» »

Reflux und extremes Untergewicht

R^uxka hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich melde mich hier weil ich Hilfe suche und hoffe, dass mir jemand ein paar Tipps geben kann.

Seit vielen Jahren leide ich schon an Reflux, Sodbrennen, chronische Gastritis und allem was dazu gehört.

Während ich früher immer gute und schlechte Zeiten hatte, habe ich seit April eben eine schlechte Phase, aus der ich nicht mehr rauskomme.

Mittlerweile vertrage ich so gut wie gar nichts mehr, ohne Magenschmerzen zu bekommen und habe seit April so viel abgenommen, dass ich nur noch 44kg auf einer Körpergröße von 173cm wiege.

Ich nehme seit April täglich 20mg Pantoprazol, zeitweise wirds auch immer mal wieder besser aber jedes mal wenn ich versuche mich wieder ein wenig vollwertiger zu ernähren, fängt das ganze wieder von vorne an.

Ich weiß nicht mehr was ich essen soll, kann, da ich wie gesagt auf alles mit Magenschmerzen zu reagieren scheine. Die Ärzte helfen mir auch nicht viel außer mir zu empfehlen weiterhin das Pantoprazol zu nehmen. Ich habe mittlerweile einige Dinge feststellen können, auf die ich besonders stark reagiere und lasse diese auch weg, dennoch suche ich verzweifelt nach Gerichten die eben dem Reflux entsprechend bekömmlich sind aber mir trotzdem helfen, wieder Gewicht zuzulegen.

Vielleicht finde ich hier ja ein paar Leidensgenossen!

Liebe Grüße

Antworten
S9maragzdaLuge


Das hört sich ja schrecklich an! Und es kann ja wohl nicht sein, dass die Ärzte Dir bei Deinem Gewichtsverlust nur ein paar Tabletten in die Hand drücken?!

Soweit ich weiß, kann bei Reflux auch operiert werden (wenn Medis nicht reichen). Hat man Dir schon mal eine OP empfohlen?

Ich selbst habe auch einen Reflux, der aber v.a. stressbedingt kommt und geht, außerdem habe ich ein Stück versprengte Magenschleimhaut oben in der Speiseröhre sitzen, die natürlich auch Magensäure produziert, das merke ich aber eher dann, wenn ich stressbedingt mehr Magensäure produziere.

Mir hat in Phasen von Reflux Pantoprazol sehr geholfen, außerdem auch kleine Mahlzeiten und nicht auf einmal literweise trinken, dann schwappt es einem auch schnell mal wieder hoch.

Mein Rat wäre, dass Du Dich mal in Sachen Reflux-OP kundig machst, denn so wie es bei Dir gerade läuft, kann das nicht sein. @:)

R@ukxa


Ich gehe mal davon aus dass das auch bei mir stressbedingt ist, allerdings habe ich meinen Lebensstil mittlerweile so angepasst dass es außer meinem Magen nichts mehr gibt, was mich noch stresst.

Über eine OP habe ich noch nie nachgedacht da ich meist eher Probleme mit den ständigen Magenschmerzen habe anstatt dass ich den Reflux ansich spüre. Gestern war es jedoch extrem, alle paar Schritte die ich gegangen bin, ist mir das Wasser wieder hochgekommen und das war echt nicht schön.

Ich esse 4-5 kleine Mahlzeiten am Tag, verzichte komplett auf Früchte, helles brot/brötchen und fettiges weil ich bemerkte dass ich auf diese Sachen extrem reagiere, am meisten auf fette und Öle.

Im Moment esse ich viel Haferschleim mit Sojamilch, Vollkornbrötchen, Hühnersuppe oder Kartoffeln Möhren und Broccoli aber da endet es auch schon mit der Verträglichkeit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH