» »

Beste Bauch-Abnehmmethode

MEondbklut hat die Diskussion gestartet


Hallo!

habe 60 kilo und bin ca. 168 cm groß! Ich persönlich fühl mich nicht mehr wohl, da ich ziemlich einen schwabbeligen bauch bekommen habe - sonst bin ich eigentlich ziemlich zufrieden!

Ich habe vor 2 wochen probiert ab 17 uhr nichts mehr zu essen, und weniger zu essen. aber ich habe kein gramm abgenommen?

früher konnte ich essen was ich wollte und hatte immer untergewicht, aber seit einigen jahren (2-3) nehm ich immer mehr zu. ich möchte wissen wie ich bis zu 5 kg abnehmen kann ohne sie dann wieder rauf zu bekommen!?

Hab auch schon an die kohlsuppendiät gedacht, hat da schon wer erfahrung? Aber ich esse viel zu gerne!!

Bitte um eure Hilfe! Wenn ich es jetzt nicht mal schaffe 5 kg abzunehmen, dann werd ich später 10 schon gar nicht schaffen!

DaNkE!

Antworten
spusa2lxe


bauchabnahme

hallo Mondblut

bin auch wie du 168cm gross und wiege 60 kg habe genau vor 1 Jahr eine Mandel OP gehabt und seitdem das Rauchen aufgehört ich hatte davor 55kg. Am Anfang war ich total fertig weil mir meine Jeans nicht mehr passten aber mit der Zeit akzeptierte ich 5-6kg mehr!

gehe 2bis 3 mal die woche ins fitnesscenter um wenigstens mein gewicht zu halten

probiers mal mit Sport wenn du dich jetzt unwohl fühlst ich bin jetzt eigentlich so ganz zufrieden !!!!!!!!

aber versuch bitte keine Crash Diät die bringt absolut nichts!!!!!!

TAooP1unkToDxie


Kohlsuppendiät

hey....

meine eltern haben das grade vor ner woche gemacht, mein vater ist in der woche von 102 kilo auf 96 (ca) gekommen! ich denke das diese diät wirklich hiulft und gut ist, wenn man das einseitige essen verträgt und das relativ schnelle abnehmen, mein dad hat schwindelanfälle gekriegt und macht jetzt ne woche pause! informier dich im internet, da findest du bestimmt ne ganze menge drüber

lg

KPiki-x20


@ tooPunkToDie

Wenn man dann aber wieder normal isst, hat man nachher mehr drauf als vorher. Genau das sind ja Crashdiäten (Kohlsuppendiät, Blitzdiät etc pp).

Wirklich abnehmen auf Dauer schafft man nur, mit einer kompletten Ernährungsumstellung. Sprich gesunde und ausgewogene Ernährung, wo man sich ab und zu auch mal was gönnen darf! Zudem natürlich noch Sport. Der ist ganz wichtig. Dieser schüttet noch Glückshormone aus und man fühlt sich ausgeglichener :-D. Man muss sich nur erstmal aufraffen. Dadurch habe ich in 5 Monaten (ist einige Jahre her) über 15 Kilo abgenommen :-) :-) :-).

Crashdiäten sind nur dazu da, wenn man schnell Gewicht verlieren muss. Für eine bevorstehende Operation z.B. Ansonsten würde ich die Finger von sowas lassen. Macht euch sowas denn nicht auch stutzig, wenn in Zeitungen steht: Nehmen Sie 10 Pfund in 5 Tagen ab? :-o Das ist überhaupt nicht gesund für den Körper (siehe Schwindel,etc.). Den Jojoeffekt muss ich gar nicht nochmal erwähnen.

Lieber vernünftig, und langsam abnehmen auf Dauer, als übereilt schnell abzunehmen und danach das große Heulen zu kriegen...

Liebe Grüße Kiki :-)

KGiki-x20


@ tooPunkToDie

Wenn man dann aber wieder normal isst, hat man nachher mehr drauf als vorher. Genau das sind ja Crashdiäten (Kohlsuppendiät, Blitzdiät etc pp).

Wirklich abnehmen auf Dauer schafft man nur, mit einer kompletten Ernährungsumstellung. Sprich gesunde und ausgewogene Ernährung, wo man sich ab und zu auch mal was gönnen darf! Zudem natürlich noch Sport. Der ist ganz wichtig. Dieser schüttet noch Glückshormone aus und man fühlt sich ausgeglichener :-D. Man muss sich nur erstmal aufraffen. Dadurch habe ich in 5 Monaten (ist einige Jahre her) über 15 Kilo abgenommen :-) :-) :-).

Crashdiäten sind nur dazu da, wenn man schnell Gewicht verlieren muss. Für eine bevorstehende Operation z.B. Ansonsten würde ich die Finger von sowas lassen. Macht euch sowas denn nicht auch stutzig, wenn in Zeitungen steht: Nehmen Sie 10 Pfund in 5 Tagen ab? :-o Das ist überhaupt nicht gesund für den Körper (siehe Schwindel,etc.). Den Jojoeffekt muss ich gar nicht nochmal erwähnen.

Lieber vernünftig, und langsam abnehmen auf Dauer, als übereilt schnell abzunehmen und danach das große Heulen zu kriegen...

Liebe Grüße Kiki :-)

M|oxZ


Diesen "Plan" habe ich mir vor einigen Jahren erstellt(ist ein alles fundiert,d.h. bewiesen durch diverse Studien)

Seitdem fühle ich mich fit, wie 'nen Turnschuh und es ist kein überflüssiges Gramm Fett am Körper!!!

Ziehe einfach mal den "Morgens-Mittags-Abends-Plan" durch...

du wirst die Veränderungen in den nächsten zwei Wochen sehen!!!Und bleib' dabei!!!

Morgens

Do

· Viel Eiweiß

· Äpfel

· Beeren mit Jogurt

Don’ts

· Kohlenhydrate

· Säfte

· Bananen

· Kein Knäckebrot

Mittags

Do

· Salat + Käse, Jogurt oder Ei

· Geflügel (mager)

· Kartoffeln mit Petersilie

· Spinat

· Öl(Olivenöl/Rapsöl)

Don’ts

· Möhren

· Reis

· Süßstoff

Abends

Do

· Tomaten/-saft

· Kirschen

· Milch

· Fisch

Don’ts

· Mais

· Ananas

· Roggenprodukte

· Nudeln

So hier noch ein paar zusätzliche "Tipps"!

1. Frühsport

Trotz Sport- die Kilos wollen nicht schmelzen? Liegt vielleicht daran, dass sie abends trainieren. Morgens dagegen zapft der Körper sofort die Fettdepots an.

2. Bauch-weg-Programm

Sie wollen ganz bequem den Bauchumfang reduzieren? Ersetzen sie 3 Tage lang eine Mahlzeit durch 1 Glas Tomatensaft. Effekt: Sein Kalium treibt Wasseransammlungen aus dem Bauchbereich.

3. Schlanke Knollen

Tests mit Studenten zeigten: Wenn sie fettes Essen bekamen und gleichzeitig Knoblauch, nahmen sie nicht zu. Grund: Sein Allicin steigert den Fettstoffwechsel um 35 Prozent. Am besten durch die Knoblauchpresse drücken- so wirkt das Allicin am stärksten.

4. Fatburner-Obst

Schon ein Apfel sättigt so gut wie ein Teller Nudeln- hat aber nur 60 Kalorien! Plus: Sein Pektin treibt den Fettstoffwechsel an und sorgt dafür, dass die Nahrung im Darmbereich entfettet wird.

5. Schlank mit Fett

Zu viel tierische Fette verlangsamen den Stoffwechsel um bis zu 16 Prozent. Bester Antreiber: Omega-3-Fettsäuren (in Seefisch, Rapsöl)aktivieren die Fettverdauung. Dosis: 2 EL rapsöl täglich oder 3 mal Fisch pro Woche.

6. Trink-Kur

Wer zu wenig trinkt, legt zu. In Studien hat man herausgefunden: Der Stoffwechsel drosselt sich um circa vier Prozent. Fatale Folge: Ein Pfud mehr in 6 Monaten. Ideale Tages-Dosis: 2-3 Liter Wasser, Kräuter- oder Früchtetee.

7. Frühstücks-Diät

Studien zeigen: Wer morgens ohne Essen aus dem Haus geht, weigt bis zu 10 Pfund mehr als Frühstücker. Grund: Mit der ersten Nahrungsaufnahme programmieren wir den Stoffwechsel auf Energieverbrauch. Lässt man das Frühstück aber weg, gaukeln wir dem Körper eine Hungersnot vor. Effekt: Jedes später aufgenomme Gramm Fett wird in die Zellen eingelagert.

Ich denk', dass dies einer(!) der optimalen Wege ist Fett abzubauen!!!

Viel Erfolg

Gruß MoZ

P.S. Solltest du Fragen haben... Wieso weshalb man was ist...frag'!

Cvala!cixrya


Warum keine Kohlehydrate und keine Bananen? Mache ich seit einem Jahr und habe trotzdem jede Menge abgenommen. Morgens braucht der Körper KH.

Warum keine Ananas, Nudeln (Vollkorn) und Reis? Dieser Plan ist imho vollkommen willkürlich.

Mahlzeiten durch ein Glas Tomatensaft ersetzen bringt ja wohl nichts. Wieviel Energie hat das? Man hat nach einer halben Stunde wieder Hunger. Wer hungert, nimmt nicht ab. Du schreibst ja auch selber:

Lässt man das Frühstück (hier: eine Mahlzeit, und ein Glas Tomatensaft ist keine Mahlzeit!) aber weg, gaukeln wir dem Körper eine Hungersnot vor. Effekt: Jedes später aufgenomme Gramm Fett wird in die Zellen eingelagert.

Ausserdem kann man nicht gezielt an einer Stelle abnehmen.

Ein Apfel sättigt soviel wie ein Teller Nudeln? DAS halte ich für ein Gerücht. Vollkornnudeln sättigen für Stunden, nach einem Apfel bin ich noch hungriger als zuvor.

Ansonsten ist es o.k. :-)

lg Grainne

VOa|nes)sa x1


Kohlsuppendiät

Man muss nachher halt schon genau gucken, was man isst. Natürlich muss man die Ernährung umstellen, sonst hat das alles keinen Sinn. Falls dann ein sündiger Tag dazwischen liegt, sollte man am nächsten Tag weniger essen. Und alle 4 Wochen wieder die Suppe essen.

Manche Menschen haben halt das Pech und können nicht alles in sich reinfuttern, was ihnen schmeckt.(Da gehöre ich auf jeden Fall zu! >: Da muss jeder für sich abwägen, was ihm wichtiger ist: lecker essen, oder schlank werden und BLEIBEN. Beides geht eben nicht.

Ich hab meine Ernährung jetzt auch krass umgestellt. Süßkram oder fettiges Essen werden ab sofort gemieden. Und wenn ich dann Lust auf Hamburger mit Pommes hab( war zum Glück noch nicht *toi, toi, toi*), gibt es am Tag drauf eben nur Salat oder so.

Mir fällt aber im Moment das viele trinken noch schwer. Da muss ich mich erst dran gewöhnen. Bin seit einer Woche dabei und habe schon 2,5 Kilo abgenommen (also jetzt nicht mit der Suppe, die hab ich noch nicht ausprobiert)

Noch weitere 10-15 sollen es werden. Da wartet noch viel Arbeit auf mich....

In diesem Sinne

M{oZ


Warum Cornflakes am Morgen gefährlich sind...

Früstücksflocken sind Kohlenhydrate pur.Und die sind morgens superkritisch, weil sie die am Morgen ohnehin reduzierte Ausschüttung des Sattmacher-Hormons Cholezystolekin stopppen!

Warum Bananen zum Frühstück tabu sein sollten... Die gelben Kraftpackete sind eigentlich optimale Energiespender - nur nicht morgens. Vor 12 Uhr hemmen Bananen im Stoffwechseln die Ausschüttung von speziellen "Schlankhormonen".(s. Cornflakes)

Warum Ananas hungrig macht...

Tagsüber ein Fettverbrenner - abends ein Fetteinlagerer.Kein anderes Obst wirkt so widersprüchlich wie die Ananas. Nach 18 Uhr blockiert sie die Bildung von "Fettfresser"- Hormonen.Weiteres Minus: Sie stillt den Hunger nur kurz!!!

Warum Nudeln zum Dinner eine Traumfigur verhindern...

Jede Menge Kalorien, kaum Vitalstoffe. Abends wiegt diese Ernährungssünde doppelt schwer. Nudeln kann der Fettstoffwechsel jetzt schlecht verwerten. Folger: Fett bleibt in den Zellen liegen.

Äpfel sorgen für einen stabilen Blutzuckerspiegel und halten somit das so genannte "Dickmacher-Hormon" in Schranken. Außerdem sorgt der Apfel für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl.

Ideale Menge für "Abnehmer": Mindestens zwei am Tag.

(das mit den Nudeln ist ein schlechtes Beispiel, aber auch nicht ganz falsch*g*)

Tomaten regen das aktive "Fettfresser"-Hormon Adrebalin an, daher wirken sie wie eine "Diät-Pille". Ich habe auch geschrieben, dass es nur drei Tage empfehlenswert ist, um diverse Wassereinlagerungen zu "mindern"!Das es nicht gezielt geschehen kann, ist mir bewußt...bitte streiche die Überschrift des zweiten Punktes... nenne es meinetwegen "Entwässerung"...

MyoxZ


Korrektur...

"Fettfresser"-Hormon Adrebalin"

= Adrenalin!

C(alaclir[ya


Warum Cornflakes am Morgen gefährlich sind...

Früstücksflocken sind Kohlenhydrate pur. Und die sind morgens superkritisch, weil sie die am Morgen ohnehin reduzierte Ausschüttung des Sattmacher-Hormons Cholezystolekin stopppen!

mag ja sein. Ich frühstücke seit einem Jahr morgens 100 gr Vollkornhaferflocken mit reichlich frischem Obst incl. Bananen und habe trotzdem 40 kg abgenommen. Wie erklärst du dir das?

Ich muss morgens richtig satt sein. Sonst esse ich den Tag über viel mehr. Ein gutes Frühstück gibt die beste Grundlage für den Tag.

Cornflakes o.ä. Frühstückszerealien mit Zucker sind natürlich Quatsch.

Warum Ananas hungrig macht...

Tagsüber ein Fettverbrenner - abends ein Fetteinlagerer. Kein anderes Obst wirkt so widersprüchlich wie die Ananas. Nach 18 Uhr blockiert sie die Bildung von "Fettfresser"- Hormonen. Weiteres Minus: Sie stillt den Hunger nur kurz!!!

Letzteres gilt auch für den Apfel.

Warum Nudeln zum Dinner eine Traumfigur verhindern...

Jede Menge Kalorien, kaum Vitalstoffe. Abends wiegt diese Ernährungssünde doppelt schwer. Nudeln kann der Fettstoffwechsel jetzt schlecht verwerten. Folger: Fett bleibt in den Zellen liegen.

ich rede natürlich von Vollkornnudeln. Vollkorn ist nie (in Maßen) eine Sünde. Ideal ist natürlich, wenn man sich danach noch etwas bewegt.

Außerdem sorgt der Apfel für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl.

Ideale Menge für "Abnehmer": Mindestens zwei am Tag.

ich finde nicht, dass ein Apfel lange satt macht. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich viel bewege? Aber wenn man einigermaßen Muskeln hat, wollen die auch im Ruhezustand etwas zu "futtern".

Tomaten regen das aktive "Fettfresser"-Hormon Adrebalin an, daher wirken sie wie eine "Diät-Pille". Ich habe auch geschrieben, dass es nur drei Tage empfehlenswert ist, um diverse Wassereinlagerungen zu "mindern"!Das es nicht gezielt geschehen kann, ist mir bewußt...

ich finde es generell bedenklich, eine ganze Mahlzeit durch nur ein Glas Tomatensaft zu ersetzen. Das ist viel zu wenig.

Zum Entwässern tut es auch Vollkornreis.

lg Grainne

MCoZ


Gut...

Das mit den Tomaten sollst du nicht absolut sehen und ich habe erwähnt(nun zum zweiten Mal), dass es nur höchstens über max. drei Tage ratsam ist!

Dieser Plan ist ausbaufähig! Er kann auch eine Grundlage für Sportler bieten! Ich selbst bin Leistungssportler und habe diesen Plan als Grundlage genommen!

Du sagtest, dass du morgens viel essen musst...

Nichts entgegenzusetzen!

Man sagt ja nicht umsonst -> morgens essen wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann...(u.a. siehe Punkt 7)

Dies ist nur EINER der vielen Wege zum erwünschten Gewicht!

Vielleicht kannst du deinen Weg näher beschreiben, damit man auch einen anderen erfolgreichen Werdegang sieht!

Würde mich freuen

Gruß MoZ

Cva'lackiryxa


MoZ und alle, die es interessiert;

es ist ganz einfach. Morgens viel, mittags weniger, abends fast nichts ;-D

Morgens: Vollkornmüsli oder VHaferflocken (erst 80, bin jetzt auf 100g), dazu einen Apfel in Stücken, 2 Kiwi, eine Banane. Wenn ich bekommen kann, auch noch eine Scheibe frische Ananas. Das ganze aufgegossen mit Orangensaft (ohne Zucker). Kaffee habe ich immer viel getrunken, auch mit Milch (hmilch) oder schon mal mit Diätsahne.

Mittags: Gemüse. Meistens Tiefgekühlt. Ich bin nicht so der Gemüse-Fan, deshalb muss es wenigstens lecker schmecken. Beispiel: Buttergemüse (ja, da ist auch etwas Butter drin), das ist eine Mischung aus Erbsen, Möhren etc. Menge: 440g.. wahlweise mit einem gekochten Ei, gehackt, darüber. Oder eine Hühnerbrust (ca 100gr). Andere Möglichkeit: Rahmspinat mit Ei. Rahmspinat mit Lachs. Bei Aldi gibts leckere TK-Gemüse, ein Beutel hat 750 gr. Damit wird man locker satt. Kann man auch gut mit Huhn oder einer Dose Thunfisch kombinieren.

2, 3mal die Woche Fisch. Auch da tue ich mir was Gutes und esse Schlemmerfilet. Oder Lachs (aber ohne Panade) mit Salat und Zitronensaft.

Alles ohne Kartoffeln bzw. Reis/Nudeln.

Im Sommer lässt sich Fisch hervorragend grillen, zusammen mit reichlich Tomaten/Zwiebeln/Knoblauch.

Abends: Wenig. Meistens einen Kefir.

Oder Obst. (1Banane, gerne auch Ananas, Mango etc). Die späteste Mahlzeit um 18 Uhr., ca 5/6 STunden vor dem Zu-Bettgehen.

Mittlerweile esse ich auch wieder 2 Stunden vorher, aber Abends immer nur Obst und vielleicht mal etwas mageres Eiweisshaltiges.

Als Obst vorzugsweise VitC-Bomben (Orangen, Kiwi etc).

Dazu viel, viel Wasser. Keine zucker- oder süßstoffhaltigen Getränke. Wenn möglich, kein Alkohol. (einmal in der Woche ein paar Bierchen ist o.k.)

Viel Bewegung. Ich bin jeden Tag 3, 4 Stunden zu Fuss mit dem Hund unterwegs, oder, wahlweise mit dem Rad, 2 Stunden. 3mal wöchentlich 1,5 Stunden Gymnastik.

45 kg in 8 Monaten. Und es geht immer noch, natürlich langsam, runter. Auch der Fettanteil sinkt, sehr langsam zwar, aber immerhin *g*

Wenn der Hunger (meistens Abends) mal zu stark wurde, habe ich zuckerfreies kaugummi gekaut. Das half. Brauche ich aber jetzt nicht mehr.

lg Grainne

Wqillmaxnn


lol

Wenn ich mir das hier so durch lese, stosse ich fast nur auf Wiedersprüche. Der eine sagt Kornflakes zum Frphstück Tabu; Der andere sagt Kornflakes am Morgen sehr gut!

Dass selbe mit Bananen: Morgens Tabu oder morgens gutes Mittelchen?

Einer sagt man solle morgens viel essen, der andere meint das Gegenteil :-)

Also für mich is das ja verwirrung pur....aber nun gut, ich werd einfach alles mal ausprobieren(wird aber wahrscheinlich ne zeit dauern so wie ich das seh)

Nun gut dann das als Schlusswort:

Al dente.....Äh...bis dende ;-D

grüzis Willmann

MHoZ


Also meine Aussagen gründen auf diverse Studien und auf Prozesse, die im Körper ablaufen, sprich...

Es gibt diverse Enzyme, die für den Fettabbau zuständig sind und durch gewisse Nährstoffe gehemmt oder unterstützt werden...

Ich hatte mit meinem Weg Erfolg, was aber nicht heisst, dass Calacirya's Weg falsch ist...sie hatte damit Erfolg...aber wie es aussieht, hatte sie viel abzunehmen und bei schlanken Menschen, die noch ein paar Röllchen haben, wirkt ihr Weg nicht so recht...

Zwei widersprüchliche Wege mit Erfolgen...

Der eine fundiert, der andere weniger fundiert...

Darf ich Fragen, wieviel du wiegst bzw. wie groß du bist?

Wo du genau abnehmen willst bzw. wo du reserven siehst...?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH