» »

Ich möchte kein Fleisch mehr essen, Familie akzeptiert es nicht

tXuffaDrmxi


Ich kenne viele Mädchen in dem Alter, die so reagieren wie Rose.

ich zum beispiel war genauso! und habe eigentlich auch nie wieder richtig zurück zum fleisch gefunden – vielleicht aber auch, weil ich es vor auch nur aß, weil es auf den tisch kam – ein riesen fan war ich wohl noch nie, zumindest nicht so wie andere, die gar nicht ohne können.

M@rPs VoZice


Ich habe mir als Kind gerne Eierkuchen (dann mit Apfelmus), Spiegelei oder Rührei (oft mit Spinat) oder Nudeln mit selbstgemachter Tomatensoße und Reibekäse gemacht ...

Okay, das ich habe ich mit 13 auch schon mal gemacht, aber eben mal.

Wenn du dich in dem Alter schon voll selbst bekocht hast, fände ich das echt bemerkenswert. :)^

ich zum beispiel war genauso!

Ich auch ;-D abgeguckt vom großen Bruder (der auch schnell wieder Fleisch gegessen hat und auch dabei geblieben ist), angeekelt vom BRAVO Viehtransport Bericht.

shen|sibe@lman


Okay, das ich habe ich mit 13 auch schon mal gemacht, aber eben mal.

Wenn du dich in dem Alter schon voll selbst bekocht hast, fände ich das echt bemerkenswert.

Naja, mir blieb ja gar nicht viel anderes übrig- wenn das Schulessen ungenießbar wegen Fleisches war und der Hunger drückte, musste ich mir relativ regelmäßig selbst etwas zubereiten (mitunter haben meine Geschwister mitgegessen),

Besonders lecker: manchmal zerrieb ich mir auch Kartoffeln, Ei rein, etwas Mehl, Brise Salz gut gerührt und in der Pfanne als Kartoffelpuffer gebraten (auch mit Apfelmus).

Sptilgxar


octavio

Und den guten, alten Bauernhof, wo Tiere auf der Wiese grasen und von einer Sekunde auf die anderen ohne Qualen sterben, gibt es nicht.

und warum soll es das nicht geben...es gibt genügend solcher höfe.....

Wenn man Fleisch im Supermarkt kauft, kann man davon ausgehen, dass das Tier in unwürdigen Verhältnissen gelebt hat und qualvoll gestorben ist.

darauf wollte ich hinaus....im supermarkt kauf ich so ein fleisch auch ned....so etwas kauf ich direkt beim bauern....ein freund von mir hat z.b. einen hof, nach dem prinzip "offener stall"...da kann jeder vorbei und schauen, wie die tiere gehalten werden....und das fleisch gibts dann im hofladen zu kaufen....kost halt ein klein wenig mehr, aber nicht die welt...und wenn man nicht täglich fleisch ist, ist das durchaus erschwinglich....

jedem muss klar sein, dass ein drei euro hähnchen irgendwie stinkt...es ist unlogisch, dass man ein tier so billig verkaufen kann....

OectavWixo


In Großstädten gibt es solche Bauernhöfe nicht, das meint ich

t9oprFank


@ rose500

ich finde es auf der einen seite gut das du dir über dein essen und die produkte die du verwendest gedanken machst. du solltest das auch unbedingt beibehalten, zumindest wenn es darum geht dein eigenes geld auszugeben. ein problem habe ich mit der seite deiner eltern. ich finde es zwar auch nicht gut das man dich aufzieht und deine entscheidung versucht ins lächerliche zu ziehen, aber es ist nunmal auch so das deine eltern deinen lebensunterhalt finanzieren. du kannst nicht erwarten das man für dich extra kauft und kocht. ich persönlich würde das auch nicht tun. an diesem punkt ist es für dich deshalb schwierig bis unmöglich dich ausreichend gut zu ernähren. vegi-ernährung sollte aber dennoch problemlos möglich sein.

du könnest deine eltern fragen ob es nicht möglich wäre dir den anteil vom haushaltsgeld, welcher normalerweise für deine ernährung anfällt zu seperieren, damit du für dich selbst einkaufen und kochen kannst. dies wäre eine art kompromiss, mit dem ich mich als vater durchaus arangieren könnte. falls soetwas bei deinen eltern nicht möglich ist tut es mir leid für dich, aber dann wirst du mit deiner art zu leben solange warten müssen bis du selbst auf eigenen beinen stehen kannst.

M2iyssGexo


Liebe Rose!

Pass aber bitte, bitte auf, dass du trotzdem alle wichtigen Nährtsoffe, Vitamine und Mineralien bekommst. Das ist ganz, ganz wichtig.

Vll könntet ihr Fleisch aus artgerechter Haltung nehmen?

MErs NV@owicxe


Ich glaube Rose hat sich gerstern, als sie das letzte Mal schrieb, schon entschieden wieder Fleisch zu essen.

txufqfarmxi


Ich glaube Rose hat sich gerstern, als sie das letzte Mal schrieb, schon entschieden wieder Fleisch zu essen.

war ein kurzes intermezzo, ihr "vegetarier"-dasein.

da merkt man, dass es eben nicht ausreicht mal einen beitrag zu sehen und kurzzeitiges mitleid mit irgendwelchen tieren zu haben. der wunsch und die überzeugung müssen schon etwas gefestigter und gereifter sein, denke ich.

erschwerend kommt bei einer 13jährigen noch das soziale umfeld hinzu, wenn da immer der duft von gebratenem fleisch unter ihrer nase entlang fliegt – da braucht es schon einen eisernen willen und eine starke überzeugung!

r=oIse5x00


Hallo :) Danke für eure Antworten! Nach all den neuen Infos, die ich mir nachträglich geholt habe, konnte ich kein Fleisch/Fisch mehr essen. Ich hab jetzt auch 0 Bock auf Fleisch und Fisch, es ekelt mich nur noch an, was bei meinem 1. Versuch noch nicht der Fall war. Diesmal weiß ich ganz sicher, warum ich es mache, und es überzeugt mich! Meiner Familie hab ichs dann bald mal gesagt. Der 1. Schock war bei Allen da, dauerte 2 Tage an, aber inzwischen kommen alle super damit klar :) Ich hab ein Buch mit Infos und Rezepten gekauft, damit sich Mama keine Sorgen machen muss, und es hat geklappt! Ich koche jetzt auch bald mal für sie, als Dankeschön ^^ Denn meine Mutter kocht jetzt auch meist extra für mich. Nach fast 2 Wochen kann ich sagen, dass es mir echt besser geht, ich fühle mich besser! Auch meine Laune ist gut :)

Liebe Grüße :)D

M;ülle)imerm0ann


Glückwunsch zu deiner Entscheidung :)^ Du machst etwas Richtiges und Gutes, lass dir da bloss nichts anderes einreden!

Shil*bermonjdau@gxe


Mein Opa findet meine Meinung okay , meinte aber , dass ich dann kein leckeres Gegrilltes Essen kann

Grillkäse (vegetarisch, nicht vegan), die ganzen Tofu-Fleisch-Wurst-Imitate, Paprika, Mais, ich glaube auch Baguette, mit irgendwas mariniert

kann man alles grillen

Und ansonsten – ich denke, da prallen vielleicht zwei Extreme aufeinander. Deine Eltern die einen Vegetarier als "schwul" bezeichnen und du, die du möglicherweise (?) missionierst

B.T.W. ich arbeite in einem Fleischgroßhandel, esse auch für mein Leben gern Steak und Co, eine gute Bekannte von mir ist Veganerin und DAS ist kompliziert... und wir schaffen es, miteinander übers essen zu reden ohne dass die eine die andere "bekehren" will...

h4avexsta


harte entscheidung.

dem zolle ich respekt.

ich esse gerne mal ein stück fleisch. wird aber immer weniger. beim grillen gehe ich immer mehr auf gemüse und ähnliches. ich liebe gegrillten mais, tomaten, pilze.

früher ass ich ohne weiteres 3 stücke fleisch. inzwischen ist es nur noch eins.

ich finde es bemerkesnwert wenn jemand es durchziehen kann auf tierische produkte zu verzichten.

aber beim "nicht fleich essen" hört der tierschutz ja noch garnicht auf...

leder: jacken schuhe...

kosmetik: wird an tieren getestet

medizin wird an tieren getestet

oder mal drüber nachdenken woraus weingummi gemacht wird? nie wieder gummibärchen.

was jeder macht muss jeder selber wissen.

aber ich bekomme einen hass wenn man versucht andere zu missionieren. am schlimsten sind für mich die militanten. egal ob fleisch- oder körnerfresser

WFeideWnfexe


Rose, es freut mich sehr, dass es so gut ausgegangen ist und es gut läuft!

Die Idee deiner Mama mal was zu kochen finde ich auch ganz Super und ich wünsche dir noch alles Gute @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH