» »

Esse zu viel/nur noch Fleisch – kann nicht anders??

mfarkx789 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Mir ist aufgefallen, dass mein Fleischkonsum innerhalb der letzten drei Jahre extrem angestiegen ist.

Vorweg: Ich habe keine Probleme mit meinem Gewicht. Im Gegenteil, ich kann so viel essen wie ich möchte und nehme nicht zu (bin 20, männlich und betreibe regelmäßig und intensiv Sport. Ausdauersport ca. 10 Stunden pro Woche in intensivem Ausmaß).

Dennoch denke ich, dass ich zu viel Fleisch esse. Ich esse absolut kein Fast Food (Burger, HotDogs, Würstchen oder Chicken Nuggets und solches esse ich nie :|N), Aufschnittwurst und alles was voll mit Konservierungsmitteln ist auch eher selten.

Morgens esse ich für gewöhnlich ein Vollkornbrot mit Butter, Naturschinken (bei diesem achte auf die Zusätze, kaufe ich direkt vom Metzger) und Käse. Zu Mittag gibt es auch meistens Fleischgerichte. Steak, Schnitzel, Hühnerfilet, Geschnetzeltes, Gulasch, Wings, Keulen, Rehbraten, Ragout, Wild, Spaghetti Bolognese, Reis mit Hühnerstreifen, Hackbraten usw. usw.

Am Abend dasselbe, wenn ich mir etwas Warmes zu essen mache. Ansonsten Brot mit Aufschnitt/Schinken und Käse. Ab und zu gibt's mal Fisch, aber das ist ja eigentlich auch Fleisch. Zwischen den Mahlzeiten esse ich Obst, Joghurts und eine kleine Süßigkeit pro Tag.

Oft geht spätnachts noch eine Pizza, natürlich mit Schinken oder Kebabfleisch.

Ich bin körperlich durch die Arbeit als auch durch den Sport meistens ziemlich ausgelastet und habe daher oft und viel Hunger. Um die Kalorien sorge ich mich nicht, eher um den hohen Fettkonsum.

Jetzt aber zu meinem eigentlichen Problem: ich kann nicht anders.

Ich kann einfach nichts anderes essen. Esse zwar gerne auch Mehlspeisen/Süßspeisen oder vegetarische Gerichte wie CousCous, Gemüsereis, Spaghetti mit Pesto, werde davon aber einfach nie richtig satt. Das klingt komisch, aber nach einer fleischlosen Mahlzeit habe ich jedes Mal das Gefühl, dass etwas fehlt. Und dann mache ich mir ein Schinkenbrot und alles stimmt wieder. Einerseits denke ich mir: Hör auf deinen Körper, wenn du den Bedarf nach Fetthaltigem verspürst, dann wird es schon fehlen und nicht schaden.

Aber andererseits denke ich mir dass so viel Fleischkonsum gar nicht gesund sein kann.

Es ist ja nicht so, dass mir das Vegetarische nicht schmecken würde. Aber beim Essen und auch beim Geschmack fehlt einfach irgendwas.

Wenn ich morgens einen Bärenhunger habe und anstatt etwas fettigem z.B. ein Marmeladebrot esse, wird mir fast schlecht, weil einfach diese Sättigung fehlt. Müsli esse ich auch gerne, aber nie nur Müsli alleine.

Was meint ihr dazu. Sollte ich mein Essverhalten umstellen. Und wenn ja – wie schaffe ich es von dem Fleisch ein bisschen wegzukommen?

Antworten
Seunflow_er_7x3


Nach heutigen Maßstäben ist es sicherlich nicht gesund. Andererseits ist es ein Phänomen, was man häufig bei körperlich arbeitenden Menschen findet.

Und andererseits gibt es genug Leute, die auf Kohlenhydrate verzichten und daher viel Fleisch essen.

Mein Rat wäre daher:

Achte halt auf die Qualität & Fettgehalt des Fleisches. Das, was Du beschreibst, klingt durchaus passabel. Achte halt drauf, eher Schinken statt Fleischwurst oder Salami zu essen, usw. Denn so fetthaltig sind Steak, Hähnchen & purer Kochschinken (oder fettarmer roher Schinken) nun auch wieder nicht. Anders sieht es einfach aus mit Salami, Hack, Brühwurst, panierten Sachen, Bratwurst,...

Achte parallel dazu drauf, dass Obst & Gemüse nicht zu kurz kommen. Statt komplettem Fleischverzicht vielleicht etwas weniger, und dafür ein bisschen Rohkost bspw. zum Schinkenbrot.

Und:

Was nützt eine erzwungene Umstellung, wenn es Dir damit nicht gut geht (Stichwort Marmeladenbrot)?

Hilfreich wäre vielleicht, einfach mal beim Arzt Blutwerte inkl. Cholesterin bestimmen zu lassen. Sind die Werte zu hoch, musst Du weg vom Fleisch. Sind sie gut, ist alles okay. Aber dann so 1x im Jahr kontrollieren lassen.

Emleonoxra


Ich würde sagen das es, schlicht und ergreifend, mit Gewöhnung zu tun hat.

Vom Fleisch 'weg kommen' wirst du, wenn du Alternativen für dich findest. Durchprobieren musst du dich allerdings selbst ... du weißt am besten was dir schmeckt. ;-)

LIeniKTrueger


Mir geht es da ähnlich. Ich esse auch wahnsinnig viel und könnte auch die ganze Zeit nur Fleisch in mich reinschaufeln. Zwar werde ich auch von was vegetarischem satt, dann müssen es aber viele Kohlenhydrate sein, die leider nicht solange vorhalten.

Mehlspeisen, Kuchen und generell alles, was süß ist, geht bei mir gar nicht, davon wird mir nach wenigen Bissen übel.

Aber mir geht es gut, ich bin fit und ausdauernd und meine Vitalfunktionen sind anscheinend super.

Ich denke, solange es dir gut geht und du bei dem Fleisch auf Qualität achtest, was du ja schon zu tun scheinst, musst du nicht zwingend etwas ändern. Auch wenn ein geringerer Fleischkonsum natürlich besser für die Umwelt wäre.

SUtellax80


Bei der Logi-Ernährung wird recht viel Fleisch gegessen (wg. der Proteine) und die soll sich ja nicht negativ auf die Blutfettwerte etc. auswirken. Fett wird dort weniger als Problem angesehen, eher der Konsum von zu vielen Kohlehydraten.

Ich finde deinen Fleischkonsum gesundheitlich bei dem Sportpensum nicht so bedenklich. Bedenklich finde ich eher, dass du kein bzw. kaum Gemüse und Obst dazu isst.

Eine gut sättigende Alternative (find deinen Speiseplan etwas einseitig ;-) ) sind z.B. auch Eiergerichte (Omlett mit Spinat und Pilzen, Rührei mit Schinken, Tomaten etc.). Versuch mal 5-6 Portionen Gemüse und Obst in deinen Speiseplan miteinzubauen.

S+t(elUla80


Fett wird dort weniger als Problem angesehen

Also gute und hochwertige Fette (Rapsöl, Olivenöl etc.). Das Fett aus Fertiggerichten natürlich nicht...

m]ark78x9


Hallo. Also das mit dem "Gemüse mit einbauen" statt komplett auf Gemüse umzusteigen, finde ich eine wirklich gute Idee! Ist ja nicht so, dass mir Gemüse nicht schmeckt. Ich hasse allerdings tiefgekühltes Gemüse, das dann weichgekocht wird. Schmeckt einfach nach nichts.

Was gut ist, ist frisches, knackiges Gemüse kurz im Wock anbraten. Kann ich mir gut zu den Fleischgerichten dazu vorstellen.

Fertiggerichte und Salami bzw. Aufschnittwurst kommen bei mir vielleicht ein- oder zwei Mal im Monat in "Notsituationen" auf den Tisch, aber sonst achte ich wirklich auf frisches, hochwertiges Fleisch.

Da ich mich ca. zwei Mal jährlich einer Untersuchung unterziehe, weiß ich, dass meine Blutwerte optimal sind. Die Fett- und Cholesterinwerte sind alle im Durchschnitt.

CPolchxicin


Vllt fehlen dir einfach die Proteine als Sättigungsbestandteil, wenn du etwas vegetarisches isst. Probier doch mal Quark aus, der enthält super viel Protein und den kann man acuh in vielen leckeren Variationen (zBsp ganz simpel mit den verschiedensten Obstsorten und Zimt) zubereiten und sättigt sehr gut.

w^isegma"nW86


grad bei viel sport ist viel protein sehr normal...

grad im kraftsportbereich besteht das essen oft nur aus (fettarmen) fleisch (z.b. pute), reis und gemüse

S;tellax80


Ist ja nicht so, dass mir Gemüse nicht schmeckt. Ich hasse allerdings tiefgekühltes Gemüse, das dann weichgekocht wird. Schmeckt einfach nach nichts.

Ähm, man dünste erst Zwiebeln/Knoblauch an, dann das Gemüse, dünste es eine Weile in Gemüsebrühe und schmecke dann mit Salz, Pfeffer, Butter, Petersilie etc. ab. TK-Gemüse aus dem Wasser würd ich auch nicht wollen.

Frisches Gemüse ist natürlich toll, wenn du das zeitlich immer hinbekommst. Mit der richtigen Zubereitung geht aber oft auch TK-Gemüse. Ansonsten gibts auch leckere Salate, Obst etc.

Ich hab zwei Logi-Kochbücher. Da gibts viele nette Rezepte zu Gemüse/Salaten (weil das ja quasi die Hauptbeilage dieser Ernährungsform ist) etc. Vielleicht würdest du da auch ein paar Anregungen finden.

ZuappeOrlot<t


Es gibt von Veggie Fit (Rewe z.B.) leckere vegetarische "Ersatzprodukte". Ansonsten schau auch mal bei Aldi Süd, da gibt es vegetarische Bolognese. Schmeckt natürlich ein bisschen anders als Fleisch, aber man sollte da auch nicht mit der Erwartung drangehen, dass es so schmeckt, wie es schmeckt ;-).

GGehtj#ama|lgarn/icxht


Geht mir, zwar nicht soo extrem, aber ähnlich wie dir. Bei mir liegt der Schwerpunkt dabei eher auf Fisch, weil ich den geschmacklich lieber mag, aber im Prinzip gehört bei mir auch mind. 2x am Tag irgendwelches totes Getier dazu. Sei es morgens auf dem Brot, Mittags ohnehin, oder Abends im Salat.

Meine Werte sind aber auch in Ordnung. Achte aber auch, genau wie du, darauf, keinen Schund reinzuschaufeln (ob das immer gelingt weiß ich nicht, wie man aktuell sieht - man weiß ja nie 1000%ig was drin ist, denke, auch wenn man sich bemüht, nix fertiges zu kaufen etc. würde man sicher iiirgendwo was finden, was nicht da rein gehört, wenn man suchen würde).

ERlEfe-x88


*:) mark789

Ich kann dich gut verstehen, zumal auch mein Bedürfnis nach Fleisch & herzhaftem Essen deutlich größer ist als bei vielen anderen (gerade Frauen!!). Süßes geht zwar auch, aber zu viel kann ich davon nicht essen..sonst wird es mir zu "klebrig" im Mund & das Verlangen nach Fleisch & Co steigt noch mehr ;-)

Grundsätzlich spricht gesundheitlich so lange nichts dagegen, sofern du auf die Sorte & Qualität des Fleischproduktes achtest und deine Blutfettwerte im Normbereich liegen. Fleisch bedeutet nicht gleich "viel schlechtes Fett"...klar, als tierisches Produkt enthält es nunmal Cholesterin, aber erstens gibt es auch magere Sorten und zweitens sind darin auch wertvolle Nährstoffe enthalten (Protein, Eisen & Co).

Solange du dich fit & vital fühlst, deine Befunde in Ordnung sind und du auf deinen Körper hörst, ist meiner Meinung nach noch alles im Rahmen! :)z

liebe Grüße @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH