» »

Gesunde Ernährung bei Fruktosemalabsorption & Histaminintoleranz

Cuere2moxnial hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Mein Anliegen steht an sich schon im Betreff. Ich mache mir ein wenig Sorgen darum, ob ich auch genügend Vitamine und Nährstoffe zu mir nehme, weil ich wegen der genannten Unverträglichkeiten auf sehr viele, gerade gesunde Lebensmittel verzichten muss. Dazu zählen alle Obstsorten (die, die bei Fruktosemalabsorption noch als vertäglich gelten, sind dann dank der Histaminintoleranz doch wieder nicht verträglich), Spinat, Tomaten und Sauerkraut. Von Nahrungsergänzungsmitteln soll man ja scheinbar eher Abstand nehmen und nun Frage ich mich, wie es für mich noch möglich ist, genügend Vitamine zu mir zu nehmen...? :/ Hat eventuell jemand das gleiche Problem und hat sinnvolle Ratschläge?

Danke schon mal und ich bin gespannt! :-)

Antworten
Bgopp2ibm


Kenne ich, dein Problem- nur zuuu gut! >:(

Ich habe seit 2007 so gut wie kein Obst mehr konsumiert, höchstens mal kleine in Form von kleinen Marmeladeportionen die ich selbst mit Traubenzucker gekocht hatte.

Ich habe eigentlich immer irgendwelche Vitaminpräparate zu mir genommen: Multibionta-Tropfen, "Alle Vitamine" von Biolabor- habe ich am Besten vertragen.

Trotz der Präparate hatte ich die vergangenen Jahre immer wieder Mängel, vor allem bei Eisen, Vit. B12, Zink und Folsäure. Die konnten dann nur mit "richtigen" Präparaten hochdosiert ausgeglichen werden, bzw. Vit B12 musst ich sogar i.m. gespritzt bekommen.

Vitamin C Mangel hab ich jetzt gerade glaube ich angezüchtet da es mir die letzten Monate verdauungstechnisch sehr schlecht ging und ich keine Vitaminpräparate zu mir genommen hatte.

Ich nehme nun entweder reine Ascorbinsäure oder Cevitol-Kautabletten.

An deiner Stelle würde ich regelmäßig einen Vitamin- und Mineralstoffstatus machen lassen und auch Vitaminpräparate (v.a. Vit C) zu dir nehmen!

LG

EKrdbeserFrzoxop


Haaaalloo :)

Ich habe gestern nach einer Jahrelangen Suche auch endlich eine Diagnose (Histaminintoleranz & Fructosemalabsorption) bekommen und somit einen Ansatzpunkt der hoffentlich Besserung verspricht!

Ich würde mich auch über Ernährung allgemein austauschen, denke, sich komplett umzustellen dauert eine Weile und auch wenn jeder anders reagiert etc. wäre ich über Tipps etc. dankbar!

Die Bedenken mit dem Vitaminmangel etc. hatte ich ebenfalls :-)

Viele Grüße ErdbeerFroop (den ich leider nun nicht mehr essen sollte..... :( )

s"upwerAmom664


Es gibt übrigens Nahrungsergänzungen, die empfehlenswert sind – vor allem, wenn man eben aufgrund diverser Unverträglichkeiten nicht genug von der "frischen Variante" essen kann.

Ich kenne eine die ist z.B. nur aus Obst und Gemüse hergestellt und der Fruchtzucker wurde entzogen. Und wenn ich mir die histaminreichen LM ansehe – die sind auch nicht enthalten.

Vielleicht wäre das in deinem Fall eine Möglichkeit.

CGer_emxonial


Vielen Dank für die Tipps! :) Da muss ich mich doch direkt mal erkundigen, was es da alles Sinnvolles gibt.

Ja, den Mineralstoffstatus sollte ich auf jeden Fall mal wieder überprüfen lassen.

Schon bevor die Unverträglichkeiten festgestellt wurden, war ich sehr infektanfällig und bin es jetzt natürlich leider immer noch.

@ erbeerfroop:

Ah, eine Leidensgenossin! :/ Ist wirklich mies. Vor allem, wenn man eigentlich Freude am Essen hat. Ich nehme an, dass du dich schon auf eigene Faust erkundigt hast, worauf du jetzt zu achten hast? Bei einigen Lebensmitteln ist es nämlich von Person zu Person unterschiedlich, ob sie verträglich sind, nur in kleinen Mengen oder wirklich gar nicht. Ist mühselig, das herauszufinden.

E~rdbeerFUroop


Ceremonial

Ja ich versuche seit dem mich einzulesen, habe mir ein paar Bücher bestellt und nun gehts an die Diät-Planung.... das wird echt hart, viele viele meiner Lieblingsdinge sind nun tabu :-( Seit wann lebst du schon wissend damit? Wie war die Umstellung für dich? Liebste Grüße!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH