» »

Rezeptesammlung inspiriert durch "Was kocht ihr heute?"

ExrdbeeVrmonxd


Nikuman (japanische Hefebrötchem)

Ich vermische 250 gramm Mehl ein halbes Päcken Trockenhefe, 25 g Zucker und 5 g Backpulver und gebe zwei Esslöffel Sesamöl hinzu und mische das dann. Dieser Teig wird mit 130 ml Brühe angerührt (2 Shitake Pilze und Shrimps (getrennt) ca. 1 1/2- 2 Std. in Wasser ziehen lassen zwei Esslöfel jeweils von beiden in einen Topf und den Rest mit Wasser auffüllen (ca. 90ml) zum kochen bringen ein wenig Gemüse- und Dashibrühpulver hinzufügen und lauwarm abkühlen lassen.) a. 20-30 min kneten und eine halbe Stunde abgedeckt mit einem nassem CGeschirrtuch an eine Heizung (oder was ähnlich warmes) stellen.

In der zwischenzeit 100 g Kohl blanchieren die "Streben" der Blätter entfernen, diese fein und die Kohlblätter etwas gröber hacken. 40g Frühlingszwiebeln ganz fein hacken und zum Kohl geben. Das selbe mit 5g Shrimps und den zwei Pilzen machen und zum Kohl fügen.

Danach 150g Schweinehackfleisch mit 2 Esslöfflen Zucker, einem halben Esslöffel Salz, 2 Essl. Soyasoße, 2 Essl. Austernsoße, etwas Peffer, einem 8tel- Essl. 7-Gewürze-Chillipeffer, 2 Essl. Kartoffelstärke, 2 Essl. Sesamöl und der Gemüseshrimp-Mischung vermischen. Daraus 8 Bällchen formen. Wenn der Teig fertig ist, diesen 8teln und jedes 8tel zu einem ca. 10x10 cm großen Kreis ausrollen ausrollen eine Fleischkugel in die Mitte legen und den Teig faltenförmig nach oben hin zusammendrehen.

5x5 cm große Quadrate aus Backpapier ausschneiden und die Nikuman drauflegen. Einen Topf zur hälfte mit Wasser füllen und zum kochen bringen. Jeweils 4 Nikuman in einen Dämpfkorb (aus Bambus, ein Mushiki) legen. Wenn das Wasser kocht den Herd abstellen und Korb draufstellen, der Dampf soll 10 min einziehen. Danach wieder den Herd auf die höchste Stufe stellen und die Brötchen 15 min dämpfen.

Nach 15 min die Brötchen mit Stäbchen oder einer Zange herausholen und servieren. Mit den nächsten 4 genauso verfahren.

Dennis_Ben

Älplermagronen

Zutaten

400 g Hörnli oder Makkaroni, 250 g Kartoffeln, 2 grosse Zwiebeln, 2 Esslöffel eingesottenen Butter, 3 dl Rahm oder Milch, 300 g geriebener Käse (Obwaldner Bergkäse oder Sprinz), Salz, Pfeffer

Zubereitung

Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden, etwa 15 min vorkochen und abgiessen. Die Teigwaren mit den Kartoffeln gar kochen und abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Zwiebel in Streifen schneiden und in der eingesottenen Butter goldgelb braten. Rahm (resp. Milch) aufkochen und einen Drittel des Käses hinzugeben. Die Flüssigkeit gut rühren. Teigwaren und Kartoffeln mit dem zweiten Drittel des Käses mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Bratpfanne einfüllen (oder in eine feuerfeste Form). Mit der Käsesauce übergiessen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Die gebratenen Zwiebeln ebenfalls darüber verteilen. Zugedeckt auf dem Herd (oder im Ofen) erwärmen, bis der Käse schmilzt.

bernerin

Thunfisch-Tomaten-Suppe

die suppe ist gaaaaanz einfach und lässt sich ganz schnell zubereiten und schmeckt (mir zumindest ) einfach yummy! ich mach das entweder als "suppe" oder als "pfanne", die dann mit möhren.

wenn "pfanne", dann zuerst möhren klein schneiden und in einer großen pfanne anbraten. sonst zuerst nach geschmack zwiebeln im topf anbraten, dann thunfisch aus der dose mit flüssigkeit dazu und etwas bruzeln lassen. mit brühe auffüllen, sodass alles bedeckt ist und einköcheln lassen. dann eine dose pizza-tomaten (oder geschälte oder frische tomaten mit etwas tomatenmark, ganz wie du willst ; bei suppe evlt. mehr flüssigkeit zugeben) dazu und kräftig würzen. ich nehme immer salz, pfeffer, suppenkräuter und - weil ich gern indische gewürze mag - noch zimt und eine indische würzmischung. dann lass ich das ganze ca. 10 minuten leicht köcheln, dann ziehe ich noch ein bisschen frischkäse (alternativ sahne, milch etc., was du magst ) durch und lass es je nach konsistenz, die ich an dem tag bevorzuge , noch einkochen.

ist total super auch für den nächsten tag vorzubereiten. ich mach immer eine doppelte portion und ess dann abends und am nächsten tag mittags noch was davon. dazu ein brötchen oder so und ist ne perfekte mahlzeit!

Flupsi

EDrdbeeirmond


Wurstspatzn

Das ist Spätzlesteig, da kommen Schinkenwurst kleingewürfelt und Petersilie rein.

Dann nimmst man einen Teelöffel für kleine Goscha oder einen Esslöffel und stickt damit aus dem Teig kleine Klöße aus. (Wasser kochen, Prise Salz rein oder Gemüsebrühe) Die Spatzen dürfen dann etwa 15min im heißen Wasser ziehen, aber nich zuviele rein, da die zum aufgehen Platz benötigen. Dann raus und dann kann man die mit Brühe oder ohne und Kartoffelsalat bzw grünen Salat essen.

Kleene_85

Saure Leber

500gr in Stückchen geschnittene Kalbsleber in wenig eingesottener Butter* kurz und heiss anbraten; wenn man es mag zusammen mit einer fein geschnittenen Zwiebel. 1EL Mehl darüber stäuben und das Ganze noch einmal kehren in der Pfanne. Dann alles in eine Schüssel geben - zudecken. 1,5 dl Fleischbrühe in die Pfanne geben und den Fond auflösen. Jetzt kommen 1-2EL guter Weinessig oder Balsamico dazu, sowie ein Becher Sauerrahm. Die Leber (samt dem Saft, der sich gebildet hat) zurück in die Pfanne geben. Nicht mehr kochen lassen (sonst wird sie hart), sondern nur noch erwärmen.

* heisst "Butaris" in Deutschland

Die Herrlichkeit ist für 4 Personen berechnet, die kleine Esser sind.

Guten Appetit!

Grauamsel

G#rahuamFsel


Rosinenplätzchen (von dragonfire)

Man nehme 125g Butter, 100g Zucker,2Eier 150g Mehl, 100g Rosinen und 2 EL Rum

Butter und Zucker schaumig rühren, Eier und Rum dazu, Mehl dazu, zu letzt die Rosi-nen schön unterkneten.

Mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein Blech mit Backpapier geben, gut Abstand las-sen, sie laufen etwas auseinander

ca. 10-15 Minuten bei 200°C Ober-Unterhitze goldbraun backen.

schnelle Tomatensuppe (von kathykeks)

Evtl. (wenn ich Lust drauf habe) kurz etwas Knoblauch anbraten. Passierte Tomaten und Gemüsebrühe mischen, ein Schuss Sahne dazu, alles aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Kräuter nach Belieben würzen – fertig!

Die Suppe ist natürlich nicht so gut wie frisch zubereitete Tomatensuppe, aber um Wel-ten besser als das Tütenzeug

Zitronen-Lachs-Pasta

Für 2 Portionen: 150 g Tagliatelle,Salz,1 Bio-Zitrone,250 ml Schlagsahne,300 g Lachsfi-let, (ohne Haut),Cayennepfeffer,Zucker,100 g TK-Erbsen

1. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Zitrone waschen, trocknen und 1 Tl Schale abreiben. 4 El Saft auspressen.

2. Sahne und Zitronensaft in einer großen Pfanne aufkochen. Inzwischen den Lachs 3 cm groß würfeln. Sahne mit Salz, Cayennepfeffer und etwas Zucker kräftig würzen. Pfanne vom Herd ziehen, Zitronenschale und Lachs zugeben und zugedeckt 5 Min. gar ziehen lassen. Dabei einmal wenden.

3. 1 Min. vor Ende der Garzeit die Erbsen zu den Nudeln geben. Anschließend nudeln abgießen und tropfnass unter die Zitronen-Lachs-Sauce mischen.

4. Tipp: Der Lachs zieht im Zitronen-Sahne-Sud ganz sanft gar und wird so schön saf-tig. Wenn er innen noch glasig ist, ist er genau richtig.

Baileys Muffins (von afri)

2 Eier, 80g Zucker, 1 TL Vanillezucker, 12 EL neutrales Öl oder flüssige Butter,120ml Baileys, 150g Mehl, 1,5 TL Backpulver

Muffinform fetten und kühl stellen oder mit Papierförmchen auslegen. Backofen auf 200° vorheizen. Eier schaumig schlagen und mit Zucker, Vanillinzucker, Öl und Baileys glattrühren. Mehl und Backpulver darauf sieben und so unterheben, dass der Teig feucht ist und keine Klumpen hat. Die Form etwa bis zur Hälfte füllen und 15-20 Minuten backen. Zur Deko 50g Puderzucker mit 1 EL Baileys verrühren und die Oberfläche der Muffins hineintauchen

Tarta de Santiago (von Hypatia 1)

6 Eier, 275 g Zucker, 1 Zitrone, abgeriebene Schale, 500 g Mandel, fein gerieben

Puderzucker, 1 Prise Salz, Öl

Ofen auf 150°C vorheizen. Eine Springform (26 cm) dünn mit Öl bestreichen. Boden und Rand mit Backpapier auslegen. Eier sehr schaumig rühren (mindestens 10 Minu-ten!). Zucker einrieseln lassen und die Masse dick cremig aufschlagen. Abgeriebene Zi-tronenschale und eine Prise Salz zugeben. Mandeln löffelweise untermischen. Masse in die Form füllen, glatt verstreichen und im vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde backen. Torte mit einem Holz- oder Metallspießchen anstechen, bleibt keine Masse daran haften, ist die Torte fertig gebacken. Torte aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen las-sen. Torte mit Staubzucker bestreuen und servieren.

Tarta de Santiago (von Hypatia 2)

200 g Butter, zimmerwarm, 200 g Zucker, 500 g Mandeln,gerieben, Bittermandelöl

1 Prise Salz, etwas Öl für die Form - Puderzucker

6 kleine Ei(er), zimmerwarm

Den Ofen auf 150°C vorheizen. Die weiche Butter schaumig rühren. Abwechselnd Zuc-ker und Eier unterrühren. Salz und Aroma zugeben. Zuletzt die geriebenen Mandeln un-terrühren. Eine Springform (ca. 26 cm) leicht mit Öl ausfetten, den Boden und den Rand mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen und glatt streichen. Ca. 1 Stunde backen. Die Torte mit einem Holz- oder Metallspießchen anstechen, bleibt keine Masse daran haften, ist die Torte fertig. Die Torte aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Einen Tag ruhen lassen.

G;raRuams+exl


Schichtkraut (von Johanna)

ich nehme immer einen mittelgroßen Kohl, äußere Blätter entfernen, den Rest in kleine Streifen schneiden,dünsten in Gemüsebrühe und wichtig, ordentlich Kümmel dran, bis er einigermaßen weich ist.Etwa 700 gr Hack (wir essen da zu dritt 2 Tage dran) mit Semmel und Pfeffer und Salz verkneten und zu einer Platte formen, die die Form deiner Auflaufform hat.Die größere Hälfte Kohl unten in die Auflaufform, die Hackschicht drauf und den Rest Kohl oben drauf.8 Eier mit Salz und einem großzügigen Schuss Milch (ich mach das nach Gefühl, ruhig 300 ml) verquirlen und auf das Kraut geben.Bei etwa 180-200 Grad für mindestens 40 min in den Ofen, immer mal schauen, dass es nicht ver-brennt.Fertig ist es, wenn das Hack gut durch ist.

Erdbeer-Kokospralinen (von Sweet Fanny)

Genaue Mengen? Was dat denn? Also ich hatte für ein dreiviertelvolles Dessertschäl-chen Pralinenmasse ca 3-4 TL Kokosöl (denk ich), 2 EL Quark, 2 TL Marmelade, ein paar Spritzer Zitronensaft und etwa 2 EL Kokosflocken - War mehr so eine spontan Test-Aktion

Aber da kann eigentlich nicht viel schief gehen – du als erfahrene Köchin wirst im Ge-fühl haben was geht.

Kokonussöl gibt es in jedem Bioladen in Gläsern. Das ist bei der Wärme klar und flüssig und wird im Kühli knüppelhart. Ich denk mal man könnte auch das handelsübliche Ko-kosfett nehmen aber das müsste man dann erwärmen, außerdem ist das ja so unge-sund...

Toscanischer Hähnchen-Auflauf (von Amigamia)

Hähnchenbrust mindestens 1 Stunde marinieren gutem Öl, Honig, Senf, Gewürzen und Ketchup.

Kleine Kartoffeln 10 Min. In Öl anbraten, in gefettete Auflaufform geben und im Bratfett Knoblauch, Zwiebeln, Thymian und Rosmarin andünsten, über die Kartoffeln geben, dann Fleisch mit Marinade dazu. 200 grad 15 Min.

Hühnerbrühe zugießen, 3 Tomaten dazu und einen Rosmarinzweig. Nochmal 30 Min. garen.

Hirsegericht (von Dragonfire) - Zutaten wieder für eine Person

20g Hirse, 100 ml Wasser (eventuell mehr), 200g Obst (Äpfel, Banane, Birnen, was man halt mag hauptsache frisch) Saft 1/2 Zitrone, 1 Becher Naturejoghurt 150g, Zimt, 1 Pck. Vanillezucker

Die Hirse waschen und im Wasser kurz aufkochen und ausquellen lassen.

Das Obst schneiden und mit dem Zitronensaft Zimt und Vanillezucker vermischen. Die fertige Hirse dazu geben (abgekühlt) und zuletzt den Joghurt dazu geben und alles gut vermischen. Ich find das oberlecker und könnte das jeden Tag essen.

EwrdXbeerxmond


2mal Fastfood

1. Grünkohl mit Nudeln: Gewünschte Menge Vollkornnudeln nach Packungsanweisung kochen. Wasser abgießen. Ein Glas Grünkohl dazutun (achtung, bitte nicht "Oldenburger Grünkohl", sondern normalen OHNE Zucker etc.!). Jede Menge Rapsöl draufschütten. Gut umrühren, fertig. - Wer will, kann kleingeschnittene Tomate u./o. Zwiebel u./o. Knoblauch dazutun.

2. Gemüse ganz schnell: Eine möglichst große, tiefe Bratpfanne zur Hand nehmen (Edelstahl, unbeschichtet). Beliebiges Gemüse im Ganzen oder in sehr großen Stücken hineintun, Boden mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen und ca. 30 Minuten kochen lassen (in der Zeit kann man dann irgendwas anderes machen - aber nicht anbrennen lassen!). Wenn es fertig ist, Rapsöl (oder auch Oliven-, Lein- oder Nußöl) in gewünschter Menge darübergießen. Besonders geeignete Gemüse sind z.B.: Rotkohl (einen kleinen Rotkohl vierteln), Weißkohl, Wirsing, Möhren (je nach Größe ganz lassen oder längs halbieren), schwarzer Rettich, Kartoffeln natürlich (die kann man aber auch gleichzeitig separat kochen), Hokkaidokürbis, Kohlrabi, Rote Bete (wg.langer Garzeit etwas kleiner schneiden), Pastinaken, Grünkohl (diesmal frisch) und eigentlich alles andere ebenso (außer Auberginen). Zwiebeln (als Ganzes oder halbiert) sind auch gut.

Wer möchte, kann natürlich irgendwie würzen, wir tun das nicht.

Hanseline

Namenlos

Also meistens schneid ich mir noch etwas Gemüse rein, aber es schmeckt auch ohne lecker. Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl anschwitzen, dann Buchweizen dazu, kurz mitrösten und dann mit Flüssigkeit nach Wahl aufgießen. Ich nehme entweder Tomatensaft mit Gemüsebrühe oder einen Suppenwürfel, oder Gemüsebrühe mit einem Bratensaft-Würfel (ich spare da aber immer damit, denn ich mag es nicht zu würzig/salzig). 10 min garen lassen und danach kräftig Parmesan oder Pecorino druntermischen.

Das ganze kann man auch in den Ofen packen und mit dem Käse überbacken. Auch lecker.

Fenta

Fenchel-Salat

Rohen Fenchel hauchdünn hobeln und an einer ganz leichten Mayonnaise- oder Sauermilchsauce servieren. Vor dem Essen so ein halbes Stündchen ziehen lassen. Ich selber ziehe die Sauermilchvariante vor.

Grauamsel

E.rdbbeermzond


Krautfleckerl

naja, weißes kraut kaufen, in dünne streifen schneiden und drücken, dann salzen und eine zeit lang stehen lassen bis es ein wenig wasser verliert.

öl in einen topf, zwiebel rein, ein bisschen anrösten, kraut ausdrücken (damit das wasser weggeht) und ebenfalls kurz mitrösten, dann die temperatur zurück und dünsten. pfeffer und kümmel dazu, ein wenig zucker dazu. dünsten lassen bis das kraut bräunlich wird

letthereberock

Puten-Ananas-Curry

Dazu brate ich das Putenfleisch in Ananassaft an, so dass es leicht karamellisiert, und gebe dann Kokosmilch, Ananas und etwas Brühe hinzu und schmecke es kräftig mit rotem und gelbem Curry ab. Dazu eine Tasse Reis auf den Teller gestürzt... lecker!

Sandra2006

geb. apfenringe

Teig:

12 dag Mehl

Sals

1 Ei

1/4 Liter Milch (vielleicht a bissl weniger, je nach gefühl

Gesalzene Mehl mit milch glatt rühren, dann ei dazu und nochmals ordentlich durchrühren

sonstiges: 4 Äpfel

Fett/Öl zum Backen (manche backen es im Fett schwimmend, ich nimm nicht sooo viel)

Staubzucker (Zimt wer mag)

Äpfel werden in Scheiben geteilt und entkernt mit Gehäuse. (Ich schäle die Äpfel immer vorher, meine Schwiegermutter macht es mit der Schale)

in den Backteig getaucht und in heissem Fett gebacken und danach mit Staubzucker (eventuell Zimt) bestreut

Ich mach das immer, wenn mir äpfel übebleiben, die keinen schönheitspreis gewinnen und ich keine lust auf apfelkompott habe

S-Works

U6rs@inxa


älpler Piccolini

1 Esslöffel Butter

2 Zwiebeln gehackt

200 gr. fest kochende Kartoffeln in Würfel

2 dl Weisswein

250 gr. Teigwaren (Penne)

6 dl. heisses Wasser

1 Bouillonwürfel

200gr. tk Erbsen

1 dl Halbrahm

150 gr l'Etivaz Käse, grob gerieben, geht auch anderer Käse, z.b. Gomser Bergkäse

100 gr. Spinat

Pfeffer und Salz

Butter in einer Pfanne warm werden lassen, Zwiebeln und Kartoffeln ca 5 Min. andämpfen, Weisswein dazu, einkochen. Teigwaren beigeben, Wasser dazugiessen, Bouillon rein und ca. 8 Min. köcheln lassen. Erbsli beigeben, heiss werden lassen, Halbrah, Käse und Spinat daruntermischen, würzen.

Für Fleischtiger: eine Schweinswurst dazu braten.

Für Vegetarier: ein Spiegelei obenrauf

G4rauaxmsel


Rahmwähe

Ein ca.22-cm-Blech mit hohem Rand (kann auch eine Springform sein) mit einem Mürbeteig auslegen und dabei einen ca. 4cm hohen Rand bilden.(Es kann auch ein gewöhnlicher Kucheneig genommen werden.) Auf den Teigboden kommt eine dünne Schicht geriebener Haselnüsse oder Mandeln.

In einer grossen Pfanne 30 gr Weissmehl in 30 gr Butter dünsten und wenn die Masse so richtig gut riecht, mit 2,5 dl kalter Milch ablöschen und aufkochen. Dabei intensiv rühren, damit sich keine Klümpchen bilden.

Pfanne vom Herd nehmen und darunterrühen: 30gr. Zucker, 1Pkt. Vanillezucker, das Abgeriebene von 1/2 Zitrone, 3 kleine Eier und 3dl Rahm (Sahne) oder Halbrahm (=fettärmere Variante).

Das Gemisch auf den Teigboden leeren und eine Handvoll Rosinen hineinstreuen.

Backen: Ofen mit Unter- und Oberhitze 200° aufheizen und dann die Wähe nur mit Unterhitze ca. 40Minuten backen. (Kommt halt auf den Ofen drauf an. Die Wähe kann nach 35 Minuten fertig sein oder 45 brauchen)

Lauwarm schmeckt die Wähe am allerbesten.

a?fri


Cappuccinocreme

80g Eigelb

2 TL Instantkaffe oder 1 heftiger Espresso

50g Zucker

100g weiße Kuvertüre

4 Blatt weiße Gelatine

125g Mascarpone

500ml Sahne

· Im heißen Wasserbad Eigelb mit Zucker und Kaffeepulver bzw. Espresso schaumig rüren.

· Währenddessen die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

· Kuvertüre und ausgedrückte Gelatine in die warme Eigelbmasse geben, dann den Quark unterrühren. Abkühlen lassen, bis die Masse zu stocken beginnt, dann die steif geschlagene Sahne unterheben. 12 Stunden kalt stellen.

· Tip: nicht die ganze Sahne unterheben, sondern 10% aufheben. Die Masse in Tassen füllen und die zurückbehaltene Sahne als Haube obenauf geben. Dann erst kalt stellen. Stilecht genießt sich die Mousse mit Löffeln aus gebackenem Marzipanteig.

Luemofntea


Schokoladensoufflée mit flüssigem Schokoladenkern mit Himbeersauce und Sahne

200 g Schokolade (70& von Lindt z.B.)

150 g Butter

150g Zucker

50 g Mehl

3 Eier

Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen. Dann den Zucker unterrühren. Mehl und Eier abwechselnd hineingeben und gut verrühren.

Teig in ein gebuttertes Muffinblech geben und 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Dann bei 150 °C ca 15 min backen.

Muffinblech stürzen und die Küchlein warm servieren.

Sehr lecker dazu sind Himbeersauce (fertig zu kaufen) und Sahne :-q :-q :-q

Kalt schmeckt es natürlich auch noch sehr gut ;-)

E|rdbjee~rmoxnd


Ratatouille

Für 2-3 Portionen

1 Aubergine

1 (große) Zucchini

1 roter & 1 grüner Paprika

1 Zwiebel (ich hab ne rote genommen)

wahlweise noch Lauchzwiebelchen, Tomaten u.ä.

Alles mundgerecht schneiden, in einen großen Schmortopf geben, würzen (Pfeffer, Meersalz, Oregano, Thymian), 50-100ml Olivenöl drübergeben und ca. eine Stunde bei mittlerer Stufe garen, gelegentlich umrühren.

Ich hab noch ein bisschen Gouda reingeschnippelt, weil wir Käse lieben

Hasimuff86

LFupa~pA@lata


Hier mal eines meiner Lieblingsrezepte, das auch sehr schnell geht:

Man nehme:

500g Nudeln (Spirale oder Penne)

450g TK-Spinat

100 ml Sahne

125g Geriebenen Käse (Emmentaler oder was man sonst so mag)

200g Kochschinken

1 mittelgroße Zwiebel

Salz & Pfeffer

Olivenöl

Zubereitung:

Nudelwasser aufsetzen. Zwiebeln und Kochschinken in Würfel schneiden, Zwiebeln etwas feiner, Kochschinken gröber. Nudeln ins kochende Wasser geben. Die Zwiebeln im Öl glasig anbraten, dann die Kochschinkenwürfel hinzugeben und auch etwas anbraten lassen. Mit der Sahne ablöschen und dann – nachdem es ein wenig vor sich hin geköchelt hat – den Käse unterrühren. Wenn alles cremig geworden ist, noch den (am besten in der Mikrowelle aufgetauten) Spinat hinzugeben, verrühren und nochmal ein bisschen köcheln lassen.

Wirklich sehr lecker. Persönlich Erfahrung noch dazu: Die Schinkenwürfel etwas kleiner schneiden, sonst bilden sich gerne Käseklümpchen daran!

SBayanmg83


Frischkäse-Kiwi-Torte

Für den Boden:

250 g Löffelbiskuits

150 g weiche Butter

Für die Creme:

200 g Frischkäse

2 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Zitronen-Götterspeise (Pulver)

100 g Zucker

Saft von 1 Zitrone

500 ml Sahne

Für den Belag:

Kiwis oder andere Früchte nach Belieben


Für den Boden zunächst die Löffelbiskuits mit einer Teigrolle fein zerkleinern und dann mit der weichen Butter gut vermengen. Eine Torten- oder Kuchenplatte mit einem Tortenring (auf 26 cm stellen) oder auch eine Springforum nehmen und evtl. noch einfetten. Die Löffelbiskuitmasse auf dem Boden verteilen und festdrücken.

Für die Füllung das Päckchen Götterspeise mit einer Tasse kaltem Wasser in einem Topf anrühren und ca. 10 min. quellen lassen. Währenddessen die Sahne steif schlagen und die Zitrone auspressen. Nach dem Quellen die Götterspeise unter Rühren erhitzen, bis sie sich gelöst hat und etwas abkühlen lassen.

Nun in einer Rührschüssel den Frischkäse, den Zitronensaft, Zucker, Vanillezucker und die etwas abgekühlte Götterspeise gut verrühren, anschließend die steif geschlagene Sahne unterziehen. Die Creme auf dem vorbereiteten Tortenboden gleichmäßig verteilen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren die Kiwis in Scheiben schneiden und die Torte damit garnieren.

S>ayaDng8x3


Apfelkuchen mit Puddingguss

250 g Mehl

2 TL Backpulver

125 g Butter

130 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

2 Eier

4 säuerliche Äpfel

1 Päckchen Vanillepuddingpulver


Pudding nach Packungsanweisung kochen und gut abkühlen lassen.

Backofen auf 200 °C vorheizen.

Aus Mehl, Backpulver, Butter, Zucker, Vanillezucker und 1 Ei einen Mürbeteig herstellen. Teig in eine gefettete Springform geben (26-28 cm Durchmesser) und einen ca. 2 cm hohen Rand machen.

Das andere Ei trennen und das Eigelb in den Pudding rühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Die Äpfel auf dem Teigboden verteilen und den Pudding darüber geben.

Im Ofen ca. 45 min backen.

Varianten:

• den Pudding mit einem Becher Schmand verrühren

• Rosinen und/oder Mandelblättchen auf die Äpfel geben

• Zucker-Zimt über die Äpfel geben, dann beim Pudding weniger Zucker verwenden

GLr=auuamsxel


Apfel-Brot-Auflauf

Eine Gratinform gut ausbuttern. Trockenes Brot in Scheiben schneiden und entweder in Milch wenden oder mit Milch beträufeln. Äpfel schälen, das Kernhaus ausstechen und dann in Ringe schneiden. In der Gratinform abwechselnd eine Brotscheibe und einen Apfelring "ziegelartig" anordnen.

Einen Guss zubereiten aus Eiern, etwas Kaffeesahne, Zimtzucker und über die Brot-Äpfel-"Ziegel" giessen. (Für 2 Personen rechne ich 4 mittelgrosse Brotstücke und einen Apfel. 3Eier und 1dl Kaffeesahn sollten reichen. Gratinformgrösse entsprechend wählen.)

Über das Ganze streue ich Butterflöckchen und Mandelscheibchen. Im 220° heissen Ofen etwa 30 Minuten mit Folie zugedeckt backen. Wer eine knusprige Oberfläche will, nimmt die Folie die letzten 5 Minuten weg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH