» »

Süßstoff und Limo ohne Zucker schädlich?

m0yezr hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe vor ca. 3 Jahren begonnen abzunehmen und u.a. meine Getränke von eher zuckerreichen Getränken auf Zero-Produkte umgestellt. Inzwischen schmecken mir die zuckerfreien auch besser. Aber irgendwie muss der süße Geschmack ja rein kommen. Sind da Ersatzstoffe drin die auf andere Art und Weise schädlich sein können? Getränke ohne Kohlensäure und Geschmack sind keine Alternative.

Inzwischen habe ich mit Krafttraining begonnen. Um bei fleischarmer Ernährung und bei Nussallergie auf die nötigen Eiweiße zu kommen bei möglichst wenig Proteinpulver bin ich auf Magerquark gemixt mit Banane gekommen. Oft wird empfohlen etwas Süßstiff rein zu geben (schmeckt so wirklich besser). Ich hab welchen von Natreen genommen, aber nur ein paar Spritzer. Nun soll Süßstoff aber gerade Diabetis fördern. Ist dem so oder ist das eher Legende?

myer

Antworten
m ario1nL ausZ wixen


Nun soll Süßstoff aber gerade Diabetis fördern.

diabetes wird begünstigt-wenn man zu viel zucker/zu viele KH zu sich nimmt

Sbunfloqwver_7n3


Süßstoff fördert garantiert keine Diabetes-Erkrankung.

Aber Süßstoffe sind ebenfalls nichts, was man bedenkenlos konsumieren sollte. Angefangen bei abführender Wirkung ab einer best. Dosis.

yoo|shi24x2


Ich bin ja s gar kein fan von süßstoff. Einerseits wegen dem geschmack andererseits weil es eben heißhungerattacken fördern kann. Desweiteren ist süßstoff süßer als zucker und schraubt dein süss bedarf nach oben. Wenn man es nicht unbedingt muss würde ich drauf verzichten. Besonders da du ja auch krafttraining betreibst hin und wieder zucker in reinform wird sich sicherlich nicht sonderlich negativ auswirken.

i&rgendwhie_a*nderxs


Aber Süßstoffe sind ebenfalls nichts, was man bedenkenlos konsumieren sollte. Angefangen bei abführender Wirkung ab einer best. Dosis.

Ja, aber was sind denn jetzt tatsächlich die negativen Wirkungen der Süßstoffe? Das interessiert mich persönlich auch sehr! Ich achte auch schon seit längerem auf meine tägliche Kalorienzufuhr, und irgendwie habe ich es mir leider angewöhnt, täglich Cola Zero zu trinken... Man hört ja ständig, dass dies nicht gesund ist und ich habe deshalb ehrlich gesagt schon ein schlechtes Gewissen. Aber so ganz konkrete Folgen werden irgendwie nicht so benannt.

Abführende Wirkung? Konnte ich bei mir selber noch nie feststellen, egal wie viel Zero-Zeugs ich getrunken und wie viele sonstigen Lebensmittel mit Süßstoffen ich gegessen hatte.

Geschmacklich? Ich muss ehrlich sagen, dass ich noch nie einen geschmacklichen Unterschied zwischen normaler Cola und Cola light / zero feststellen konnte... ":/

Heißhungerattacken? Kenne ich eigentlich nicht...

Ich verwende in der Küche schon seit Jahren gar keinen normalen Zucker mehr. Wenn ich mal etwas süße, dann verwende ich Stevia.

wiant|mai8l


Ich hab auch immer gedacht, durch Süsstoffgetränke etc kalorien zu sparen, – das Gegenteil war der Fall, durch verarschung des Körpers, vormachen, es käme Zucker, wurde der richtige Zucerhunger erst angeregt, mit fatalen Folgen.

Heute hab ich keine sehr gute Figur mehr, wird aber immer besser, seit ich geregelt z.B. ganz normale Cola trinke und normal esse – und die Figur wird langsam wieder besser... von ganz allein

1}to-3


Meine Lesetipps:

Der-4-Stunden-Körper-attraktiver-minimalem-erreichen

Fit-ohne-Geräte-Trainieren-Körpergewicht

Fazit: Mehr als 0.5l Süßstoff-Pampe stoppen die Fettverbrennung. Diabetis ist aber wohl wirklich nur eine Legende. Ebenso wie Krebs etc.

b3lWade1/9


Bei Ernährung kann man im Prinzip fast alles vergessen was man so hört, weil es einfach nicht seriös ist. Es gibt zwar eine Menge Studien, aber genauso viel Lobbyismus. Die Zuckerindustrie mag keine Süßstoffe, also sponsert sie Studiendie die Gefährlichkeit von Süßstoffen für Leib und Leben propagieren

i;rgendPwize_anderxs


Ich hab auch immer gedacht, durch Süsstoffgetränke etc kalorien zu sparen, – das Gegenteil war der Fall, durch verarschung des Körpers, vormachen, es käme Zucker, wurde der richtige Zucerhunger erst angeregt, mit fatalen Folgen.

Dies trifft bei mir definitv nicht zu. Ich habe weder Schokolade, noch Gummibärchen, noch sonst was im Haus und ich habe darauf auch keinen Heißhunger (wenn schon, dann lieber alle 2 Wochen mal eine Tüte Erdnussflips).

Ich habe keine Probleme, dass ich nicht ausreichend abnehmen würde bzw. nicht mein Gewicht halten könnte.

Ich mache sehr sehr viel Sport und ich ernähre mich sehr bewusst und gesund, viiiieeel frisches Obst und viiieeeel Gemüse - jedoch mengenmäßig viel, einfach weil ich gerne esse... ;-D

Alles in allem ernähre ich mich also sehr gesund - bis auf die Unmengen an Zero-Cola und -Limo, die ich konsumiere...

Ich habe wirklich "nur" Angst, dass das in irgend einer Weise z. Bsp. krebsfördernd o. ä. wirken könnte...

Und deshalb frage ich mich, wie gravierend sich dieses "Laster" wohl auswirkt, bei meinem sonst eigentlich wirklich "vorbildlichen" Lebenswandel...

yOo!shi2+42


Wirklich nachweisen kann man süßstoff nichts denn es ist nie so eindeutig wie bei alkohol und leberschäden oder rauchen und lungenkrebs. Frag 5 ärzte und du wirst 5 veschiedene meinungen bekommen.

Stevia ist noch ein sehr junges produkt bzw erst kurz aufm markt daher liegen hierzu auch keine studien vor. Beim thema ernährung ändert sich eh alle ritt lang was. Bestes beispiel butter und margerine.

izrgenQdwie_and,erxs


Frag 5 ärzte und du wirst 5 veschiedene meinungen bekommen.

Ja, das glaube ich so langsam auch... Man weiß echt nicht mehr, was man überhaupt noch glauben soll... :-)

Ich habe vor kurzem eine Reportage gesehen, da wurde ausdrücklich zu Süßstoffen geraten, da diese viel besser für uns wären als Zucker, schon allein für die Zähne...

Dann hört man aber halt ständig wieder, wie ungesund und gefährlich die Süßsstoffe doch seien... aber dennoch kriegt man dazu irgendwie so nichts wirkliches mal "schwarz auf weiß", wo ganz eindeutig negative Wirkungen bewiesen sind.

Vielleicht sollte ich mir einfach nicht so viele Gedanken machen und einfach meine Coke Zero genießen wann immer mir danach ist, wenn ich sonst keine Probleme damit habe....

So schädlich wie täglich eine Schachtel Zigaretten wird es wohl nicht sein....

Und vielleicht braucht der Mensch einfach irgend ein Laster... ;-)

nXextl200x5


Googelt mal nach Xylitol... Vielleicht ist das die Alternative! :-)

b@eetylejUuixce21


[[http://www.med1.de/Forum/Ernaehrung/664967/]]

gleiche Diskussion dazu... ebenso die gleichen mythen ;-)

yPour_Tdestixny


@ yoshi242

Stevia ist noch ein sehr junges produkt bzw erst kurz aufm markt daher liegen hierzu auch keine studien vor.

das stimmt so nicht. In Japan ist Stevia seit über 40 Jahren zugelassen und sehr weit verbreitet.

Ich habe zur Zeit übelste gesundheitliche Probleme wegen Sucralose (Markenname Splenda). Das muss nicht heissen, dass eine andere Person davon krank wird, aber bei mir hat es heftige Nebenwirkungen. Und vor allem kann ich nichts dagegen tun, ausser zu warten, bis sich das Zeug wieder abgebaut hat :(v

yPoshxi242


40 jahre (selbst 100) finde ich sehr wenig im hinblick auf die meisten andere lebensmittel ;-) das gleiche bei medikamenten, was es da schon für skandale und spätschäden gab bei 'ach so tollen produkten'. genmais ist das nächste wurde auch mal heiss diskutiert mittlerweile findet man den scheiss in fast allen produkten die mais enthalten...

Hinterher ist man immer schlauer.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH