» »

Schmeckt Ihr "bitter"?

.dX^. hat die Diskussion gestartet


Schon länger war mir aufgefallen, daß ich Wermutkraut problemlos essen (oder Tee draus machen) kann. Ich würde den Geschmack etwa als "aromatisch" bezeichnen. Andere sagten sagten mir immer, das wäre ungenießbar, weil so bitter.

Als Jugendlicher hab ich ab und zu mal eine bittere Mandel gegessen – und nie verstanden, warum man die "bittere" Mandel nennt...

Beim Zelten haben wir mal Pilze gesammelt. Darunter waren – wie ich später merkte – einige Gallenröhrlinge. Ich kaute ein Stück vom rohen Pilz – nix. Also sammelten wir weiter. So nach einer halben Stunde merkte ich im Mund einen leichten Bittergeschmack. Der Gallenröhrling ist normalerweise ungenießbar und kann ein ganzes Pilzgericht verderben!

Geht es anderen auch so? Weiß jemand, wovon das abhängt, daß man etwas bestimmtes nicht schmeckt? Ist das was genetisches? Ich muß dazu sagen, daß ich ansonsten einen sehr feinen Geschmack und Geruch habe.

Antworten
AILxTA


So nach einer halben Stunde merkte ich im Mund einen leichten Bittergeschmack

was jetzt, kannst du bitter schmecken oder nicht?

Wlhite_hAngexl1


Ich denke, dass jeder einen etwas anderen Geschmackssinn hat. Die einen schmecken Süss und Salzig viel instensiver als andere usw. Gibt ja auch viele Leute die Problemlos eine Zitrone aussaugen können, andere verziehen dabei nur das Gesicht. ;-) ;-D

Mit dem Bitter-Geschmack habe ich keine Probleme. Ich schmecke den sehr gut aus Lebensmitteln heraus und mag ihn auch nicht so gerne. Gerade heute hatte ich in einem grünen Salat etwas Chicoree drin und mochte den bitteren Geschmack nicht so sehr. Auch wenn es gesund ist, konnte ich mich bisher nicht so wirklich an bitteren Salat gewöhnen und mag auch den Chicoree nicht so besonders. ;-)

LGadySHue


schau mal hier:

[[http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Symptome/Geschmacksstoerungen/]]

Wenn es Dir als Jugendlicher schon so ging, vermute ich , dass es bei Dir angeboren ist.

g al8axyxs


Es gibt Menschen, die schmecken Bitterstoffe, anderen fehlen die Rezeptoren für diese Stoffe. Das ist genetisch bedingt. Ich hab sicher viele von diesen Rezptoren, mich würgt es schon bei einer Grapefruit ;-D

N^anbni7x7


Ja, ist eine genetische Sache. Ich schmecke Bitter auch extrem, da zieht sich in mir alles zusammen. :-o

.bX.


Ach ja, Pampelmuse soll ja angeblich auch bitter schmecken ;-D

was jetzt, kannst du bitter schmecken oder nicht?

Ja, ich weiß schon, was bitter ist. Aber ich brauche zur Feststellung eine Konzentration, bei der andere nur noch spucken und würgen würden. Ich hab mal Grünen Tee aus Versehen 2 Stunden ziehen lassen, auch mal Waldmeister 2 Tage in Wein – das war dann bitter ;-D Leichten Bittergeschmack (Chicoree, Kräuterbitter, Enzian) nehme ich nicht als solchen wahr.

Mir fällt gerade ein: Kaffee ist doch auch bitter, oder? Möglicherweise ist das der Grund, warum ich Kaffee lieber rieche als schmecke. Den Geschmack empfinde ich meist als leicht säuerlich...

Cwleo rEdwabrds v. Daxvonpooxrt


Wenn ich Kopfsalat schon als ungenißebar bitter empfinde, habe ich wohl ein etwas zu arges bitterempfinden.

Ich ess aber ganz gerne Bitterschokolade mit hohem Kakaoanteil. Nur die 99% die ist echt bitter.

und Pampelmuse ist bitter, Chicoree auch... und Zucchini sind bei mir schon bitter, bevor die andere noch als :-q bezeichnen. Aber ich glaube irgendwas esse ich, bei dem viele meinen dass es bitter sei, ich weiß nur nicht was es ist gerade.

Ähm, mal meinen Schatz fragen. :=o

DJie EGe>kränztxe


Wie ist es denn, wenn du selber spucken und würgen musst? Hast du danach einen unangenehmen und bitteren Geschmack nach Galle im Mund? Wenn nicht, ist es doch in dem Fall eher von Vorteil, "bitter" nicht schmecken zu können.

WQatetrfly


Ich bin auch sehr bitterempfindlich. Was ich aber am allerwenigsten verstehe, sind Leute, die bitter schmecken können und es nicht als unangenehm empfinden. :-o Bleibt die Frage, ist es dann überhaupt bitter? ":/

Übrigens ist das Schmecken einiger Bitterstoffe tatsächlich genetisch bedingt – entweder man kann sie schmecken, oder aber auch nicht. Es gibt aber viele verschiedene Stoffe, die bitter schmecken und bei den meisten ist es nur eine Frage der Empdindlichkeit, wie sehr man sich dadurch gestört fühlt.

snc1hnixeki


Bleibt die Frage, ist es dann überhaupt bitter?

wieso nicht? bitter ist nicht gleich bitter.

vor allem in verbindung mit anderen aromen, geschmäckern, kann sich das wunderbar ergänzen z.b. bitterlemon

RaebTeilutxion


Ja, ich schmecke bitter, empfinde es aber nicht als unangenehm. Grapefruitsaft gehört zu meinen Lieblingsgetränken und Kaffee muss stark, zuckerfrei und schwarz wie meine Seele sein.

C6leo tE%d0war,ds vM. Davo3npxoort


Ist Kaffee echt bitter?! ":/ Ich ess auch die Bohnen, aber so bitter sind die nicht, eher intensiv. ":/

Rjebelutxion


Also, für mich ist Kaffee richtig gut, kurz bevor man ihn kauen muss ;-) und da hab ich dann schon von einigen gehört, dass er sehr bitter wäre. Ich schmecke es ja auch, sowohl das Intensive, als auch das Bittere, empfinde es aber wie gesagt alles andere als unangenehm.

C|leo EEdwards Rv. DavoFnpxoort


Ich weiß ja das Kinder für gewöhnlich Kaffee als bitter empfinden, aber da ich schon von Kindesalter an Kaffee getrunken habe, kann ich nicht ganz nachvollziehen wie man Kaffee als bitter empfinden kann. Kräftig, intensiv... aromatisch, aber bitter?! ":/

Fällt mir jetzt nicht auf ":/

Pomelo ist bitter. Da habe ich mir mal eine gekauft und die war mir zu bitter, nicht genießbar.

Geschmacksache halt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH