» »

Lebensmittel mit viel Kalorien und wenig Fett

Sjpajrge'lta8rzxan24 hat die Diskussion gestartet


Hey ich bin 18 Jahre , 1,72 groß und 57 Kg. Ich möchte gerne zunehmen ohne meinen Fettanteil drastisch zu steigern. Also ich betreibe momentan auch Muskelaufbautraining und hierfür braucht man u.a. ja einen Kalorienüberschuss.

Das Problem ist , dass ich immer sehr schnell satt werde und ich dann einfach nix mehr reinstopfen kann und mir dann schlecht wird. Deswegen suche ich auch nach kleinen "Snacks" für Zwischendurch , die man über den Tag verteilt essen kann. Reis , Bananen , Nüsse , Quark und Nudeln esse ich häufiger jetzt. Ich komm damit aber maximal immer auf 2000 Kalorien am Tag und es sollten schon soweit ich weiss bis zu 3000 sein um Muskeln aufzubauen und zuzunehmen.

Antworten
M(ilAky_ed7`7


ein guter und gesunder Snack für Zwischendurch sind auch Haferflocken (ein paar Stunden in fettarmer Milch oder Sojamilch aufquellen lassen) oder Birchermüsli. Das kannst du auch mit Joghurt und Früchten noch verfeinern. Oder spezielle Eiweiß-Shakes oder Riegel (gibts in Fitness-Studios zu kaufen)

d'evi{atioxn


Die Frage die sich mir stellt, ist, warum ein junger Mann nicht mehr als 2000 kcal am Tag zu sich nehmen kann, selbst wenn er Nahrungsmittel mit hohem Energiegehalt isst. Selbst für mich als Frau sind 2000 kcal locker (!) zu schaffen, (junge) Männer in meinem Umfeld können problemlos doppelt so viel essen.

Warst du bereits beim Arzt? Wenn ja, was hat er untersucht und was kam heraus?

Isst du vielleicht unabsichtlich Dinge, die dir nicht so recht schmecken? Oder kannst du von deinen Lieblingsspeisen mehr essen, als von anderen Gerichten?

Kannst du uns mal zwei oder drei Beispieltage aufschreiben, mit allem, was du Morgens, Mittags, Abends und Zwischendurch gegessen und getrunken hast?

Ansonsten eignen sich beispielsweise auch Trockenfrüchte bzw. "Studentenfutter" für zwischendurch.

S!pargFelt/arzan-2x4


@ deviation

Beispieltage z.b gestern , hab mein Essen ja nicht immer gewogen deswegen sind sie auch manchmal geraten :

Schüssel Müsli + Banane zum Frühstück 450kcal

Mittagessen eine Portion Spagetti etwa 250 Gramm 800kcal

Noch ne Banane , eine hand voll Nüsse und etwa 100 Gramm Quark 400kcal

Zum Abend konnte ich nicht mehr so viel essen. Das war dann wirklich nur noch eine kleine Portion Hänchen mit Kartoffeln. Max 600 kcal

Etwa ein Liter Wasser

Macht insgesamt knapp mehr als 2000kcal und das war schon ein guter Tag.

Ich esse ab und zu auchmal nen Döner oder ne Pizza. Das schmeckt mir und da esse ich auch eine komplette Pizza bzw einen großen Döner. Die Sachen die ich oben aufgelistet hab , finde ich auch nicht ecklig.

S?parIgel-t3ar\zanx24


Achja ich hab schonmal nen Arzt bezüglich der Ernährung gefragt. Er konnte keine Essstörungen feststellen oder Probleme mit der Schilddrüse. Wurde deswegen aber nie großartig untersucht.

ktamikxazxe


ecklig

Es heißt eklig.


Ich möchte gerne zunehmen ohne meinen Fettanteil drastisch zu steigern.

Du kannst trotzdem fettreich essen. Die aufgenommene Fettmenge korreliert nicht mit dem körpereigenen Fettanteil. Gerade, wenn Du nur kleinere Portionen essen kannst, würde ich fettreichere Lebensmittel empfehlen. Nüsse, Olivenöl, Sahne, Butter – alles wertvolle Fette/Öle, die Du beliebig mit anderen Grundnahrungsmitteln kombinieren kannst (Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis).

a~gnes


Wie stellst Du Dir den Zusammenhang zwischen Fett in der Nahrung und Körperfettanteil vor?

g{atxo


Du wirfst da ein bißchen etwas durcheinander:

- Fett ist nicht per se schlecht, bestimmte Fette sind sogar essentiell

- ein Kalorienüberschuss wird auch als Fett eingelagert und nicht automatisch als Muskeln

- für den Muskelaufbau brauchst du Eiweiß, keine Kohlenhydrate

Wie kommst du auf den Energieumsatz? Eine bewusste und ausgewogene Ernährung mit viel Eiweiß sind für deine Ziele sinnvoller als sich sinnlos Kohlenhydrate reinzustopfen um auf x Kalorien zu kommen.

a}gnexs


Jup, Protein ist in Deiner Ernährung auch etwas dünn gesäht.

SNparSgelta]rzanO24


Ich kenne mich mit Ernährung nicht besonders gut aus , deshalb auch meine Frage ;-) Ich habe es für logisch gehalten , dass wenn man viel Fett ist , dass dann auch der Körperfettanteil steigt. Das ist anscheinend nicht der Fall ? Für Proteine trinke ich einen Eiweißshake immer nach den Training. Ich weiss , dass man die Proteine auch über die normale Ernährung zunehmen kann , allerdings finde ich so ein Shake einfach zeitsparender.

Wie sehe den eine beispielhafte Ernährung aus , um etwas Muskeln zu gewinnen und den Fettanteil konstant zu halten ? Welche Nahrungsmittel sind da empfehlenswert ?

Hgapspy NBananxa


Ich finde nicht unbedingt das du zunehmen solltest. Dein BMi ist 19 und das ist optimal. Wenn du zunehmen willst würde ich dir eher Muskelaufbau empfehlen. Denn wenn du jetzt anfängst irgendwelchen Kram zu essen um auf mehr Kcal nimmst du zwar irgendwann auch zu, aber das wird dann eher undefiniert und schwabbelig aussehen.

keamikkaze


Ich habe es für logisch gehalten , dass wenn man viel Fett ist , dass dann auch der Körperfettanteil steigt.

Ja, total logisch. Wenn Du viel Schokolade isst, steigt der Schokoanteil im Körper. ;-D :-p

aJgnexs


Ich wolllte gerade den gleichen Satz mit Petersilei schreiben.

Was hält Dich, ST, davon ab, Dich zum Thema Ernährung etwas zu belesen?

Sporternährung-Ern%C3%A4hrungsstrategien-Leistungsförderung-Peter-Konopka

S^pa,rgelftarzan2x4


@ Happy Banana

Ja ich will auch nur Muskeln zunehmen und nicht fetter werden ;-) . Ich bin eigentlich froh darüber , dass ich eher schlank bin. Hab ja vor 8 Monaten sogar nur 53-54Kg gewogen. Hab also schon etwas Muskelmasse bekommen. Mein Ziel ist es erstmal so auf die 62-63 Kg zu kommen , aber das sollte dann schon möglichst definierter Muskel sein.

WxaTterxfly


"Stoffwechsel" hast du sicher schonmal gehört. Und es heißt deshalb so, weil der Körper Stoffe in andere Stoffe umwandelt. Oben geht alles mögliche rein und der Körper wandelt es in Körpereigene Substanz um.

Er zerlegt das Eiweiß in Aminosäuren, Kohlenhydrate zu Traubenzucker und Fette in Fettsäuren. Soweit so gut. Zucker wird in den Zellen verbrannt, das gibt dir die Energie, die du zum Leben, bewegen etc brauchst. Der Motor sozusagen. Aus den anderen Sachen werden alle möglichen Strukturen gebaut. Muskeln, Hormone, Bindegewebe etc.

Der Körper ist aber sehr anpassungsfähig. Er kann auch aus Fett Zucker machen, der dann in den Muskeln verbrannt wird. Und überflüssigen Zucker aus den Kohlehydraten speichert er für Notzeiten in Form von Fett. Zur Not kann er sogar aus Eiweiß zucker machen (das ginge dann an deine Muskeln und dein Bindegewebe, was du nicht willst).

Wenn es nur ums Abnehmen oder Zunehmen geht, ist es also egal, was du isst, es geht nur um die enthaltene Energiemenge. Du kannst eine Tafel Schokolade essen oder fünf Kilo Gemüse, wenn du mehr isst, als du verbrauchst, dann nimmst du zu.

Nur geht es ja auch um die Gesundheit und da ist es immer gut, so vielfältig wie möglich zu essen, da der Körper ja auch noch Mineralstoffe, Vitamine etc braucht. Außerdem brauchst du einen gewissen Eiweißanteil um Muskeln aufbauen zu können.

Und Zucker und Weißmehl sind so oder so ungesund, egal, nach welcher Ernährungslehre man jetzt geht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH