» »

Essen bleibt ständig stecken! Nur noch Pudding und Haferbrei

VTirr*ato hat die Diskussion gestartet


Ich hoffe das ist der richtige Bereich hier.

Guten Tag, ich hab folgendes Problem. Mein alter 23. Falls das wichtig ist.

Mir bleibt ständig das Essen im Hals stecken. Und zwar dort, wo diese Kuhle im Hals ist. Also dort wo die 2 Sehnen vom Hals zusammenlaufen. Zumindest spüre ich an der Stelle etwas, wenn etwas stecken bleibt.

Ich beschreib es mal näher. Ich versuche wirklich sehr sehr gründlich zu kaufen und kleinste Mengen zu schlucken. Allerdings fühlt es sich so an, egal wie groß die Menge ist, dass sie sich nach und nach sammelt. Zum Beispiel reiskorn für reiskorn, bis es eine große Masse im Hals ist.

Dann treten starke schmerzen auf. Ein richtig heftiges Stechen und öfters bekommt man Panik und Atembeschwerden (durch Asthma sicher).

Wenn man versucht die Menge herunter zu trinken, wird der schmerz stärker und das Wasser schwabbt wieder aus dem Mund herraus. Also es fließt nicht ab. Oftmals dauert es bis zu 10 Minuten mit starken schmerzen, bis das Essen endlich in den Magen "fällt".

Wie gesagt, ich kaue wirklich ordentlich, daran liegt es nicht.

Ich war bereits beim HNO Arzt, er untersuchte Kehlkopf und schaute ein wenig in den Mund.

Stellte nichts fest, dann sollte ich zum Röntgen gehen. Weil sie dachten das ich vllt einen knick habe. Also musste ich einen Brei schlucken und es würde geröntgt. Er stellte aber nichts fest und meinte sogar das sei nur psychich. Ich bilde mir sicher nicht die schmerzen ein und schaffe es sicher auch nicht das Wasser nicht in den Magen läuft. Das ist meiner meinung nach Quatsch. Das Problem wurde mittlerweile eher schlimmer und man fürchtet sich vorm Essen. Aus dem Grund ernähre ich mich nur noch von Pudding und Haferbrei, Salat und gut gekauten Äpfeln und Schokolade. Die Sachen rutschen Problemlos.

Das schlimmste ist Reis, Brot, Brötchen, Kartoffeln, Nudeln, Ei, Fleisch.

Dort kann ich bei jedem bissen damit rechnen das es stecken bleibt.

Ich weiß nun nicht genau woran es liegen könnte.

Ich hab probleme mit dem Sodbrennen, ziemlich stark öfters mal. Wurde vor einigen Jahren eine Refluxkrankheit festgestellt. Hatte sich aber gebessert bis das Sodbrennen weg war. Jetzt ist es wieder vorhanden. Allerdings gab es damit nie schluckbeschwerden.

Dann hab ich einen knackenden Kiefer, Ärzte meinten das das aber nicht dafür der Grund ist.

Mein Magen blubbert sehr oft und ich habe eine Schilddrüsen unterfunktion. Und Asthma und ziemlich viel Schleim im Hals.

Das sind Dinge die ich dafür als Relevant erachte.

Meine Theorien sind jetzt, dass vielleicht zu viel Luft im Magen ist, und das Essen einfach auf der Luft "liegen" bleibt im Hals, da sie nicht entweicht?

Oder eine Entzündung durch das Sodbrennen?

Vielleicht habe ich eine Lebensmittelallergie und die bringt in dem Moment den Hals zum Schwellen?

Oder ist mein Hals eventuell zu trocken und das Essen bleibt einfach kleben?

(Ich trinke 8 Liter wasser am Tag. Wurde aber untersucht, ist keine diabetes. Ist einfach eine angewohnheit. Ich trinke nicht aus Durst, sondern weil sich alles trocken anfühlt und ich sonst Husten muss (durchs Asthma'?))

Ich hoffe mir kann irgendjemand helfen. Ich hab nochmal einen Termin beim HNO gemacht, aber ich gehe mal davon aus, das ich da wohl falsch bin.

Ich kann nicht nur von Pudding leben.

Antworten
V=iaratxo


*kaufen = kauen. Sorry ._.

BDru}ce2x1


Ich denke,eine Magenspiegelung wäre sinnvoll.

P?am'uscxhka


Divertikel vielleicht? Mein Großvater hatte sowas und ich denke seine Beschwerden waren ähnlich.

Hier, ließ doch einfach mal: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Zenker-Divertikel]]

Vvira%txo


Danke euch beiden erstmal :)

Eine Magenspieglung hoffe ich, dass ich sie nochmal bekomme. Diese hatte ich ja bereits vor einigen Jahren gehabt, da ich unter starkem Sodbrennen litt. Allerdings gab es damals noch nicht die Schluckbeschwerden.

Ob es Divertikel ist, kann ich nicht glauben. Weil ich ja geröngt wurde, während ich einen Brei getrunken habe. Das müsste man da ja eigentlich sehen. Also müsste es eher ein Grund sein, bei dem man nichts sieht beim Röntgen. Also Knick, Schwellung sollte dadurch ja ausgeschlossen sein.

P^amuuschkxa


Hmh, soweit ich mich erinnere, wurde bei meinem Großvater die Diagnose per Magenspiegelung gestellt. Deshalb denke ich auch, dass das sinnvoll ist.

L[e ZMiseYrQable


Reflux kann Probleme beim Schlucken auslösen, da die Speiseröhre und die Larynx gereizt werden.

Außerdem kann es auch zu deinen Atemproblemen und dem Husten beitragen wenn du Säure/Dämpge einatmest. Nimmst du Medikamente für den Reflux? Vielleicht helfen H2-Blocker oder PPIs.

Lass dich vom Hausarzt zu einer weiteren Magenspiegelung überweisen und lass auch auf eosinophile Ösophagitis testen.

VVi?raxto


@ Le Miserable

Ich hatte ein Jahr lang Medikamente wegen dem Reflux bekommen. Dann war alles super, 2 Jahre kein Sodbrennen mehr. Deswegen hatten meine Ärzte nach einem Jahr auch gesagt das ich das Medikament nicht mehr nehmen brauch. Jetzt hab ich wieder fast ständig Sodbrennen, deswegen bekomme ich sicher auch eine Magenspieglung. Ich hoffe mal die bekommen das in den Griff und finden den Grund. Ich will mich nicht nur von Astronauten Nahrung ernähren müssen <_<

V:i-ratxo


So ich war heute beim Hausarzt. Sie geht stark davon aus, dass sich durch mein Asthmaspray ein Pilz in der Speiseröhre gebildet hat. Darf jetzt nur noch Flüssignahrung zu mir nehmen und soll versuchen so schnell wie möglich einen Termin für die Magenspiegelung zu bekommen.

Wsater=fxly


Meine Theorie wäre, aber ich bin natürlich kein Arzt: Irgendetwas ist tatsächlich in deinem Hals, sei es eine Entzündung, ein Knubbel, ein Pilz, was dich die Nahrung eben spüren lässt, wo man normalerweise nichts spürt. Die Gegend da ist ja sehr empfindlich und als Reaktion verlkrampft dein Körper und du kannst die Nahrung nicht schlucken. Ich glaube aber nicht, dass sie steckenbleibt in dem Sinne, dass nichts durchkommt, denn von der Konsistenz unterscheidet sich Durchgekautes nicht groß von Nahrung, die von vornherein eine breiige Konsistenz hat.

Ähnlich, wie wenn man sich verschluckt, da spürt man den Bissen noch minutenlang in der Luftröhre, obwohl man ihn schon längst weggehustet hat.

Ich hoffe, die Magenspiegelung bringt dir ein Ergebnis :)*

Vuiraxto


@ Waterfly Danke erstmal :)

Das mit dem Brei und gut gekaute Nahrung dachte ich eigentlich auch. Ich hab es sogar mit einzelnen Reiskörnern versucht, es es war, als würde jedes einzelne kleben bleiben bis es eine große Masse ist die schmerzte. Und wenn ich dann versuchte Wasser zu trinken, um es in den Magen zu befördern, schwabte es mir wieder aus meinem Mund. Erst nach einigen Minuten verschwand es wieder und ich konnte trinken. Morgen hab ich ja meine Magenspiegelung, mal schauen was dabei raus kommt. Also einen Knubbel, Schwellung oder sonst etwas könnte man denke ich ausschließen. Da ich ja bereits beim Breischluck geröngt wurde. Und durch sah die Speißeröhre ganz normal aus. Allerdings wurde ich jetzt vor 3 Wochen operiert und lag die 3 Wochen nur im Bett und musste jeden Tag 1000mg von einem Antibiotika schlucken. Also das doppelte der eigentlichen Dosis, weil die OP-Wunde sich entzündet hat. Dazu bin ich Asthmatiker und muss ein Spray nehmen, was sehr schnell Pilz auslösen kann. Und Antibiotika fördert zu allem übel noch den Pilz und kann auch zur entzündung führen und ich war durch die Op allgemein schon geschwächt. Deswegen geht meine Hausärztin auch stark von einem Pilz aus.

Und ja, ich merke ewigkeiten nach dem "stecken bleiben" das Essen noch. Allerdings in dem Moment wo es sich anfühlt, als würde es stecken bleiben, schmerzt es auch höllisch. Vielleicht ja doch entzündet und der Schmerz fühlt sich nur an als würde es stecken bleiben.

Was mir noch aufgefallen ist, ich muss ständig aufstoßen. Fast alle 5 Minuten. Vielleicht hab ich auch zuviel Luft im Magen und keine Ahnung. Morgen werd ich hoffentlich schlauer sein :-D Ich will endlich wieder normal essen. Sobald das Problem beseitigt ist, bestell ich die komplette Speisekarte in einem Restaurant :D

Ich berichte dann morgen mal was rausgekommen ist. Hoffentlich etwas positives. Ich hab keine Lust das mein Hals für eine OP aufgeschnitten werden muss <_<

Tlhies TwilWight GYarxden


ich drück dir die daumen :)^ :)z

Wrat`erfly


Was mir noch aufgefallen ist, ich muss ständig aufstoßen.

Das kann auch eine Angewohnheit sein. Gerade wenn du nicht normal schlucken kannst, kann es sein, dass du dadurch viel Luft schluckst. Was musstest du für ein Antibiotikum nehmen?

Ich drück dir auch die Daumen jedenfalls! :)^

V(iraxto


Also ich war am Freitag bei der Magenspiegelung, allerdings muss ich noch auf den Befund warten. Sie meinten, dass dauert mindestens eine Woche. Ich hatte mir schonmal den Zettel den ich mitbekommen hatte, dort stand nur meine Refluxkrankheit, die ich ja eh schon hatte. Und der Rest waren irgendwelche lateinischen Wörter. Das eine hab ich mal geschaut, war noch ein Zwerchfellbruch, deswegen wohl die Refluxkrankheit. Das andere waren irgendwelche roten Erosionen (oder so ähnlich) im Hals. Ganz unten stand noch etwas von einer 6 Wochen akuttherapie und danach noch eine langzeittherapie. Ich hoffe meine Ärztin kann mir bald mehr sagen, muss eben warten bis die Proben im Labor waren. Ich hoffe die finden bald mal raus was los ist, scheinbar war so jetzt erstmal nichts großartig negatives zu sehen. Ich ernähre mich immernoch fleißig von Suppen, Babybrei, Frühstücksbrei und Grießbrei und Haferbrei und und und. Zum Glück gibt es da auch Nahrhafte auswahl :D

Zwischendurch hatte ich mal was festeres Probiert. Aber wieder das Gefühl des Steckenbleibens und kratziger Abgang. Lass ich also doch erstmal bleiben und warte auf den Befund.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH