» »

Zucchini bitter gegessen – Angst vor Vergiftung (Cucurbitacin)

MdiCste&rKraxzy hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

gestern Abend haben wir das erste Mal die Zucchini nicht wie sonst gekocht, sondern halbiert, ausgehöhlt und dann mit Füllung im Backofen 30 Minuten gegart.

Die Zucchini schmeckten leicht bitter, jetzt nicht so dass sie nicht zu essen waren, sondern leicht bittrig. Ich dachte es läge an der Füllung oder der Zubereitung. Nach dem Essen von ca 2-3 Ganzen Zucchini wollte ich wissen warum diese im Backofen bitter werden und fang das ganz viele Artikel wo über Cucurbitacin berichtet wurde und das man bittere Zucchini auf keinen Fall essen darf.

Super, die waren gerade schön in meinen Magen gelagt.

Den ganzen Abend habe ich mir Paras geschoben mich mit Cucurbitacin vergiftet zu haben, mein Magen war auch gut voll und verdauen wollte mein Magen (oder mein Kopf) das Essen auch nicht. Nun ja, alles ist drin geblieben, kein Erbrechen, kein Durchfall aber ich habe heute Magenschmerzen und mir ist ein bisschen schummrig.

Kann das an einer Vergiftung vom Cucurbitacin kommen oder ist das meine Einbildung? Wenn was Schlimmes wäre, dann wäre doch schon gestern alles raus gekommen und nicht erst 24h später oder ???

Danke

Mister Krazy

p.s. Meiner Freundin die ebenfalls die Zucchini mitgegessen hat geht es blendend :)^

Antworten
gqelb gund ogut


??? :=o

also ich esse total oft Zucchini und es ist auch mal eine bitter, gegessen hab ich sie immer und Probleme hab ich auch nie bekommen. Wusste gar nicht, dass man die nicht essen soll ??? Stimmt das denn?

Hab ich noch nie gehört.

M1isterKxra zy


Ich ja auch nicht %-|

[[http://www.was-wir-essen.de/forum/index.php/forum/showExpMessage/id/25573/page1/8/searchstring/+/forumId/17]]

gbel!b unFd gWuxt


ich halte das für Quatsch. Mir hat es noch nie geschadet, so schlimm kann das nicht sein %-|

Ist ja alles irgengwie giftig und das Leben sowieso lebensgefährlich :[]

M=istzerKraxzy


stimmt auch wieder, trotzdem bin ich beunruhigt :=o

gNelb unmd guxt


ach quatsch. Hättest doch längst Bauchweh bekommen, wenn was wäre.

r]umpdelwicuht


Also demnach:

[[http://www.lwg.bayern.de/gartentipps/2006/18048/]]

wird es nicht so schlimm sein.

Wenn du jetzt Zucchini isst, sind die sicher aus dem Supermarkt und keine selbst gezogenen, oder? Und wenn in großem Maßstab angebaut wird, dann mit Sicherheit mit genau definiertem Saatgut und nichts, wo irgendwo Zierkürbisse mit drin hängen.

Wenn du nicht von Bauchkrämpfen und Erbrechen heimgesucht wirst und es deiner Freundin gut geht, wird es schon keine Vergiftung sein. Ich habe schon öfters erlebt, dass Gurken, wenn sie zu wenig Wasser bekommen bitter werden, oder Zucchini, wenn sie nicht mehr ganz frisch sind und an den Enden anfangen zu schrumpeln.

Kopf hoch!

gAelb u/nd gut


wenn man was schlechtes isst oder wenn dir was nicht bekommt, kriegt man kurz danach Bauchweh, Durchfall, Erbrechen usw.

Wenn du jetzt noch nix hast, kommt auch nix mehr.

Alles 8-)

s7chneccke1K9x85


Sorry, aber man kann sich auch künstlich aufregen. Ich habe jedenfalls noch nie von jemandem gehört, der sich an Zucchini vergiftet hätte. Ein leicht bitterer Geschmack ist beim Zucchino normal, ich würde mir eher Sorgen um die ganzen Pestizide machen, mit denen das Gemüse gespritzt wird.

mXnef


Da müsstest du aber ganz schön viel und ganz schön oft Zucchini essen, dass es zu richtigen Vergiftungserscheinungen kommt. Schwummerig ist dir vielleicht vor Bammel oder vom Wetter oder oder oder.

MgislterCKrazxy


Ich denke ja auch das nix ist, tritzdem ich bin da so ein wenig Schisserich mit meiner Gesundheit und als Chemiker bin ich da besonders sensibel |-o

gQel\b unZd gxut


beruhigt dich das nicht, dass ich sicher schon wesentlich mehr bittere Zucchini gegessen hab als du und NIE etwas schlimmes bekommen hab? Nicht mal Bauchweh.

Bleib mal cool jetzt.

Afhor&nb5latxt


Leute kaufen Kartoffeln, die schon leicht grün sind, essen sie offensichtlich auch, die leben auch noch.

Kartoffelschalen, alter Hut, wurde im Krieg nachgesagt, da wären die meisten Vitamine unter der Schale. Wahrheit: im Krieg gab es nix zu essen, da hat man sie mit Schale gegessen, um überhaupt was im Magen zu haben.

Wird offensichtlich mit nem Apfel verwechselt. Fakt ist: Kartoffelschalen sind Fraßschutz vor Tierchen im Boden und enthalten Gift, die ganze Welt isst aber Kartoffelschalen und lebt noch....

Der Strunkansatz von Tomaten soll auch leicht giftig sein. Glaubt hier eigentlich jemand ernsthaft, dass die Tomaten vor der Verarbeitung zu Ketchup und Sauce und Tomatenmark von diesen Strunken befreit wird?

Wo bleiben die Vergifteten?

Zucchini-Tote – davon liest man echt wenig. So what?

H;erm7elinxa


Wer weiss, vielleicht hast du dir ja gar nicht geschadet, sondern – im Gegenteil – etwas ganz besonders Gutes getan, nämlich den ersten Baustein für ein besonders hohes, vitales Alter gelegt ;-) .

Denn laut Wiki ( [[http://de.wikipedia.org/wiki/Cucurbitacine)]]:

Die cytotoxische Wirkung wurde experimentell als Chemotherapeutikum in der Krebstherapie erprobt.

...

Unter den Gurken existieren zahlreiche Cultivare, die sich im Vorhandensein bzw. Fehlen des Cucurbitacin C unterschieden.

Und – zumindest als besonders bittere Gurke genossen, scheint dieses Gift höchst positiv zu wirken:

Auf Okinawa leben durchschnittlich viele Menschen länger als 100 Jahre, in Japan nennt man sie die Insel der Hundertjährigen. Viele Forscher haben schon nach den Ursachen geforscht, warum gerade hier übermäßig viele Menschen einfach länger Leben und das auch noch mit einer höheren Vitalität. Einige Faktoren konnten bisher ausgeschlossen werden, doch ein Faktor hebt sich immer wieder hervor, die Goya oder auch Bitter Gurke. Auf Okinawa gehört sie zur täglichen Ernährung. Aus diesem Grund haben sich einige Ernährungsforscher und Mediziner dieser besonderen Gurke angenommen. Es stellte sich heraus, dass diese Gurke gegen Wurmbefall, Herpes, Candidosen und auch Krebs eingesetzt werden kann. Doch für die Ernährungswissenschaftler war nur die Wirkung im Fettstoffwechsel und die vielen Mineralstoffe sowie Vitamine interessant.

[[http://www.elyx.de/gesund-leben/die-goya-gurke-fur-ein-vitales-alter/]]

Also, auf gehts, ran an die bitteren Kübis- und Gurkengewächse :)^ – wer's überlebt wird mindesten 100 und dabei ungewönhlich fit ;-) :)z

gerade in Familien mit Angehörigen über 100 Jahren, gehörte die Goya Gurke zum täglichen Speiseplan. Ob als Tee oder als Gemüse genossen, die Hundertjährigen schwärmten von ihrer bitteren Gurke.

...

So kommt man noch mit hundert Jahren auf den Baum um sein Obst zu ernten, sagte eine 103jährige, die eher wie 70 Jahre aussah.

M@iswterxKrazy


]:D geil ^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH