» »

Einfach-, Zweifach-, Dreifachzucker?

a|nfangamitf6reu?dxe hat die Diskussion gestartet


hallihallo... *:)

ich hätte mal eine frage an jemanden, der sich mit der sache etwas besser auskennt. es gibt ja nun verschiedene "arten" kohlehydrate, wie in der überschrift beschrieben.

die frage ist jetzt, welche dieser arten am ungesündesten sind und auf welche man verzichten sollte, wenn man abnehmen möchte.

gern auch mit praktischem bezug. ich habe beispielsweise irgendwo in den weiten des WWW mal gelesen, dass bohnen tendenziell gesünder sind, als beispielsweise nudeln, da sie andere kohlehydrate beinhalten.

wo in diesem ganzen system ist die fructose?

danke und LG *:)

Antworten
Anhorn~blatVt


Warum sollte Fructose (aus Früchten) in Bohnen sein?

Gute Informationen erhält man bei LOGI und den dazu gehörigen Büchern, die man auch in jeder Bücherei ausleihen kann, sofern man sie nicht auch mal kaufen könnte.... Worüber es ganze Bücher gibt, wird man hier wohl kaum erschöpfend antworten können.

Ganz einfache Regel: Schlecht ist Zucker, sofern er zugetan wurde. Schlecht sind einfache Mehle.

Fast jedes Lebensmittel hat Nährwertangaben. Da lohnt ein Blick auf auf die KH. Bei Früchten gibt es eben die oben erwähnte Fructose, auch sie wird in Glucose umgewandelt.

Da viele Gemüse den Vitamingehalt von Obst decken, sollte man Obst nur mäßig essen. Beeren sind günstiger als Mango.

Man weiß eben, dass Bohnen, Kartoffeln gekocht und abgekühlt, resistente STärke haben, die auch wieder zu Glucose verwurstet werden im Körper, aber dies geschieht so, dass der Blutzucker sich kaum erhöht.

Da es darüber allein in den Bücher seitenlange Aufzählungen gibt, kann man das hier nicht wirklich wiedergeben. Informativ ist auch das Buch:

Warum Bratkartoffeln schlank machen.

Informativ: LOGI Guide für 6,99 € mit Ampelanzeiger rot gelb grün für den glykämischen Index und die glycämische Last.

a5nfangmictNfreuxde


danke für die vielen info-tipps. *:)

ASleo3noer


Generell kann man sagen: je mehr ein Lebensmittel verarbeitet wurde, desto mehr "gesund" bleibt auf der Strecke.

a/nfanWgmit_freuxde


Generell kann man sagen: je mehr ein Lebensmittel verarbeitet wurde, desto mehr "gesund" bleibt auf der Strecke.

da hast du recht.

ich frage nur, weil meine mutter seit ein paar tagen eine diabetes-diagnose hat. manchmal koche ich für sie und da würde mich interessieren, was ich denn da kochen könnte.

meine mutter kauft schon seit langem irgendwelche light-produkte, denen ich aber skeptisch gegenüberstehe.

ich werd in zukunft eben noch mehr gemüse und noch mehr eiweiss kochen, als eh schon.

C'olchiZcin


meine mutter kauft schon seit langem irgendwelche light-produkte

Da sollte man eh vorsichtig sein, weil hier oft Fett durch Zucker ersetzt wird. Was dann auch bescheiert ist.

Grundsätzlich würde ich sagen – je komplexer die Kohlenhydrate (=langkettiger -> Vollkorn) desto besser!

aUnfangmkitfrerude


Da sollte man eh vorsichtig sein, weil hier oft Fett durch Zucker ersetzt wird. Was dann auch bescheiert ist.

Grundsätzlich würde ich sagen – je komplexer die Kohlenhydrate (=langkettiger -> Vollkorn) desto besser!

okay, dann werde ich mich an den grundsatz halten, wenn ich wieder mal bei meinen eltern koche. :)z

danke für den rat *:)

A'hoCrnbla~tt


Das beste Buch, was ich erklärend topp finde heißt: Stop Diabetes mit der LOGI Methode, von Katja Richter, kostet 17 €, das hat mir mit meinem Diabetes echt gut geholfen. Lebe heute ohne Blutzuckerschwankungen und kann auf Medikamente verzichten.

a^nfa2ngm$itf;reude


Das beste Buch, was ich erklärend topp finde heißt: Stop Diabetes mit der LOGI Methode, von Katja Richter, kostet 17 €, das hat mir mit meinem Diabetes echt gut geholfen. Lebe heute ohne Blutzuckerschwankungen und kann auf Medikamente verzichten.

habe ich ihr jetzt mal bestellt. danke für den tipp. *:)

Wbaterfxly


Man kann eigentlich sagen, dass Zucker generell ungesund ist. Ebenso Stärke in Reinform (z.B. Weißmehl).

Der Grund dafür, dass Bohnen oder Vollkornprodukte gesünder sind als Baguette oder dass Obst besser ist als Schokolade, ist nicht, dass darin andere Kohlenhydrate enthalten sind.

Vielmehr werden sie durch die enthaltenen Ballaststoffe (unverdauliche Nahrungsbestandteile) langsamer vom Körper aufgenommen und verstoffwechselt. Dadurch hat man nicht so starke Blutzuckerschwankungen und die Nahrung macht länger satt.

Vereinfacht kann man sagen, dass Glucose der Einfachzucker ist, der vom Körper verwendet wird. Alles andere muss erst in Glucose umgewandelt werden. Je komplexer das Molekül ist, desto länger dauert das.

Die Spaltung von Mehrfachzuckern beginnt aber bereits beim Kauen durch den Speichel. Daher ist der Unterschied ernährungstechnisch nicht wirklich gravierend.

C2olc&hicin


Man kann eigentlich sagen, dass Zucker generell ungesund ist.

Nein. Zucker ist ein extrem wichtiger Energielieferant – wie du selbst schreibst. Der körper braucht ein gewisses Maß an Zucker/KH. Nur die Darreichungsform (Vollkorn / Weißmehl) ist mmn doch recht entscheidend.

W?atetrfly


Dass Zucker als Energielieferant wichtig ist, würde ich nicht sagen. Klar, bei einer akuten Unterzuckerung ist er wirklich wichtig, aber bei einer sehr ausgeglichenen Ernährung kommt diese bei gesunden Menschen im Normallfall nicht zu Stande.

Ja, Kohlenhydrate sind schon wichtig, aber kein Zucker. Stärke ist auch kein Zucker. Sollte mal gesagt sein, da die Begriffe oft in einen Topf geworfen werden.

C0oulchxicin


Ich glaube wir meinen das gleiche ;-D

Zucker zuführen (damit meine ich reinen Zucker in den Mund) ist nicht unbedingt nötig, nein. Aber in der Zelle selbst ist Zucker eben nötig (weil Energielieferant der für die ATP Gewinnung benötigt wird). Nur den kriegt man eben auch aus KH :)

A)hodrnblatxt


Zucker zuführen (damit meine ich reinen Zucker in den Mund) ist nicht unbedingt nötig, nein. Aber in der Zelle selbst ist Zucker eben nötig (weil Energielieferant der für die ATP Gewinnung benötigt wird). Nur den kriegt man eben auch aus KH :)

Man braucht deshalb aber keinen Zucker zuführen, der Körper braucht ihn nicht, er kommt auch mit ketogenem Stoffwechsel bestens zurecht.

s[ugaErlovxe


Das ist so nicht richtig. Kohlenhydrate haben durchaus ihre Funktion... Der Körper kann ohne überleben, das bestreite ich nicht, allerdings ist es auf Dauer nicht gut.

[[http://www.t-online.de/lifestyle/abnehmen/id_17146314/low-carb-diaet-wer-zucker-und-staerke-vom-speiseplan-streicht-wird-vergesslicher.html]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH