» »

"Schokoladensucht" heilen?

P.apil3lon88


Aber von einem kompletten Schokoladenverzicht halte ich nichts. Obwohl, kommt drauf an ;-D Ich hab mir die Schoko auch gut abgewöhnt. Bei mir war es so, dass auf der Arbeit immer Merci usw rumlag (ich arbeite im KH) Es gab auch Zeiten in denen habe ich bewusst lieber eine ganze Tafel Schoko gefuttert, als eine ordentliche gesunde Mahlzeit :|N Aber ich hab eben gemerkt, dass mir diese Ernährung nicht gut tut. Dem Körper fehlt ganz einfach etwas und man kann langfristig nicht leistungsfähig sein. Dann habe ich die Schoko weggelassen und mir mit gesunden, leckeren Lebensmitteln etwas Gutes getan :)^ |-o Inzwischen habe ich keine Lust mehr auf Süßigkeiten, wenn ich regelmäßig und gescheit esse. Deswegen verbiete ich mir ja nichts.

Man sollte sich eben auch immer mal bewusst machen, was der Körper wirklich braucht und vor allem was ihm gut tut und was nicht ;-)

E~hema'lig^er NutzGer (#N46132x9)


Bei mir hilft leider nur verzichten. Die ersten 2 Tage sind hart, dann geht es ganz gut. Bin dann allerdings schlecht gelaunt und nehme ab – was ich nicht will – obwohl ich dann natürlich mehr von anderen Lebensmitteln esse. :-/

Habe auch den Eindruck dass es ne richtige Sucht ist :-/

T7est_ARHxP


von einem kompletten Schokoladenverzicht halte ich nichts

...ich auch nicht. Aber ich bin nicht so süchtig nach der 90%igen Zartbitter, :-| die ist schon ziemlich herb im Geschmack.

Aber die "dröhnt" ;-) gewaltig, nach einem Stück hab ich schon genug. Vollmilch muss ich immer weiter fressen und fressen und fressen, bis mir schlecht und alles weg ist :-o .

Ich kann keine Vollmilch und kein Nougat liegen sehen, das ist sofort weg, egal welche Menge.

Es ist wie Alkohol, und ich bin definitiv süchtig.

Liegt was herum, ists weg. Also hab ich nur ein paar Tafel 90%ige im Schrank. die hab ich auf Vorrat, weils die nicht immer gibt, mitunter wochenlang nicht.

Da weiss ich, wenn mich der Jibber packt, kann ich ein Stück davo haben und gut ists, ohne dass ich wieder Vollmilch oder noch schlimmer: weisse Schok

|-o *imErdbodenversink* |-o kaufe und natürlich sofo9rt weghaue.

Es hilft wirklich nur knallharter Verzicht bzw. einen adäquaten Ersatz finden.

Nach den Feiertagen, z. B. Weihnachten, gehts los, der Entzug ist wirklich hart, denn dann liegt immer noch zuviel rum, das zieht sich in die Länge.

Jedes Jahr nehmen mein Freund und ich uns vor:

diesmal nur ein paar selbstgebackene Plätzchen! Aber die Verwandtschaft rückt trotz Bitte, das nicht zu tun, immer wieder mit Schokolade an.

Ich wäre geneigt, den Kram sofort auf eine Parkbank zu stellen, das holt sich schon irgendwer... aber mein Freund will das nicht, also bleibt der Kram im Schrank und ich hab meine Not damit. Mein Freund kauft auch oft Stollen, ess ich ebenfalls gern, oje... dann liegen mitmal 3 davon herum... so gehts jedes Mal...

Wenn ich daran denke, könnte ich schon jetzt verzweifeln, ich turne und diäte mir gerade die letzten Winterkilos runter. Die Arbeit damit wird mit den Jahren auch immer schwerer, man nimmt nicht mehr so leicht ab, jenseits der 45... :-p :-p :-p

C!hr&istieW Rosxe


Danke für eure zahlreichen Antworten und Tipps! @:)

Dunkle Schokolade als Alternative hilft bei mir leider überhaupt nicht, ich mag die einfach nicht wirklich. ":/

Gerade versuche ich es mit Kakao als Alternative. Klappt an sich gut, aber von den Kalorien her macht es denke ich kaum einen Unterschied.

Mit dem Einkaufen ist es bei mir auch so eine Sache: Bei meinen regulären Einkäufen besorge ich wirklich nur gesunde Sachen, aber dann überkommt mich abends die Schokolust und ich gehe nochmal los und hole mir zwei Tafeln – und esse die auch. Oder eine komplette Packung Snickers-Eis. Da habe ich wirklich kein Sättigungsgfühl und das Gefühl, dass es genug ist. Bei Schokolade kann ich prinzipiell ewig weiteressen.

Problematisch ist auch, dass Schokolade das einzige ist, worauf ich wirklich Lust habe. Ich kann also noch so viele andere Sachen essen, die Schokosucht bleibt. Ich bin schon stolz weil ich heute nur ein Stück Kuchen und eine Tasse Kakao hatte. %-|

T!estAORHP


@ Christie Rose

mag die einfach nicht wirklich.

Hm ja also darum ging es mir gar nicht, als ich damit anfing.

Denn: es gibt für mich nichts Leckereres als Vollmilch ]:D

also hatt ichs aufgegeben, etwas noch Leckereres als das zu finden.

Es ging mir viel mehr um die Wirkung. Denn Schok dröhnt, aber 90%ige dröhnt noch nachhaltiger, es muss an der Zusammensetzung liegen.

Kalorientechnisch macht es keinen Unterschied, das stimmt.

Ich wollte, wenn ich schon auf diesen Geschmack verzichten würde, nicht auch noch auf die Wirkung verzichten! Allerdings kann ich Zartbitter nicht so viel essen, davon bekomme ich höllisch Verstopfung ]:D

und das ist an sich mal eine gute Fressbremse.

stolz weil ich heute nur ein Stück Kuchen und eine Tasse Kakao hatte

Das ist total super :)z :)_ :)^ :)^ das hast du klasse hingekriegt! Finde ich wirklich gut :)^ :)z :)z :)z @:) @:), das ist eine echte Leistung!

Versuch doch mal, diesen Pegel in etwa zu halten.

Für mich hat jedes Lebensmittel eine Wirkung, und Schok knallt wie der Deubel.

Wenn man sich fast nur von Schok ernährt, muss der Körper erstmal wieder LERNEN, wie andere Lebensmittel so wirken, wie sie sich im Verdauungstrakt so machen und so weiter.

Andere Lebensmittel sind gar nicht so verkehrt ;-) . Die sind auch lecker und bringens.

die Schokosucht bleibt

Ja, so ist es, mir geht es genau so und ich bleib aber tapfer dabei, mich immer wieder zu mässigen.

Früher bi ich auch abends noch voller gier zum nächsten Kiosk und hab mir neTafel oder auch mehr geholt, aber das habe ich mir abgewöhnt.

Es hat lange gedauert. Zuerst durfte ich dann immer noch etwas Vorrat haben, damit ich nicht noch mal losrenne, dann immer weniger, und losrennen hb ich mir trotzdem verboten, und bin auf Alternativen umgestiegen. Mit etwas Zucker verrührtem Eigelb hab ich als Ersatz angefangen. Dann mit Kuhbonbons. Immer weniger von dem Kram, und zum Schluss nur noch etwas Kuchen. Das war alles immer wieder durchsetzt mit Rückfällen. Nur das Abends- zum -Kiosk – Rennen hab ich mir dauerhaft abgewöhnen können.

Jetzt gibts NUR noch dieses eine Stück 90er.

Ich hoffe, ich halte es lange durch :)z .

Also ich kann dich total verstehen :)z :)_

C3hris{tiez Rosxe


Ich verspüre leider überhaupt keine Wirkung wenn ich dunkle Schokolade esse. ;-D

Es gab mal eine Zeit, da war Diät-Pudding o.ä eine gute Alternative für mich, aber dagegen habe ich jetzt irgendwie eine Abneigung, weil ich denke, dass das nur pure Chemie ist. :|N

Ich habe eine Zeit lang auch extrem viele Kohlenhydrate gegessen, in Form von Backwaren, Keksen, Nudeln etc. – typisches Frustessen. :-/ Das habe ich inzwischen im Griff, aber die Schokolust ist geblieben.

Ansonsten esse ich sonst schon relativ gesund. Ich esse in der Unimensa zu Mittag (vegetarisch) und sonst hauptsächlich Obst, Naturjoghurt, Nüsse, Müsliriegel/Fruchtschnitten (aus der Bio-Abteilung), Laugenbrezeln, Salat,... aber ohne Schokolade scheint mir immer etwas zu fehlen. :|N

ThestgACRHxP


@ Christie Rose

ohne Schokolade scheint mir immer etwas zu fehlen. :|N

Tja, das kenn ich, aber wen ich dann Schoko esse, geht es mir auch nicht unbedingt besser, und aufhören kann ich auch nicht mehr, wen ich einmal angefangen habe.

Es ist einfach eine verdammte sucht für mich, da hilft nur Abstinenz. Kontrollierte Mengen Vollmilch essen, das pack ich einfach nicht. Und naklar sollte ich das auch nicht tun! Ich ackere ja immer noch an den kg's vom letzten Winter.

die 90%ige schmeckt naklar nicht so toll, aber es hilft gegen die Fressattacken die ich hätte, wenn mehr da wäre. Und ich kann damit auch einkaufen gehen, ohne mir den Wagen wieder mit Vollmilch vollzuladen.

Ich muss das ähnlich wie ein Alkoholiker machen und tapfer an den Regalen vorbei gehen, bzw. nicht da entlang, sondern am besten erstmal alles andere und wirklich Notwendige einkaufen und durch die Wasch- und Putzmittelabt. Ri. Kasse.

Augen gradaus, und vorwärts marsch! ]:D

%-| ...grauenhaft... %-|

Aber anders geht es nicht, ich würde ja immer fetter. Bin jetzt bei 85,5 kg. angelangt...*ächz*. Sind 3,5 kg, die jetzt weg sind...

*:) *:)

W[interHkind


*:)

Ich zähle mich zu den Ex-Schokoholikern ;-)

Jahrelang habe ich definitiv zu viel Schokolade gegessen, es gab keinen freiwilligen Tag, an dem es Schokolade gab :-/ Letzten September hat es dann klick gemacht, mein BMI ist immer mehr in Richtung Übergewicht gependelt und meine Zähne haben es mir auch etwas übel genommen |-o

Bis auf die Weihnachtszeit und Ostern bin ich seitdem größtenteils "clean" :)D Anfangs war es wirklich sehr hart, aber mit jedem Tag wurde es besser. Vor allem gilt es ja auch erstmal, Gewohnheiten zu durchbrechen... Mich hat es anfangs wirklich viel Kraft gekostet, nach dem Mittagessen nicht zur Schoki zu greifen :-/ Momentan macht es mir eigentlich nicht mehr viel aus, ich esse immer mal ein Eis oder ein Stück Kuchen, aber von meinem durchschnittlich 1-1,5 Tafeln Schokolade bin ich weg :)z

Bei mir hat es also einen Auslöser gebraucht, aufhören wollte ich ja eh immer, aber es muss klick machen :)D Bis heute habe ich (wahrscheinlich hauptsächlich durch den Schoki-Verzicht) 7,5 kg abgenommen :)D

Wxin1tjerkinnd


Ups, es soll natürlich sinngemäß heißen: "Es gab keinen Tag, an dem ich freiwillig auf Schokolade verzichtet habe"

T,estAvRHxP


Bis auf die Weihnachtszeit und Ostern bin ich seitdem größtenteils "clean"

Inzwischen sieht es bei mir ähnlich aus, ab und zu gibts auch mal ein Eis. Aber diese Feiertage sind für mich immer der Hammer, jedes Jahr dasselbe.

Letztes Jahr war es besonders schlimm, weil ich vorher auch schon zu leichtsinnig war.

Im letzten Herbst schon zuviel Kuchen- naklar mit Schlagsahne, über den Winter dann richtig Hardcoreprogramm: die ganzen Festessen, Stollen UND noch Schok ohne Ende, Marzipan, Nougat und meinen grössten Weihnachts- Ruin: Blätterkrokant!

Auf die Schokosucht übertragen, bin ich sozusagen ein Quartals- Säufer |-o :-X {:(

Eine Zeitlang clean, alles prima, und dann geht mitmal die Post ab. Ein kleiner Auslöser reicht schon: ich muss nur im falschen Augenblick auf Schok treffen. Die PMS- Phase hat mich schon oft gekillt ]:D

und aufhören tu ich erst, wenn ich Sodbrennen habe und die Hosen kneifen, oder mein Übergewicht mir schon auf die Füsse bzw. Hüftgelenke geht.

auu weia {:( :-p .

Ich habe seit 01 nur ein einziges Weihnachten mit nur 2 kg Gewichtszunahme überstanden! Ansonsten war ich windelweich und habe immer nur gefressen.

Ewig höre ich, ich soll doch mal zugreifen und "mir was Gutes" tun mit der Nascherei, aber in echt ist es doch eher eine Strafe.

Ich mein, meine Ernährung habe ich ja schon optimiert, aber in Gesellschaft ists was anderes. Alle mampfen glücklich ihren Suchtstoff in sich rein und ich sitz daneben, während mir von allen Seiten frohgelaunt was angeboten und hingehalten wird.

Ich muss lernen, auch da konsequenter vorzugehen und nein zu sagen. Dann guckt man halt mal säuerlich, wenn ich, eh schon satt vom Essen, nach einem kl. Stück Kuchen konsequent aufhöre.

T]estAxRHP


... es braucht bei mir eben noch mehr Disziplin.

Einen gefühlsmässigen Zugang finde ich zum Aufhören wohl nicht mehr, es schmeckt zu lecker, aber die Folgen sind mehrfach schwerwiegend ;-) , da kann man nur den Verstand zu Hilfe rufen und sich zusammenreissen!

W3intemrkind


*:)

Über Weihnachten hab ich ":/ eigentlich nie so arg zugelegt :)D

Aber für mich gibt es bei Schokolade auch keine Disziplin... Ich kann nicht sagen: "Okay, ein Riegel und den Rest heb ich mir für morgen auf" :|N Könnte ich das, wäre das ja gar nicht so schlimm... Aber ich kanns nicht... Liebe zwäng ich mir die Packung rein, dass mir schlecht ist, als was liegen zu lassen. Deshalb ist meine Konsequenz, dass ich eben lieber ganz verzichte :)D Inzwischen gehts auch mal, wenn ich mir 1 Stückchen kaufe (an der Kasse gibts ja immer kleine Packungen), aber trotzdem ist das eine Ausnahme :)D

Ich bin mir noch unsicher, wie es nächstes Weihnachten wird mit den leckeren Plätzchen ":/ Komplett verzichten oder nachher eben wieder den Entzug durchstehen? ":/

CVhri8stie Rxose


Weihnachten war für mich zum Glück nie ein Problem. :)z

Ich nehme auch nicht zu, aber mein Schokoladenkonsum verhindert halt, dass ich wieder auf mein Wunschgewicht zurückkomme. :(v

T[esWtARHxP


den Rest heb ich mir für morgen auf

... für mich unvorstellbar :=o ]:D Ich bewundere Leute, die das können!

wie es nächstes Weihnachten wird

Bei mir ist das Dauerzustand, mir graust es jetzt schon.

Ich würde einfach gern so weitermachen wie jetzt: fast clean, langsam abnehmend bis zum Idealgewicht...

Aber wenn ich es bis Xmas nicht schaffe und dann einen Fress- Rückfall baue, dann werde ich wieder mal dicker also vorher, und dann geht das Theater nächstes Jahr wieder los. Ich habs seit 09 einfach nicht mehr geschafft, auf meine ursprünglichen 75 kg zurückzukommen.

Da musste ich Medis nehmen, seit Ende 010 nehm ich keine mehr, gottlob. Es war Cortison und was gegen Epilepsie, das brauch ich jetzt schon lange nicht mehr. Ich hatte davon tierische Fressattacken und bin den Speckring nie mehr ganz losgeworden :°( . Dabei hatte ich mich vorher schon mal so gut fitbekommen und 20 kg runtergeturnt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH