» »

Lebensmittel, wie sparen?

meaFryiNka ~stern


Was kocht man denn alles so zu Nudeln und vorallem Reis, den wir besonders gerne essen?? :-q

ihr esst doch jetzt da auch was zu ???

EoheQmalMig#er Nutz!er (#2e82877x)


Zu Nudeln/Reis:

Vorhandenes Gemüse putzen, klein schneiden, anbraten. 1 Tetrapak passierte Tomaten drüberkippen, würzen, noch was köcheln lassen. Fertig.

VXaliwtaan


Im Extremfall (je ein Maggi-Essen pro Tag) kommt man im Monat auf 28-31 Euro nur für die Tüten.

im Extremfall hat man gute Esser zuhause und brauch dann min. 2 Tüten wenn nicht sogar 3! Denn die Portions Angaben auf den Tüten ist lächerlich. Dementsprechend bezahlt man dann auch das doppelte oder dreifache.

Was kocht man denn alles so zu Nudeln und vorallem Reis, den wir besonders gerne essen?? :-q

Es gibt so viele leckere Sachen!!! Einfach Internet durchforsten. Das tolle an Nudeln und Reis ist, dass man übrig gebliebenen abends anbraten kann mit einem Ei und paar Gewürzen und so abends nochmal lecker warm essen kann.

Mach ich mit altem Brot auch. Dann schneide ich das Brot in Stückchen, brate das an und dann Rührei oder Bratkartoffeln dazu! Lecker und macht richtig SATT

Rvajbaxni


Ums mal konkret zu machen: Wir (2-Personen-Haushalt) geben im Monat ca. 200,- bis 250,- Euro für sämtliche Einkäufe aus. Das heißt Lebensmittel als auch Hygieneartikel.

Maggi-Fix und sowas benutzen wir super selten bis garnicht mehr. Wir gönnen uns regelmäßig am Wochenende Leckereien oder auch mal teurere Lebensmittel.

Seltener gibt es bei uns Joghurt und so etwas. Einfach weil Joghurt pur uns nicht zusagt und alle anderen Joghurts,... naja da kann man auch nen Pudding essen. ;-D

Letzte Woche haben wir zB. Spinatspätzle mit Lachs-Sahne-Soße gemacht. Kostenpunkt 4,- bis 5,- Euro, hat allerdings für 2 Tage locker gereicht und war selbst zubereitet (ja auch die Spätzle). :-p

SRchvli$t?zaugex67


Ich bin Diabetikerin, Gluten ist auch nix. Also kein Brot, nix mit Mehl. Überhaupt keine fertigen Nahrungsmittel. Wo kein Brot, da auch kein Aufschnitt.

Ich koche also alles selbst. Seitdem ich den Rausch-Sonderangeboten nicht mehr ausgeliefert bin, ich einen Essensplan mache, nach diesem strikt einkaufe, muß ich einfach sagen: ich gebe ein Drittel von dem aus, was ich früher ausgegeben habe....

Riesige Mengen Gemüse, ein wenig Obst, für mich 3,6 kg Fleisch pro Monat, 6 Eimer Türkischen Joghurt 10 %Fett pro Monat, Olivenöl, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Nüsse.

Ich komme mit 100 € im Monat aus.

RXajranxi


Zur Frage was man zum Reis kochen kann fällt mir noch ein: Diverses Geschnetzeltes bietet sich da immer an, oder den Reis einfach mal mit Buttergemüse mischen. Ist auch superlecker. Asiatisches geht zu Reis auch immer. Gefüllte Paprika, Fisch mit zB Zitronensoße oder Senfsoße. Wenn man Ratatouille nicht ausschließlich allein essen mag, kann ich mir auch das ganz gut vorstellen. Das sind schon einige Möglichkeiten und dabei esse ich Reis weniger gerne sondern lieber Couscous.

sechoEkoYsahxne


Fleisch als hohe Kostenfalle fällt bei uns fast komplett weg (zum Glück).

Ansonsten möchte ich wirkllich mehr mit Kartoffeln, Reis und Nudeln machen. Und da wir auch gerne viele Eier essen, auch damit.

NIa0thalyxa


Und wenn Du gerne Wurstaufschnitt magst: Bei Aldi von Sölde kosten 200 gr. Aufschnitt 99 Cent. Heute habe ich einen Euro bezahlt...nen Cent teurer geworden? ":/

Komisch, selten kostete etwas einen glatten Euro. Naja, wie dem auch sei, auch ein Euro ist noch ein supergünstiger Preis für 200 gr. Aufschnitt. Es gibt ihn als Mortadella, Cervelatwurst, Salami, Bierwurst. *:)

E#hemal}iger NXutzer <(H# 2828x77)


Komisch, selten kostete etwas einen glatten Euro.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Gebrochener_Preis Schwellenpreis]]

mYariuka s#tern


zu reis mach ich gern selbstgemachte fischstäbchen und tk-erbsen.

fleisch hol ich seit längerem grundsätzlich nur an der fleischtheke im bioladen – kurioserweise spar ich daduch (größerer beschaffungsaufwand, kleinere mengen, bewußteres essen)

Cventifvolia


Bei Schinken und Salami (also haltbare Sachen) kann man beim Metzger mal nach Resten anfragen, die liegen preislich meist noch unter der billigsten Aldi-Salami und sind trotzdem sehr gut und zudem ausgesprochen abwechslungsreich. Auch Reste aus der Heißtheke sind nicht schlecht, meistens sind das die Ränftchen der großen Leberkäsblöcke.

s(chEokosaxhne


was gebt ihr denn im Monat an Geld aus für eure Lebensmittel?

bitte auch erwähnen, für wieviele Personen dann *:)

E!hemalkiger ENutzerA (#28x2877)


Für mich alleine habe ich vor ner Weile in der Woche 50€ "für alles" ausgegeben und da zu 90% im Bioladen eingekauft.

Im Moment sinds knapp über 300€ für Lebensmittel und Drogerie im Monat für knapp 2 Leute (mein Freund ist nicht die ganze Zeit da).

Es könnte weniger sein, aber ich bin (wenn ich alle meine Verbindungen erwische) mit arbeiten und pendeln 12,5 Stunden am Tag unterwegs und mir fehlt schlicht der Nerv dann abends noch zum Aldi zu latschen wenn der Rewe direkt nebenan ist.

Ssuper_kröxte


Wir sind fünf Personen (davon drei Kinder) und geben ca. 150 Euro die Woche aus, also im Monat 600 Euro. Damit meine ich reine Lebensmittelkosten und Dinge wie z.B Toilettenpapier, Küchenrolle etc.pp.

Ich gucke schon auf die Preise, aber bei manchen Dingen wie z.B Fleisch spar ich nicht so gerne und kaufe gerne Bio. Fleisch gibt es bei uns aber nur zweimal die Woche, Fisch einmal ;-D . Obst und Gemüse kosten bei uns wohl am meisten, bei drei Kindern ist das wohl klar. Denen reichen 2 Kilo Erdbeeren alleine >:( , wenn du nicht aufpasst kriegste nichts ab ;-D .

Wir haben Brita, da fällt wenigstens das Kistenschleppen weg.

Edhemali!ger Nutzfer x(#15)


Schlitzauge

Ich bin Diabetikerin, Gluten ist auch nix. Also kein Brot, nix mit Mehl. Überhaupt keine fertigen Nahrungsmittel. Wo kein Brot, da auch kein Aufschnitt.

Weißmehl versuche ich auch so gut es geht zu vermeiden, backe auch ab und an ein Eiweißbrot (ist nur sehr teuer, auch selbstgebacken) – ansonsten Vollkorn.

Ich suche immer nach Alternativen, die auch günstig zu halten sind.

Momentan gibt es bei uns öfter mal Mozarella-Basilikum-Tomaten, schön angerichtet mit Olivenöl und Salz/Pfeffer. Bei den Tomatenpreisen (schade, dass man die nicht einfach so einfrieren kann ;-D) – ich zahle bei meinem bevorzugten Geschäft momentan 69 Cent pro Kilo für Strauchtomaten, schön reif und für unsere Verhältnisse aromatisch. Und Mozarella bekommt man auch schon für 49 Cent die Kugel.

Wir werden da mit jeweils zwei Tomaten (sind recht groß) und einer halben Mozarellakugel schön satt. Basilikum habe ich selbst gezogen, steht auf meiner Küchenfensterbank.

Aber das ist dann die dritte Mahlzeit, nicht die Hauptmahlzeit ;-). Eventuell noch ein frisches Stück Vollkornbrot dazu wenn der Hunger größer ist.

Riesige Mengen Gemüse, ein wenig Obst, für mich 3,6 kg Fleisch pro Monat, 6 Eimer Türkischen Joghurt 10 %Fett pro Monat, Olivenöl, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Nüsse.

Die 3,6 Kg Fleisch kamen mir jetzt gerade viel vor – aber stimmt ist es ja gar nicht....wenn ich jetzt mal meinen Septemberplan (ja, ist schon fertig ;-D) ansehe.....was Gemüse angeht: Auch Mengenweise. Je nachdem (Saison) aber Tk. Auch z.B. Erbsen und Möhren, die schmecken mir aus dem Glas lange nicht so gut, da sind die Erbsen so mehlig und es ist mit Sicherheit auch nicht so frisch und gesund. Ich kaufe immer die Kilobeutel, über 1,99 kosten die selten (wenn man auch No-Name kauft). Und selbst Grünkohl oder Rosenkohl, die mir früher eigentlich nur frisch gemacht geschmeckt haben, sind heute wirklich meistens so sorgfältig und schonend verarbeitet (schockgefrostet), dass man sie selbst im Sommer kaufen kann. Wenn ich sie frisch kriege zur Winterzeit, dann kaufe ich sie aber auch und putze sie selbst. Usw....(komme ich ins Blubbern? ":/ ;-D ;-D ).

schokosahne

was gebt ihr denn im Monat an Geld aus für eure Lebensmittel?

bitte auch erwähnen, für wieviele Personen dann

Kleine Frage nebenbei: Liest Du die Beiträge hier eigentlich auch? ":/

Ich hab's aber in der Tat noch nicht gesagt (dafür aber viele Andere):

Also für zwei Personen (meine im Essenssinne erwachsene Tochter und mich) für Lebensmittel/Getränke, Hygiene, Putzen ca. 250 Euro.

Aleonor

Übrigens Danke für den Link, habe mir das hier: [[http://www.mymicrobalance.com/?gclid=COvk1qSykbkCFYRa3godHQMAbw klick]] jetzt mal runtergeladen. Ich konnte es zwar natürlich noch nicht wirklich ausprobieren, sieht aber schon mal gut aus. Bisher hatte ich ein "echtes" Haushaltsbuch, aber jetzt will ich es mal so probieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH