» »

Steigert Milch die Entzündungsneigung im Körper?

B3lack) Gun hat die Diskussion gestartet


Hi,

pro Tag trinke ich seit geraumer Zeit knapp 1 Liter Milch. Nun habe ich auch seit einige Zeit den Eindruck, dass mein Körper eine erhöhte Entzündungsneigung hat – allerdings fiel mir das erst viele Monate nach Beginn des Milchkonsums auf. Dennoch die Frage: kann sich Milchtrinken auf die Entzündungsneigung auswirken? Gibt es dazu Studien oder Erfahrungsberichte?

*:)

Antworten
SXunfolow]er_73


Hängt davon ab, wen Du fragst.

Wie bei allen Ernährungsthemen wirst Du sowohl für pro als auch contra Aussagen finden. Aussagen von Menschenm die täglich Milch(produkte) konsumieren und die Vorteile benennen – und massiven Milchkritikern mit Ansichten wie dass man Kälbern die Nahrung wegtrinkt und Milch kein Nahrungsmittel für erwachsenen Menschen ist.

Bei mir persönlich lindert Naturjoghurt bspw. Probleme durch Magenschleimhautentzündung und Sodbrennen, weil er regelrecht "löscht"... Esse sehr viel Joghurt und habe keinerlei negativen Effekt festgestellt. Im Gegenteil sogar.

HK.B arbixn


Im Prinzip stimme ich der Aussage zu, es kommt darauf an wen du fragst. Allerdings finde ich die zwei Gruppen etwas einseitig ausgewählt. Milch wurde von der Milchindustrie erfolgreich als supergesund vermarktet, einige Milchkritiker und Tierschützer dagegen verteufeln Milch. Ich habe den Eindruck, beide Seiten haben gute Argumente, heben aber einseitig nur gute oder negative Eigenschaften hervor.

Und bei den Erfahrungsberichten gibt es alle möglichen Variationen. Ich persönlich habe häufiger von Unverträglichkeiten gehört, als von Vorteilen die wirklich aus eigener Erfahrung berichtet werden. Aber da es beide Gruppen gibt, finde ich jeder sollte das für sich selbst herausfinden.

Es gibt auf jeden Fall Vertreter der These, dass Milch Entzündungen fördert. Also probier doch einfach mal aus wie und ob dein Körper darauf reagiert, wenn du die Milch weglässt.

M~aruPlabaxum


Die normale Milch stammt nicht von liebevoll grasenden Kühen auf Almen sondern die Kühe sehen nie eine Weide und werden im STall mit Kraftfutter gefüttert, was die Zusammensetzung auch der Milch verändert hat.

Allein die entstehenden natürlichen Fette sind für den Menschen in einem nicht so guten Verhältnis.

Demeter-Milch hätte noch natürliche Bestandteile, alles andere ist schöngefärbt.

Milch ist eigentlich etwas für die Kälber zur Aufzucht, meinswegen noch in der frühen Babyzeit des Menschen. Ansonsten ist das eine knallharte Industrie, die etwas zu vermarkten versucht. Ganz ehrlich: wozu braucht ein Mann einen Liter Milch täglich?? Warum muß er so am Euter einer Kuh hängen? ]:D

gEelb sundx gut


Ganz ehrlich: wozu braucht ein Mann einen Liter Milch täglich??

weil es schmeckt?? ":/

g[elVb u^nd `gut


also ich trinke auch sehr viel Milch. esse Joghurt, Käse usw. und hatte nie irgendwelche Probleme. Schon gar nicht mit Entzündungen. Vielleicht verträgst du sie nicht?

EBhemaliger #Nutzeor m(#325731x)


Ganz ehrlich: wozu braucht ein Mann einen Liter Milch täglich??

Was ist das denn für ein dämliches Argumnent? Vermutlich aus den selben Gründen warum andere 10 Tassen Kaffee am Tag trinken, nen Liter Softgetränk trinken, oder ein Snickers essen ....

Nur weil du das nichts magst müssen andere sich doch nicht rechtfertigen warum sie was in welchen Mengen trinken oder essen :-/

S]unfalowexr_73


Naja, genau das ist so ein Anti-Argument. Milch nur für Kälber...

Und (abgesehen von eventueller Schadstoff-Belastung): Milch ist Milch. Die Zusammensetzung ändert sich nicht auf wundersame Weise, nur weil es eine Bio-Kuh ist.

Und wir wissen nicht, ob der TE nicht evtl. auch Bio-Milch trinkt oder trinken würde.

Ansonsten:

Man sollte Milch als Lebensmittel sehen, nicht als Getränk. Eben wg. der Kalorien und des Fettgehalts. Zu viel Milch ist sicherlich nicht gesund – aber in normalen Mengen ist Milch durchaus auch ein gesundes Lebensmittel (Stichwort Calcium-Gehalt).

Klar, wenn man eine echte Unverträglichkeit hat (bspw. Lactose-Intoleranz) sollte man auf Milch verzichten. Aber wenn sie einem schmeckt und man keine Probleme hat: Warum nicht?

Der TE könnte ja mal drauf verzichten und gucken, was passiert. Mehr kann man nicht sagen.

sondern die Kühe sehen nie eine Weide

Komisch, ich stehe ständig Kühe auf der Weide. Selbst völlig konventionelle Kühe kommen auch raus. Und immer mehr Bauern gehen zu einer Haltung über, bei der die Tiere selber rein und raus können. Vielleicht ist es eine subjektive Wahrnehmung meiner Wohnregion, aber hier sehe ich wirklich nur Kühe stehen. Und es sind definitiv keine Bio-Höfe.

Ich persönlich wäre ohne Milchprodukte aufgeschmissen. Pure Milch vertrage ich nicht; aber Joghurt, Käse und Quark gibt's täglich.

ah_pYleRa_fo/r_erxos


Ich, zum Beispiel, verzichte auf Milchprodukte, wenn ich am Kränkeln bin bzw. Entzündungsherde im Körper habe. Sie schmecken mir dann aber auch nicht oder ich merke recht schnell, dass ich mir in den Situationen damit nichts Gutes tue. Wenn ich gesund bin, sind sie aber wesentlicher Bestandteil meiner Ernährung.

Womit ich keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit erheben möchte und selbst die Beobachtungen an meinem eigenen Körper könnten theoretisch auf Einbildung beruhen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH