» »

Haselnussallergie: Schokoladenempfehlung

N{iobxeV hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich leider seit einigen Jahren an einer Haselnussallergie und hab die ganze Zeit auf Schokolade verzichtet.

Natürlich gibt es Schokolade, die haselnussfrei ist, aber die ist dann absolut überteuert.

Mittlerweile hab ich aber herausgefunden, dass Kinderschokolade und Kinderriegel von Ferrero so hergestellt wird, dass sie haselnussfrei ist. Ich habe diese Firma extra angeschrieben und die gaben mir die Auskunft, dass es separat hergestellt würde und auch frei von Spuren sei.

Etwaige Veränderungen der Produktionslinien würden separat angekündigt.

Vielleicht ist das vielen schon bekannt, aber für mich war das neu und ich dachte, ich schreibe das hier einfach mal.

Natürlich ist Schokolade nicht lebenswichtig, aber sich hin und wieder mal einen Riegel gönnen, schadet auch nichts. Und ich genieße es, das jetzt wieder zu können.

:-q ;-D

Antworten
HCola*biecnxe


Ich habe ebenfalls eine Haselnussallergie. Ich versuche möglichst wenig Schokolade zu essen. Wenn drauf steht "Spuren......" hab ich das Glück, dass ich höchstens einen Auschlag bekomme und zumindest nicht ersticke oder so. Selbst kaufe ich mir sowas allerdings nie.

N@ioxbeV


Siehste und da kannst Du sicher genießen. Alles andere hatte ich nicht angerührt, weil ich Angst hatte. Aber das funktioniert prima. :-)

H?olabiRene


Kinderschokolade mag ich, also werde ich das dann doch gleich mal kaufen ;-)

mdari!posa


Ich habe auch eine Haselnuss-Allergie (Kreuzreaktion auf Birkenpollen-Allergie) und ich meide aus gutem Grund alles, was Haselnuss enthalten kann, also auch Schokolade.

Natürlich gibt es Schokolade, die haselnussfrei ist, aber die ist dann absolut überteuert.

Das finde ich gar nicht, denn wenn ich schon mal Schokolade esse, dann darf es auch eine gute sein – Kinderschokolade finde ich zu süß, das Zeugs schmeckt mir gar nicht.

H2olaYbien8e


Nüsse sind schon in vielen Sachen drin. Leider wird man manchmal immer noch doof angeguckt, wenn man sagt "nein danke ich kann/möchte nichts davon essen".

m%ar-ipos[a


Ich habe mich daran gewöhnt und mir macht es nichts mehr aus, im Zweifelsfall zu verzichten. Am schlimmsten sind Kuchen. Ich muss Erdbeeren, Nüsse, Steinobst (Pfirsich, Kirsche, Nektarine, Aprikose, Zwetschge, Pflaume und Mirabelle) und Kernobst (Apfel, Birne) meiden.

N,iobxeV


Das stimmt, man wird manchmal echt blöd angeguckt. Aber das ist mir auch egal. Ich hab 2 Jahre ohne irgendwas mit eventuellen Haselnüssen verzichtet. Geht auch. Aber ich bin froh, jetzt einfach freier zu sein.

Und da ich noch etliche weitere Unverträglichkeiten habe, verzichte ich sowieso auf ne ganze Menge weiterer Dinge.

Und diese ganz teure Schokolade ohne Nüsse (z.B. von Bonnath) ist weiß Gott nichts Weltbewegendes, was diesen Preis auch noch rechtfertigen würde.

Aber ist natürlich Geschmackssache. :-)

HzolzabZierne


Ja, bei mir sind es auch einige Nahrungsmittel. Ich finde es nur schlimm, wenn man irgendwo essen ist oder beim Bäcker oder sonstwas, manchmal ist es ja nicht so offensichtlich, was da alles drin ist, man muss immer fragen (viele wissen es dann auch nicht) oder im Zweifelsfall halt was nehmen wo man sich sicher sein kann da ist nix drin.

Bgria#n6x5


Schwierig, vielleicht Ritter Sport?

[[http://www.ritter-sport.de/#/de_DE/wissen/artikel/allergien/ Allergien und Schokolade]]

T=in)aiLandsxhut


Das mit dem Kinderriegel ist korrekt. Den darf ich nämlich auch essen und genehmige mir immer einen beim Kaffee. Kuchen oder Teilchen geht nicht und die andere Schokolade ist mir zu riskant. Aber Kinderschokolade klappt hervorragend. :)^

PEati[entens5chrexck


Habe auch eine Nussallergie (am schlimmsten sind Erdnüsse) und kann bis auf wenige Ausnahmen die meiste Schokolade mit Spuren problemlos essen (habe allerdings auch eine Sensibilisierung hinter mir und weiß, dass Allergie nicht gleich Allergie ist).

Da ich aber durchaus verstehen kann, dass du es nicht probieren willst, schlage ich mal vor, auch andere große Firmen (Milka, etc.) anzuschreiben und nachzufragen, ob sie auch gänzlich freie Produkte anbieten. Solange es nur Spuren enthalten kann, heißt es aber nicht gleich ,dass es zu einer Reaktion kommt.

T&inaL(andslhut


Ja, ich weiß. Ich esse auch Nudeln mit dem Vermerk "kann Spuren von Ei enthalten" und habe null Probleme.

Aber bei Nuss ist es mir zu riskant. Und es fehlt mir auch nicht, die Kinderriegel reichen mir völlig. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH