» »

Brot aus dem Leben "ausschleichen": Wie und wodurch ersetzen?

ArprikosNenmarm+ela(de


Na ja, wenn ich das z.T. im Med1 lese – ob in den Abnehmfäden oder auch hier – (das betrifft nicht die Leute, die wirklich Laktoseintoleranz, Histaminintoleranz, Zöli usw. haben – frage ich mich echt, warum die Leute überhaupt noch essen.

Ich kriege z.T. echt das Gefühl, als ob viele Leute mit dem Essen verfeindet sind.

dzesertK| |s/oul


Ich kriege z.T. echt das Gefühl, als ob viele Leute mit dem Essen verfeindet sind.

:)z :)z

S$unfloZwerc_7x3


Ich kriege z.T. echt das Gefühl, als ob viele Leute mit dem Essen verfeindet sind.

:)z :)^

Verfeindet oder ständige Beschäftigung damit als ultimativ lebensfüllende Haltung. Oder krampfhaftes Problematisieren von Banalitäten.

SgcIhliHtzaugIex67


Und was ist mit einem schönen Käsebrot mit Gürkchen? Pizza? Nudeln? Lasagne? Risotto?

Was ist mit Kartoffeln?

Pizza mache ich zumindest in den Sommermonaten öfter. Statt Teig werden in Scheiben geschnittene Auberginen belegt.

Käsebrot mit Gürkchen kann man wandeln in Käse mit Gurke. Dazu braucht es kein Brot. Oder ich backe aus Philadelphia, Mandelmehl und einfach ein paar Eiern Oopsies und belege die dann mit Käse.

Mzo~yi


Verfeindet oder ständige Beschäftigung damit als ultimativ lebensfüllende Haltung. Oder krampfhaftes Problematisieren von Banalitäten.

Sehe ich auch so :)z

Nicht das ich den Leuten abspreche irgendein Lebensmittel zu streichen, oder für sich selbst als schlecht zu bewerten. Aber für ganz viele Menschen entwickelt eine Art fixe Idee, die mehr Raum im Leben einnimmt, als ihr zusteht.

Aber auch das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Wenn hier keiner mehr Brot frisst, macht ihr mich arbeitslos >:( ]:D ...also bitte.

aYgn=es


@ Moyi:

Kannst Du bitte eine Bäckerei in Großbritannien aufmachen?

H>a}ppy kBa;nanxa


Ich werde mich mal im Brot selbst backen testen. Gekauftes kommt mir defintiv nicht mehr ins Haus. Beim selbst backen kann ich vielleicht auch besser raus finden, was meinem Magen so missfällt.

Mxoyxi


Kannst Du bitte eine Bäckerei in Großbritannien aufmachen?

Wenn ich im Lotto gewinne mach ich das vielleicht sogar ;-D .

Allerdings nicht in London, die Stadt macht mich nervös.

bGmxed


Hallo,

Kaum einer steckt zwei Portionen Chilli Con Carne oder ordentlich Krautsalat (...) weg

DOCH, ca. 50% der Leute packen den Krautsalat OHNE irgendwelche Symptome.

Die anderen 50% verpesten die Luft ... und ich weiß, dass ich Krautsalat stehen oder liegen lasse ... auch wenn die anderen Leute "schief gucken" (wenn man zusammen mal weg ist ...)

Es gehört auch ein wenig Mut dazu, sich endlich mal so zu verhalten, wie es der Körper (schon lange!!!) verlangt. (vor allem, wenn man weiß, was passiert ... :=o )

lg.

bUmexd


... allerdings ist es "wurscht", wo das herkommt, was man ißt oder nicht essen sollte.

- bio

- öko

- fast-food

- Döner-Bude

- selbstgekocht

- selbsgezogen

- frisch

- Dose

- Frost

alles EGAL! ]:D

d,eserzt| |"souxl


@ bmed

Woran machst Du denn für Dich fest, was Deinem Körper bekommt und was nicht?

Blödes Beispiel, aber zB Geschmacksverstärker und Aspartam..da hat man ja gemeinhin auch keine körperlichen Reaktionen drauf, die man als Signal des Körpers interpretieren könnte, dass die Stoffe nicht unbedingt das Gelbe vom Ei sind. Trotzdem sind diese Stoffe sicherlich nicht besonders "gesund".

bwmed


Aspartam

(Süßstoff)

Bei vielen Nahrungsmitteln, die mit Süßstoff (egal welchem) versetzt sind, muss ich ständig aufs Klo, Wasser lassen ... von daher weiß ich, dass es nicht gesund sein kann.

Woran machst Du denn für Dich fest, was Deinem Körper bekommt und was nicht?

Bei den normalen Nahrungsmitteln hatte ich von Kind auf eine Ahnung, was mir schmeckt ... (und es war NICHT der Süßkram), aber "mütterlicherseits" wurde ich "anders" bekocht, so dass das Gefühl langsam verloren ging.

Als Kind hatte ich schwere Allergien und ich kann mich als Kind und Jugendlicher nicht an eine halbwegs normale Verdauung erinnernt, mal verstopft, mal "sehr dünn" ... Das wurde erste besser, als ich auszog und immer mehr das kaufte und aß, was ICH wollte ... was mir schmeckte (egal, was Mama gesagt hätte ...)

Seit ein paar Jahren habe ich für mich eine Methode gefunden und aktzeptiert, wonach ich quasi eine Liste oder eine Richtlinie habe, die meinen Speisezettel festlegt.

Wenn ich mich "streng" danach halte, ist meine Verdauung und mein Gewicht in Ordnung.

Wenn ich dagegen "verstoße" merke ich es am "Bauchgefühl" ... und längerfristig auch am Gewicht.

:-)

D?u?keNukxem


@ Schlitzauge67

Pizza mache ich zumindest in den Sommermonaten öfter. Statt Teig werden in Scheiben geschnittene Auberginen belegt.

Du kannst alles essen was du möchtest aber wage dich noch ein mal so etwas Pizza zu nennen! ;-D

a-gnxes


@ Moyi:

London ist zu weit weg. Chester wäre cool :-)

AJprik=osenmavrmelxade


mit mir hätte keiner Probleme, was Essen angeht... ich esse alles. :D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH