» »

Ab wann im Hungerstoffwechsel?

YsElwecxtra hat die Diskussion gestartet


Ich habe jetzt eine Weile lang abgenommen, knapp zehn Kilo sind von meinen ehemaligen 69 kg bei 1.68 mverschwunden. Ich habe das erst verloren, weil ich krank wurde, dann habe ich wieder etwas zugenommen und das dann wieder abgenommen, allerdings nicht mit Sport sondern einfach indem ich auf meine Ernährung geachtet habe. Nun bin ich in einem Gewichtsbereich der mir gefällt und ich möchte eigentlich gerne ungefähr so bleiben, allerdings weiss ich nicht, wie viel ich jetzt essen kann und muss.

Morgens esse ich meistens eine Frucht oder zwei, manchmal z.B. etwas Cottage Cheese oder sonstigen Käse pur ohne Brot. Ich esse allgemein kein Brot, Nudeln oder ähnliches. Das sehe ich aber nicht sehr streng, ich gönne mir viel, auch süsses, aber ich zähle es einfach nicht zu meinen Grundnahrungsmitteln.

Mittags esse ich im Moment entweder irgendwas fleischiges, Packungsgrössen um 200-250g. Dazu einfach keine Beilage, vielleicht noch eine leichte Sauce dran und eventuell zum Dessert wieder eine Frucht.

Abends gibt es eigentlich immer irgend ein Gemüse, Salat und manchmal Fleisch dazu. Danach gönne ich mir oft noch ein kleines bisschen Schokolade, weil sie gerade in Mengen rum liegt.

Ich habe jetzt einige Tage lang aus Interesse Kalorien gezählt und ich liege täglich bei etwa 1200-1500 kcal. Ich bin etwas erschrocken darüber, weil ich eigentlich nicht erwartet hatte, dass es so wenig ist und mir gleich der Gedanke kam, dass ich nun im Hungerstoffwechsel sein könnte und einen Jojo-Effekt zu erwarten habe, sobald ich mal darüber liege. Ich habe nun einige Rechner ausprobiert um meinen Grundumsatz zu bestimmen aber jeder gibt mir etwas anderes an... Wie weiss ich, wieviel ich essen muss un darf um mein Gewicht zu halten? Wie gesagt bin ich jetzt etwa 59 kg schwer bei 1.68 m und 18 Jahre alt.

Ich habe gerade wieder angefangen mit Sport, heute waren es 40 Minuten langsam joggen (6km) und das war schon eine extreme Leistung für mich.

Ich esse bei weitem nicht so viel, wie ich Lust hätte, aber ich habe auch selten hunger, obwohl ich ständig gerne essen würde. Mein Körper sagt mir einfach nicht von alleine, was ich täglich essen sollte. Wenn ich meiner Lust folge dann habe ich eben genau wie in der Vergangenheit schwupps 10 Kilo mehr in drei Jahren.

Antworten
lLe sNangX real


Auf rund 2000-2500kcal solltest du schon kommen.

BXiancfa555


Hey :-)

Wie sieht es bei dir mit einem etwas größeren Frühstück aus?

Kannst du morgens essen?Oder eher weniger?

Eine Frucht oder ein paar Stücke Käse finde ich zu wenig.

Ein gesundes Frühstück regt auf jeden Fall den Stoffwechsel an und somit verbrauchst du den Tag über mehr kalorien,da du den Stoffwechsel morgens bereits in Gang gebracht hast.Daher würde ich dir raten morgens vielleicht einen Quark oder Joghurt zu deiner Frucht zu essen und evtl. Müsli oder Nüsse.

Das ist auf jeden Fall schon mal ein guter Start in den Tag.

Des Weiteren solltest du vielleicht beim Mittagessen auf eine kleine Gemüsebeilage achten.

Abends finde ich deinen Essplan gut.

Insgesammt solltest du das Essen langsam steigern.Versuch genau auf deinen Körper zu hören.Wann hat er Hunger und wann nicht.

gEastriYtis0x1


Hallo YEectra,

nun mach dir mal nicht zu viel Gedanken. Die Grundumsätze die du hier im Netz berechnen kannst, sind immer nur Richtwerte und können von der Realität abweichen.

Nun wird zu dem Grundumsatz ja auch noch die kcal gezählt die du durch deine Arbeit hast und ob du Sport treibst.

Oder je mehr Muskelmasse um so mehr Grundumsatz. Stoffwechsel langsam oder schnell usw.

Nun du wirst es selbst herausfinden müssen. Wichtig ist immer eine ausgewogene Ernärung.

Vieleicht für dich etwas mehr Eiweiß und die Kohlenhydrate verringern.

Wenn du merkst das du zunimmst, ganz einfach die Energiebilanz herabsätzen. Entweder durch Sport, oder durch etwas weniger Essen.

Tagesschwankungen von 1 kg sind aber vollkommen normal und hängen eher mit dem Wasserhaushalt zusammen.

Also immer morgens nach dem aufstehen wiegen.

Wenn du Sport treibst, daran denken das du leicht zunehmen kannst. Das liegt daran das du Muskeln aufbaust und Muskeln sind schwerer als Fett.

Ach ja, bei den kcal zählen, kann man sich auch sehr schnell verzählen. Man sollte es schon über 1 Woche machen und wissen wieviel kcal welches Protukt hat. Also müstest du wissen, wieviel gramm du ist und wieviel davon an Fett, Eiweiß oder Kohlenhydrate enthalten ist.

Viel Erfog

g{astrmitis0x1


Ach ja,

wieviel kcal hattet du früher gegessen?

Und ich denke das du einen geschätzten Bedarf von ca 1800 bis 2200 kcal hast, aber wie gesagt es hängt von mehreren Faktoren ab.

Nicht verrückt machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH