» »

Brot aus dem Leben "ausschleichen": Wie und wodurch ersetzen?

Dier klerinee Prxinz


Aha, arabisch. Die Küche ist mir völlig fremd.

F;unkPel0stexin


OT:

Aha, arabisch. Die Küche ist mir völlig fremd.

Schade!

Ich mag die levantinische Küche sehr. Hummus spielt da eine wichtige Rolle, wird oft als Vorspeise oder Beilage (z.B. zu Falafel oder Taboulé) gereicht, aber man kann es, wie gesagt, auch gut einfach so essen. :-q Probier es mal aus, vielleicht magst du es ja.

NGio~b,e30


Der bewusste Verzicht auf Brot ist wie ein Kulturverzicht, so eine Art Wohlstandsverwahrlosung – finde ich.

Was für ein Schwachsinn.

Ich esse fast nie Brot weil es mir nicht schmeckt. Es ist eine Unterlage für die wirklich guten Sachen.

Happy Banana wenn du kein Brot mehr essen willst würde ich mir reichlich ALternativen überlegen für Situationen, in denen du sonst schnell mal ein Brot gegessen hast. Diese Alternativen sollten im Haus sein, schnell zuzubereiten und gut mitzunehmen. Dann klappt das auch.

Für mich ist Brot und ähnliches ein Notfraß. Wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin und nicht an richtiges Essen komme, kaufe ich mir irgendwo eine Semmel um nicht zu verhungern.

D!er kleimne Pxrinz


Ich wollte nicht sagen, dass ich so türkisch-arabisch nicht mag, sondern dass ich sie nicht kenne. Ich war mal eine Weile in Ägypten (libysche Wüste mit dem Motorrad, runter bis zum Sudan), da habe ich natürlich arabisch gegessen. Aber hier in Europa habe ich einfach nie einen Bezug zur arabischen Küche gefunden.

SFchleitzaugxex67


Für mich ist Brot und ähnliches ein Notfraß. Wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin und nicht an richtiges Essen komme, kaufe ich mir irgendwo eine Semmel um nicht zu verhungern.

Ich kaufe da eher Nüsse oder habe da ne Tüte von in der Handtasche. Ich bin kein Vegetarier. Kaufe deshalb auch schon mal ein Bockwürstchen. Oder in ganz besonderer Not geh ich zu Mäckdoof und hole mir 2 Hamburger, die Pappe esse ich nicht mit.

NRio0bjex30


Das versuche ich auch immer. Oft bin ich aber zu verplant dazu. Dann wirds eben die labbrige Semmel.

Oder in ganz besonderer Not geh ich zu Mäckdoof und hole mir 2 Hamburger, die Pappe esse ich nicht mit.

Das mache ich auch . Die Pappe biete ich immer meinem Hund an um zu sehen wie er sich mit Grauen abwendet. ;-D

F|un+kelsNtein


Ich wollte nicht sagen, dass ich so türkisch-arabisch nicht mag

Das wollte ich auch nicht sagen.

Ich war eine Weile mit jemandem, der aus dem arabischen Raum stammt, verheiratet und bekam oft typische Gerichte gekocht. Das war total toll.

Zudem gibt es in meiner Stadt sehr viele Delis und Straßencafés, die in diese Richtung kochen. Ich habe sogar den Eindruck, dass es seit einigen Jahren immer mehr werden und die Küche hier derzeit ein wenig boomt. Vielleicht ist dieser vermeintliche Trend aber auch nur eine Eigenheit meiner Stadt.

D}er kleWine Pxrinz


Hihi, SO 36 ;-)

Fmupnke7lQsteixn


Nope. ;-)

gVross>erw_exls


Ich richte mich oft nach dem alten Spruch:

In der Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot. x:)

Dcer_ klei!ne Pr<inxz


Oder: der Mensch lebt nicht vom Brot allein, es darf auch Wurscht und Butter sein.

m:irix80


Ich esse kein Brot, weil ich es nicht mag. Bemerkbar macht sich das Brotproblem vorallem bei Burgern oder Sandwiches. Dann nehme ich alternativ gerne Wraps. Falls ich mal Frühstücke, dann gerne Joghurt mit Crunchy-Müsli von BioZentrale. Die haben einfach so super leckere Sorten. Oder mal ein großes Stück Camembert oder etwas Mozarella mit Tomaten. Ich mag Käse. :-q

Vorteil, ich muß keine Butter kaufen oder haufenweise Aufstriche und Brotbeläge, die ich dann wegwerfen muß. Man kann ja irgendwie auch keine Zutaten für 1 Käsetoast kaufen, sondern hat dann immer gleich einen ganzen Berg Zeug daheim. Wie früher, als es tagelang Spaghetti gab, bis der große Topf endlich leer war. Nene, die Zeit der halben vertrockneten Brotlaibe oder verschimmelten Toasttüten ist vorbei. Dazu muß man schon Brot gerne essen oder einen Mehrpersonenhaushalt haben. ;-)

e9nigAmatic1C606


Bemerkbar macht sich das Brotproblem vorallem bei Burgern oder Sandwiches

... ":/

Gerade Burgerbrötchen von einschlägig bekannten Burgerdealern haben mit Brot und sogar mit Semmeln mMn keine allzu große Ähnlichkeit mehr - weder von der Konsistenz noch vom Geschmack.

dueser\t| |sCoxul


Brot ist eines der ältesten zubereiteten Lebensmittel überhaupt. Es findet sich in der einen oder anderen Form zu allen Zeiten in allen Kulturen. Es hat wesentlich zur Zivilisation der Menscheit beigetragen. Es ist irgendwie das grundsätzlichste Lebensmittel überhaupt. Wer Brot hat, wird nicht verhungern.

Heute gibt ers hunderte Sorten Brot in zahllosen Geschmacksrichtungen.

Stimmt :)^

Der bewusste Verzicht auf Brot ist wie ein Kulturverzicht, so eine Art Wohlstandsverwahrlosung – finde ich.

Ich denke, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn es einem nicht schmeckt, nicht bekommt oder was auch immer, ist es völlig legitim darauf zu verzichten. Das mit der Wohlstandsverwahrlosung geht ja in die selbe Richtung wie, man darf ja nichts wegschmeißen, weil in Afrika die armen Kinder verhungern, dabei haben wir hier genau das gegenteilige Problem. Man sollte da die Kirche schon im Dorf lassen...

d~esexrt| |ssoul


Oder in ganz besonderer Not geh ich zu Mäckdoof und hole mir 2 Hamburger, die Pappe esse ich nicht mit.

Genau, das mit Antibiotika vollgepumpte Fleisch aus der Massentierhaltung ist natürlich auch nicht zu verachten :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH