» »

Speisekürbis, Zierkürbis?

dneviJliSndi"sg^uise


aug, aber wo hast du so früh im Jahr so viele Brennesseln her? JETZT hätte ich einige Säcke voll abzugeben... nur an Selbstpflücker

a.fish, die Pflanzen haben ca. 1,50 pro Stück gekostet. Wenn man am Ende mehr als 1 Kürbis pro Pflanze hat, lohnt es sich also (was bei uns jedenfalls dieses Jahr der Fall sein wird).

a .f`isxh


Ah super, Danke für die Info!

akugx233


Kürbis und Tomate werden frühestens ab Mitte Mai ins Freiland gesetzt. Die Brennnesseln wachsen ab März, im April kann genügend frisches Kraut geerntet werden, mit dem Vorteil ohne Blüten und Samen, daher verrottet das alles gut in der Erde und gibt die Kraft an die jungen Pflanzen ab, zudem liefert die Rotte noch Wärme von unten. Wer mag, der fügt einige Pferdeäpfel bei (auch als Pellets), dann läuft da was!

d=evil^indisg.uise


Ah, verstehe! Guter Tip, danke!

fzragPnuxrso


Wenn man die Möglichkeit hat Mist von einem Bauernhof zu bekommen, so ist das der beste Dünger für die Kürbisse.

D&er_Nix|_Weisxs


mag sein, die F1 -Generation ist wirklich sortenrein.

Falls jemand an den Hintergründen und der "F1" Generation interessiert ist – fragt Fr.Google nach

wikipedia mendelsche regeln

;-) Ich spiele das Spiel gerade mit Löwenmaul (wie wir sagen: Froschgoscherln :-) ) und verschiedenen Chilipflanzen durch. Auch da haben wir bei gekauften Samen einige Überraschungen erlebt :-o

aWug2x33


@ fragnurso,

und welche Antibiotika stecken in dem Mist drin? Ja, vor 60 Jahren ist der Mist von unserem Schwein auch auf dem Kartoffelacker gelandet, der von der Ziege und den Hühnern ebenfalls. Aber damals war Antibiotika noch ein Fremdwort. Selbst mit den getrockneten Pferdeäpfeln zögere ich umzugehen. Es gibt genügend Wildpflanzen, die ausreichend Stickstoff liefern.

frragnBurso


Ich denke nicht, dass es da zu gravierenden [[http://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=antibiotika%20pflanzenaufnahme&source=web&cd=1&cad=rja&ved=0CCgQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.ua-bw.de%2Fuploaddoc%2Fcvuaka%2FBericht.pdf&ei=26sfUv7PMJDOswalroGICw&usg=AFQjCNGUYxFCcUECdhkGrYC7rO2945MehA Belastungen]] kommt. Ich denke, das Fleisch solcher Tiere ist problematisch wenn es verzehrt wird.

a&ugl23x3


Wenn nach 30 oder 40 Lebensjahren, ab heute gerechnet!!! , ein Antibiotikum keine Wirkung mehr zeigt, dann ist die Wissenschaft hoffentlich so weit und auf dem Bildschirm beim Arzt erscheint die Meldung: "Ihr Proband hat in seinem Leben zu viel mit Pferdemist gedüngte Kürbisse gegessen; der Mist enthielt die Wirkstoffe.......".

Wenn die Wissenschaft noch nicht so weit ist, dann eben der heutige Zustand: Mittel gegeben – Wirkung gleich Null.

Wie heißt es bei den Psychologen: "Vertrauie keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast."

C?leo EVdwards# v.* Davonpooxort


Schön, dass er noch genießbar war, ich komme aber irgendwie nicht so damit zu recht einen (Hokkaido) Kürbis als "süß" zu bezeichnen. Ich hab gerade Kürbis und Kohlrabi aus dem Ofen vor mir (lecker :-q ), aber da finde ich den Kohlrabi noch "süßer" als den Kürbis ":/

Eine Nektarine ist oder kann süß sein, Zucker ist süß.. aber der Kürbis ??? Da habe ich irgendwie eine andere Definition von süß ":/

Mit einem leckeren Pekanusseis schmeckt aber auch Kürbis sehr süß |-o

Muss mal einen Kürbiskuchen machen :=o

d}eviSlindiqsguxise


Natürlich ist ein Kürbis nicht so süß wie ein Teelöffel voll Zucker! Aber trotzdem empfinde ich ihn als süß, oder meinetwegen als süßlich, so wie z.B. eine (gegarte) Möhre.

Offenbar wird Geschmack aber sehr unterschiedlich wahrgenommen, wie gesagt – mir schmeckt z.B. auch Rosenkohl süß, viele finden ihn bitter, das ist nun wieder für mich nicht nachvollziehbar.

Und btw: UÄRKS, beim Probieren einer Blüte hätte ich mich fast an Ort und Stelle übergeben, also wenn DAS der ungenießbare Geschmack nicht eßbarer Kürbisse sein sollte, dann ziehe ich meine Ausgangsfrage zurück!

Czleo EdMwards0 v. Danvonpo)ort


Okay, ich krieg auch eine gegarte Möhre ohne die doppelte Menge Butter (meist) nicht runter. :-X

Rosenkohl finde ich aber auch nicht bitter, obwohl... herb ist er schon manchmal, aber es gibt schon in Ansätzen teilweise irgendwie was süßliches innen. Nur nicht bei jedem dieser... Knospen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH