» »

Was könnte ich auf einer langen Busfahrt essen?

S@auerg[urkxe hat die Diskussion gestartet


Ich habe in absehbarer Zeit eine längere Busfahrt vor mir. So 24 h hin und dann später 24 h zurück.

Nun ist es so, dass ich ich abgenommen und meine Ernährung umgestellt habe, um das Gewicht auch halten. Es klappt recht gut und mein Ernährungsplan mundet mir und macht mich zufrieden.

Auf meine Busreise wollte ich keine Butterbrote mitnehmen. Nur Obst wäre langweilig und zu wenig. Mein derzeitiges Essen schmeckt aus dem Kühlschrank frisch zubereitet am besten. Im Bus selber gibt es wohl Würstchen, was aber keine Option für mich ist. Die Pausen werden kurz sein, da wäre lediglich Fast Food drin, was auch keine Option ist. Für ein vernünftiges Essen im Rasthaus wird keine Zeit sein.

Hat jemand Ideen oder eigene Erfahrungen?

Antworten
HUerman2_the_NGermxan


z.B. hochwertige Eiweiß-Riegel aus dem Reformhaus. Oder bereite Dir einen Nudelsalat, Geflügelsalat oder Thunfischsalat vor. Aber die fettarme Variante mit Miracel Whip light. :-)

H#oneyE_BuBnnxy91


Jawoll Tunfisch mit Mayo der den halben Tag ungekühlt im Bus lag - guten Appetit {:(

Htann(a_x100


Naja, Geflügel wäre auch nicht viel besser ]:D

Sqaue<rg&urxke


Sicher, ich werde mir mal im Bioladen oder am Bioregal im Supermarkt ansehen, was es da so an Riegeln gibt.

Ich dachte auch an eine Kühltasche, aber das werde ich wahrscheinlich nicht machen.

FDlameochxen


was isst du denn im Moment so? Und das geht alles nur gekühlt?

Wie wäre es mit:

- Gemüsesticks mit Quark

- Gewürzgurken aus dem Glas

- fettarme Sandwich(belegte Brote( Vollkornbrötchen OHNE Butter, dafür mit fettarmen Belag)

- Salate OHNE Majo – Gurkensalat, Tomatensalat....

- Apfel, Banane

damit sollte man doch 24h hinkommen.

Ich würde auf blähendes Verzichten, das gibt nur Bauchweh und belastet den Darm.

Gute Reise :)* :)* :)*

F9lame/chen


Kühltasche ist doch ne gute Idee, wenns vom Platz her geht?

AEhorn*blatxt


Ich esse unterwegs ein selbstgemachtes Studentenfutter, sprich: viel verschiedene Nüsse, Trockenfrüchte meinem gewünschen KHgehalt

entsprechende.

Die erste Mahlzeit kann ja noch etwas sein, was relativ schnell weg muß. Ich liebe meinen griechischen Joghurt (150 g) mit 30 g vermahlenen Leinsamen, 50 g Ananas (frisch natürlich), + 30 g zerhackten Nüssen. In einer Tupperdose hält sich das durchaus 4 – 5 Stunden. Hält 4 – 5 STunden vor.

Vorher ein Törtchen backen, 16 cm Durchmesser.

3 Eier trennen, Eiweiß aufschlagen. Eigelb mit einem Becher Ricotta verrühren, Ingwer (walnussgroß) reiben, 3 Datteln klein schneiden, 2 EL Kokosflocken und 1 EL Mandeln gemahlen unterrühren. Mit Sonnenblumenkernen bestreuen,

bei 160 Grad ca. ne Stunde backen.

Oder Nußkuchen backen. 300 g Nüsse gemahlen, 1 EL Honig, 4 getrennte Eier, Vanille – ca. 60 Minuten backen. Den fertigen Kuchen mit geschmolzener Schokolade 85 % Kakao + 1 Teel. Kokosfett überziehen.

Das alles hat kaum KH's, macht lange satt.

Ich hätte da gar keine Probleme, mir was leckeres zu zaubern.

Stauergxurke


Gewürzgurken aus dem Glas

:)^

Gemüsesticks mit Quark

Salate OHNE Majo – Gurkensalat, Tomatensalat....

Im Bus gibt es wohl eine Klimaanlage, jedoch weiss ich noch nicht, ob es in mehr als 2 Wochen und bei der Rückfahrt Ende Mai bereits eine Hitzewelle geben könnte. Sonst sicher, Salat mit Vinigret wäre eine Option.

@ Ahornblatt

Interesante Ausführung, danke. Sicherlich nicht nur für die Busfahrt. :)^

Kühltasche ist doch ne gute Idee, wenns vom Platz her geht?

Ja, aber zurück. Die Behälter mit der Kühlflüssigkeit, aus welcher Eis wird, müssen ja ins Gefrierfach. :-)

Svaueorguxrke


was isst du denn im Moment so? Und das geht alles nur gekühlt?

Ja eben viel Milchprodukte und Salate ä la meinereiner.

m\rtxmed


Ernährungsumstellungen sind manchmal sicher sinnvoll – wenn es aber so zum starren Gerüstet ausartet, hat es wohl mir lebensnaher Planung nicht mehr viel gemein, oder? Es müssen doch bei jeder Form von Ernährung Varianten möglich sein. Zwei Reisetage wirst Du Dich sicher so ernähren können, wie die restliche Busbesatzung; oder wenigstens ähnlich, wenn Unverträglichkeiten vorliegen.

Eine spezielle Diät im Falle von Unverträglichkeiten, Erkrankungen o.ä. wird jeder auch akzeptieren und der Busfahrer vielleicht darauf achten (er muss ja auch Pausen machen). Wenn es aber eine selbst aufgezwungene Lebensform (vegan, Low Carb, o.ä.) ist, die anderen wenig eingänglich ist, wird das Verständnis schnell an die Grenzen stossen.

Vielleicht solltest Du einfach recht einfache Sachen mitnehmen und dabei bedenken, dass viele bei langen Fahren erst recht Hunger haben, weil es zudem langweilig ist und man Zeit hat. Obst und Brote bieten sich einfach an. Letztere mit nicht-verderblichem Aufstrich. Da ist Butter gar nicht so schlecht, ggf. noch Hartkäse.

g:rosseerwexls


Im Bus gibt es wohl eine Klimaanlage, jedoch weiss ich noch nicht, ob es in mehr als 2 Wochen und bei der Rückfahrt Ende Mai bereits eine Hitzewelle geben könnte.

Ach Du willst jetzt schon Lebensmittel für die Rückfahrt mitnehmen? ;-)

Die Klimaanlage sollte doch auch bei Hitze funktionieren. Du fährst ja nicht mit der Bahn.

FOlamech2exn


Die Klimaanlage sollte doch auch bei Hitze funktionieren. Du fährst ja nicht mit der Bahn.

]:D ]:D ]:D ]:D ]:D ]:D ohh der ist böse ;-D ;-D ;-D

SKau6ergxurke


Ach Du willst jetzt schon Lebensmittel für die Rückfahrt mitnehmen?

Natürlich nicht. Ich werde mir vor Ort was zusammenstellen.

SnaueOrguFrke


Ernährungsumstellungen sind manchmal sicher sinnvoll – wenn es aber so zum starren Gerüstet ausartet, hat es wohl mir lebensnaher Planung nicht mehr viel gemein, oder? Es müssen doch bei jeder Form von Ernährung Varianten möglich sein. Zwei Reisetage wirst Du Dich sicher so ernähren können, wie die restliche Busbesatzung; oder wenigstens ähnlich

Nun, es ist noch nicht lange her, dass ich mein Heilfasten hinter mir habe. Dadurch bin ich ja wohl in den Hungerstoffwechsel geraten. Ich habe noch nicht die Erfahrung mit meinem Körper gemacht, wenn ich jetzt plötzlich Fast Food oder ähnliches essen würde. Davon abgesehen habe ich mir angelesen, dass ich noch für Wochen vom Jojoeffekt bedroht sein werde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH