» »

Bitte um Tipps: Einfache (warme) Gerichte – Kochen für Anfänger

SIchneefdlockxe07


Vielleicht ist auch Reissalat etwas für dich:

Da gibt es erstmal verschiedene Möglichkeiten

- Mikrowellenreis (Anweisung steht auf der Tüte)

- Schnellkochreis, der ins so Tütchen ist und im Topf gekocht wird (auch mit Anweisung auf der Verpackung)

- oder eben Reis selbst kochen, was wohl länger dauert (steht ebenfalls alles auf der Verpackung)

Zum Reissalat kannst du sämtliches Gemüse, das du magst, Wurst und Käse schneiden und in eine Schüssel geben. Etwas Olivenöl oder Remoulade dazu und nach Belieben würzen (Salz,Pfeffer,Basilikum etc.). Den gekochten Reis dann dazugeben und fertig. Reissalat geht schnell, schmeckt gut und kann man warm und kalt essen. Ist also auch mal eine nette Alternative für auf Arbeit.

s?enTsibeKlmaxn


Gemüse geht in der Regel leicht zuzubereiten- Paprika, Zwiebeln, Porree und Kohl kannst du braten oder dünsten (erhitzen in etwas Fett mit Wasser gemischt)- mit etwas Salz (abschmecken). Ob das Gemüse gar ist, prüfst du einfach mit einer Gabel- wenn du beim Einstechen keinen allzu großen Widerstand verspürst ist es gar (bei den meisten Gemüsesorten ist es auch nicht schlimm, wenn es nicht ganz gegart ist, man kann die meisten Gemüse ja auch problemlos roh essen, bloß Bohnen sollte man nicht roh essen). Die Zubereitung von tiefgefroren Erbsen und Bohnen (auch der meisten anderen Gemüsesorten aus der Tiefkühltruhe) steht auf der Verpackung und ist meistens sehr einfach.

KLar-ateZlady


Also für Leute, die gar nicht kochen können, kann ich die beiden Bücher hier empfehlen:

Grundkochbuch-Kochen-lernen-Schritt-für

Studentenfutter-Die-Maxiversion-Dr-Oetker

Achte bei dem zweiten drauf, dass Du tatsächlich die Maxiversion kaufst, die erste ist wesentlich dünner, aber gebunden und daher teurer....

Im Übrigen: Auch wenn es jetzt gleich bestimmt Verbalschelte gibt ;-D....als ich noch so rein gar nicht kochen konnte, haben mir die Maggitütchen geholfen. Erstens haben sie eine idiotensicherere Anleitung hinten drauf und zweitens vereinfachen sie manche Gerichte enorm, weil man nicht gleichzeitig schnibbeln, braten UND noch die Soße anrühren muss....nach einer Weile habe ich dann festgestellt, dass man nur für die doofe Soße etc. bestimmt nicht noch die Geschmacksverstärkertütchen etc. braucht und bin dann immer mehr von den Tüten weg. Heute kommt mir das Zeug nicht mehr in die Küche :)z Aber am Anfang hat es mir die Scheu vor "komplizierten" Sachen genommen und meine Experimentierfreunde deutlich gesteigert...

BRra`un;axuge


Hier ist eine Seite mit Rezepten für 6-10 Jährige, also wirklich einfach.

[[http://www.blinde-kuh.de/kueche/index.htm]]

wenn du "für Kleinkinder" ernst gemeint hast. So wie da beschrieben mache ich z.B. bis heute meine Eierkuchen.

[[http://www.blinde-kuh.de/kueche/eierkuchen.html]]

Und Apfelmus mach ich so: 3 Äpfel schälen und Kerngehäuse raus, in kleine Stücke schneiden, in eine mittelgroße Schale mit ca. 100 ml Wasser, dann 10 min in der Mikrowelle bei ca. 600W, dann glattrühren, bisschen Zucker und Zitrone dazu, fertig.

Auch einfach:

Kartoffeln mit Quark

Pellkartoffeln machen: etwa gleichgroße Kartoffeln gründlich mit einer Bürste waschen, mit Schale in einen Topf, mit Wasser bedecken, 25 min bei kleiner Flamme kochen lassen. Wasser abgießen. Kartoffeln pellen oder mit Schale essen. Bisschen Salz drauf und ein Stück Butter.

Dazu einen Becher Quark aufmachen, mit bisschen Milch glattrühren, dort viele frische Kräuter reinschnippeln (z.B. Dill, Petersilie, bisschen Basilikum, Kresse), Salz und Pfeffer dazu, verrühren.

Pellkartoffeln mit Fisch

Oder: ein 500g Becher Naturjoghurt, und da Tomatenwürfel, saure Gurkewürfel, Apfelwürfel und Heringsfilets reinschneiden. Passt auch gut zu Pellkartoffeln.

lJeoncy123 7


Hallo *:)

Meine Empfehlung: Möhren-Kartoffel - Suppe

Einfach, preiswert und mach satt.

Man nehme:

- 4-5 mittelgroße Kartoffeln

- 4-5 Karotten

- 1 halbe Zwiebel

gewürfelte Zwiebel mit ein wenig Öl andünsten, gewürfelte Kartoffeln und Möhren hinzugeben und mit ca.750 ml Wasser ablöschen. Einen guten TL Gemüsebrühepulver hinzugeben und das Ganze etwa 10-15 min köcheln lassen. Einen Teil ( 1/3) des Gemüses herausnehmen und den Rest mit einem Handmixer pürieren. Dann das Gemüse wieder hinzufügen. Falls zu dickflüssig, einfach noch etwas Wasser hinzufügen.

Mit Salz, Pfeffer, evtl Paprikapulver abschmecken. Gutes Gelingen!

Kdxhe


Hier noch eine kleine Hilfe, die ich immer zum Backen verwende...aber solltest du doch mal ein Rezept aus dem Netz probieren wollen, kann das helfen:

[[http://www.maggi.de/NR/rdonlyres/EEA35161-1461-427C-89EA-9C510E697AA1/0/umrechnungstabelle_final.pdf Umrechnungstabelle für Mengen]]

Hier noch eine kleine Hilfe für [[http://www.kochatelier.de/kochschule/grundbegriffe_der_kochtechnik.htm unbekannte Begriffe]]

Und beim würzen mit Salz und Pfeffer immer erst mit kleinen Mengen arbeiten, wenn du dir unsicher bist, nachwürzen kann man immer noch.

wRhonopi _6x3


Hi Draco,

auch ich find's super, daß du kochen lernen willst :)= . Und ich glaub, du kannst das bald besser als ich ;-) . Ich hab mir das Kochbuch: "Ich helf dir kochen" gekauft und dann meinen ersten Pfannkuchen mit 40 Jahren gemacht. 10 Jahre später kann ich zwar immer noch nicht richtig kochen, aber ich wurschtel mich so durch.

Heute gibt's Grünkernsuppe, aus der Tüte, schmeckt aber trotzdem lecker.

W?ate0r@lIi2


Eierkuchen: 2 Eier aufschlagen, ca. 100g Mehl dazugeben und Milch dazugeben bis es eine flüssige, aber cremige Konsistenz hat (also es muss "langsam vom Löffel triefen") ;-). Dann in eine Pfanne etwas Öl schütten und heiß werden lassen und etwas von der Flüssigkeit reingießen, bis der Boden gleichmäßig bedeckt ist. Dann warten warten warten... bis es am Rand braun wird und vorsichtig nen Pfannenwender drunterschieben und das Teil umdrehen und wieder ne Weile braten. Wenn das zerfällt, ist das egal... man kanns trotzdem essen. Der erste zerfällt meistens...

Dann auf die Eierkuchen Zucker draufstreuen, Butter draufmachen, Apfelmus oder Nutella oder was du auch immer isst und das Zeugs verputzen. :-q

Spinat: Einfach Rahmspinat aus dem Tiefühlfach kaufen. In einen Topf tun und warm werden/schmelzen lassen und dabei umrühren. Dazu Kartoffeln kochen und Spiegelei braten.

Kartoffelsuppe: Ein Suppengrün kleinschnippeln (das gibts fertig als kleines Päckchen zu kaufen) und mit Kartoffeln zusammen kochen. Einen Brühwürfel reinmachen und Salz/Pfeffer je nach Geschmack. Dann das meiste Wasser abschütten und alles etwas pürieren, stampfen oder so. Dazu dann Würstchen oder Brötchen essen.

** Kartoffelbrei:** Salzkartoffeln kochen. Dann zerstampfen und Milch dazurühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dazu kann man Fischstäbchen oder sowas essen. Ich find Kartoffelbrei muss man selber machen, das schmeckt sonst bääh! ;-)

Kartoffeln mit Quark: Pellkartoffeln kochen. 250g Quark, eine kleingeschnittene Zwiebel, Leinöl, ne Knoblauchzehe und Kräuter (z.B. Schnittlauch, gibts auch tiefgekühlt) vermengen. Am wichtigsten ist die Zwiebel, den Rest kann man weglassen (wobei, ICH kann Leinöl NIE weglassen! ;-D ). Dann mit Salz und Pfeffer würzen. Und etwas Milch muss auch noch rein, wird sonst zu fest... ;-) Dazu dann die Pellkartoffeln essen. Dazu schmecken auch kleine Butterstückchen oder Leberwurst ganz gut. Oder man kann auch anderes Gemüse noch dazu machen. Oder die Kartoffel in ner Folie backen usw. ;-)

M>icaSxun


Hi Du! Finde ich großartig das du kochen lernen willst! Alle Daumen hoch!! :)^ :)^

Mein Rezept:

Thunfischspaghetti:


Nudeln kochen

In einer Pfanne einen Schuss Öl erhitzen

Klein geschnittene Zwiebel (eine kleine Zwiebel) in die Pfanne geben und bei kleiner Hitze im Öl anbraten.

Jetzt kannst du dein Gericht beliebig weiter ergänzen.

Entweder die einfachere Option:

Einfach nur den Dosen Thunfisch zu den Zwiebeln geben ein bisschen mitanbraten

und das Ganze mit Sahne ablöschen, ein bisschen kochen lassen. Salzen und Pfeffern und die fertig gekochten Nudeln dazu.

Oder diese:

Coktailtomaten oder Paprika oder Zucchini, oder alles zusammen (von der Menge ca. jeweils eine Hand voll), klein geschnitten zu den Zwiebeln geben, ebenfalls bei kleiner Hitze mitbraten. Und dann erst den Thunfisch aus der Dose dazugeben, anbraten und mit Sahne ablöschen. Dann die fertig gekochten Nudeln dazu.

Umrühren, abschmecken (also ob noch Salz oder Pfeffer fehlt) und Mahlzeit

Die Menge der Sahne würde ich als 3-4 Schnapsgläser bezeichnen.

in die Soße kannst du auch noch wenn du willst/hast einen Teelöffel Basilikum oder/und Oregano auch noch dazugeben. Und was besonders gut schmeckt (finde ich) wenn du noch einen Teelöffel Tomatenmark unterrührst.

Mahlzeit! :)* :p>

KK{hxe


Ergänzung zu Waterlis Kartoffelbrei:

Du solltest die Milch vorher erhitzen, aber Achtung, sie kocht schnell über oder brennt an. Gib die Milch nach und nach dazu und stampf die Masse zwischendurch immer gut durch, dann kannst du die Milchmenge besser einschätzen. Für ein/zwei Portionen sollte 1/2 Tasse Milch auf 3-4 Kartoffeln reichen.

T\al8ijxa


Was mir gerade noch einfällt... wirklich kochen hab ich eigentlich erst gelernt, als ich mich auch an den Herd getraut habe. Und es steht ja wirklich überall drauf, wies geht. Auf Nudeln, Reis, Kartoffelpürree, etc. stehen überall die Kochzeiten.

Bei Gemüse kann man einfach zwischendrin probieren oder im Internet guggen.

Bei Fleisch schneide ich heute noch testweise an und gugge, obs wirklich durch ist. ;-)

Wenn du gar keine Fertiggerichte magst, ists natürlich schwierig, weil du gleich alles frisch kochen lernen musst. Aber ich denke z.B. bei "Nudeln kochen, anbraten, Ei drüber" kann man kaum was falsch machen. Und mit Zwiebeln, Lauch, Karotten oder Putenfleisch mitanbraten eigentlich auch nicht. Natürlich wirds nicht das erste mal perfekt klappen, aber mit der Zeit lernt man das schon. :)^

P^iMac050x9


Einfacher Ravioli-Auflauf:

Eine Dose Ravioli in eine Auflaufform geben und Käse darüber streuen ;-D Dann im Ofen backen. Wer etwas mehr Zeit hat, kann noch Frühlingszwiebeln zwischen Käse und Ravioli legen

Und wenn du ganz viel Zeit hast, dann machst du die Dose vorher noch auf und leerst nur den Inhalt in die Auflaufform ]:D (sorry, konnte ich mir nicht verkneifen, wenn es Kleinkindgerecht erklärt sein soll)

PefifTfer@ling


Geschnetzeltes mit Pilzen:

Du brauchst:

Putenfleisch

Champignons (frische mag ich lieber, eine Dose würde es allerdings notfalls auch tun)

Kräuterfrischkäse

Salz und Pfeffer

Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden, Öl in die Pfanne, Fleisch braten (falls du nicht einschätzen kannst, ob es innen noch roh ist, nimm dir ruhig das größte Stück aus der Pfanne und schneid es in der Mitte durch. Wenns nicht mehr rosa ist, kannst dus essen ;-). Danach die Pilze dazugeben und noch ein bisschen (aka 2-3 Minuten) mitbraten. Danach den Frischkäse dazu und du hast eine Soße. Falls das zu dick ist, musst du noch Milch reinschütten. Wenn alles zusammengekippt hast, musst du noch Salz und Pfeffer dazupacken (später, falls du mal mutig wirst, auch Muskatnuss und Senf, aber das ist nicht nötig). Wie viel kann ich dir beim besten Willen nicht sagen, das hängt unter anderem vom Käse ab.

Ich esse dazu gerne Brot, damit man die Soße am Ende auftunken kann. Du könntest bestimmt auch Kartoffeln oder Reis dazumachen.

P;fif"ferlixng


Was hältst du eigentlich von Youtube-Videos? Mit "Wunschgericht"+Rezept oder kochen kommt man eigentlich relativ weit – vielleicht hilft es dir, wenn du siehst, was die Leute da machen? Zum Beispiel [[http://www.youtube.com/watch?v=dE2pu--wzG4 Bratkartoffeln]]?

I$oretxh


Salzen und pfeffern. Wieviel nimmt man da? Einmal drüber streuen?

Ja, für den Anfgang. Wenn du es dann isst, merkst du ja, ob dir das reicht, Wenn das zu wenig ist, dann nimmst du nächstes Mal mehr. ABer beim würzen lieber immer erstmal vorsichtig und zu wenig, nachwürzen geht fast immer!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH