» »

Brot aus dem Leben "ausschleichen": Wie und wodurch ersetzen?

H4ap2pyz B;anaxna hat die Diskussion gestartet


Ich will gern weg vom Brot kommen. Weiß nur nicht wie ich das anstellen soll. Brot ist ja so selbst verständlich wie das Zähne putzen. Ich merke einfach, dass mir Brot nicht gut tut. Habe dank Brot immer wieder arge Magen-Darm-Probleme. Da ganz besonders bei Vollkornbrot.

Vor allem wegen dieser Probleme möchte ich vom Brot weg kommen.

Ich weiß es ist nicht unmöglich, aber es erscheint mir noch unmöglich.^^

Hier gibts doch bestimmt den Einen oder Anderen der das geschafft hat. ;-D

Wie kommt man davon weg und was isst man stattdessen (wenn man vor allem Früh Brot isst)? ":/ Brot und Brötchen sind halt so unglaublich praktisch. :=o ;-D

Antworten
Rfebelguti(on


Wär's nicht sinnvoll, herauszufinden, was genau im Brot nicht verträglich ist für dich und in Zukunft auf diesen Bestandteil, aber nicht auf's Brot ansich zu verzichten? Viele, die eine bestimmte Getreideunverträglichkeit haben, backen ihr Brot selbst :-)

kjleiner_\drachen;sterxn


Die Frage ist ja auch, ob du nur Brot nicht verträgst oder überhaupt Getreide oder evtl. sogar Gluten. Es nützt dir ja nix, wenn du zum Frühstück kein Brot mehr ißt sondern stattdessen z.B. Müsli und das erst recht nicht verträgst...

Wenn dir vor allem Vollkornbrot Probleme macht, kann das auch daran liegen, dass du Vollkorn nicht verträgst, das kommt auch relativ häufig vor.

Aber das sind natürlich so die Früstücksalternativen: Müsli, Frischkornbrei, Joghurt mit Früchten, Quark mit Früchten...

H,ap9pyQ Ban5ana


Mit anderen Glutenhaltigen Lebensmitteln habe ich gar keine Probleme. ":/ . Ich möchte aber generell weg vom Brot und nicht nur wegen der Gesundheit. Zumal nirgendwo auf der Welt Brot so gefuttert wird wie hier. Man braucht es einfach nicht um zu leben. ;-) Ich möchte das quasi jetzt testen, irgendwie.

Wmate*rlix2


Ich würd auch erstmal rausfinden, auf welches Brot du allergisch bist.

Es gibt so vieles, was man essen könnte: Knäckebrot, Fladenbrot (etwas exotisch, aber warum nich? ;-)), Croissants etc...

T(aps


Ich würd auch erstmal rausfinden, auf welches Brot du allergisch bist.

Allergisch würde ich es nicht gleich nennen, sondern eher Unverträglichkeit.

Vielleicht liegt es ja am Sauerteig? Seitdem ich das von mir weiß, bin ich auf Knäckebrot, Filinchen, Roggenbrötchen etc. umgestiegen und habe auch die Menge reduziert. Ganz verzichten geht bei mir gar nicht. Ich wäre ja nur noch am Kochen und ein Kaninchen (von wegen Rohkost) bin ich nicht. Ich verstehe immer nicht, wie andere Kulturkreise das schaffen. Aber die verzichten auch nicht auf z.B. Fladenbrot.

a+.5fisxh


Wie kommt man davon weg

Einfach nimmer kaufen.

und was isst man stattdessen

Geschnittenes Obst oder Gemüse. Joghurt, Müsli. Ich finde, dass das "Essgefühl" von Brot sich auch gut mit Nüssen substituieren lässt.

e5xp<ecStatSion


Ich hab die gleichen Probleme, dass ich insbesondere Vollkornbrot nicht wirklich gut vertrage. Leider esse ich Vollkornbrot sehr gerne und von allen Brotsorten am liebsten.

Ich bin jetzt auch beim Roggenbrot angekommen, möchte aber auch generell weniger Brot zu mir nehmen. Da hilft nur, es drastisch zu reduzieren. Vor einem Jahr habe ich das mal gemacht, da habe ich nur morgens eine Scheibe Vollkornbrot gegessen und den restlichen Tag keinerlei Brot mehr. Die Scheibe Brot am Morgen hat mir auch keine Unverträglichkeitsprobleme bereitet, bei mir scheint es die Menge zu machen.

Momentan esse ich leider wieder viel zu viel Brot. So wie ich auch generell sehr schwer auf Kohlenhydrate verzichten kann, leider.

c1r$onxo


Ich halte auch nicht viel von Brot. Vor allem nicht von gekauftem. Da ist eigentlich nicht mehr viel drin was der Körper braucht.

Ich habe das Brot bei mir mehr oder weniger durch Obst ersetzt und vermisse nichts. Ganz im Gegenteil. Mir gehts damit viel besser, aber das muss jeder für sich selbst herausfinden. Gesünder ist es allemal.

Morgens gibt es meistens ein riesiges Müsli mit Haferflocken, frisch geschroteten Leinsamen, frischem Obst, pflanzlicher Milch und Zimt. Bei wenig Zeit kommt es einfach in den Mixer und lässt sich schnell trinken. Oder ich mache mir einfach einen großen Smoothie aus Obst.

Über den Tag gibt es viel Obst und auch mal Nüsse.

Abends wird entweder etwas gekocht oder es gibt einen großen Salat mit selbst gezogenen Sprossen, gutem Öl und Samen/Nüssen.

Ich vermisse Brot wirklich absolut nicht und finde für unterwegs z.B. Bananen, Äpfel, Datteln, Nüsse,... mindestens genauso praktisch.

eoxpeKctamtxion


Problematisch wird das mit dem Obst nur, wenn man das auch nicht verträgt, z. B. wegen einer Fructose-Unverträglichkeit. %:|

SPydxney


Happy Banana

Eine Alternative zu Brot zu finden ist nicht ganz so einfach. Allerdings wäre Vollkornbrot auch nicht das Lebensmittel meiner Wahl. Heißt, wenn Du nicht gerade unter einer schweren Getreideallergie leidest würde ich es mit "leichteren" Brotsorten probieren. Ansonsten geht morgens Joghurt oder Quark. Obst und Gemüse. Ist aber m.E. eher etwas für den Sommer. Eier gehen auch in jeder Variante, sollten aber auch nicht allzu viele sein.

Vielleicht hilft dir auch ein Blick in ferne Länder? Die Thais essen morgens bereits Suppen, bevorzugt Reissuppen, eigentlich fast im ganzen asiatischen Raum – und in vielen anderen Ländern der Erde, werden morgens Breie aus den unterschiedlichsten Getreideformen gegessen...
Einfach ausprobieren...

Wie gesagt, wenn nicht gerade eine Allergie vorliegt, würde ich keine radikalen Ausschlüsse bestimmter Lebensmittel vornehmen, denn eigentlich geht es immer nur um die richtige Balance.

WHhite_#Ang3el1


Die meisten Völker die kein Brot essen, essen dann halt zum Frühstück Reis, Griessbrei, Zampa usw. ;-)

Ich finde, dass es viele Alternativen gibt mit denen man sein Brot-Frühstück ersetzen kann. ;-) Die Frage ist halt wie viel Zeit du dafür aufwenden willst? Muss es morgens schnell gehen oder würdest du dir zum Beispiel auch Morgens was zubereiten/kochen?

Die Alternativen wären für mich: Müsli, Joghurt, Obst, Nüsse (Mandeln 1 Tag in Wasser einweichen, schmeckt auch super!), Eier, Käse, evtl. was Fleischiges? (Wurst, Aufschnitt usw.) Reiswaffeln mit Butter oder Frischkäse (mag ich total gerne und esse ich regelmässig. Ist auch praktisch zum mitnehmen. Kann man sich sogar Abends schon mit Butter streichen und Morgens dann einfach mitnehmen).

HPappy OBSanana


Schnellschüsse wagen möchte ich gar nicht. Ich will nur ein relativ sinnfreies Lebensmittel von meinem Essensplan streichen.

Die Idee mit den Reiswaffeln und dem Obstquark finde ich toll :)^ . Müsli mag ich hingegen überhaupt nicht. :-X

Ich denke mal, ich werde noch allerlei Salate mit ins Repertoire aufnehmen. Aber selbst gemachten. Nicht diese Ungenießbaren in Plastikbechern abgepackten. ;-D . Und Cornflakes werde ich mal testen. :)z

Suppe zum Frühstück kann ich mir gar nicht vorstellen. Aber wer weiß. :=o ;-D

BAl2uebaelxla


Hi, warum denn komplett das Brot streichen? Du solltest das mal mit Deinem Doc besprechen. Aber normalerweise benötigt der Körper am Vormittag Kohlkehydrate, Zucker etc. damit der Stoffwechsel richtig auf Hochtouren läuft.

Ich mache das mittels einer Diät und habe so im letzten Jahr noch 20 kg. abgenommen und freu mich. :)

Ich frühstücke nur vormittags Brot – soviel wie ich will mit Nutella, Marmelade – eben Brot, Zucker, auch Butter. Danach gibts 5Stunden nix mehr. Dann eine gute MIttagsmahlzeit mit Fleisch, Gemüse – aber wenig Kohlehydrate bzw. ich esse nur Gemüse und Fleisch.

Abends dann nur noch Eiweiß – das wars!

Vielleicht ist das auch etwas für Dich? ???

aN.Sfisxh


Hafersuppe zum Frühstück (geht auch hervorragend mit Hafermilch) geht phantastisch. Man muss nur Zeit und Lust haben, sie zu kochen, daran scheitert es bei mir meist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH