» »

Wie kann ich weniger Geld für's Essen ausgeben?

Dgufltk3rzx3


Naja, aber die reinen Kosten für die Lebensmittel verringern sich dadurch ja nicht, so meinte ich ;-)

Das die finanzielle Aufteilung bei der Forderung des Freundes nachteilig für Isabellchen ist, bestreite ich garnicht.

Das Problem ist anders gelagert, als es sich in der Überschrift anhört, ja.

m*arip}oxsa


aber hack hält ja ein paar Tage ;-)

:-o

Hackfleisch sollte am Tag der Herstellung verarbeitet werden.


Im übrigen bin ich der Meinung, dass das Problem in der Beziehung der TE nicht das Fleisch und nicht die Ernährung ist, sondern die finanzielle Schieflage und das Machtgefälle zwischen den beiden Beteiligten.

A{eexssa


Im übrigen bin ich der Meinung, dass das Problem in der Beziehung der TE nicht das Fleisch und nicht die Ernährung ist, sondern die finanzielle Schieflage und das Machtgefälle zwischen den beiden Beteiligten.

Ja, wobei ich denke: die finanzielle Schieflage wäre nicht bedeutend wenn es das Machtgefälle nicht gäbe Denn wenn man sich als Paar als Team empfindet ist es egal wer jetzt mehr verdient.

Aber dieses Machtgefälle scheint hier wirklich extrem zu bestehen und es scheint ja auch als würde die TE die Auseinandersetzung damit scheuen. Vielleicht aus Angst?

A`JNNEVS


Mariposa , schon einmal was von abgepacktem Hackfleisch mit MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) gehört?? ???

Ohje. Also bei uns schmeckt das Hackfleisch auch 2 Tage nach Kauf noch prima ;-D

Gibt ja sowas wie nen Kühlschrank ;-) :)^

ABe(essxa


Mariposa , schon einmal was von abgepacktem Hackfleisch mit MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) gehört?? ???

Ja, abgepacktes Hackfleisch kann man länger essen - aber es hat ein Verbrauchsdatum, kein MHD. Das heißt man *muss* es wenn dann wirklich bis dahin aufbrauche, das Verbrauchsdatum ist weitaus aussagekräftiger als ein MHD.

m{ari_poxsa


Mariposa , schon einmal was von abgepacktem Hackfleisch mit MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) gehört?? ???

Nie im Leben käme mir abgepacktes Hackfleisch ins Haus.

Aber gelesen habe ich schon davon:

EU-Hackfleisch ist Hackfleisch, das in Betrieben mit einer speziellen EU-Zulassung unter besonderen hygienischen Anforderungen hergestellt wird. Es wird in der Regel unter Schutzatmosphäre verpackt. Dieses Gasgemisch besteht aus Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid. Durch den Anteil Sauerstoff bleibt die rote Farbe des Fleischs länger erhalten, die Graufärbung wird verlangsamt, durch den Anteil Kohlenstoffdioxid in der Packung wird das Wachstum der Mikroorganismen gehemmt. Das Hackfleisch ist damit einige Tage länger haltbar. Das Verbrauchsdatum bei EU-Hackfleisch kann durch Lagertests durch den Hersteller selber bestimmt werden.

(wikipedia)

Nie im Leben :|N

SValXdo


Eigentlich ist es dumm, dass ich das alles mit mir machen lasse, aber er findet immer Gegenargumente, dass ich mich wieder total klein fühle.

Naja, egal. Das ist ja nicht das Thema.

Doch.

Der ganze Faden geht darum, dass Du von ihm nicht gesehen wirst. Du machst die Hausfrau und hast dir dein Leben an seiner Seite anders vorgestellt. Er läßt sich bekochen (leckere Liste von Sachen, die Du kochst, will auch! :-q ) und tut kaum was dafür. Er verdient den Batzen Geld und gibt dir nichts davon ab, während dein Geld weg ist. Wofür spart der Kerl eigentlich? Eure Zukunft? ;-D

Du kannst ihn nicht ändern. Du kannst dir aber überlegen, ob Du Mittel und Wege mit ihm zusammen findest, um die Situation für dich merklich zu verbessern. Schildere ihm, was dein grundsätzliches Problem ist. Dass sein Angebot gut ist, aber immer noch nicht auf deine Bedürfnisse und deine Verhältnisse eingeht. Wenn er auf dich eingeht, werdet ihr eine Lösung finden. Da er dir aber schon als Antwort einen Knochen hingeworfen hat (Entschuldigung, aber so sehe ich das), ist in meinen Augen keine große Einsicht bei ihm zu erwarten.

Wenn ich mit einer Frau in einer Wohnung lebe, dann ist mein Geld ihr Geld und umgekehrt. DAS ist für mich Vertrauen und Partnerschaft.

Ja, er hält dich klein.

Aber nur, solange Du das mit dir machen läßt.

A<eressa


Saldo :)^ :)=

w(eißmeblPüte


Kann ein Mann so toll im Bett sein, daß man sowas mitspielt und ihm täglich eine halbe Kuh finanziert?

Sorry aber ich hau mich weg ;-D Aber stimmt, das kommen echt ein paar Kühe zusammen.

Na aber im ernst liebe TE, warum lässt du denn so mit dir umspringen? Fakt ist, es ist doch völlig Wurst welche Argumente er hat. Die Zahlen liegen als klare Fakten auf der Hand. Für mich klingt das so, als wäre im sehr wohl bewusst, was du da an Kosten für ihn aufnimmst. Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, dass er dich als Mami sieht und nicht als Freundin. Mami zahlt ja auch immer das Fleisch fürs brave Kind, damits noch groß wachsen kann. Ich glaube er weiß einfach, dass er es mit dir machen kann. Alleine dass man in einer Beziehung so über Geld streiten muss finde ich schon mehr als traurig. Wenn einem der Partner wichtig ist, sollte es selbst verständlich sein, den anderen nicht auszunutzen.

und bzgl Hausarbeit: Ganz ehrlich, ich finde jede Frau ist selbst schuld, wenn sie sich als Hausfrau abstempeln lässt. Solche Dinge muss man vor einem Zusammenzug klar abmachen. Denn hat man die Jungs erstmal verwöhnt, muss man ihnen das erst wieder schwer abgewöhnen. Ja der Spruch kommt noch von meiner Omi ;-D ...und wie war der ist. Du mein Freund arbeitet auch und ich studiere, aber mir würde im Traum nicht einfallen alles allein zu machen und hinter ihm her zu räumen, stets zu kochen, zu putzen und seine Wäsche zu bügeln. Klar mache ich es, aber er eben genauso für mich. Und wenn einer mal weniger Zeit hat macht der andere eben mehr und umgekehrt. Eben ein Team, das was eine Beziehung eigentlich darstellen sollte. Hat er denn auch gute Seiten?

Lt.vafnPelt


":/ Ich hab mich echt ernsthaft gefragt, ob Du uns verschaukeln möchtest. Aber es ist wohl leider eher nicht so.

Um was für Lebensmittel es sich handelt, ist doch mal sch**ßegal. Wobei ich mich vor jemanden ekeln würde, der am Tag ein knappes Kilo Fleisch verdrückt. Und das, obwohl ich selbst Anhänger der fleischlichen Kost bin. Ich dachte schon, ich ess viel Fleisch, aber ich bin mir recht sicher, ich käme nichtmal auf ein Kilo pro Woche.

Bei euren Einkommensverhältnissen fände ich es selbstverständlich, dass er die Lebensmittel bezahlt. Ich erklärs mal so: beim Zusammenleben in Beziehung gibt es die von Dir genannten großen "Streit"-Punkte bei denen man Kompromisse finden muss:

Miete. Da habt ihr euch bezogen auf euer Einkommen anteilig geeinigt.

Haushalt. Machst Du quasi komplett.

Lebensmittel/Einkäufe. Machst Du auch.

Soll heissen, nur beim ersten Punkt habt ihr einen Kompromiss gefunden, der eurer aktuellen Lebenssituation entspricht. Bei beiden anderen stehst Du alleine da und er erfüllt seinen Part nicht.

Zumal er ja aktuell auch die Zeit hat, sich am Haushalt zu beteiligen.


Es gab ja mal als klassisches Lebensmodell das des Einzelverdieners mit Hausfrau. Für den Mann wars bequem, der Haushalt war in Schuss, Sachen gebügelt und Essen auf dem Tisch. Er hat dafür aber auch die gesamte finanzielle Last übernommen.

Ich finde es ehrenhaft, dass Du ihm nicht auf der Tasche liegen möchtest. Aber das, was ihr da lebt..? Also entweder ist er ein bisschen dumm, dass er gar nicht weiss, dass Haushalt etc. nunmal für einen Erwachsenen in den eigenen Aufgabenbereich fällt (wenn er alleine lebte, müsste er es ja auch machen) und dass die Lebensmittel bezahlt und herbeigeschafft werden müssen. War als Kind anders. Aber er ist erwachsen und verdient nun Geld. Geld zur Lebensfinanzierung. Kein Taschengeld fürs persönliche Vergnügen.


Das kann doch nicht angehen, dass Du jeden Monat pleite bist und er 1400 Euro für sein Privatvergnügen bunkert und sich dann noch von Dir den Haushalt schmeissen lässt.

Oder er ist einfach verdammt klug und hat Dich so gut im Griff, dass Du sowas mit Dir machen lässt.

Der soll sich mal ne Haushälterin einstellen. Die wird ihm aber auch nicht auf eigene Kosten die Lebensmittel ins Haus tragen und sich dann noch gelegentlich zu sexuellen Vergnügungen bereit erklären.

Oder will er Dich so abhängig und klein halten? Dadurch, dass Du durch euer System quasi dauerhaft mittellos bist, fehlen Dir ja auch nicht unwesentliche Möglichkeiten, dich unabhängig zu machen.


Ich bin wirklich fassungslos bis wütend, wenn ich sowas lese. In Deine anderen Fäden hab ich auch mal rein geguckt. Super, er hat Dich auch noch mehrmals betrogen und sonstnochwas.

Ich glaube, Du bist da in einer so krankmachenden Abhängikeit drin, dass es nichtmal was bringt, Dir zu raten, Dich zu trennen. Auch Tipps wie Haushaltsbuch etc. bringen Dich nicht weiter. Man braucht kein Mathestudium, um zu erkennen, dass da bei euch die Finanzregelung weder fair ist noch hinhaut.

Und "Drüberreden" Partnerschaftsblabla, auch da ist jeder Tipp bei euch beiden Perlen vor die Säue. Der nimmt dich doch gar nicht ernst. Und Du Dich ja anscheinend auch nicht. Schon allein, der Versuch der Überlegung, das Problem in den Griff zu bekommen, indem Du günstiger einkaufst ??! :-o ???

Entschuldige die harten Worte. Aber das ist alles in allem ein ganz schönes Desaster. Ich denke, Du solltest Dir therapeutische Hilfe holen und versuchen herauszufinden, wieso Du das mit Dir machen lässt, Dich so entwerten lässt.

T&his TwilidgRhts GHardve~n


das ist wirklich krass, wenn man deine anderen fäden liest...

- ihr beide werdet mit 20 schwanger (bzw. du)

- er will das baby nicht

- und zwingt dich/du lässt dich überreden in der 12. woche zur abtreibung

- vorher hat er dich betrogen und mit anderen frauen gechattet

- seitdem hast du mit stimmungsschwankungen/selbsthass zu kämpfen

und das alles für einen typen, neben dem du gut einschlafen kannst?

und jetzt dieses ungleichgewicht mit dem geld/miete/einkauf?

sag mal, bist du mit bratt pit zusammen (obwohl ich nicht auf den stehe, aber du weisst was ich meine)?

a vbg


Ich würde euch auf jeden Fall vorschlagen, die beiden "Kostengruppen" Miete/Strom/Gas/Auto von den Lebensmittelkosten zu trennen. Ihr teilt die erste Gruppe bspw. entsprechend dem Einkommen. Und die Lebensmittel wieder.

Wichtig ist, dass jeder an dem sehr variablen Bestandteil "Lebensmittelkosten" Anteil nimmt. Dann merkt jeder, dass man diesen Posten durchaus durch die Wahl der Lebensmittel beeinflussen kann.

Wenn es so grundsätzliche Auffassungen von Geld, Lebensstil gibt, würde ich jedenfalls unterstellen, dass es über kurz oder lang ohnehin schwerwiegende Probleme gibt. Geld als Dauerthema zerstört jede Beziehung oder Freundschaft. Nicht umsonst heisst es: Beim Geld hört die Freundschaft auf. Das mag hart klingen, ist aber manchmal besser, dem Schrecken ein kurzes Ende zu bereiten.

Das sehr konservative Modell des Haushaltsgeldes ist gar nicht so schlecht und hat in Zeiten, da die Frau ganz vom Mann abhängig war, sicher auch einen Frieden geschaffen. Haushaltsgeld ist mitnichten die Unterdrückung der Frau (oder des Mannes, bei Rollentausch), sondern erhebt die Person zu Hause zum Finanzminister. ;-)

iksab1ellchenm60x0


Ich muss euch sagen, ihr habt alle Recht! :(v

Ich habe mir mein Leben auch anders vorgestellt. Ich weiß nicht, warum ich mir selbst so wenig wert bin. Ich verstehe es wirklich nicht.

Am liebsten würde ich weg hier und mir ein neues Leben aufbauen, aber dafür fehlt mir der Mut. Und ich habe Angst, große Angst vor dem was 'danach' kommt.

Ich weiß nicht, ob ich ihn liebe, oder es Abhängigkeit ist. Ich lebe komplett insoliert.. Treffe mich ganz selten mit Freunden und keiner weiß wirklich von all dem, was zwischen uns passiert ist.

Dabei müsste ich mich eigentlich nicht verstecken und selbstbewusst sein.

Ich hab eine super Ausbildung im öffentlichen Dienst bekommen und bin nicht auf den Kopf gefallen. Aber irgendwas stimmt nicht. Vielleicht ist es irgendwas aus der Kindheit.

Ich wünschte ich wäre stärker und könnte einfach sagen: Ich verlass dich heute. Such dir 'ne andere die dir den Haushalt macht und immer da ist.

Er kommt zB nach Hause und sagt: Du hast ja wieder nicht gespült. Dabei warst du doch den ganzen Tag Zuhause.

Ja,war ich..(Ok noch einkaufen und beim sporteln). Aber ich hab auch keine Lust jeden Tag alles abzuwaschen. Er kann seine Sachen selbst abwaschen.

Es läuft einfach alles falsch.

Ganz oft denk ich mir: Du brauchst ihn nicht. Dann bin ich für ein paar Stunden stark und sage ihm das. Aber dann spätestens zwei Tage später, wenn ich nicht weiss wo er ist o.ä, bin ich total traurig und will einfach nur, dass alles wieder gut ist (wobei ich natürlich im Hinterkopf immer noch weiss, dass es alles keinen Sinn macht und ich eigentlich jung bin und ein bisschen leben möchte).

Ich mag mich selbst gar nicht mehr deswegen. Es ist so viel passiert. Er ist so oft über Grenzen gegangen und naja.. Ich bin mitgegangen. Und jetzt komm ich aus der sch* nicht mehr raus. Verdammt.

iTsabeDllch-en600


Achso zum Thema Hackfleisch:

Das aus dem Discounter (Rewe,Edeka,Lidl,Aldi) habe ich getestet (500g verpackt). Wenn man das kauft, muss man das sofort verbrauchen. Manchmal steht da sogar drauf, dass man es im Kühlschrank noch weitere vier Tage :-o :-o lagern kann. Wenn ich es dann öffne (nach 1-2 Tagen) ist es grau und riecht ekelhaft nach Butter (kriege einen Würgreflex). Und das war nicht erst einmal so...

SRu1perDkrö7te


Ich habe gelernt das man Hackfleisch aufgrund seiner verarbeitung innerhalb von 4 Stunden aufbrauchen soll. Wenn ich aber größere mengen kaufe friere ich es ein indem ich es im Gefrierbeutel gebe, die Luft rausgrücke und einfriere.

Schon gebratenes Hack oder gebacken, je nachdem ist natürlich länger haltbar, ca 2-3 Tage im Kühlschrank.

Das Hack sollte keine braunen Stellen haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH