "so keinen Bock mehr drauf hat"... Ich sollte in die Puschen kommen und was tun. Wenn ich dann morgen anrufe und ihm wieder erzähle, wie schlecht es mir eigentlich gerade geht, wird er bestimmt die ganze Therapie abbrechen :°(

Das ist auch so ein Punkt, der mich stark davon abhält anzurufen... Wenn er die dann wirklich abbricht, was mache ich DANN?! Ich meine, ich profitiere ja ganz klar von der Therapie, wenn auch nicht immer ganz so langfristig, aber wenn die dann komplett wegfällt steh ich doof da...

PTfiffcermlinxg


3 Merci, 1 Joghurette, 2 Ü-Ei Hälften, Knusper-Müsli und 4-5 Kekse

Das sind keine heftigen Mengen. Darüber könnten wir reden, wenn du eine Schachtel Merci, eine Schachtel Joghurette und eine Packung Kekse gegessen hättest.

Grob überschlagen hatte dein "Fressanfall" etwa 800 kcal und das ist noch nicht mal die Hälfte des Tagesbedarfs. Du bist ausgehungert und dein Körper ist auf alles angewiesen, was du ihm gibst. In dem Fall sind nicht die Essmengen krank, sondern dass du sie als so extrem problematisch empfindest.

ttomixne


Und was ist, wenn er mit "in die Puschen kommen" meinte, dass Du beginnen sollst, Dich selbst ernst zu nehmen und Dich dann auch zu melden, wenn Du Hilfe brauchst – anstatt darüber nachzudenken, ob Du für andere ein Last bist? ;-)

Außerdem sollte ein Auf und Ab für ihn nix Ungewöhnliches sein, damit bist Du bei ihm sicher nicht die Einzige! Ist schließlich sein Job, Menschen auf Wegen zu begleiten, wo Steine liegen.

Irgendwo hat er ja mit Hilfebedarf Deinerseits innerlich gerechnet und hat Dir gesagt, dass er für Dich da ist, wenn Du möchtest. Also: ruf ihn an! Und denkt mal gemeinsam über so einen Verhaltens-Plan für Dich nach. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH