» »

Zuviel trinken macht müde, matt, führt zu Konzentrationsschwieri

D}er UnbFeulgsame hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

stimmt es, dass zuviel trinken müde, matt und abgeschlagen machen kann, dass man Konzentrationsschwierigkeiten bekommen kann und sogar keine Lust auf Sex hat?

Wenn ja, woran liegt das genau?

Nehmen wir einen normalen Büroalltag als Beispiel:

um 7 auftehen, um 8 an der Arbeit, um 13 Uhr Mittag, um 17 Uhr Feierabend, danach nach Hause, duschen, Abendessen, TV, um 12 ins Bett.

Wie viel l (Wasser, Tee ...) muss man mind. trinken? Wie viel ist zu wenig? Wie viel ist zu viel?

Bitte um eure Antworten.

Schöne Grüße

DU

Antworten
5cupH3rn0vx4


Ich denke, seine optimale Trinkmenge muss man individuell für sich herausfinden. Manche Menschen müssen ziemlich viel trinken (3-4l oder gar mehr), um sich wohl zu fühlen. Andere wiederum bekommen Probleme, wenn sie so viel trinken (ich gehöre zu dieser Gruppe^^).

BVranedxor


Also davon hab ich jetzt noch gar nichts gehört. Woher hast du das?

m@arion -ausR wiexn


nein das ist nicht so

ausser man trinkt so viel weil man einen noch unentdeckten diabetes hat,deshalb so durstig ist

BTranxdor


Und das macht glaub auch schlapp und müde – aber andere Baustelle :-)

Das einzige was bei zu vielem Trinken passiert ist, dass man öfter aufs Klo rennt, vor allem wenn man falsch trinkt. Manche pumpen ja eine ganze Flasche Wasser ab, wenn sie durstig sind. Davon kann der Körper aber grad mal ein Drittel aufnehmen. Der Rest geht durch und wird einfach normal wieder ausgeschieden

m+ariony a,us wxien


Und das macht glaub auch schlapp und müde

ja das hatte ich eh so gemeint aber wohl missverständlich ausgedrückt

|-o

HYo,rrorrvixbe


Soweit ich weiß, kann man mit zu viel trinken wichtige Nährstoffe und Mineralien ausschwemmen, was tatsächlich müde und schlapp macht.

Aber ich selbst trinke in etwa 1,5 Liter am Tag, darin enthalten sind schon meine zwei Tassen Kaffee. Ansonsten trink ich Tee mit Milch, oder Limonade mit Wasser verdünnt (Da es mir sonst zu süß ist).

Das mach ich seit Jahren so und mein Bindegewebe ist auch nicht schlecht. Also denke, dass diese Menge für mich in Ordnung ist.

Aber ich glaube, man muss das für sich herausfinden, wieviel man braucht. Eig soviel, wie man Durst hat.... ":/

m"arions aus wRien


das müssten dann schon viele viele liter sein bis es dazu kommt

H-oWrrorKvixbe


Ja, es gibt ja solche Spezialisten, die bei 7 Liter oder mehr sind, weil sie der Meinung sind, je mehr, desto besser sei es.....

Dder U:nbeugxsame


@ 5up3rn0v4

Wie äußert sich das bei dir?

Ich trinke an solchen Tagen auch gerne 6 - 7 l! ;-)

5<up3rznV0v4


@ Der Unbeugsame

Wenn ich mehr als 1l Wasser bzw. Flüssigkeit am Tag trinke (in Lebensmitteln etc. enthaltenes Wasser zähle ich nicht dazu – außer Suppe) wird mir kotzübel und ich bekomme Kopfschmerzen. Mehr als 1,5l habe ich in meinem Leben auch noch nicht geschafft, das ist meine absolute Schmerzgrenze. Ideal sind für mich 0,5-1l – da fühle ich mich am wohlsten.

m-arion Faus wniexn


das ist aber sehr sehr wenig

durchs schwitzen,veratmen brauchst mehr als du zuführst

5tup3!rn0vx4


Ja, für andere Personen mag das wenig sein. Mein Körper kommt mit mehr Flüssigkeit aber nicht klar. Und ich zwinge mir sicher nicht mehr rein wenn mir das nicht gut tut, nur weil "man" das eben soll. ;-)

e>knarxf


Ich meine, dass das sehr individuell ist. Auch von der Jahreszeit, Arbeit, Bewegung und Sport abhängig.

1,5 l trinke ich mindestens, beim Ausdauertraining bis zu 3 l währenddessen und danach.

Was trinkt man?

Ich trinke am Morgen eine große Tasse grünen Tee, tagsüber hauptsächlich Mineralwasser und 2 – 3 Tassen Kaffee.

Abends gönne ich mir 1-3 Bierchen.

Einmal die Woche trinke ich keinen Alkohol.

Gelegentlich mal ein Glas Rotwein.

Zum Trinken großer Mengen sollte sich niemand zwingen, nur weil irgend welche Forschungsergebnisse das dringend empfehlen. :|N

HDypaxtia


Mehr als drei Liter sollte ein Mensch an einem Tag ohne besondere Flüssigkeitsverluste nicht zu sich nehmen.

Trinkt man mehr, bleibt der Rest der Wassermassen im Kreislauf und verdünnt das Blut. In der Folge sinkt die Konzentration der Salze im Blut. Ab einem bestimmten Wert wird dieser Zustand kritisch. Muskelschwäche, Desorientierung, epileptische Anfälle, Herzversagen oder gar ein tödliches Hirnödem können die Folgen sein.

Quelle:

[[http://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Kann-man-eigentlich-zu-viel-trinken-114163.html Kann man eigentlich zu viel trinken?]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH