» »

Rezept gesucht für Christstollen

Dwer akle9ine P,rinz


Da muss ich mich mal als Christstollenfan outen ;-D

Dresdner Stollen

[...] In einer öffentlichen Stollenprüfung werden sämtliche Stollen in Augenschein genommen und durchlaufen so eine Qualitätsprüfung. Danach bekommen sie das Siegel.[3] Dresdner Stollen enthalten mindestens 50 % Butter und 65 % Sultaninen, bezogen auf den Mehlanteil. Eine Zugabe von Margarine ist gemäß der Satzung des Schutzverbandes nicht zulässig.

Nach einem über 100 Jahre alten Rezept enthält der Dresdner Stollen bei 3 Pfund Mehl:

300 g Zucker,

1¼ Pfund Butter,

¼ Pfund Rindertalg (heute besser Schmalz),

1½ Pfund Rosinen, in Rum eingeweicht,

¾ Pfund Zitronat,

¾ Pfund Mandeln,

110 g Hefe,

1 Prise Salz,

abgeriebene Zitronenschale,

ca. ¼ l Milch.

Nach dem Backen muss der Stollen mindestens 3 Wochen kühl lagern, ehe er den feuchten und festen Zustand erhält und schmeckt. Er hielt sich entsprechend aufbewahrt (außerhalb von Kühltruhen, in feuchten Gewölben/Kellern) traditionell oft bis Ostern.

Aus: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Christstollen]]

Alles andere ist höchstens Behelf. Und wenn ich dann schon was von Marzipan im Christstollen lese ... würg ... ;-)

M0ess8apggixo


*Christstollen*

Zutaten: (für 2 recht große Christstollen, oder 1 Riesen)500g Rosinen

300g Aranzini

100g Zitronatwürfel

250g Mandelstifte

12 EL Rum

1kg Mehl

100g Hefe

150g Zucker

1/4l lauwarme Milch

600g Butter

1 Prise Salz

Abgeriebene Schale einer Zitrone

2 Päckchen Vanillezucker

Staubzucker zum Bestreuen

Rosinen, Aranzini, Zitronatwürfel und Mandelstifte in eine Schüssel geben und den Rum unterrühren.

Diese Mischung einige Stunden durchziehen lassen.

Mehl in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde drücken, die Hefe hineinbröckeln, mit 1 EL Zucker, 1/8l Milch und etwas Mehl verrühren. Zugedeckt 30 Minuten gehen lassen. Wenn sich der Vorteig verdoppelt hat, das restliche Mehl unterrühren.

Zucker, restliche Milch, 350g Butter, Salz und Zitronenschale zufügen und so lange kneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst. (Je nach Mehl mehr Milch nehmen!!)

Nochmals 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Hefeteig zu einer ovalen Platte ausrollen.

Die rumgetränkten Früchte daraufgeben und fest eindrücken. Dann den Teig vorsichtig aufrollen und wieder 30 Minuten gehen lassen.

Ein Backblech mit Pergamentpapier auslegen und den Teig darauflegen. Nun nochmals mit einer Küchenrolle zu einem ovalen Platte ausrollen.

Ein Teigdrittel überschlagen und mit beiden Händen zu einem Stollen formen. Nun noch einmal 5 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Den Backofen vorheizen (250Grad), den Stollen hineinschieben und bei 175 Grad ca.50 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und noch heiß 125g zerlassener Butter bepinseln. Dann den Vanillin Zucker und anschließend Staubzucker überstreuen. Die restliche zerlassene Butter tröpfchenweise darübergießen. Erkalten lassen, und den Stollen noch einmal dick mit Staubzucker bestreuen.

O@ptimPismuIs


Danke kleiner Prinz

Messaggio – was bitte sind Aranzini?

DXer kleiene Prixnz


Orangeat

D9er mkleitne PYrixnz


Aber bitte kein Vanillin Zucker nehmen, sondern Vanille-Zucker.

ENquiliuzexr


Christstollen aus dem Erzgebirge!

Der einzige, echte und originale! Oft kopiert doch nie erreicht!

Zutaten!

500 Gramm Mehl

¼ Pfund Schmalz

¼ Pfund Butter

1 Päckchen Hefe

¼ Pfund geriebene Mandeln

100 Gramm Zitronat

10 bittere Mandeln

¼ Liter warme Milch

Noch etwa 100 Gramm Butter zum bestreichen der Stollen

Mehl in eine Schüssel geben und eine Kuhle darin bilden. Früher nannte man das Kuhle, heute heißt es Mulde. Die Hefe und ein 1/8 Liter Milch dazu geben. Das ganze eine dreiviertel Stunde gehen lassen. Danach alle restlichen Zutaten hinzu geben und kneten, kneten, kneten. Danach den Teig eine weitere halbe Stunde bei einer Küchentemperatur von 40° Grad gehen lassen.

Dann – endlich- aus dem Teig die Stollen formen und nochmal gehen lassen, weil’s so schön ist. (Ja, genau so steht dass hier in altdeutscher Schrift) :)z

Backbleche vorbereiten. Mit Pergamentpapier auslegen und die Stollen darauf legen. Anschließend bei vorgeheiztem Backofen die Stollen bei 175° Grad eine knappe Stunde backen lassen. Danach die Stollen aus dem Ofen nehmen und mit Butter bestreichen. Zum Schluß bekommen die Stollen eine zarte Schneeschicht aus Puderzucker.

Aber halt! Ganz fertig sind wir noch nicht. Das allerwichtigste kommt jetzt. Die Verpackung und Lagerung! Die Stollen zuerst in Pergamentpapier einpacken und dann noch mit Alufolie umwickeln. In einem kühlen Raum zwei Wochen lagern.

Nach zwei Wochen erst darf man den ersten Stollen anschneiden. Für die Kinder dazu eine heiße Tasse Kakao. :)D Und beim genießen muß man die Englein singen hören. o:)

MEessasggio


Hausgemacht sind Aranzini, wie Orangeat auch genannt wird, etwas ganz Feines!

Aranzini = österreichisch Bezeichnung

Natürlich nicht Vanillin...........ich kratze die Schoten aus, den Inhalt bewahre ich mit Zucker gemischt in einem verschraubten Glas luftdicht auf.

Ich bevorzuge Natur PUR!

SwcaRro


Mich würde auch mal interessieren, wie man einen total leckeren (darf auch süß sein) Stollen macht. Hab mal bisschen nach Rezepten gestöbert, aber da kommen so viele Gewürze und so rein, die ich nie und nimmer zuhause habe und noch nicht im Laden gesehen habe. ":/

Am liebsten hätte ich einen Stollen mit viel, viel Marzipan, bei denen aus dem Laden ist immer nur so ganz wenig drin. :(v

Obp[tiomis1mu.s


Ich danke Euch allen miteinander. Und auch vielen Dank für die Erklärungen. Ich habe es übrigens auch gerne natürlich, wenn es sich irgendwie machen lässt.

@:)

szugalrloxve


@ Equilizer

nach zwei wochen erst? Ist es stark schlimm, wenn man ihn gleich isst? :=o

habe gar keinen kühlen – trockenen Lagerort... bei mir würde er nach zwei Wochen schimmeln...

sIuga-rlhovxe


ach ja und ist da GAR KEIN ZUCKER DRIN? oder hast du den Punkt nur vergessen? So übersüß will ich ihn nicht, aber so ein bisschen...

Dter #klheine P:rinz


Wie ich oben zitierte:

Nach dem Backen muss der Stollen mindestens 3 Wochen kühl lagern, ehe er den feuchten und festen Zustand erhält und schmeckt. Er hielt sich entsprechend aufbewahrt (außerhalb von Kühltruhen, in feuchten Gewölben/Kellern) traditionell oft bis Ostern.

s"ugamrloxvxe


hmmm geht da auch der Kühlschrank? ":/

DVer kwleines Prixnz


Kann ich mir nicht vorstellen.

Entweder schmeckt deine Stolle dann nach Fisch oder sonstigem Kühlschrankinhalt, oder du packst sie ein, dann wird sie schimmeln.

CxaRoivmhe


Unbeheiztes Treppenhaus geht bestimmt, im Winter. Oder auf dem Balkon?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH