» »

Für mehr Wohlbefinden

C/ath|erinxe30 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

wer träumt nicht von der Traumfigur mit der er/sie sich am wohlsten fühlt..

Ich versuche es jetzt zu erreichen. Ich besitze kein Übergewicht, ich möchte mich nur rundum fit und gesund fühlen. Im Moment ist das nicht der Fall.

Mein Sättigungsgefühl ist irgendwie abhanden gekommen. Deswegen fange ich es, hier und jetzt, zu ändern an.

zu meiner Person ich bin 1,70 m groß, wiege, wenn ich morgens aufstehe, 60,7 kg – mein Ziel sind 57 kg mit einer sportlichen Betätigkeit von min. 3-4 Tagen in der Woche.

hat jemand Lust mir Tipps zu geben oder mitzumachen? die Erfolge hier aufzuschreiben? Ich würde mich darüber freuen!

Ich werde die drei kommenden Tage nutzen und mir für den Start eine leckere Gemüsesuppe zubereiten. und mir angwöhnen viel mehr zu trinken. (mein Gewebe wird es mir danken)

Sportlich gesehen, trainiere ich ganz gern ohne Geräte, um Muskel aufzubauen. Bin aber auch im Fitnesstudio eingeschrieben. Dort findet man mich zuerst auf den Cardiogeräten ( dem stepper mit der langen Schrittfolge) oder auf dem Laufband (allerdings das schaffe ich nicht so lange) und nachher bevorzuge ich Muskeltraining, an einem Tag die Arme und Bauch und an einem anderen nur Beine und Bauch.

Was mir aufgefallen ist bei mir, dass ich gerne esse, wenn ich alleine zu hause bin, neben dem lernen oder abends spät noch gerne Kohlenhydrate zu mir nehme.

Wie kann ich das vermeiden? Ich will mir keine richtigen Verbote auferlegen.. Das führt meist zu nichts. Aber ich muss mich unbedingt umgewöhnen! Hat jemand kleine Tripps auf Lager, wie man seinen Körper austricksen kann? was ich noch dazu sagen sollte, ich esse kein Fleisch. Also alle Rezepte mit mageren Hühnchen oder dergleichen kommen bei mir nicht in Frage.

Warum ich das hier aufschreibe? Ich glaube, das eine Überprüfung durch andere bei mir hilfreich sein kann, mein Ziel zu erreichen. Also wer mitmachen will, ist herzlich eingeladen! ;-D

Antworten
R/io Graxnde


Nehm dir einen Studenten in die Wohnung und du das mit den Essens-Vorräten klärt sich ganz schnell.

H}iblli857


Hast du schon mal was von Essstörungen gehört? Deine Größe und dann dein Wunschgewicht passen für mich ühaupt nicht zusammen.

CuatherLine3x0


Ja habe ich. Und nein ich habe keine Essstörung. Ich möchte einfach nur gesund die überschüssigen Kilos am Po los werden. Wenn ich 58 kg habe ist es auch okay. Der Punkt ist eher das fit sein und sich wohl fühlen.

Hoffentlich kommen auch noch positive Beiträge im Sinne von "ja, ich bin dabei und schreibe auch meine Erfahrungen nieder"

mZnef


Und du meinst dass da 2 Kilo viel ausmachen?

C*atWheZrinje30


ja enorm viel sogar. ob ich nun Fett oder Muskeln habe. Ausserdem ist das Lebensgefühl ein anderes. Aber ich sehe schon, das wird hier schwerer als gedacht, bis jetzt war kein Beitrag nur in irgendeiner Form hilfreich...

wozu auf einen Post antworten, wenn man doch nichts zu sagen hat..

W.atebrfxly


Ich finde 57 kg auf 1,70 m überhaupt nicht bedenklich. Eher schon etwas anstrengend, dass gleich irgendjemand "Essstörung" schreit, nur weil jemand gerne schlank sein möchte. Zu einer Essstörung gehört viel mehr, als ein bestimmtes Idealgewicht haben zu wollen.

Pass nur auf, dass du nicht zu wenig isst. Gemüsesuppe für die nächsten Tage klingt ja lecker, aber du solltest trotzdem noch andere Sachen zu dir nehmen. Um erfolgreich abzunehmen solltest du immer nur ein leichtes Energiedefizit pro Tag haben, von vielleicht 300 kcal. Das kannst du zum Beispiel erreichen, indem du Süßigkeiten weglässt oder eine normale Mahlzeit (nicht alle drei!) durch eine energiearme Mahlzeit ersetzt, oder genauso weiterisst, aber mehr Ausdauersport treibst.

Hat jemand kleine Tripps auf Lager, wie man seinen Körper austricksen kann?

Das halte ich für keine gute Idee. Ich bin zwar auch ein Mensch, dem die "Einigkeit" von Körper und Geist sehr wichtig ist, aber davon abgesehen wird dich ein Austricksen nicht langfristig zum Erfolg bringen.

Viel wichtiger finde ich es, sich seiner Bedürfnisse wirklich bewusst zu werden: Hat mein Körper wirklich das Bedürfnis nach einem bestimmten Lebensmittel, oder ist es nur in meiner Vorstellung gerade so lecker und eigentlich habe ich gar keine Lust darauf? Es dauert eine Weile, den Unterschied zu lernen. Aber mein Körper sagt mir inzwischen sehr genau, was er braucht und wenn ich dann mal Lust auf ein paar mehr Kohlenhydrate habe oder auf ein Steak, dann gönne ich mir das auch, selbst wenn es meiner eigentlichen Ernährungsphilosophie nicht entspricht.

an einem Tag die Arme und Bauch und an einem anderen nur Beine und Bauch.

Und dein Rücken? :-o

W?eixdenfexe


Ich finde 57 kg auf 1,70 m überhaupt nicht bedenklich. Eher schon etwas anstrengend, dass gleich irgendjemand "Essstörung" schreit

Das sehe ich auch so, es gibt auch viele Menschen die laut BMI Normalgewichtig sind - und die trotzdem mitten in in Essstörung stecken. Das hat nichts mit ein paar Zahlen zu tun, sondern mit dem Essverhalten.

Liebe TE, waterfly hat schon prima Tipps gegeben finde ich.

Gerade das hier halte ich für das wichtigste, wenn es um das Wohlbefinden an sich geht:

die "Einigkeit" von Körper und Geist sehr wichtig ist

Ich würde mir auch nichts verbieten - aber vielleicht acht geben, dass die 'normale' Ernährung gesund und ausgewogen ist. Dann machen auch die Schokolade oder die Kugel Eis nichts aus ;-) Dazu ein ausgewogener Sportplan mit Sportarten, die dir auch Spaß machen (und die nicht nur Quälerei bedeuten!) und das wird schon :-)

A!le?ono6r


Ich krebs auch am unteren Ende vom Normalgewicht rum, hab aber trotzdem noch "Reserven" am Bauch. Würde ich die loswerden wäre ich nach BMI Maßstab garantiert im Untergewicht.

Der BMI ist als grobe Orientierung schön und gut, aber im Einzelfall zu wenig aussagekräftig.

Cfatheerinxe30


Ich halte vom BMI nicht so besonders viel. Ist doch eine Angabe aus grauer Vorzeit. Jemand der viel Sport macht und demnach auch mehr Muskeln besitzt fällt auch aus der Norm.

@ waterfly

Ich geb dir absolut recht. Die Gemüsesuppe für die ersten 2-3 Tage ist ein wenig zur Beruhigung des Magen-Darm Traktes.

Im Moment kämpfe ich damit, dass mein Körper mir suggeriert er würde gerne mehr Zucker zu sich nehmen. In meiner Arbeit liegt leider immer sehr viel Schokolade und seitdem ich dort arbeite, habe ich leider die Gewohnheit zwischendurch immer mal wieder, irgendetwas zu kosten. ;-)

Davon möchte ich wieder wegekommen. Sonst esse ich gesund. Es ist bei mir eine Frage der Menge und zu welcher Uhrzeit – denke ich.

Wenn ich mehr Sport machen, mehr Energie produziere, natürlich steigt mein Grundumsatz. Da ist dann die Frage, wieviel ich mehr essen darf/kann um trotzdem noch ein wenig depotfett zu verlieren.

Viel trainieren und nichts essen – könnte ich auch, ist aber nicht zielführend.

Mein Frühstück bestand übringens aus Vollkornmüsli 30 kg, Leinsamen und fettarmer Milch. Und dazu ein Ingwer-Zitrone Tee.

Ich habe eine Zeitlang Vollkornbrot mit fettarmen Käse und Gurke/Tomaten/Paprika gegessen – nur da habe ich das Problem, dass ich sehr gerne abends noch Brot esse und das ist nicht zielführend. Was ich nicht zu Hause habe, wird auch nicht gegessen ;-D

AKlueonxor


In meiner Arbeit liegt leider immer sehr viel Schokolade und seitdem ich dort arbeite, habe ich leider die Gewohnheit zwischendurch immer mal wieder, irgendetwas zu kosten.

Hol dir ne Dose zuckerfreien Kaugummi. Das lenkt ab und das frische Gefühl im Mund dämpft den Heißhunger.

C0ath[eri6ne30


und ja der Rücken natürlich auch. ;-)

bei mir ist es eher mit wenig Gewicht und dafür mehr Wiederholungen. Von der Grundidee richtig, oder nicht?

Mzissx_T


Wie sieht denn dein typischer Tagesplan aus? Was isst du gerne, was schmeckt dir nicht so?

Zum Start in eine Ernährungsumstellung eigenen sich ein paar "Fastentage" ganz gut, also die Idee micht der Gemüsesuppe ist gar nicht so schlecht. Außerdem kannst du deine Geschmacksnerven wieder sensibilisieren.

Käme eine vegane Ernährungsform für dich in Frage oder eher nicht? Seitdem ich auf tierische Produkte und Weißmehl/Zucker komplett verzichte, hate es mir noch ein paar Kilos runtergerissen obwohl ich schon sehr schlank bin (hab jetzt 45 kg und bin 157 und nein ich bin nicht essgestört weil ich finde mich perfekt so wie ich bin und will nicht weiter abnehmen).

Auch ersetze ich 1 Mahlzeit pro Tag durch Rohkost. Klingt hart, aber mittlerweile habe ich meine Geschmacksnerven so weit, dass mich eine Portion Karotten, Paprika Gurke mit viel "Frischkäse" (vegan und selbstgemacht aus Mandeln) mehr befriedigt als Brot.

So könntest du versuchen abends einfach Gemüsesticks mit Frischkäse (oder zb Cottage Cheese) zu essen. Hat keine Kohlenhydrate und ideal für Sportler.

Willst du dich gesund ernähren würde ich mir einen kleinen Vorrat anlegen, ich schreib dir mal was ich so esse, vielleicht ist ja für dich was dabei ;-)

Morgens esse ich immer eine große Portion Brei aus Amaranth, Quinoa, Buchweizen, Hirse, Sonneblumenkernen, eingeweichen Leinsamen, geriebenen Pecanüssen und Kürbiskernen, frisch püriertem Apfel-Karotten Misch Masch, etwas Sojasahne und als Leckerchen Kokosraspel und Kakaopulver (ungesüßt). Außerdem noch etwas Kokosfett und Leinsamenöl (letzteres nicht erhitzen!)

Ist übrigens kein Getreide drin (auch wenns so schmeckt!), sättigt super und hat viel Eiweiß.

Man kann sich wirklich satt essen davon und davon nimmt man sicher nicht zu.

Mittags oder Abends gibts oft Gemüsecurry (mit Kokosmilch, Ingwer, Garam Masala, Curry und verschiedenem Gemüse) mit Quinoa/Hirse oder Vollkornreis oder Gemüseauflauf (als Sauce nehm ich Mandelmus, drüber gibts verschiedene Körner). Für die kohlenhydratfreie Variante lässt du Kartoffeln weg und Reis/Nudeln sowieso.

Und fast jeden Tag esse ich Rohkostsalat. Einfach alles was man an Gemüse findet kleinhobeln (rohe Zucchini sind zb auch sehr lecker), Zitrone auspressen und drüber geben, geriebene Nüsse und Samen drüber (ich lese gerade ein Buch in dem steht, dass sich Salz und rohe Nüsse nicht vertragen, muss jeder selbst entscheiden ob er es glaubt), kaltgepresste Öle, Gewürze, ...

Das einfach ein paar Stunden ziehen lassen und genießen :)*

Seitdem ich so esse geht es mir entscheident besser, meine Akne hat sich dadurch enorm gebessert und ich sprühe vor Energie! Kann auch im Training mehr Gas geben, früher musste ich immer vorm Training essen um keinen Hunger zu kriegen weil der Blutzucker so auf und ab ging durch den vielen Zucker (hab sehr viel Süßes und Auszugsmehle gegessen). Jetzt bleibt alles konstant und wenn cih mal Hunger habe, dann werde ich nicht gleich so zittrig und fahrig und halte es besser aus.

Ob es was für dich ist musst du rausfinden, für mich ist es perfekt, für andere wahrscheinlich der blanke Horror auf tierische Produkte zu verzichten :)

Und weil einige jetzt wieder schreien wegen Vitaminmangel (vor allem der gefürchtete B12 Mangel) : ich "züchte" Sprossen zu Hause, sowie Gerstengras, außerdem nehme ich fermentierte, probiotische Lebensmittel zu mir (fermentiere zb selbst Gemüse in Gläsern), also da fehlt es mir bestimmt an nichts, denn es gibt absolut kein vitaminreicheres, hochwertigeres Lebensmittel als frische Keimsprossen! Sie befinden sich bis zum Zeitpunkt bis ich sie in den Mund gebe im Wachsen und in der kleinen Knospe ist alles an Vitalstoffen was eine Pflanze zu wachsen braucht :-)

MGissx_T


Bei Rohkost Mahlzeiten auch immer auf ausreichend grünes Blattegemüse achten (zb junger Spinat, Mangold, Feldsalat, Ruccola, Grünkohl)

C7atheTrinex30


@ Mitt_T

super, klingt sehr gut.

Also ich ernähre mich meist wie folgt in dem ich mir in einer Wokpfanne, Gemüse zusammenschneide, Olivenöl leicht anbraten, dazu gern mal scharfe Gewürze, bissl Schafskäse, als Kohlenhydrat Quelle – von Couscous angefangen bis über Hirse, Zartweizen, auch manchmal Reis. Nudeln esse ich sehr selten, weil ich das Gefühl habe sie sättigen mich gar nicht.

Da ich sehr wohl Fisch esse, kommt der oft noch nebenher in eine Pfanne und wird leicht angebraten. Mit unterschiedlichen Gewürzen.

Ich könnte durchaus auf tierische Produkte (bis auf Fisch) verzichten. Ich esse seit 14 Jahren kein Fleisch, also das ist für mich kein Problem. ;-)

Und mir fehlt auch nichts. Kein Mangel!

Das Mandelmus finde ich interessant, woher beziehst du es? Wahrscheinlich aus einem speziellen Gesundheitsladen? Ich suche nach Alternativen zu Rahm und Käse. (vorallem Schafskäse)

Sonst die Rohkost ist sowieso eine super Sache. Werde wieder mehr einkaufen, das kann ich auch neben dem Lernen knappern ohne es gleich auf dem Po zu haben ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH