» »

Rezept gesucht für Christstollen

O+pti*mismu2s


Bleibt die Frage, wieviel in das Rezept von ihm gehört...

D'er kle%inej Prinxz


Nimmst du 80 bis 100 g pro 500 g Mehl, abhängig von der Menge der Rosinen, die du nimmst. Lieber ein bisschen weniger Zucker als zuviel.

O\ptiKmis:mxus


Ich bin eh eher sparsam – wenn ich denn mal was backe – mit Zucker. Ich hab es nicht gerne zu süss. Meine Grosstante hatte das sensationell im Griff – ihr Stollen war ein Traum.

DNer kl9eine P"rinxz


Dann viel Spaß und Erfolg! Am schwierigsten ist das Finden der richtigen Temperatur im Backofen, und dann natürlich das Lagern, ein kühler, immer gleich temperierter feuchter Gewölbe-Schimmelkeller ist optimal, nur wer hat den noch?

sDug\ar0lxove


ein kühler, immer gleich temperierter feuchter Gewölbe-Schimmelkeller ist optimal, nur wer hat den noch

:-o :-o :-o

ICH!! aber ihh, fängt der dann nicht auch das schimmeln an?? ":/ :-/

Dwer _kleinxe Prinz


Ich glaube nicht.

Schimmel im Keller entsteht ja nicht einfach so, sondern wenn warme Luft auf kaltem Gemäuer kondensiert. Deshalb soll man Kellerräume im Sommer nicht lüften sondern nur im Winter, wenn die Lufttemperatur geringer als die Gemäuertemperatur ist.

Wenn nicht der ganze Keller völlig mit Schimmel zugeranzt ist, wird auch die Stolle nicht anfangen zu schimmeln.

Wenn der Keller doch völlig verschimmelt sein sollte, dann wirds allerdings Zeit, was dagegen zu machen, da sonst die gesamte Bausubstanz Schaden nehmen wird. Am besten wird es sein, sobald die Temperaturen fallen, alle Belüftungsmöglichkeiten (von draußen in den Keller rein) öffnen, damit kalte Luft rein kommen kann. Die hilft beim Trocknen. Nicht vergessen, die Öffnungen wieder zu schließen, wenn die Außentemperaturen wieder steigen, sonst wird dein Keller wieder nass.

s>ugarglxove


Ach der Keller ist schon 300 Jahre alt, die Mauer mehr als 1,5 Meter dick, ich mach mir da keine Gedanken. Betrete den Keller halt nicht, weil er eklig ist ;-)

Ich werd nächste Woche nen Stollen machen und mal in der Küche zu lagern versuchen... sicher keine zwei Wochen, aber so, dass er zumindest ein paar Tage "durchzieht" :)z Wird schon werden, zur Not bleibt mir die Erfahrung :)z

DKer klmeine? Pr=inxz


Der muss aber lagern, und zwar so, dass er Feuchte anziehen und fest werden kann. Sonst hast du nur einen Kuchen mit Stollengeschmack.

s~u>gaVrlovxe


Sonst hast du nur einen Kuchen mit Stollengeschmack.

naja sooo schlecht hört sich das auch nicht an ;-D

Ich bin ja froh, wenns überhaupt essbar wird |-o

E%quiIlizexr


optimismus

Equilizer – ist es richtig, dass in Deinem Rezept KEIN Zucker vorkommt?

Wenn man den Puderzucker ausser acht lässt, ja! Und gerade dass macht unseren Christstollen so einzigartig. Der Puderzucker, welcher zum Schluß auf die Oberseite gestreut wird, reicht zum süßen vollkommen aus.

Dcer kleinJe Prxinz


Es ist halt die Frage, ob du weißt, wie eine richtig gute Stolle zu schmecken hat und welche Konsistenz, Feuchtigkeit und sozusagen Losbrech-Moment (kommt aus der Motorrad-Terminologie, ich beherrsche die Backterminologie nicht so gut) sie haben muss.

So lange du das nicht weißt, bist du eventuell auch mit Kuchen mit Stollengeschmack zufrieden. Aber wenn du einmal erlebt hast, wie Stolle schmecken, sich anfassen, riechen, im Mund und beim die Kehle hinunter gleiten anfühlen kann und muss, und dass da so ein giftig-synthetisch-süßes, schmieriges Marzipan-Gegluppsche oder so ein bröseliges armseliges Mürbteiggebacke völlig daneben ist, dann wirst du schon anspruchsvoller. Kuchen mit Stollengeschmack geht dann gar nicht mehr, das ist dann nämlich schlimmer als gar kein Geschmack ;-D

E/qu5ilqizexr


Prinzchen

Wenn du meinst! :p>

Losbrech-Moment (kommt aus der Motorrad-Terminologie,

Tatsächlich?......kenne ich nur aus der "verdorbene-Lebensmittel-muß-mich-übergeben-Philosophie.....

DJer kLleine LPrinxz


Nix kotzen ;-D

Wann und mit welcher Amplitude geht die Gabel beim beginnenden Bremsen von der Haft- in die Gleitreibung über ...?

E quiligzer


Wann und mit welcher Amplitude geht die Gabel beim beginnenden Bremsen von der Haft- in die Gleitreibung über ...?

Hm...... ":/ mal überlegen. :-/ Also ich mache es so: Ich führe die Gabel langsam zum Mund. Dann bremse ich die Gabel kurz davor ab, öffne den Mund und schiebe die Amplitude in den Rachenraum. Im Rachenraum haftet die Amplitude zunächst am Gaumen, Zunge und den Beißerchen. Bis sie schließlich zu einem Brei in gleitender Reibung zur Speiseröhre gelangt. Im Magen angekommen verspüre ich plötzlich wieder dieses Losbrechmoment, weil mir einfällt, dass ich Amplituden garnicht mag sondern Christstollen viel besser schmeckt. :-q

Drer k?leince Prixnz


Bis sie schließlich zu einem Brei in gleitender Reibung zur Speiseröhre gelangt.

Spätestens dann würde ich natürlich auch das Kotzen anfangen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH