» »

Wer sammelt Wildfrüchte, wer macht Marmeladen und Gelee?

DT.ordis L.


Hä , natürlich eß ich Kastanien . Die zum waschen sind Roßkastanien . Von denen will ich dieses Jahr aber auch mal welche sammeln zwecks waschen . Ich habe ne Allergie vom Waschpulver .

Hier ist ein schöner Link von unserer Halde , der Artikel gefällt mir gut .

[[http://www.ruhrgebiet-industriekultur.de/halde_haniel.html]] schöne ausdruckstarke Bilder . Ich muß auch mal wieder hin , aber nicht an nem Wochenende, ich habe festgestellt das da immer öfter Veranstaltungen sind , nix für mich .Zu unruhig .

voanweitden


Also jetzt klär mich auf. Ich kenne Esskastanien vom Namen und aus dem Laden. Aber die bei uns wachsen, sind doch alles Roßkastanien. Wie unterscheidet man die überhaupt?

vOanw7eoidexn


Die Halde öffnet sich leider nicht. Mein Netz eben... :-(

D).or7is Lx.


Die Früchte der Rosskastanien und der essbaren Kastanie (Marone ) sehen sich sehr ähnlich . Aber schon die Blütenstände unterscheiden sich . Die der Rosskastanie kennt jeder , diese aufrecht stehenden Kerzen , rosa oder weiß . Die der Maronen sind unscheinbar , haben nur lange grüne Triebe . So sind die kugeligen stacheligen Hüllen der Marone aufgereiht an diesen Trieben , 4 , 5 Stück hintereinander . Gestern hätte ich beinahe Fotos davon gemacht ..

Roßkastanienhüllen sind glatter haben weniger Spitzen .

Ich dachte, jeder kennt die Unterschiede ? Bei Wikipedia gibs auch Erklärungen .

.

Unsere Halden sind Abraum von unter Tage , haben wir gemacht weil es doch bei uns so platt ist ;-D .

Die Halde Haniel ist 128 m hoch , zusammen mit der dahinter liegenden Schöttelhalde 3 km lang . Dort oben hat man einen wunderbaren Blick über das Ruhrgebiet .

v@anw+eidBen


Halde hat sich geöffnet. Etwas trostlos. Auch bei uns gibt es Halden. Leider salzig so das nichts darauf wächst :-(

Muß mich mal bei Wiki schlau machen. Ich dachte, Esskastanien gibt es gar nicht bei uns. Direkt hier, glaube ich auch nicht. Hätte bestimmt davon gehört.

Was ich neu entdeckt habe, ist ein Maulbeerbaum.

nYiprxak


*:)

Hab gerade den Faden hier entdeckt.

Ich sammle auch gerne Wildfrüchte. Dieses Jahr habe ich schon Brombeersirup und Holunderblütensirup gemacht, zudem Erdbeersirup mit Erdbeeren aus dem Erdbeerland. Holunderbeeren Sirup werde ich sicher auch noch machen, die Beeren färben aber gerade erst um. Und jede Menge Marmelade koche ich auch ein, meist Erdbeere, Marille (= Aprikose) und Apfelmarmelade. Letztere liebt mein Mann besonders. Seit 2 Jahren wohnen wir im eigenen Haus mit Garten. Der Garten liefert jede Menge Gemüse und ich hoffe, dass die Obstbäume nächstes Jahr zu tragen beginnen. Dieses Jahr gibt es vorerst nur Quitte und Mispel.

Gestern waren wir im Wald Pilze sammeln, das gab heute eine leckere Soße :-q

*:)

D_.orisg Lx.


Esskastanien gibt es bei uns auch im Wald, die Früchte sind kleiner .Maulbeerbäume sind im Mittelmehrgebiet verbreitet , also wärmeliebend. Eigentlich ideal auch für Esskastanie .

Beim Spazieren gehen auch immer auf den Boden schauen , die Blätter sind so lang und spitz ,anders als die üblichen Waldbäume . Dann auch die Blütenstände, die lagen vor kurzem noch um den Bäumen herum . Konnte man nicht übersehen .

Meistens stehen Kastanien in den Parks .

aivanxti


Ihr lieben, helft mir kurz: ich habe 5 kg Birnen, 3 kg Apfel, 2 Kilo pflaumen.

3 kg Äpfel Werden so gegessen und es gibt essen mit Apfel. Pfannekuchen oder so.

Pflaumen gehen auf nen Kuchen oder zwetschgenkompott, sofern ich ein gutes Rezept finde. Hat da ggf jemand ein erprobtes?

Die Birnen will ich gerne einwecken. Ich will das im Ofen machen, hab ich noch nie. Hab verschiedene twist-Off-Gläser und 2 Gläser mit Gummi. Es gibt zum einwecken ja zig Rezepte, kann ich das folgendermaßen machen oder spricht was dagegen?: Birnen schälen, entkernen, stückeln, ab ins Glas, EL Zucker rein, kaltes Wasser drüber, schließen, Wasser auf hohes Blech, Gläser drauf, rein in den kalten Ofen, Ofen auf 200 grad, sobald es im Glas perlt, Ofen aus und abkühlen lassen. Ginge das? Ich will nicht vorkochen, sondern sowenig zeit wie möglich brauchen...

a)uLg2x33


Grundsätzlich passt Deine Reihenfolge bei den Birnen. Zucker würde ich im Wasser auflösen, weil er sich sonst im Glas kaum auflöst. Im Umluftherd reichen 160 Grad aus. Wenn die Luftperlen im Glas aufsteigen, dann kann abgestellt werden und im Ofen abkühlen lassen. Wenn aus dem Ofen heraus genommen, dann zumindest Zugluft vermeiden. Die Twist-Off-Gläser sollten beim Abkühlen mit dem "Knack" des Deckels zu hören sein.

Bei kleinen Mengen und wenn sich die Sache im Backofen nicht lohnt, dann klappt es mit diesen Gläsern auch, wenn man das Obst heiß einfüllt und mit ebenso heißer Flüssigkeit randvoll auffüllt. Zudrehen, umdrehen, nach einigen Minuten wieder aufrichten, vor Zugluft schützen.

guten Erfolg und haltbare Birnen

B"riAan65


Aus Birnen lässt sich eine hervorragende Marmelade herstellen (natürlich keine 5 kg). Aber unbedingt 1:3-Zucker verwenden, da Birnen schon von Haus aus ziemlich süß sind, weil sie sowohl viel Zucker enthalten als auch einen geringen Säuregehalt haben. Evtl. etwas Zitronensaft zugeben, um den Säuregehalt zu erhöhen und die Gelierfähigkeit (die aber schon von Haus aus recht gut ist) zu verbessern.

afvaGnti


So, Ofen ist aus, jetzt müssen die Gläser noch kalt werden.

Hab die eine Sorte mit Vanille genacht, die andere mit Zimt und Nelken. Bin sehr gespannt.

Früchte für Marmelade ziehen gerade im Kühlschrank durch mit Ingwer, Nelken, Zimt, Vanille. Ich hoffe, bis morgen früh ziehen lassen klappt, ich hab jetzt kinderdienst. Dabei geht Marmelade kochen nicht.

Habt ihr schon mal Apfel im Entsafter entsaftet? Hab so nen Dampfentsafter. Apfelgelee könnte schmecken, denke ich. Die Pflaumen würd ich gerne zu Kompott verarbeitet, aber Mann und Sohn stopfen die rein, als würden sie sonst Hunger leiden ;-)

Dt.o[ris] xL.


avanti

Ich habe jetzt erst deinen Beitrag gesehen . Vor kurzem habe ich Birnen-Kompott in Gläsern eingemacht . Einfach die Birnen geschält Kerngehäuse entfernt und gekocht , Zucker frei nach Schnauze . In Zuckerwasser gekocht und in saubere Twist-off Gläser gefüllt . Schließen . Fertig .

Für weitere Gewürze bin ich nicht so aber das ist Geschmacksache .

Wie ich das hier gelesen habe, habe ich gleich mal nachgeschaut ob meine Birnen noch in Ordnung sind , ja sind sie .

Ja, ich weiß ,du bist schon fertig . Im Backofen klappt das einmachen auch immer gut .

Mit Dampfentsafter habe ich keine Erfahrung .

Apfelgelee mache ich anders . Äpfel kochen und in ein Sieb schütten . Ich rühr diesen Brei durch , meß ab und gebe entsprechend Zucker dazu .

L?og_eLa'dy


Wir hatten vor zwei Jahren sehr viele Äpfel, die habe ich entsaftet und Gelee draus gemacht. Teilweise mit, teilweise ohne Zimt. Das mit Zimt ist besser. :-)

Dieses Jahr wird die Ausbeute nicht so üppig, aber für Kuchen und Apfelkompott wird es reichen.

Außerdem habe ich dieses Jahr quasi auch Wildfrüchte gesammelt... Von irgendeinem Nachbarn wuchern bei uns Brombeerranken aufs Grundstück. Immerhin so viele, dass ich 3 Gläser Marmelade davon kochen konnte. Die ist allerdings für meinen Geschmack zu "schnittfest" geworden... Ganz so stark gelieren sollte sie dann doch nicht... Das übe ich wohl nächstes Jahr noch mal. ;-)

aJvaxnti


Für Apfelgelee eher saure oder süße Äpfel?

Ljog_Laxdy


Unsere sind eher mittelsüß bis säuerlich. Das gleicht sich aber durch den Zucker wieder aus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH