» »

Laktoseintoleranz

M.amasZchitxa


Hast du's wegen der Übelkeit schon mal mit Iberogast versucht? Ist pflanzlich und ich glaub, nicht mit Laktose. Oder du fragst mal in der Apotheke nach Vomex-Saft. Gibts soweit ich weiß, bin mir aber nicht sicher, ob da auch Laktose drin ist.

Als Laktasetabletten würd ich dir Lactosolv empfehlen, die find ich recht gut. Aber letztendlich musst du selber ausprobieren welche bei dir am besten helfen bzw. funktionieren ;-)

S}e>re;ni'ty_Nfirehfly


ich kenne iberogast undfand es hilft gut bei bauchschmerzen und unruhe im magen.

CwiB87


@ lorea

Das hört sich ja klasse an das dir die aufbaukur geholfen hat. Ich würde auch schon etwas investieren um das wieder in den griff zu bekommen. Ich weiss das es viele möglichkeiten gibt es gubt ja auch fast alles minus L aber vielleicht brauch ich noch die phase bis ich mich dran gewöhne. Momentan möchte ich einfach alles essen!

@ mamaschita

Oh die pflanzlichen tropfen werde ich mir mal besorgen ich hoffe das mir das auch hilft. Ich hab zwar vomex aber halt als tabletten.. Und man soll ja nicht mal auto fahren danach -.-

die pille vertrag ich aber zb von der laktose dosierung her.

AblexTandrxaT


Denk aber dran, dass sie bei Durchfall ev. nicht genügend aufgenommen wird und zuwenig Schutz bietet. Ich nehme daher keine Pille.

P9etia


Hallo Ci87,

Ich bin selbst lactoseintolerant und mir geht es genauso wie Dir – auch bei mir ist nicht Durchfall o.Ä. das Leitsymptom, sondern immer Übelkeit, auch als Kind schon. Mittlerweile kommen aber auch immer häufiger Schmerzen dazu, auch Blähungen. Auch, dass die Übelkeit lange anhält (z.T. wochenlang!!), kenne ich.

Ich habe jahrelang Milchprodukte mit Lactasetabletten essen können, jedoch haben sich meine Symptome in den letzten Jahren stark verschlimmert, sodass ich nun auf eine 100% lac-freie Ernährung umgestiegen bin. Wenn man damit zurechtkommt, sind diese Tabletten aber auf jeden Fall eine super Lösung, nicht nur als Notfall, wenn man unterwegs versehentlich Lactose zu sich nimmt.

Ich muss aber dazu sagen, dass ich auch eine fluktuierende Fructosemalabsorption habe und im Moment der Verdacht auf Zöliakie vorliegt. Falls sich Deine Beschwerden auch nach längerem Verzicht auf Lactose nicht bessern (das Verdauungssystem kann durchaus Zeit benötigen, um sich zu beruhigen), würde ich Dir empfehlen, Dich auf andere Unverträglichkeiten testen zu lassen.

Übrigens: Auch die Schilddrüse kann (mitunter starke!) Übelkeit auslösen, z.B. eine Unterfunktion. Auch diesbzgl. kannst Du Dich erkundigen, wenn Du Dich noch einmal untersuchen lässt.

Viele Grüße und alles Gute für Deine Gesundheit! :)_ @:) :)*

Cai87


İch wurde auf zöliake schon geteatet das hab ich nicht. Obwohl bei der magenspieglung spuren davon gesehen wurden. Schilddrüse ist auch ok. İch hatte halt baklterien im magen und habe antibiotikum genommen und die ernâhrungsberaterin hat mir gesagt das es gut daran liegen kann das ich nichts vertrage weil mein magen keinen schutz mehr hat. Es kann sein das sich danach auch die laktose aufhebt wenn der magen wieder aufgebaut ist. Das ist meine grösste hoffnung.

Dver PGeist d=es Walxdes


Da ich derzeit wieder vermehrt mit den Symptomen meiner Laktoseintoleranz zu tun habe (bei mir primär Blähungen), habe ich jetzt mal ein wenig recherchiert, was man so dagegen machen kann. Und abgesehen von den Klassikern wie grundsätzliche Meidung laktosehaltiger Produkte (von denen es aber weitaus mehr – auch versteckte wie die Panade bei Fischstäbchen oder Tütensaucen von Maggi und Knorr – gibt, als man denken könnte) und der Einnahme von Laktasetabletten von dem Essen bin ich jetzt noch über eine recht interessante Möglichkeit gestolpert, die ich mal antesten möchte.

Und zwar sollen probiotische Joghurts mit Lactobacillus Acidophilus-Kulturen dazu beitragen, dass der Körper längerfristig wieder zumindest kleine Mengen an Laktose verarbeiten kann. Habe dazu in einer Seminararbeit zum Thema "Pro-/Prebiotische Lebensmittel" folgende Passage gefunden:

Dass Menschen mit Laktasemangel probiotische Lebensmittel besser vertragen als hitzebehandelte Milchprodukte, gilt wissenschaftlich als gesichert. Die Milchsäurebakterien setzen unter dem Einfluss von Gallensalzen Laktase frei. Dieses Enzym kann deshalb die Lactose wieder in Glucose und Galactose spalten.

Quelle:[[http://www.amgrw.de/DieSchule/Seminarkurs/Ploh-0607/Seminararbeit_ProbiotischeLebensmittel.pdf]]

Eine andere Quelle im Netz behauptet etwas Ähnliches:

Andere Forschungsreihen zeigen, dass das Milchsäurebakterium bei Menschen mit einer Laktose-Intoleranz in geringem Maße den Laktose-Abbau ermöglicht.

Quelle: [[http://www.vitalstoffmedizin.com/probiotika/lactobacillus-acidophilus.html]]

Ich will die bei mir auftretenden Symptome auch nicht komplett abstellen, was wohl selbst Laktasetabletten wohl nur in begrenztem Maße können, sondern nur ihre derzeit wieder für mich etwas nervigen Auswirkungen verringern und ich denke, dass lässt sich mit solchen Joghurts vielleicht sogar hinkriegen. Werde das auf jeden Fall mal antesten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH