» »

Brot aus dem Leben "ausschleichen": Wie und wodurch ersetzen?

A/eess9a


a-fish

Lass ihn doch - wenn es ihn glücklich macht.

Pedanterie macht ja meistens eher unglücklich.

D"ukeNuAkem


Wie unglaublich überheblich und pedantisch.

Mal eine frage an dich, wenn du bei McDonalds eine Portion Pommes bestellst und du daraufhin von der Bedienung gefragt wirst "klein, mittel oder groß?", was geht dann in der Bedienung vor wenn du mit "sehr viel" antwortest?

DeukeNu@kxem


Ich lasse die Antwort offen, denn es ist ein Rätsel.

d3ens0ert|_ |soul


Was natürlich beim Brot bedenklich ist, ist die aktuelle Entwicklung in der industriellen Fertigung von Backwaren und der Umstand dass unsere Verdauung urspünglich nicht dafür ausgelegt war Getreide zu verdauen. Sondern erst vor ca. 7.000 Jahren in Mitteleuropa zum Grundnahrungsmittel wurde, weshalb es Unverträglichkeiten gibt, ähnlich wie bei Milch.

Ich frage mich, ob diese "Unverträglichkeiten", die angeblich in der menschlichen Evolution begründet sein sollen, nicht eher größtenteils vom ganzen Mist herrühren, den wir sonst so in uns reinschaufeln. Wahlweise Getreide oder Milch oder Fleisch werden von den Anhängern der jeweiligen ErnährungsRELIGION verteufelt, immer mit dem Hinweis, dass unsere Urahnen ja all das nicht oder noch nicht gegessen hätten.

Ich vertrage alles problemlos und kenne auch sonst nur überwiegend Menschen, die das alles problemlos essen können. Klar gibt's Ausnahmen, aber der Trend geht dahin, so zu tun, als ob 90% der Menschen an einer Unverträglichkeit litten und wer keine hat, ist nicht "modern".

Ich möchte damit keineswegs Menschen diffamieren, die darunter leiden, ich kann mir vorstellen, wie belastend das ist – nur sollte man evt auch mal global unsere sonstigen, völlig von der Natur entwurzelten Lebensbedingungen anschauen (verpestete Luft, Antibiotika in der Tiernahrung etc pp)

cchohc&olaate27


Meine Güte, nun lässt es doch mal gut sein! Das geht zudem mittlerweile echt am Thema vorbei :-|

DrukeN$uk!em


Pedanterie macht ja meistens eher unglücklich.

Ach was, ich kann wegen so vieler Dinge unglücklich werden, da kommt es auf Pedanterie nicht mehr an ]:D

A"e2essxa


Mal eine frage an dich, wenn du bei McDonalds eine Portion Pommes bestellst und du daraufhin von der Bedienung gefragt wirst "klein, mittel oder groß?", was geht dann in der Bedienung vor wenn du mit "sehr viel" antwortest?

Arbeitest Du bei McDonalds?

Oder warum glaubst Du dass das hier ein Forum ist in dem man schreiben sollte als würde man gerade bei McDonalds Bestellungen aufgeben?

Das ist *mir* ein Rätsel ;-)

A$eesxsa


Meine Güte, nun lässt es doch mal gut sein! Das geht zudem mittlerweile echt am Thema vorbei

Wie so oft - es it ot. Aber stört doch nicht, oder?

Aber ich muss jetzt sowieso erstmal aufhören- es ist ja auch relativ sinnloses "Gequatsche" im Moment ;-)

D/ukdeNukexm


@ Aeessa

Nein das ist leider die falsche Antwort aber du darfst gerne weiter raten. Trotzdem müssen wir ein bisschen Rücksicht auf den Faden nehmen, also vielleicht eventuelle Antworten per PN.

Akeesxsa


Ich denke auch - bevor wir den Pfad noch mehr zerlegen lassen wir es besser. Ich glaube auch eigentlich das alles "Notwendige" gesagt wurde :-)

S_unfTlowe<r_73


Wenn Brot/Getreide soooo unverträglich wäre, hätten wir es kaum 7000 lange Jahre dermaßen kultiviert. Sondern das Experiment ganz schnell bleiben gelassen. ":/

A/eesRsxa


Wenn Brot/Getreide soooo unverträglich wäre, hätten wir es kaum 7000 lange Jahre dermaßen kultiviert. Sondern das Experiment ganz schnell bleiben gelassen.

Es ist garantiert nicht für jeden unverträglich. Nur ist es das eben für die TE anscheinend.

D?ukesNuke@m


Wenn Brot/Getreide soooo unverträglich wäre, hätten wir es kaum 7000 lange Jahre dermaßen kultiviert. Sondern das Experiment ganz schnell bleiben gelassen.

Ne bei Milch haben wir das ja auch geschafft und die war anfangs definitiv unverträglich für europäische Erwachsene, bei Asiaten ist sie es noch heute. Ich denke mal das war damals eher eine frage des muss als des Bauchwehs, wer die Wahl zwischen Bauchkrummeln und Verhungern hat, überlegt meist nicht lang. Heute legen wir da natürlich andere Maßstäbe an.

sjerexnitas


Ich esse auch kein Brot, kann ich locker drauf verzichten. Alternativ ess ich dann eben Knäcke (komplett aus Leinsamen, kein Getreide) mit Belag oder Quark mit Früchten/Nüssen/Öl oder Eier in jedweder Form oder auch mal nur Flüssiges in Form eines Kakaos mit Sahne (ohne Zucker). Wegen weitere Ideen sind low carb Foren ganz nett. Ansonsten ist Hafer wirklich eine Alternative, teste das dochmal, wie dir das bekommt.

dSesert~| |sxoul


Ne bei Milch haben wir das ja auch geschafft und die war anfangs definitiv unverträglich für europäische Erwachsene, bei Asiaten ist sie es noch heute. Ich denke mal das war damals eher eine frage des muss als des Bauchwehs, wer die Wahl zwischen Bauchkrummeln und Verhungern hat, überlegt meist nicht lang. Heute legen wir da natürlich andere Maßstäbe an.

Naja, und die, die sich daran angepasst haben, haben überlebt – die anderen eben nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH