» »

Was essen bei Histaminunverträglichkeit?

MuannyF)resxh hat die Diskussion gestartet


Morgen. Ich würde gerne wissen ob man sich auf eine ganze Menge Lebensmittel testen lassen kann um zu sehen was man verträgt und was nicht. Das wäre ja das einfachste. Diesen Selbsttest würde ich gerne vermeiden, da ich mir selbst nicht traue.

Außerdem würde mich interessieren was ich Essen soll wenn ich mal unterwegs bin?! Ob nach der Disco, oder ob ich in einer fremden Stadt bin. Standard Burger King, MC Donalds, Pizza und Subway kann man da wohl vergessen oder?

Oder noch schlimmer. Im Urlaub?!

Und noch ein wichtiger Punkt. Habt ihr Tips was man noch bestenfalls trinken sollte?

Antworten
e{so1ticxa


Kannst du also irgendwie schon ableiten, dass du vermutlich Histaminintoleranz hast? Ansonsten würde ich wirklich mal ein Essenstagebuch führen und exakt aufschreiben, was du isst und wann welche Beschwerden auftreten. Von daher kann mans ganz gut sagen.

Falls du mal auswärts essen solltest, kannst du so ein "Nahrungsergänzungsmittel" nehmen mit dem Namen DAOSIN. Hier nimmt man eine unterstützende Wirkung an.

Mein Allergologe meinte: Eine Wirkung tritt vorbeugend – halbe Stunde vor der Mahlzeit- in einer Dosis von 1 Tbl./25 kg ein. Es ist rein vorbegeugend und die Wirkdauer ist auf 4 Stunden beschränkt.

Frische tierisch Lebensmittel enthalten fast kein Histamin. Aufgewärmte Nahrung hingegen ist ganz schlecht.

Fisch, Meeresfrüchte fanfrisch, TK-Fisch, Matjes, Bismarkheringe sind gut verträglich.

Frischer Schinken, gekochte Wurst, Faschiertes, Rindfleisch, Hühnerfleisch frisch ebenso

Vollmilch, Maegrmilch, Milchpulver, Rahm, Topfen/Frischkäse, Joghurt (wobei bei mir Naturjoghurt irgendwie schon zickt), Hühnerei, Butterkäse, Geheimratskäse, Käse nach Holländer Art, Mondseer, Mozzarella

Avocado, Melanzani

Bier (und alkoholfreies Bier)

Rotwein könnt ich dir mit niedrigeren Werten aufschreiben (Zweigelt, Blauburger und St. Laurent anscheinend am wenigsten Histamin)

Weißwein mit niedrigen Werten: (Welschriesling, Rheinriesling und Grüner Veltliner anscheinend)

Grüner Veltliner 1989, Winzer Krems, A

Grüner Veltliner 1988, Bründelmayer, A.

Langenloiser 1988, Bründelmayer, A. (der hat ganz wenig)

Apfelessig

Achtung bei Hefeextrakten in Würzmitteln und Fertiggerichten, Maggi, Sojasaucen, Geschmarkverstärker

und dann gibts noch andere biogene Amine (histaminähnliche Stoffe)

zb Orangen, Tomaten, Hülsenfrüchte, Weizenkeime, Cashewnüsse, walnüsse, Birnen, Grapefruit, Bananen, ananas, Papaya, Himbeeren

und Nahrungsmittel die im Körper unspezifisch Histamin freiseetzen (Histaminliberatoren)

Erdbeeren, Zitrusfrüchte, tomaten, Meeresfrüchte, Ananas, Kiwi

verwirrend, ge? Also am besten mal selber nachlesen (gibt eh schon sehr gute Internetseiten), verträglichere Lebensmittel rausschreiben und ausprobieren, da es individuell immer sehr verschieden ist, was man verträgt

viel Glück

MTannyKFresh


Wie oft kann man DAOSIN nehmen?

Hilft das auch wenn man Alkohol trinkt?

M,anny`Frexsh


Wann merkt ihr Symptome eigentlich nachdem ihr etwas gegessen habt was ihr nicht vertragt, z.B. Hautjucken?

EtrdbeDerFxroop


Hallo Manny Fresh!

Ich bin unter anderem auch Histamin-Intolerant.

Wenn ich mal sündige (was relativ oft vorkommt, wenn ich z.b. weiß, dass nichts wichtiges mehr ansteht :-D) merke ich je nachdem, was ich esse, direkt, dass ich es nicht vertrage. Das ist aber auch von meiner Tagesform abhängig und immer unterschiedlich. Wenn ich z.B. Cola trinke bekomm ich schnell Kopfschmerzen, bei Alkohol Hautjucken und bei falschen Essen immer Magenkrämpfe dazu etc....

Vor kurzem war ich bei einer Ernährungsberaterin, ich hab mit ihr auch über DAOSIN gesprochen, das funktioniert ja im Grunde wie Lactrase bei den Laktose-Intoleranten, es ist ja quasi nichts in dem Sinne künstliches, was du zu dir nimmst, also es macht nichts, wenn du es oft nimmst, einziges Hindernis wäre wohl der Preis. Ich werde die demnächst mal ausprobieren, erst im selbst-Experiment zuhause (bei Alkohol sollen die auch helfen), und dann brauch ich zukünftig keine Angst mehr haben, auswärts zu essen oder Einladungen annehmen zu müssen! :) Ich denke, dass hilft einem ungemein bzw gibt einem ne Menge Lebensqualität wieder, die schon eh genug gelitten hat!

Ich denke weiterhin, dass du um einen "Selbst-test" nicht herumkommst, aber glaub mir, am Anfang denkst du "was darf ich überhaupt noch essen...?", aber wenn du nach der Karenzzeit probierst und merkst, dass sich jede Woche die "Speise-Auswahl" wieder vergrößert ist das ein tolles Gefühl! :)

Das Thema Alkohol ist eine Welt für sich, da ja nicht nur der Alkohol selbst sondern auch die anderen Zutaten im Bier, etc. eine Rolle spielen. Allgemein wird gesagt, wenn Alkohol, dann klare Sachen (Vodka oder Gin, etc, Pils bzw. untergärige Biersorten), dass muss man aber echt selber testen!

Ich verzichte lieber weitgehend auf Alkohol, denn bei dem ging es mir immer am schlimmsten, da hatte ich zwei Tage lang Spaß dran :(

Ich hoffe, dir etwas weiterhelfen zu können, hier noch eine interessante und informative Seite: [[www.libase.de]]

Liebe grüße @:)

MdannyFYresh


Wie sieht es eigentlich mit Milch, Eiern und Joghurt aus? Ist das recht verträglich oder eher nicht?

E?rdb#ee&rFrogoxp


Milch kann ich problemlos ab, Joghurt am besten Naturjoghurt (kein Zucker etc.) und Eier sind auch keine Problem. Manche können Hühnereier nicht so gut ab, die sollten dann Wachteleier o.ä. probieren, ich habe aber kein Problem mir Hühnereiern :)

E/bbubsLcxhka


Ich hab auch kein Problem mit Mich, Joghurt und Eiern. Gottseidank.

MXannyTFresMh


Nächste Woche habe ich einen Termin in einer Uni Klinik in einer Allergieambulanz. Am Telefon sagte ich eben das ich Probleme wegen der ständig verstopften Nase und wegen dem Ekzem/Ausschlag im Gesicht.

Der Ausschlag hat eher nichts mit Alliergien zu tun sagte man mir und ein Termin in der Hautklinik dauert noch ein halbes Jahr, aber wegen der Nase soll ich eben nächste Woche vorbeikommen.

Ich hoffe es wird auch richtig getestet – also Histamin und Laktose würde ich mir wünschen?

Das steht auf der Seite:

Diagnostik

Epikutantest (Pflastertest und Anwendungs-Test bei Kontaktallergien)

Photopatchtest (belichteter Epikutantest)

Prick- und Intrakutantest (saisonale und perenniale Allergene, Medikamente, Nahrungsmittel, Insektengifte, Latex, etc.)

Subkutaner Provokationstest bei Verdacht auf Unverträglichkeit bzw. Allergie von Medikamenten (z. B. Lokalanästhetika, Heparin, Insulin)

Oraler Provokationstest (z. B. Medikamente, Nahrungsmittel)

Nasaler Provokationstest bei Rhinokonjunktivitis allergica (Heuschnupfen)

In-vitro-Diagnostik (spezifisches IgE, Gesamt-IgE, spezifisches IgG, Basophilen Degranulationstest)

Alkali-Resistenz-Test und Natriumlaurylsulfat-Test

Gutachten bei Berufskrankheiten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH