» »

Paläo-Diät?

.~X.


kamillchen

Du kannst es gern für Blödsinn halten, aber ich bin der Meinung, daß Ernährungsweise und Lebensweise aufeinander abgestimmt sein muß. Das war es bei den Urmenschen automatisch: sie hatten gar keine Alternative, anders zu essen. Zu einer bestimmten Lebensweise gehört eine bestimmte Ernährungsweise und umgedreht. Wer jeden Tag ins Büro geht und sich ab sofort "paläo" ( = alt) ernährt – das ist etwa das gleiche, als wenn jemand jeden Tag Pizza oder Döner ist und ab sofort Zehnkämpfer (ist wohl den Mammutjäger am nächsten) sein will.

Planetenwird

Warum so feindselig? Klint mein Bericht einfach zu gut? ;-D

Feindselig sollte es sicher nicht klingen. Dein Bericht klingt auch interessant. Allein mir fehlt der Glaube ;-)

dxs9


Wobei Döner (kurzkettige sowie langkettige Kohlehydrate, Proteine, etwas Fett) für einen Zehnkämpfer garnicht soooo verkehrt wäre ;-)

EqhemaliAger Nutz'er (*#282877x)


aber ich bin der Meinung, daß Ernährungsweise und Lebensweise aufeinander abgestimmt sein muß.

Das ist aber deine persönliche Meinung, oder? Eine wie auch immer geartete wissenschaftliche Grundlage hast du dafür nicht.

U&lmerp S]patxz


Gebrauchsanleitung, um reich zu werden:

1. Such Dir ein beliebiges Lebensmittel bzw. einen Inhaltsstoff aus

2. erzähle den Leuten, dass genau dieses/dieser extrem schädlich ist und man davon dick und krank wird

3. erzähle den Leuten, dass die Leute in Region X oder im Zeitalter Y sich ohne dieses lebensmittel oder dieen Inhaltsstoff ernährt hätten und dass die total weise und gesund waren und viele davon über 100 Jahre alt geworden sind

4. Such Dir Rezepte raus, in denen besagtes Lebensmittel / Inhaltsstoff möglichst nicht vorkommt.

5. Mach ein Buch daraus und verkaufe es unter dem Titel "Die XY-Diät"

6. Betone, dass alle anderen Diäten ungesund seien und maximal zum Jojo-Effekt führen, was mit DEINER Methode natürlich nicht passieren kann!

.xX.


Das hat aber nur sehr entfernt was mit dem Thema des Fadens zu tun? ;-D

s#chnixeki


ich finde das im allgemeinen ganz interessant, wobei es in meinen augen nix neues ist, da es für mich wie atkins diät klingt.

das die zeit von der steinzeit bis heute nicht ausgereicht hat, um sich an die ernährung zu gewöhnen, denke ich eher nicht, da man ja weiß, das auch die leute von damals regional ziemlich unterschiedlich gegessen haben und wenn man das noch weiterspinnt, müsste jeder erstmal nen gentest machen, um herauszufinden, wo die eigenen wurzeln überhaupt liegen und sich dann so ernähren.. ist halt eben blödsinn.

mal auf weißmehl verzichten und dafür buchweizenmehl, statt kartoffeln mal tobinambur oder süßkartoffeln, wieso nicht?

ein kochbuch brauch ich dafür bestimmt nicht.. rezepte gibts ja auch im internet oder man denkt sich selbst was zu aus.

S<unfloYwer_q73


@ Ulmer Spatz:

:)z :)^

Man nimmt von Kohlenhydraten nicht einfach so zu. Und ZU schnelle Abnahme kann schlichtweg bedeuten, dass man seinen Stoffwechsel ruiniert. Der Jojo-Effekt lässt dann herzlich grüßen.

P:lanebtenxwind


@.x.

Du kannst es gern für Blödsinn halten, aber ich bin der Meinung, daß Ernährungsweise und Lebensweise aufeinander abgestimmt sein muß.

Haha ok. ;-D Dann mach dir mal keine Sorgen, da gibts neben Ernährungsregeln noch Lifestyle-Regeln. Kein Witz. ;-) Eine bestimmte Art Sport zu machen, Barfuß laufen wird empfohlen (nicht im Winter), mit dem Gang der Sonne aufstehen und ins Bett gehen (sofern man das mit dem Arbeitsleben kann), so oft wie möglich an die Sonne und so Sachen.

Dein Bericht klingt auch interessant. Allein mir fehlt der Glaube ;-)

Kein Problem. @:) Früher hätte ich den Kopf geschüttelt, wenn mir jemand von dieser Ernährung erzählt hätte.

@Ulmer Spatz

Ich ahnte schon dass Gegenwind kommt. 8-)

Tja ich kann halt von mir und von meinem Freund sagen, dass uns diese Ernährung außergewöhnlich gut bekommt. Und was wir schon alles hinter uns haben. ":/ Mein Gewicht schoss nach oben und mein Freund war ständig krank. Übergewicht hatte er auch schon lange. Da hat halt wirklich gar nichts was gebracht. Und wie gesagt, ich habe Vergleichswerte was die Kalorien betrifft, auch wenn ich das nicht beweisen kann. Bei mir zuhause gabs eh nur Vollwertküche. Alles selbst gekocht, eine eigene Getreidemühle, das Brot selbst gebacken. Und ich wurde immer dicker.

5. Mach ein Buch daraus und verkaufe es unter dem Titel "Die XY-Diät"

Es gibt ein Buch und ein paar Kochbücher – und weisst du warum? Weil die Anhänger der Ernährung es so wollten. Sie haben sozusagen Mark Sisson überredet. Mark stellt so ziemlich alles ins Internet. Ich behaupte echt, man findet auf seiner Seite wesentlich mehr als im Buch. Und Rezepte gibts dort auch massenweise. Man kann ganz kostenlos ein paar eBooks herunterladen, u.a. auch eines zum Sport. Ja Mark verkauft Nahrungsergänzungsmittel. Und weisst du was? Er sagt ganz ehrlich, dass man nichts nehmen braucht, wenn man es nicht will. Man ist aufgrund der Menge an Obst und Gemüse, die man täglich isst, eh sehr viel besser versorgt als die meisten anderen Menschen, die nicht Paläo leben. Mich persönlich hat er überzeugt Fischöl einzunehmen – aber nur weil ich diesen erhöhten Entzündungswert hatte.

6. Betone, dass alle anderen Diäten ungesund seien und maximal zum Jojo-Effekt führen, was mit DEINER Methode natürlich nicht passieren kann!

Weisst du was? Das hat Mark noch nie gesagt. :-o Und ich verrate dir nun mal was: Wenn ich meine Ernährung umstelle, egal auf welche Art, damit abnehme und danach meine wieder wie davor essen zu müssen, dann nehme ich auch wieder zu. So einfach ist das. ;-D

@schnieki

ich finde das im allgemeinen ganz interessant, wobei es in meinen augen nix neues ist, da es für mich wie atkins diät klingt.

Ja es gibt viele Parallelen dazu, aber doch einige Unterschiede, aber das Prinzip ist das gleiche. Beim Primal Blueprint wird von Anfang an mehr Wert auf Obst und Gemüse gelegt. Und es werden nur ganz bestimmte Fette verzehrt. Die Ketose ist beim Primal Blueprint nicht nötig.

das die zeit von der steinzeit bis heute nicht ausgereicht hat, um sich an die ernährung zu gewöhnen, denke ich eher nicht, da man ja weiß, das auch die leute von damals regional ziemlich unterschiedlich gegessen haben und wenn man das noch weiterspinnt, müsste jeder erstmal nen gentest machen, um herauszufinden, wo die eigenen wurzeln überhaupt liegen und sich dann so ernähren.. ist halt eben blödsinn.

Ich bin kein Biologe und weiss natürlich auch nicht was da stimmt und was nicht, aber ich sehe was mir bekommt und was nicht. Daraus ziehe ich dann meine Schlüsse.

ein kochbuch brauch ich dafür bestimmt nicht.. rezepte gibts ja auch im internet oder man denkt sich selbst was zu aus.

Eben. Ich besitze kein einziges. ;-)

@Sunflower_73

Man nimmt von Kohlenhydraten nicht einfach so zu.

Dann erklär mir mal, warum das bei mir so war. :-)

Und ZU schnelle Abnahme kann schlichtweg bedeuten, dass man seinen Stoffwechsel ruiniert. Der Jojo-Effekt lässt dann herzlich grüßen.

Und wer nimmt jetzt zu schnell ab? Ich? ":/ Das glaube ich nicht, die Abnahme war schön langsam und ich mach das ganze nun schon seit über einem Jahr. Wann soll denn da Jojo grüßen? 8-)

Überhaupt warum bist du denn immer so gegen Low Carb? Ist doch schön wenn es Menschen hilft und gut bekommt.

U2lmeUr S#paxtz


Die "Paläo-Diät" ist genau so eine Modeerscheinung, wie ich sie in meinem ironischen Beitrag beschrieben habe.

"Leben wie die Steinzeitmenschen" – naturnah, ursprünglich und gesund, das ist die Info, die transportiert werden soll.

Die Ernährung in der Steinzeit war jedoch weitgehend von Mangelernährung gekennzeichnet. Wochenlanges Fasten (meist im Winter) wechselten ab mit Völlerei und einseitiger Ernährung (wenn die Gruppe einen Bärern erlegt hatte, gab es tagelang fast ausschließlich Bärenfleisch zu essen, denn die Konserveierungsmethoden waren noch nicht ganz so ausgereift wie heute und das wertvolle Fleisch mußte gegessen werden, bevor es schlecht wurde).

PRluaneWtenwxind


Und nochmal: Mir hilft diese Ernährung, warum sollte ich also was ändern? Was ist so schlimm daran, wenn eine Info transportiert wird? Für dich ist das eine Ernährungsform wie viele andere auch und taugt anscheinend nichts. Und? Kann doch jeder ausprobieren und dann für sich entscheiden.

Ich hielt Low Carb selbst lange für eine Modeerscheinung. Inzwischen denke ich anders darüber.

Die Ernährung in der Steinzeit war jedoch weitgehend von Mangelernährung gekennzeichnet. Wochenlanges Fasten (meist im Winter) wechselten ab mit Völlerei und einseitiger Ernährung (wenn die Gruppe einen Bärern erlegt hatte, gab es tagelang fast ausschließlich Bärenfleisch zu essen, denn die Konserveierungsmethoden waren noch nicht ganz so ausgereift wie heute und das wertvolle Fleisch mußte gegessen werden, bevor es schlecht wurde).

Und? Dann träum ich mir halt meine eigene Steinzeit zusammen mit Essen in Hülle und Fülle. ]:D

Mir ist völlig egal wie es damals wirklich war. Ich nehme ab und das freut mich. :-)

Nvarrxas


Hier wurde die Paleo-Sache ja leider etwas verkürzt wieder gegeben...

Es geht gar nicht darum, auf KH zu verzichten, das ist Unsinn. Es geht bei Paleo darum, sich möglichst natürlich zu ernähren (was dann automatisch Kohlehydratreduziert ist).

Es gibt daher Regeln für eine Paleo-Lebensweise, am wichtigsten:

- Kein (raffinierter) Zucker.

- Keine Getreideprodukte, ganz besonders weißes Mehl. Meiden Sie Getreide, darunter auch Mais und Reis.

- Kein Pflanzenfett. Keine Margarine. (Olivenöl ist mitunter aber nicht ganz so schlimm und wird daher manchmal verwendet. Besser ist aber z.b. Kokosfett oder Butterschmalz)

Danach kommen noch weitere Regeln, z.b. nur möglichst unverarbeitete Produkte zu kaufen. Möglichst natürlich gefütterte Tiere zu essen (z.b. statt Rindfleisch aus Massentierhaltung + Trockenfutter nur Rinder von der Weide die mit Gras gefüttert wurden). Und so weiter. Also selber kochen, keine industriell verarbeiteten Lebensmittel essen etc.

Paleo ist daher keine Diät, es ist eine Lebenseinstellung zum Thema Nahrung. Deshalb bitte auch den Titel ändern, es heißt zwar im englischen Original "paleo diet" aber das Wort diet wird ins Deutsche hier als "Ernährungsweise" übersetzt ;-) Und das was hier der Ulmer Spatz mit seiner oberflächlichen Pauschalkritik hineingetrötet hat, ist einfach falsch, so nebenbei bemerkt.

Ich kenne Menschen, die seit mehreren Jahren nach den Paleo-Prinzipien leben. Das sind mitunter die heftigsten Leistungssportler und rein körperlich ein paar der krassesten Menschen die ich kenne. Und es hat schon seinen Sinn, dass gerade diese Menschen, die auf maximale Leistungen ihres Körpers angewiesen sind, sich so ernähren.

Wer sich wirklich damit auseinandersetzt, der wird merken, dass es eben keine 10-wochen Crashdiät ist, sondern dass eine langfristige Ernährungsumstellung nach diesen Prinzipien am sinnvollsten ist. Es ist eine lebenslange Aufgabe, sich gesund und natürlich zu ernähren. Und wer das tut, kommt meist auch auf den Trichter, auch in anderen Bereichen möglichst viel für den Körper zu tun – soll heißen: Sport, am besten hartes Training mit einer Mischung aus Kraft und Ausdauer.

Was man bei einer Paleo-Ernährung essen darf:

1. Fleisch. Möglichst Bio bzw natürlich gefütterte Tiere aus guten Haltungsbedingungen.

2. Fisch

3. Eier

4. Obst

5. Gemüse

6. Nüsse

7. Insekten, wers mag.

8. Je nach Auslegung und persönlichen Vorlieben: Milch und Milchprodukte. Machen nicht alle, aber manche, ist daher umstritten. Wer keine Laktoseintoleranz hat, kann es probieren...

So, um mal hier ein paar Quellen noch zu nennen, damit ihr euch weiter informieren könnt:

[[http://www.bodyrecomposition.com/ Alles, was Lyle McDonald so schreibt. Der Typ ist ein Genie!]]

[[http://www.alanaragon.com Alan Aragons Website]]

[[http://www.urgeschmack.de/ urgeschmack.de, wurde ebenfalls hier schon genannt. Gute Rezepte!]]

[[http://hu-ga.de/ Hu-Ga, ein mittlerweile eingestellter Paleo-Blog, der nicht sooo viel hergibt, aber ein paar wenige, sehr gute Artikel über Grundsatzfragen wie z.b. Gluten enthält.]]

Paul Chek – How to Eat, Move, and Be Healthy!

[[http://primalblueprint.com/ primal blueprint. Wurde hier schon genannt, die Bücher sind gut.]]

Robb Wolf – The Paleo Solution: The Original Human Diet

keamiilElchxen


Natürlich sollte die Nahrung auf die Lebensweise abgestimmt sein. Aber grade in einem Bürojob ohne viel Bewegung und frische Luft ist doch naturnahes Essen ohne überviel Fett und KH ziemlich angebracht. Daher fand ich die Argumentation beide Male falsch.

rHedCbaby


Paläo-Diät ist nicht für jeden geeignet.Nix für Vegetarier ;-D .Oder besser gesagt,was soll jemand essen,wenn weder Fisch noch Fleisch mag?Nur Obst,Gemüse und Nüsse :|N ?Sehr einseitig und daher nicht unbedingt gesund :(v .Der Körper braucht alles,auch KH.Ich rede nicht von raffiniertem Zucker und Weissmehl,aber Vollkornprodukte enthälten lebenswichtige Vitaminen,Minarelien.Zb.Hafer,Hirse,Dinkel.

Auch Michprodukte sind gesund,aussgenommen Laktoseintoletanz.

Pzlanpet(enwind


@Narras:

Danke für die Übersicht. Ich dachte ich erzähle erst mal wie es mir so bekommt, bevor ich all zu sehr ins Detail gehe.

@kamillchen:

Natürlich sollte die Nahrung auf die Lebensweise abgestimmt sein. Aber grade in einem Bürojob ohne viel Bewegung und frische Luft ist doch naturnahes Essen ohne überviel Fett und KH ziemlich angebracht. Daher fand ich die Argumentation beide Male falsch.

Von "überviel Fett" hat ja auch keiner gesprochen. Außerdem ist sowas ja sehr relativ. Es ist so, dass Fett besser sättigt und man dementsprechend weniger an Gesamtkalorien isst. Zumindest funktioniert das bei den meisten Menschen. Anfänglich kann der Umstieg aber Probleme machen und man verspürt vermehrt Hunger.

redbaby:

Paläo-Diät ist nicht für jeden geeignet.Nix für Vegetarier ;-D .

Das ist dann natürlich eine reine Entscheidung. Wenn ich mich dafür entscheide vegetarisch zu leben, schließt das natürlich Paläo aus. Ganz logisch.

Oder besser gesagt,was soll jemand essen,wenn weder Fisch noch Fleisch mag?Nur Obst,Gemüse und Nüsse :|N ?Sehr einseitig und daher nicht unbedingt gesund :(v .

Eier gibts aber auch noch. ;-)

Aber ja, so wärs einseitig und nicht gesund, da geb ich dir Recht. Aber es wär dann eben auch nicht mehr Paläo. Ich behaupte es gibt nicht so viele Menschen, denen Fleisch nicht schmeckt. Die meisten entscheiden sich bewusst dagegen und das ist etwas anderes. Ausnahmen gibts natürlich. Davon abgesehen essen viele Menschen bei Paläo Milchprodukte, auch wenns nicht ganz korrekt ist. Mit Eiern und Milchprodukten ist das ganze dann schon machbar, wenn auch streng genommen kein Paläo mehr. Aber da muss man halt wissen was man machen möchte.

Der Körper braucht alles,auch KH.

Begründe mir das doch mal, wenn das so ist. 8-) Oder anders gefragt: welches sind denn die essenziellen Kohlenhydrate? ]:D

Ich rede nicht von raffiniertem Zucker und Weissmehl,aber Vollkornprodukte enthälten lebenswichtige Vitaminen,Minarelien.Zb.Hafer,Hirse,Dinkel.

Nichts was du nicht auch in Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Eiern finden würdest.

Auch Michprodukte sind gesund,aussgenommen Laktoseintoletanz.

Milchprodukte sind nicht ganz unumstritten, nicht nur bei Paläo-Anhängern. *:) Da gibt es solche und solche Meinungen. Fakt ist: es geht auch ohne. Ich esse sie ja auch in kleineren Mengen.

rTedbQaby


Planetenwind

Nicht dass ich ein Diät machen sollte,bin ohnehin (leicht) untergewichtig.Es ist nur allgemein gefragt.Und ja,es gibt Leute die Fleisch und Fisch nicht so mögen.Bin zwar keine Vegetarierin,aber ich esse immer weniger Fleisch,weil ich es oft ekelhaft finde :(v .Fisch ist noch schlimmer,es stinkt für mich widerlich :(v .

Ich esse nur gelegentlich Puten oder Hühnerbrust.

Obst und Gemüse liebe ich sehr :)^ ,Nüsse auch,aber von viele Nüsse kriege ich Pickerl :-( .

Gesunde Getreidesorten enthälten sogar Eiweiss(neben guten KH) ;-) .Seit ich jeden Morgen Haferflocken oder Hirseflocken (in Narurjoghurt gerührt) esse,hab ich stärkere Fingernägel,schönere Haare und Haut habe :)z .

Ausserdem seit ich mich so ernähre,brauche ich viel weniger Süsses,weil Hafer und Hirse den Blutzucker günstgerweise regulieren.

Weil ich zum Glück keinen Laktoseintoleranz habe,kann ich auch Milchprodukte essen.

Eier mag ich zwar,aber brauch ich nicht so oft.

Also wenn du dich mit Paläo-Diät wohlfühlst,und sogar du dich gerne so ernährst,dann nur zu,geniesse es :)* .

Aber es ist nicht jedermann Sache ;-) .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH