» »

"Altes" Wasser getrunken, komischer Geschmack

SFca~ro hat die Diskussion gestartet


Hallo! *:)

Gestern war mein erster Umzugstag und ich habe die Möbel aus meinem alten WG-Zimmer räumen lassen. Dieses habe ich seit November letzten Jahres nicht mehr bewohnt. Und dort stand noch eine einzige Flasche Medium-Mineralwasser, natürlich ungeöffnet. Laut MHD ist sie noch bis Oktober 2013 haltbar.

Deshalb habe ich sie bedenkenlos geöffnet und auch getrunken. Über die Hälfte ist schon weg. Ein wenig beschäftigt mich jedoch schon ein merkwürdiger Beigeschmack. In über 12 Stunden waren jedenfalls keine veränderten Darmtätigkeiten feststellbar.

Es schmeckt nur etwas anders (jedenfalls nicht neutral nach Wasser).

Kohlensäure ist auch so gut wie raus. Aber daran liegt es denke ich nicht. Ich habe abgestandenes Mediumwasser schon öfter getrunken, das schmeckt anders als dieser Geschmack, den ich beschreibe.

Jemand eine Ahnung, was das sein kann, ob "gefährlich" oder nicht? Das Kind ist jetzt wohl längst in den Brunnen gefallen, trotzdem ist man ja neugierig, was man sich möglicherweise angetan hat. :-D

Antworten
CZolQdlxife


Die Zeitspanne ist schon sehr lange, d.h die Flasche hat vers. Temperaturen durchmachen müssen .. Wasser ist auch nicht gleich Wasser ..

Ich würd mir da 0 Gedanken drüber machen dass du Gesundheitliche beeinträchtigungen zu befürchten hast.

S,car{o


Es ist eine 1,5 Liter Flasche "Herzogin Augusta" Medium. :-)

Und steht wie gesagt nun mindestens so 9-10 Monate rum. Ich war Ende Oktober das letzte Mal in der Wohnung. (also wirklich "wohnend", nicht nur "Kram abholend").

Cpold^life


Ja wird wohl wie gesagt daran liegen dass es solang rumstand.

Hab mal eben ne Wasserflasche von mir angesehen, da stand folgendes drauf:

Vor Sonne und Frost schützen, ab einem trockenen und kühlen, sauberen und geruchslosen Ort lagern.

Denke Sonne und Kälte beeinflußen den Geschmack da am meisten.

S{caxro


Vor Sonne und Frost schützen, ab einem trockenen und kühlen, sauberen und geruchslosen Ort lagern.

Könnte das nicht als Rückschluss bedeuten, dass es gesundheitlich nicht vorteilhaft ist, dass Zeug zu trinken, wenn es über ein halbes Jahr sonnenbeschienen an einem Ort rumlag, der gerochen hat und ganz nebenbei eingestaubt ist?^^

M'ilk~y_Te77


Da die Flasche noch ungeöffnet war und erst in ein paar Monaten das Haltbarkeitsdatum abläuft ist sicher nichts gesundheitsschädliches dabei. Vielleicht waren wirklich einige Temperaturschwankungen (unbewohntes Zimmer, Kälte im Winter, Hitze im Sommer...) daran schuld dass sich die Kohlensäure schon großteils verflüchtigt hat und deshalb schmeckt es abgestanden. Aber es können keine Keime hineingelangt sein, wenn die Flasche ungeöffnet war. Also keine Angst ;-)

Dtolfxin


Mineralwasser wird lebensmitteltechnisch gut überwacht. Du kannst davon ausgehen, dass die ungeöffnete Flasche nicht keimbelastet war, und wenn, würde sich der Darm unliebsam bemerkbar machen.

Mich stört bei PET-Flaschen der chemische Beigeschmack. Was nutzt der reinste Felsquell-Brunnen, wenn das Mineralwasser nach Plastik schmeckt. Deshalb kaufe ich nur Glasflaschen.

Zur Sicherheit kannst du reines Wasser oder Tee über den Durst hinaus hinterhertrinken. Mögliche Schadstoffe werden so verdünnt und ausgeschwemmt.

C4old7life


Ich denke die beziehen dass nur auf den Geschmack der dadurch wohl sehr stark variieren kann.

Gesundheitlich denk ich nicht dass es da komplikationen geben dürfte.

a;.f%ish


Könnte das nicht als Rückschluss bedeuten, dass es gesundheitlich nicht vorteilhaft ist, dass Zeug zu trinken, wenn es über ein halbes Jahr sonnenbeschienen an einem Ort rumlag, der gerochen hat und ganz nebenbei eingestaubt ist?

Es ist geschmacklich nicht vorteilhaft. Das Wasser, was Du getrunken hast, war schlicht abgestanden.

Skcarxo


Okay, dann muss ich mir ja keine Sorgen machen. ;-D

Obwohl, guuut, Sorgen habe ich mir bislang eh kaum gemacht, sonst hätte ich ja nicht schon fast einen Liter aus der Flasche getrunken. Aber für die Zukunft hätte mich das schon mal interessiert. :p>

B8ene#tton


Da die Flasche noch ungeöffnet war und erst in ein paar Monaten das Haltbarkeitsdatum abläuft ist sicher nichts gesundheitsschädliches dabei.

Mineralwasser wird lebensmitteltechnisch gut überwacht. Du kannst davon ausgehen, dass die ungeöffnete Flasche nicht keimbelastet war, und wenn, würde sich der Darm unliebsam bemerkbar machen.

Das muss alles nicht sein, wenn die Flasche nicht ordnungsgemäß gelagert wurde. Auf Jogurth beispielsweise steht auch ein Haltbarkeitsdatum, welches natürlich hinfällig wird, wenn er nicht gekühlt untergebracht wird, sondern in der Sonne herumsteht. ;-)

Ich könnte mir vorstellen, dass der komische Beigeschmack tatsächlich vom PET herrührt, welches bei Warm-Kalt-Bedingungen chemische Reaktionen mit dem beinhaltendem Wasser eingeht und Stoffe ins Flascheninnere abgibt.

mWauxma


Natürliches Mineralwasser ist nahezu unbegrenzt haltbar.

[[http://www.gerolsteiner.de/index.php?id=3869]]

Bbene1ttoxn


Natürliches Mineralwasser ist nahezu unbegrenzt haltbar.

Nicht Natürliches, sondern mit Kohlensäure versetztes. ;-) Kohlensäure wirkt antibakteriell. Allerdings verschwindet die Kohlensäure mit der Zeit, vor allem bei unsachemäßer Lagerung. Dann verschwindet auch die antibakterielle Wirkung.

Übrigens kann man Wasser in PET-Flaschen auch sterilisieren, indem man die Flasche starker Sonneneinstrahlung aussetzt. Das funktioniert tatsächlich, Stichwort UV-Bestrahlung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH