» »

Zuckerentzug

f;reshhaxrry hat die Diskussion gestartet


Hi

Nachdem ich manchmal richtige Heißhungerattacken mit einer ganzen Packung Doppelkekse oder 3-4 Tafeln Schokolade hatte versuche ich jetzt mir diesen ganzen Industriezucker abzugewöhnen. Habe nun seit letzten Dienstag nichts mehr genascht. Haushaltszucker verwende ich zuhause beim Kochen auch nie. Einzig der versteckte Zucker in Senf, Brühwürfel usw kann ich nicht vermeiden aber das ist wie ich denke eine Menge die vernachlässigbar ist. Oder?

Es gibt ja empfehlungen wieviel Zucker am Tag gesund sind dazu zählt aber nicht der Zucker in Milch und Obst dazu oder? Esse am Tag doch einiges an Obst und auch auf mein Naturjoghurt möchte ich nicht verzichten. Müslis mische ich selber um den Zucker zu vermeiden und zum Süssen kommen nur Rosinen rein. Denke ihr das nach einen Monat ohne Zucker der Körper auch keine Heißhungerattacken mehr hat?

Was ich auch gerne Essse ist Vanillepudding aus der Tüte mit 250ml Milch, 250ml Wasser und Stevia. Das ist die einzige Süssigkeit die es manchmal gibt und eben ohne Zucker gemacht. Ist das Ok oder würdet ihr das wegen der Stärke weglassen.

mfg Harald

Antworten
EPhemal=iger hNutNzer# (#5039y56x)


Wir versuchen auch vom Industriezucker wegzukommen. Süßen Tees usw. mit Xylit.

Am Wochenende haben wir einen Kuchen gebacken. Laut Rezept sollten 200 g Zucker rein, meine Frau hat 4 Teelöfel Xylit und eine Banane (die den Teig natürlich süßt) genommen! Das schmeckte wunderbar. Man muss sich nur langsam vom gewohnten Geschmack entfernen, dann schmecken auch ungesüßte oder halt kaum gesüßte Sachen sehr gut.

Ja, nur vor dem versteckten Zucker ist man kaum sicher, da muss man genau auf die Verpackungen schauen.

Eigentlich müssten die Zuckerkonzerne für Zahnschäden haftbar gemacht werden,

zumindest zu einem gewissen Anteil!

Spicili2ana


Wieso etwas wegen stärke weglassen? Willst du auf Kohlenhydrate im gesamten verzichten oder nur auf Industriezucker?

Ich bin auch grade zucker-absitnent. Es ist schrecklich. Ich bin wahrhaft süchtig nach Schokolade... zwar esse ich sie nicht tafelweise, aber dennoch. 2 Wochen sind rum und am We hab ich mir 2 Strückchen gegönnt. Jetzt ist der verdammte appetit schon wieder da. :-/

MXilchmCann76


Ich steh auch zu sehr auf Süßes. Hab es aber trotzdem geschafft, größtenteils davon wegzukommen. Ohne dass mir etwas fehlen würde. Einerseits weil mir klar geworden ist was ich meiner Gesundheit mit all dem Zucker auf Dauer antue. Andererseits weil ich mir die Süße anderweitig hole. Kaffee trinke ich mit 1 Süßstoff, und es gibt jeden Tag Banane, Äpfel, selbstgemachte Smoothies etc. Natürlich ist das auch eine Form von Zucker – aber eine Natürliche. Und man kriegt dazu noch all die anderen wertvollen Sachen die in Obst drin sind.

Als kleinen praktischen Snack kann man z.B. Studentenfutter nehmen, die Rosinen sorgen für genügend süßen Geschmack.

fIres?hharrxy


Hi

Also von Kohlenhydraten will ich nicht wegkommen da ja ansonsten auch mein Müsli (Haferflocken, Nüsse und Rosinen) verboten wäre und da ich viel Sport mache wäre das nicht machbar. Also ich versuche wirklich nur vom unnötigen Zucker wegzukommen daher eben auch der Pudding mit Stevia statt Zucker. Will demnächst auch Haferflockenkekse mit Joghurt und Banane machen. Trinke meinen Kaffee eigentlich nur mit Milch und auch auf Cola und Co verzichte ich schon seit jahren. Einzig die Süssigkeiten wie Kekse und Schokolade haben mir in den letzten Monaten immer Probleme bereitet. Wenn ich irgendwo auf Besuch bin kann ich auch sehr gut auf Kuchen usw verzichten aber zuhause habe ich mir dann manchmal die Süssigkeiten reingezogen. Von gezuckerten Kakao habe ich mich schon lange getrennt und jetzt gibt es nur noch manchmals den echten Kakao mit Milch. Habe einen Süssigkeiten Entzug schon mal im Dezember gemacht aber danach habe ich wieder damit begonnen und daher versuche ich es jetzt nocheinmal.

mfg Harald

Siicilxiana


Haferflockenkekse mit Banane und Joghurt klingt ja toll! Ich hab auch bloß ein Problem bei Schoki und Gebäck. Alles andere Zuckerige esse/trinke ich auch schon lange nicht mehr und es fehlt mir auch nicht. Ich habe das Gefühl das ist wie eine Sucht.... ich denke mir als Alkoholiker oder Drogensüchtiger muss es ähnlich sein - nur dass ich wenigstens die Mengen noch einigermaßen steuern kann. :|N

m6oonnixght


Die ersten Tage sind die schlimmsten, aber danach geht's super. Und wenn man sich dran gewöhnt hat, und nach einiger Zeit irgendwas probiert, wird es einem zu süß sein. Hab am längstem beim Kaffee gebraucht aber das hab ich jetzt auch gut hinbekommen. Werdet ihr aber irgendwann selber merken ;-D

f<res4hhaArry


@ moonnight:

Also Kaffee habe ich einmal bei meiner Mutter mit Zucker gekostet aber das schmeckt wie ich finde sowieso nicht gut. Vorallem überdeckt der Zucker den guten Geschmack des Kaffees.

@ Siciliana:

Ja sehe es bei mir auch so das es eine Sucht nach Keksen und Schokolade ist. Hatte teilweise nicht mal Hunger aber der gedanke drehte sich immer um Süssigkeiten und dann habe ich die Doppelkekspackung aufgemacht und vernichtet. Danach hatte ich meisten Bauchschmerzen aber ein paar Tage später habe ich es wieder gemacht. Der große Vorteil zu Drogen ist das eine Überdosis einen nicht unbringt. ;-)

mfg Harald

M@iss(_xT


Bin auch ein totaler Süßkram Junky... Gottseidank beschränkt sich das "nur" auf Schokolade, Kekse etc.. und ich trinke weder Cola noch geb ich ins Tee/Kaffeehäferl Zucker. Die letzten Tage waren ziemlich kalorienreich und nun muss ich mich wieder ein paar Tage einbremsen und da darf ich mir nicht mal 1 Schokoriegel erlauben, da sonst der Insulinspiegel wieder verrückt spielt und ich gleich wieder was will. Da ist es für mich leichter, gleich ganz darauf zu verzichten. Heute zb hab ich zuckerfreise Müsli mit Beeren und Naturjoghurt gegessen und diese Süße hat mir völlig gereicht. Find das auch "leichter" für so heiße Sommertage.

Auch die Geschmacksknospen werden sensibler wenn man eine Weile nicht mehr so süß isst, also man braucht weniger Zucker um etwas als süß warzunehmen.

Schmeckt dir dunkle Schokolade? Ich habe immer eine mit 70% Kakaoanteil daheim, wo der Zuckeranteil wirklich sehr niedrig ist und nochdazu kann ich nicht mehr als 1-2 Rippen essen, da mir sonst davon schlecht wird. Zuerst dran schnuppern (hmmm) und dann essen. Der starke Geruch sättigt irgendwie schon. Ess auch immer ganz bewusst und konzentrier mich 100% auf meine Süßigkeit, dass ja nix verlorengeht am Geschmack :p>

f'resh^hUarrxy


@ Miss_T:

Ja ich bin ein großer Fan von dunkler Schokolade also so ab 80% und esse auch sehr gerne Schokopudding mit 85% Schokolade und ohne Zucker gemacht. Finde diesen intensiven Geschmack dieser Schokolade echt super. Zusätzlich soll dunkle Schokolade auch nocht gesund sein. Leider kann auch bei dieser nicht aufhören. Habe das letzte mal eine 90% komplett aufgegessen. Manchmal denke ich ja es ist ein psychisches Problem.

mfg Harald

Mwilc6h?mann`76


Wenn man den Süßkram nicht kauft, kann man ihn auch nicht essen. ;-) Lieber immer eine Auswahl sinnvoller Sachen für spontanen Hunger oder Süßlust zu Hause haben.

Der Lust auf Süßes zu widerstehen ist extrem schwer bis unmöglich. Besser man versucht, dass sie erst gar nicht aufkommt. Indem man sich gut satt isst z.B. Und dem Körper das Essen dann gibt wenn er es haben will. Und wenn der Heißhunger erst mal da ist, stillt man ihm am besten schnell – bevor man auf blöde Ideen kommt. ;-D Daher eben immer was schnell verfügbares sinnvoll Süßes daheim haben. Mit Obst kann man so viel machen! Pur essen, Smoothie mixen, Frutchtjoghurt selber machen, Obstsalat, ...

a vxbg


Wenn man sich etwas streng verbietet, ist die Wahrscheinlichkeit von Heisshunger recht gross. Wahrscheinlich wäre ein weniger ideologischer und mehr pragmatischer Umgang sinnvoller und langfristig auch erfolgreicher. Wenn man bspw. jeden Tag ein kleines Stück Schokolade isst, kann dies den Süsshunger angenehm und wirkungsvoll in Grenzen halten. Wer Kalorien reduzieren will/muss, kann bspw. die Schokolade durch etwas weniger "schweres" ersetzen, das jedoch im gleichen Geschmacksfeld liegt (z.B. durch Schokopudding).

Den Fabrikzucker komplett zu ersetzen, halte ich für fragwürdig. Einschränken kann vielleicht sinnvoll sein, ihn komplett meiden zu wollen, ist ideologisch und wohl wenig sinnvoll. Ob Stevia oder andere Süsstoffe nun der sinnvolle Weg sind, mag fraglich sein. Manche vertragen Süsstoffe sehr gut, andere bekommen Probleme und erst recht Heisshunger.

Mit Milchprodukten gibt es auch unterschiedliche Erfahrungen. Bei vielen lösen diese starke Insulinausschüttungen aus, die später für Heisshunger sorgen. Esse ich Müesli mit Saft, ist die Wirkung deutlich geringer, als Müesli mit Milch. Das ist aber sicher auch individuell unterschiedlich. Der Naturjoghurt muss aber per se keine gute Lösung sein. Müesli sollte ohnehin eher aus Früchten und ganz wenig Flocken bestehen. Bircher-Benners Müesli bestand nur aus 1 EL Haferflocken, dafür zwei mittelgrosse Äpfel. Bei vielen heute dürfte das Verhältnis eher umgekehrt sein.

Versuch doch vielleicht auch mal morgens eher salzig zu starten. Bei manchen Menschen hilft ein süsses Frühstück, bei anderen löst es den Tag über Heisshunger aus.

Auch Fett in ausreichender Menge gleicht die Blutzuckerschwankungen etwas aus, da die "Durchlaufzeit" durch den Magen verlangsamt wird. Und die Dehnung des Magens ist ein Hauptfaktor für das Sättigungsgefühl.

Ich wünsche Dir, wieder einen entspannten und lustvollen Zugang zu essen zu bekommen und bei sozialen Events den Kuchen, die Kekse oder die Crème genussvoll essen zu können, ohne Reue, schlechtes Gewissen o.ä. Erst dies macht doch auch das Essen aus. Mit Selbstkasteiung verliert man nur Lebensqualität.

M!isHs_T


Leider kann auch bei dieser nicht aufhören. Habe das letzte mal eine 90% komplett aufgegessen

Es wundert mich wirklich, dass dir nicht schlecht wird! Gerade bei 90%iger.

Ich glaube auch, dass es nicht so tragisch ist, wenn man jeden Tag ein Stückchen isst. Habe mal eine Zeit lang abwechselnd einen Nicht Schoki und einen Schoki Tag eingelegt. So kann man sich immer auf etwas freuen. Vll wäre das etwas für dich. Und vll sollte man manchmal nicht so hart zu sich selbst sein ;-) Das frustriert nur mehr und man kriegt ne Wut auf sich selbst und isst dann im Endeffekt noch mehr. Ich gönne mir jeden Tag meine Schoki und habe so mehr Lebensqualität weil ich mir nix verbiete. Wenn man viel Sport macht, verzeiht der Körper übrigens sehr viele Sünden!

S$iciblianxa


Ich hab eine Inuslinresistenz durch PCOS und auch noch eine kaputte schilddrüse. Ich MUSS einfach weniger Zuckerzeugs essen und generell weniger Kohlenhydrate. Das fällt mir leider wirklich schwer... Hab durch den letzten Schub binnen 14 Tagen 5kg zugenommen (nein, habe nicht gegessen wie ein Scheunendrescher ;-D ) und die müssen dringend weg.

Nur ein stück Schoki bekomme ich leider auch nicht hin. :-/ Dann eher gar keine.

PmeeKlxee


ich bin gerade so euphorisch über mein neustes Ausprobier-Meisterwerk: ich mache mein Müsli selber. Getrocknete Früchte waren mir zu teuer so dass ich selber im Backofen getrocknet habe. Himbeeren pürieren und so dünn oder dick wie man will auf dem Backblech verteilen. Einige Stunden bei 50° im Ofen trocknen (2 Stunden waren es bei mir bei dünner Himbeerschicht). Und fertig ist der leckere Himbeer-teppich. Er war so lecker dass ich nur eine Hälfte fürs müsli gebraucht habe, die andere Hälfte liegt hier zum dran rumzupfen. Bester Schokoladenersatz! :p>

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH