» »

Zu viel Süßigkeiten

k]amil6lchlexn


Bist du die TE?

AalirceHargrxeaves


Bist du die TE?

nein aber in einem Forum darf jeder antworten ;-) und nicht die TE hat Aspartam verteufelt sondern ich. Und ich denke gerade für die TE wäre eine normale Ernährung mit geregelten Mahlzeiten und genügend Bewegung besser als dieses böser Zucker und böses Weißmehl. Ich könnte mir für sie einen Kochkurs vorstellen, dann würde sie einiges über Lebensmittel lernen aber die Gefahr einer Indoktrination durch Leute die meinen nur mit Vollkorn oder nur ohne Zucker lebt man glücklich wäre um einiges geringer.

Mgr. FwoBrespkxin


@sportywomen

Du solltest versuchen 3 vollwertige, ausgewogene und vor allen Dingen sättigende Mahlzeiten am Tag zu Dir nehmem.

Dann sollte (nach einer Gewönungsphase) der Heisshunger auf zuckerhaltige Produkte verloren gehen.

Ach ja, von diesem Gift erst gar nichts (ja richtig gar nichts, auch nicht ein bisschen) im Haus zu haben hilft ungemein, wenn es sogar nicht der Schlüsel zum Erfolg ist.

Eqnge^lmitRwa4rmcenFüßxen


Um aufzuhören mit Süßem musst du – aufhören mit Süßem! Klingt paradox?

Lass über 3 Wochen den ganzen Kram weg und auch salzige Knabbereien (außer Nüsse) und übermäßig viel Brot und Teigwaren. Zucker ist wie Rauchen: Mach den Entzug durch, und dann hast du eine Chance.

Denn es gibt eine physiologische Ursache für den ständigen Bedarf nach Nachschub, die verschwindet, wenn du wie bei einer Sucht konsequent die "Droge" liegen lässt.

Awho/rnblUatt


Ich könnte mir für sie einen Kochkurs vorstellen, dann würde sie einiges über Lebensmittel lernen aber die Gefahr einer Indoktrination durch Leute die meinen nur mit Vollkorn oder nur ohne Zucker lebt man glücklich wäre um einiges geringer.

Warum sollte mein eigentlich ohne Zucker nicht super glücklich leben? Sorry, als ich noch mit viel Zucker aß und mit Mehl, hätte ich mir das auch nicht vorstellen können. Aber damir nichts anderes übrig bleibt als darauf zu verzichten, um normale BZ Werte zu haben, haben sich völlig neue Welten eröffnet. Früher habe ich zuckernd geschlemmt, heute schlemme ich eigentlich viel mehr. Ich vermisse diesen süßen Kram nicht, obwohl ich sogar Pralinen (selbst hergestellt und Kuchen ohne ZUcker esse). Nie war Schlemmen so erfreulich....

kWamiwllcxhen


Alice, eine normale und geregelte Ernährung unterscheidet sich aber nicht von "diesem" Zucker- und Weißmehl-Kritisieren und Imaugebehalten.

Den Leuten fällt es oft schwer, eine gesunde Ernährung zu akzeptieren, weil ihnen etwas fehlt. Da ist dann die Einsicht wichtig, dass das, worauf man dank schlechter Gewohnheiten ständig Lust hat, eigentlich ungesund ist und nicht für den Körper nowendig.

Mit einem Kochkurs allein findet man nicht den Anreiz, langfristig etwas an seinen Gewohnheiten zu ändern, weil man einfach die Auswirkungen von Weißmehl und Co. noch nicht versteht.

Arlic`eH@ar0greaevexs


Den Leuten fällt es oft schwer, eine gesunde Ernährung zu akzeptieren, weil ihnen etwas fehlt. Da ist dann die Einsicht wichtig, dass das, worauf man dank schlechter Gewohnheiten ständig Lust hat, eigentlich ungesund ist und nicht für den Körper nowendig.

Mit einem Kochkurs allein findet man nicht den Anreiz, langfristig etwas an seinen Gewohnheiten zu ändern, weil man einfach die Auswirkungen von Weißmehl und Co. noch nicht versteht.

nochmal welche schlechten Auswirkungen in den mediterranen Ländern isst man kein Vollkorn und die Leute leben ziemlich lang ;-) ein Kochkurs kann ziemlich viel bringen weg von Tüten und Päckchen alleine das hilft schon genauso wie die Fähigkeit sich selber etwas zu kochen auch aus Resten, Vorratshaltung etc. kein Mensch muss um gesund zu sein Vollkorn essen und Weißmehl meiden.

ARliceoHargreaMvexs


Warum sollte mein eigentlich ohne Zucker nicht super glücklich leben? Sorry, als ich noch mit viel Zucker aß und mit Mehl, hätte ich mir das auch nicht vorstellen können. Aber damir nichts anderes übrig bleibt als darauf zu verzichten, um normale BZ Werte zu haben, haben sich völlig neue Welten eröffnet. Früher habe ich zuckernd geschlemmt, heute schlemme ich eigentlich viel mehr. Ich vermisse diesen süßen Kram nicht, obwohl ich sogar Pralinen (selbst hergestellt und Kuchen ohne ZUcker esse). Nie war Schlemmen so erfreulich....

weil es nicht der Weg für alle ist du bist damit glücklich geworden aber jeder Mensch ist anders ;-) Ich sehe für mich keinen Grund auf Zucker zu verzichten genauso wenig wie ich vegan oder vegetarisch leben möchte während andere damit super glücklich sind.

s!poor ty%womexn


Soo mein erster Tag an dem Ich versucht habe weniger süßes zu essen. Hab normal gefrühstückt, nachmittags halt ein croissant Mit nussfüllung, und eben noch 2 kekse. Jetzt gibt Es Abendessen. Ich denke die Menge an süßen Sachen ist ok?

Hoffe das klappt jeden Tag so. Weil gerade als sportlerin will Ich ja auch leistungsfähig sein.

lhe sangx real


Im Verhältnis zum normalen Essen (warum hast du mittags nichts gegessen?) finde ich es zu viel – aber besser als vorher ist es allemal. :)^

A"hornRblatxt


weil es nicht der Weg für alle ist du bist damit glücklich geworden aber jeder Mensch ist anders ;-) Ich sehe für mich keinen Grund auf Zucker zu verzichten genauso wenig wie ich vegan oder vegetarisch leben möchte während andere damit super glücklich sind.

Genau so habe ich geredet, bis mich der Diabetes eiskalt erwischt hat. Als wären es meine Worte gewesen...

ArlicLeHargrxeaves


Genau so habe ich geredet, bis mich der Diabetes eiskalt erwischt hat. Als wären es meine Worte gewesen...

das tut mir leid für dich ehrlich, aber es geht nicht allen Menschen so z.B meine Oma hat ihr Leben lang gerne Zucker und Weißmehl gegessen bekam nie Diabetes genauso wie ihre Brüder und genauso gibt es Menschen die ihr Leben lang gesund gelebt haben und die Diabetiker wurden.

ELnge=lmitwa)rme6nFüßexn


weil es nicht der Weg für alle ist du bist damit glücklich geworden aber jeder Mensch ist anders Ich sehe für mich keinen Grund auf Zucker zu verzichten genauso wenig wie ich vegan oder vegetarisch leben möchte während andere damit super glücklich sind.

Das ist eben die Herausforderung: Zu schauen, was für einen selbst passt.

Bevor ich todunglücklich wäre, würde ich jedenfalls Alternativen ausprobieren. Zu sagen: Es geht mir schlecht, aber redet mir nicht da rein – sorry, aber das ist wie: "Wasch mir den Pelz, aber mach nicht nicht nass!"

E|ngelxmiYtwakrmeMnFüxßen


Ähm, ein "nicht" genügt. ;-D

PYowe*rPufxfi


Sind deine Zähne okay? :-o

Die Menge esse ich in 2-3 Monaten!!!

Dass hier einige jeden Tag Schokolade essen, lässt mir echt den Mund offen stehen.Ich besitze nicht mal Zucker welchen. Ich nehme ihn nur indirekt durch Obst oder Fertigprodukte (Sojamilch oder Dosengemüse etc.) zu mir.

Süßigkeiten gibts maximal zu besonderen Anlässen oder in Gesellschaft. Schließlich trinke ich ja auch nicht jeden Tag eine Flasche Wein. Die Dosis macht das Gift.

Würde ich so leben, würde ich 100 Kilo wiegen, hätte keinen einzigen Zahn mehr im Mund und hätte die schlimmste Haut auf Erden! Krass.

Die Sache ist doch ganz einfach: nichts mehr kaufen. Das Zeug ist nicht nur super gesund und nimmt Nährstoffen den Platz im Magen weg und macht die Zähne kaputt, nein, es ist auch unverschämt teuer und macht viel Abfall. Am besten ein Sparschwein anlegen und das Geld, was man für Süßigkeiten ivestiert hätte (pro Tag müssten das ja knapp 3€ sein :-o ) für andere, schöne Dinge ausgeben – Zahnersatz zum Beispiel :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH