» »

Wieviel braucht man monatlich mind. für Essen und Getränke?

S2unf1lo@wer_x73


Ich habe seit Jahren nicht mal diese 200€ im Monat – aber es funktioniert. Ausnahme ist, wenn wirklich sämtliche Putz- & Waschmittel gleichzeitig zu Neigen gehen. Oder jetzt, mit Ostersüßigkeiten, wird es auch knapp.

Trotzdem kaufe ich z.T. sogar Bio-Sachen. Verzichte allerdings auf Fleisch & Wurst, weil das recht teuer ist. Der Knackpunkt bei mir war, einfach weniger wegzuwerfen. Entweder weniger kaufen – oder halt Dinge essen, die weg müssen, auch wenn man keine Lust drauf hat. Flexibel einkaufen, d.h. den Essensplan ggf. über den Haufen werfen, wenn anderes Gemüse im Angebot ist. Ich versuche, immer eine Grundausstattung an Tiefkühlgemüse da zu haben, um unabhängiger zu sein.

Bei NoName-Produkten muss man halt gucken, was einem gefällt und was nicht. Manche sind klasse, andere Schrott.

Richtig sparen tut man aber, indem man nicht ständig auswärts isst (hier ein Coffee to go, da ein Brötchen,...).

Aber mit "nur" 200€ im Monat für Lebensmittel, Kosmetika/Putzzeug und ggf. Sprit kann man gut hinkommen. Auch ohne "Tafel".

ClressGidax86


Ich war jetzt gestern wie geplant im Supermarkt und habe für 1,14€ eine Packung mit 8 Brötchen zum Aufbacken und 1 Packung mit 2 Baguettes gelauft. Ich habe gestern und heute insgesamt schon 6 Brötchen gegessen und ich muss ehrlich sagen: die schmecken gar nicht mal schlecht!

Wenn ich daran denke, dass ich meine Brötchen sonst immer beim Bäcker gekauft habe - für 0,50€ pro Stück, dann habe ich da gestern ja richtig günstig eingekauft!

Ansonsten habe ich nichts eingekauft sondern esse erst einmal meine Vorräte auf. Heute Abend wird es eventl. eine der 3 Tiefkühlpizzen geben... Morgen kann ich ja mal wieder eine leckere Nudelsuppe kochen und die restlichen beiden Brötchen aus der gestern gekauften Packung essen. Und etwas Ananas...

Ich bin echt gespannt ob ich es im April schaffe höchstens 150€ für Lebensmittel und Getränke auszugeben!

Msiss_xT


Ich bin echt gespannt ob ich es im April schaffe höchstens 150€ für Lebensmittel und Getränke auszugeben!

Irgendwie ist das fast wie eine kleine "Challenge" und es macht richtig Spaß strategisch zu denken ;-D

Hga2ppy' Banxana


Wow, schon 6 Brötchen?

Wenn ich so viele Kohlenhydrate esse lagert mein Körper oft ganz schön viel Wasser ein.^^ Ich hätte hier wenn dann max. 2 Brötchen pro Tag gegessen, dann halt noch was an Gemüse und Obst da ist und dann große Portionen kochen und da rein hauen. ;-D Und ne Pizza, wenn es denn sein muss. ;-)

Was du übrigesn immer da haben solltest, wenn mal sparen angesagt ist sind Nudeln, Kartoffeln, Reis, Kritharaki, Couscous, dann paar Zutaten wie Gemüsebrühe, Sahne etc. um fix ne Soße zu machen und Tiefkühlgemüse aller Art und viele Gewürze. Man kann aus ganz wenig viele leckere sachen zaubern. Und dem Einfallsreichtum sind da absolut keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist was schmeckt. :)z

Mvissx_T


Was du übrigesn immer da haben solltest, wenn mal sparen angesagt ist sind ... Kritharaki

Öhm ja klar, hab ich immer daheim! Was ist das? ;-D ":/

M/iss#_T


Laut Google ganz normale Nudlen oder? Warum muss man da so ein schwieriges Wort "erfinden" ;-D

Btar(celfonetxa


Sind griechische Reisnudeln. Die gehen ziemlich auf und man kann tolle Aufläufe damit zaubern :-q

S<hojwo


Reisförmige Nudeln, nicht Reisnudeln. Wichtiger Unterschied. Aber ja, sind wirklich speziell, die dürfen absolut einen eigenen Namen haben! :-D

E)hemali;ger sNutze2r (#149x187)


Ich war jetzt gestern wie geplant im Supermarkt und habe für 1,14€ eine Packung mit 8 Brötchen zum Aufbacken und 1 Packung mit 2 Baguettes gelauft. Ich habe gestern und heute insgesamt schon 6 Brötchen gegessen und ich muss ehrlich sagen: die schmecken gar nicht mal schlecht!

Kleiner Tip: schau mal auf die Zutatenliste ;-)

mNalagxena


Ich denke auch, dass man mit den 200 Euro nicht verhungert. Ich brauche für 5 Personen etwa 1000.-. Aber wir haben dazu noch Eier, Gemüse und Früchte aus dem Garten. Wenn ich allzusehr sparen muss, besteht die Gefahr, dass wir uns ungesund ernähren... Wie zum Beispiel die Aufbackbrötchen... ":/

e"twas :ratlxos


Ich gebe zwischen 60 und maximal 100 Euro im Monat für essen aus, allerdings kochen wir auch zu zweit.

:-o

Was in Gottes Namen esst ihr denn dann so?

60 Euro für 2 Personen ist schon arg wenig

mvalagxena


Ich gebe zwischen 60 und maximal 100 Euro im Monat für essen aus, allerdings kochen wir auch zu zweit.

2 Euro pro Tag? Teigwaren, Nudeln, Spaghetti, Nudeln, Spaghetti, Teigwaren... ab und zu Kartoffeln? Das würde ich niemals schaffen... Ich brauche wohl schon für Tierfutter so viel pro Monat... ":/ ":/ ":/

s7unshinne8x3


Das schaffe ich nicht mal alleine, mit 60 Euro auszukommen. Wenn ich knapp rechne, sind es so 100 bis 150 Euro.

m|ala*genxa


On der Schweiz würde das nie und nimmer reichen. Oder seid ihr Selbstversorger?

mjalag6ena


Wenn ich spare komme ich mit 50 € gut hin. Das bedeutet aber: Nicht auswärts essen, nicht mal nen Kaffee trinken gehen etc.

Das ist dann allerdings eine stark kohlenhydratbasierte Ernährung: Kein Fleisch, wenig Milchprodukte, vor allem Nudeln/Reis/Kartoffeln/Brot mit Gemüse.

50 Euro? das sind ja nicht mal 2 pro Tag. Ist mir rätselhaft, wie das reichen kann.

Ich versuche, zu rechnen:

Frühstück: Ei (50 Cent), 150g Brot (40 Cent), 30 g Butter (30 Cent), Confitüre 10 Cent, Kaffe mit Milch 20 Cent

Mittag und Abend: Je 100g Teigwaren (20 Cent), halbe Dose Pellati (45 Cent), ein Apfel (70 Cent)

Gibt schon 350 Cent... ":/ ":/ ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH